Jordanien

Beiträge zum Thema Jordanien

Kultur
27 Bilder

PETRA - Teil 1 (Der Weg)
Stein und nochmal Stein - Weltkulturerbe UNESCO 1985

Von Akabar nach Petra (Jordanien) Schon in der Morgenfrühe mache ich mich  auf den Weg mit einem privaten Fahrer von Akabar nach Petra. Die Fahrt soll 3 1/2 Stunden dauern, bei zügigem Tempo, denn die Straßen sind gut befahrbar, ohne viel Ampelanlagen oder sonstige Hindernisse. Es geht quasi immer geradeaus vorbei an Steinen, Felsen und nochmal Steinen.  Die Landschaft ist interessant, schläfert aber nach einigen Stunden irgendwie ein. Wir machen eine kleine Pause auf einem Plateau und...

  • 15.11.19
  •  2
Reisen + Entdecken
Blicke auf die Altstadt von Jerusalem
5 Bilder

Auf den Spuren von Mose und Jesus in Jordanien und Israel unterwegs
Eine Reisegruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel durfte die biblische Region mit vielen Facetten kennenlernen

Wie Mose den Berg Nebo besteigen, wie Lawrence von Arabien durch die Wüste ziehen und wie Jesus am See Genezareth von Ort zu Ort gehen - all das waren nur einige der vielen Möglichkeiten, die die Teilnehmer einer Gemeindereise nach Israel, Palästina und Jordanien ausprobieren konnten. Vom 26. Februar bis 7. März waren 40 Personen aus Wesel und Umgebung unterwegs auf den Spuren biblischer Größen und zeitgeschichtlicher Persönlichkeiten und Völker und befanden sich dabei gleichzeitig mittendrin...

  • Wesel
  • 12.03.19
Überregionales
Die Grabtempel der Stadt Petra wie der Khazne al-Firaun sind aus den Felsen gemeißelt.
Foto: Clasen
3 Bilder

Es begann 1972 in Brasilien

Erika und Clemens Clasen berichten wieder von einer ihrer schönen Fernreisen Ganz langsam schwenkt die Kamera durch die eindrucksvolle Schlucht. Bis plötzlich im Gegenlicht ein aus dem Felsen gemeißeltes architektonisches Wunder auftaucht. Clemens Clasen ist auch heute noch ergriffen: „Das sind dann so Momente, für die sich die ganze Arbeit lohnt.“ Die Szene fing er ein im Königreich Jordanien, die aus dem Berg gehauenen Grabtempel der Stadt Petra sind ein einzigartiges Kulturdenkmal. Zu...

  • Essen-Werden
  • 04.04.18
Überregionales
Der Blick vom Ölberg auf Jerusalem lässt die Goldene Kuppel des Felsendoms – der kein Dom ist, sondern Omar Moschee heißt, die keine Moschee ist –erkennen. Hinter dem „Opa Köhl“ von links: Leon, Katharina, Lovis, Cordelia, Tabea und Ole.
2 Bilder

Eine Enkeltour in das „Gelobte Land“.

Werner Köhl hat ein weiteres Mal Israel besucht – diesmal mit seinen Enkeln. Monheim/Langenfeld. Der Pfarrer im Ruhestand Werner Köhl, der mit seiner Ehefrau Ise seit zwei Jahren im Diakoniezentrum Monheim an der Opladener Straße wohnt, erfüllte sich einen jahrelang gehegten Wunsch: Er reiste mit seinen sechs Enkelinnen und Enkeln küzlich in das „Gelobte Land“. Seit 1973 erlebte Köhl das Land bei rund 30 Gruppenreisen vom Berg Hermon im Norden bis zum Roten Meer und Sinaigebirge im Süden,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 17.06.17
  •  2
  •  3
Kultur
25 Bilder

geheimnisse im wüstensand, teil 2

Petra - felsenstadt UNESCO-weltkulturerbe das ticket für den besuch habe ich nun ergattert für stattliche 50 euro. ich laufe zu fuß. es stehen wagen und Pferde bereit, die gegen entgelt genutzt werden können. sicherlich auch sehr schön, aber ich möchte selbstbestimmen, in welchem tempo ich voranschreite. außerdem sehe ich dann meistens mehr und bin voll konzentriert. es geht mehr als 1 Kilometer durch eine lange schlucht, 100 m hohe Felswände auf beiden seiten. die engste stelle...

  • Düsseldorf
  • 21.01.17
  •  2
  •  3
Kultur
22 Bilder

geheimnisse im wüstensand...teil 1

die felsenstadt Petra UNESCO-weltkulturerbe steht auf meinem Programm. allein die fahrt war schon ein Abenteuer. gerade verlaufende strassen - nur felsen rechts und links. über 300 km liegen schon hinter mir. nur einöde pur... eine kleine rast zwischendurch - auch für den Fahrer nötig. es ist sehr anstrengend und die aufmerksam läßt schnell nach, was auf keinen fall passieren darf. wir halten auf einem Hochplateau bei einem kiosk. dort gibt es wasser und eßbares. von hier hat man einen...

  • Düsseldorf
  • 21.01.17
  •  4
  •  6
Sport
Laura Radke (SGS Essen)
2 Bilder

Laura Radke absolviert Leistungstest beim DFB

Die U17-DFB-Auswahl hat ihren Fokus auf die anstehnde WM eingestellt. Einen ersten zweitägigen Leistungstest unterzogen sich 26 Auswahlspielerinnen unter der Leitung der verantwortliche DFB-Trainerin Anouschka Bernhard in Kaiserau. Im vorläufigen Aufgebot auch Laura Radke von der SGS Essen. Die 16-jährige Angreiferin aus dem Bundesligateam der SGS-Juniorinnen hofft auch am Ende der gesamten Vorbereitung, die spannende Reise mit deutschlands besten U17-Spielerinnen nach Jordanien antreten zu...

  • Essen-Borbeck
  • 10.06.16
Überregionales
Geld für Flüchtlingsprojekte in Syrien, Libanon und Jordanien (von rechts): Theo Freitag, Dirk Jahner (Leitung Verpflegungsmanagement Marienhospital), Thomas Sareika (Produktionsleitung St. Elisabeth-Gruppe) sowie Ramin Homayouni überreichten die Spende an Ingmar Neumann (Caritas)

60 000 Euro für Syrien, Libanon und Jordanien

Insgesamt 60 000 Euro spendet die St.-Elisabeth-Gruppe für Flüchtlingsprojekte in Syrien, Libanon und Jordanien. Mit dieser Spende geht ein Teil der Einnahmen, die das Team des Verpflegungsmanagements der Gruppe für die Verpflegung der Flüchtlinge in Herne erhalten hat, wiederum an Flüchtlinge. Als die große Anzahl von Flüchtlingen nach Herne kam, haben viele geholfen. Dies gilt auch für die Mitarbeiter des Verpflegungsmanagements. Für die Speisenversorgung gelten in Deutschland zahlreiche...

  • Herne
  • 21.04.16
Kultur
27 Bilder

ja, so war`s. rückblick 2015 - blick nach vorn 2016

zuerst wünsche ich euch ein gesundes und glückliches neues jahr 2016. blick nach vorn - mein umzug nach Kaarst steht an. ich werde in ein kleines haus ziehen und danach von dort berichten. Rückblick 2015 - ein paar von mir zusammengestellte Fotos aus dem vergangen jahr. ich wünsche viel Freude beim betrachten und ein schönes Wochenende. wie immer freue ich mich über zahlreiche Kommentare.

  • Düsseldorf
  • 16.01.16
  •  11
  •  8
Überregionales
Anne Strapatsas (Reihe zwei, 3. v. r.) und ihre Kollegen von den Flying Doctors engagieren sich in Flüchtlings-Camps in Jordanien und ernten dafür große Dankbarkeit.

Studentin der Uni Witten leistet Hilfe in Jordanien

Aus der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatte ist das Thema „Flüchtlinge“ nicht wegzudenken. Vielen Europäern ist dabei nicht bewusst, dass der größte Strom an flüchtenden Menschen die Nachbarstaaten von Syrien, Irak sowie weiteren Krisenländern trifft. Dazu zählt auch Jordanien, wo aktuell riesige Flüchtlings-Camps mitten in der Wüste stehen sowie Dörfer für die Unterbringung von über 600.000 Menschen genutzt werden. Da das Land selbst wirtschaftlichen Krisen unterliegt, ist...

  • Witten
  • 01.11.15
Überregionales
2 Bilder

Pfarrer Werner Köhl feiert 80. Geburtstag.

Auch für die nächsten Jahre hat der radelnde Pfarrer noch viele Pläne. Monheim/Langenfeld . Wenn von dem im Unruhestand lebenden Pfarrer Köhl die Rede ist, weiß jeder etwas Anderes zu berichten. Über 50 Jahren ist er Mitglied bei den Pfadfindern. Seit Ende der 70er Jahre hat er Israel bereist und das Caritas Baby Hospital in Bethlehem regelmäßig besucht und unterstützt. Ab 1987 begann er, Gruppen durch Israel zu führen. „Wir haben dabei unzählige, von der Reusrather Frauenhilfe gestrickte...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 28.11.14
  •  1
Überregionales
Bischof Dr. Munib A. Younan trug sich im Beisein von Bürgermeister Ulrich Roland ins Goldene Buch der Stadt Gladbeck ein.

Bischof Dr. Munib Younan trägt sich in das Goldene Buch ein

Bürgermeister Ulrich begrüßte am letzten Donnerstag (26. Juni) Bischof Dr. Munib A. Younan - „Bischof von Jordanien und dem Heiligen Land“ und Vorsitzender des Lutherischen Weltverbandes – im Alten Rathaus. Dort trug sich der Bischof in das Goldene Buch der Stadt ein. Begleitet wurde der Bischof von Norbert Denecke, Geschäftsführer des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes, Oberkirchenrat Detlef Mucks-Büker, Dr. Martin Grimm und Werner Conrad vom Martin Luther Forums Ruhr....

  • Gladbeck
  • 03.07.14
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck; Neues Flüchtlingscamp „Azraq“

Neues Flüchtlingscamp „Azraq“ DRK: Hospital für syrische Flüchtlinge in Jordanien Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) unterstützt die medizinische Versorgung von syrischen Flüchtlingen in einem neuen Flüchtlingscamp in Jordanien. Das neue Camp „Azraq“ eröffnet am heutigen 30. April seine Pforten. Derzeit fliehen täglich rund 600 Menschen aus Syrien vor Gewalt und Hunger ins benachbarte Jordanien. Das DRK wird gemeinsam mit dem Norwegischen, Kanadischen und Finnischen Roten Kreuz ein Krankenhaus...

  • Gladbeck
  • 01.05.14
Kultur
Gruppe auf der Kreuzfahrerburg Kerak/Jordanien.
12 Bilder

Die Wüste, das Meer, Blütenpracht und viele Steine.

Reisegruppe um Pfarrer Werner Köhl war in Israel und Jordanien Monheim/Langenfeld/Dhünn. Man braucht nicht zu tauchen, um Korallen und Fische im Roten Meer zu beobachten, es genügt, einige Stufen im Unterwasserobservatorium Eilat hinunter zu steigen. An- und Ausblicke wie diese waren so zahlreich und kompakt, dass die Rufe der Bewunderung und Überraschung der diesjährigen Reisegruppe um Pfarrer Werner Köhl (früher Reusrather Pfarrer, jetzt Monheimer Ruheständler) nicht aufhörten. Etwa die...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 09.04.12
Kultur
Chefärztin Dr. Hiyam Marzouqa vom Baby Hospital Bethlehem.
6 Bilder

Pfarrer i.R. Werner Köhl reist wieder mit einer Gruppe nach Israel.

Monheim/Langenfeld. Am 15. März startet Pfarrer i.R. Werner Köhl erneut mit einer Reisegruppe nach Israel. „Vor zwei Jahren sollte eigentlich Schluss sein, aber so viele haben mich gefragt, dass ich wieder zugesagt habe, eine Reise zu organisieren. Und auch diese Reisegruppe war ja im Handumdrehen voll.“ Pfarrer Werner Köhl, der seit seiner Pensionierung in Monheim lebt, reist wieder mit 18 Personen nach Israel. Die meisten der Mitreisenden kommen aus Monheim, einige aus Langenfeld, Köln und...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 29.02.12
Sport
Vor dem Start morgens um 7 Uhr in Jordanien (v. r.): Ingo Lueg, Michael Weist (beide Lauftreff Iserlohn) und ich. Es war 11 Grad "warm", am Ziel herrschten 30 Grad!!!

Meine ganz persönliche Laufbilanz 2011

Zeit für mich, mal meine 2011-Laufbilanz zu ziehen. Da ich aufgrund eines heftigen Schnupfens in diesem Jahr nicht mehr laufe, kann ich auch nicht die 2000 Kilometer-Laufmarke knacken. Genau habe ich bis zum zweiten Weihnachtstag, dem letzten 2011-Lauf, 1982,66 Kilometer auf der Laufuhr gehabt. Wettkampfmäßig bin ich 286,88 Kilometer "gerannt". Mein Ziel für das neue Jahr, das für mich am Silvestertag zusammen mit meiner Frau und einer Lauffreundin um 12 Uhr mit einem...

  • Iserlohn
  • 28.12.11
  •  3
Sport
Ich im Ziel am Toten Meer in Jordanien.

Die neuen Laufziele

Nach dem für mich sehr gut verlaufenen Jordanien-Ultralauf über 50 Kilometer, habe ich meine wöchentliche Laufleistung erst einmal etwas runtergeschraubt. Auch wenn ich Karfreitag den Kultlauf über 25 Kilometer bestritten habe. Ich werde etwas mehr Fahrrad fahren. Was ich auch schon getan habe. Berg fahren, damit die Oberschenkel etwas mehr Muskeln erhalten. Da schwächel ich noch ein wenig. Ich habe mir erst einmal einen Laufplan für die kommenden Monate erstellt. Am 25. September werde ich in...

  • Iserlohn
  • 09.05.11
  •  4
Überregionales
Beim Essen wurde viel aufgetischt
29 Bilder

Jordanien: Sehen und Laufen - Ich bin begeistert

Über den Dead Sea Marathon habe ich vor ein paar Tagen schon direkt aus Jordanien berichtet. Die drei Laufzeiten sind offiziell noch korrigiert worden. Ingo Lueg vom Lauftreff Iserlohn hat phantastische 4:22:43 Stunden gebraucht, Lauftreffleiter Michael Weist ist in ebenfalls guten 4:39:48 Stunden gelaufen und ich habe meinen zweiten langen Lauf in 4:42:58 Stunden geschafft. Ich hatte zudem das Glück, in meiner Altersklasse (W60) auch noch Klassensieger zu werden. Wobei ich nicht weiß, ob außer...

  • Iserlohn
  • 21.04.11
  •  2
Natur + Garten
Auf dem roten Luzern-Teppich beim Zieleinlauf

Vorbereitungen auf den Dead Sea Marathon - 5. Teil

Sagen wir es mal so: Ich fühle mich gut vorbereitet für den Dead Sea Marathon, der am Freitag, 8. April, morgens um 7 Uhr auf 1200 Meter Höhe in Jordanien gestartet wird. Ich habe mir ausgerechnet, nach fünf Stunden im Ziel sein zu können, weil 32 Kilometer immer bergab führen. Die ersten zwölf Kilometer gehen moderat rauf und runter, die letzten Kilometer sind flach mit zwei kleineren Steigungen. Na ja, auf den letzten Metern muss das ja auch nicht sein. Aber was soll's. Das Wetter...

  • Iserlohn
  • 03.04.11
  •  1
Sport

Vorbereitungen auf den Dead Sea Marathon in Jordanien - Nur noch ein paar Tage - 4. Teil

Der Blick auf den Kalender am Tag nach dem Frühlingsanfang macht deutlich, dass die Reise nach Jordanien immer näher rückt. Die sechsköpfige Iserlohner Reise- und Laufgruppe ist mit allen Unterlagen versorgt worden. Der Veranstalter meldet "keine Bedenken", so dass einer gelungenen Reise wohl nichts im Wege stehen wird. Ich habe mich mit Ingo Lueg vom Lauftreff Iserlohn am Sonntag mit einem 30 Kilometer-Lauf (3 Stunden 06) von Barendorf Richtung Iserlohner Norden, Ruhrtal und wieder zurück...

  • Iserlohn
  • 23.03.11
Sport

Vorbereitungen auf den Dead Sea Marathon in Jordanien - 3. Teil

Nun stecke ich also mitten in den Vorbereitungen zum Dead Sea Marathon am Freitag, 8. April. Abflug ist am Dienstag, 5. April. Mit mir werden die Iserlohner Lauftreffler Michael Weist und Ingo Lueg die 50 Kilometer-Distanz in Angriff nehmen und unsere Frauen laufen "nur" den Halbmarathon, weil sie für ein "urplötzlich entdecktes" Shopping-Center in Amman bei Kräften bleiben wollen. Ich habe zu Wochenbeginn noch mit dem bayrischen Reiseveranstalter gesprochen. Er gab Entwarnung für Jordanien....

  • Iserlohn
  • 09.03.11
Sport
Das Geburtstagsgeschenk meiner Kollegen-Crew

Vorbereitung auf den Dead-Sea-Marathon in Jordanien - 2. Teil

Fünf Tage war ich noch einmal "wech". Leutasch im Tirol hieß das Ziel, das meine Frau und ich gewählt haben. Wir hatten viel Schnee, sind aber nicht auf Brettern, sondern auf neuen Laufschuhen unterwegs gewesen. Icebug heißt die Firma, die Spikeschuhe herstellt (auch für Wanderer). Das war ein gutes Gefühl, 14 bzw. 10 Kilometer auf festem Schnee- und stellenweise Eis-Grund sicher laufen zu können. Nach zwei Kurzstrecken im Schnee bin ich dann vergangenen Samstag (5. Februar) etwas mehr als...

  • Iserlohn
  • 08.02.11
Sport

Vorbereitung auf den Dead-Sea-Marathon in Jordanien - 1. Teil

Nach meinem ersten Marathon Ende Oktober in Luzern habe ich mich mit meinen Läufen zurückgenommen, aber ich habe bis auf zwei Wochen Ruhezeit nie ganz aufgehört. Auch der Schnee hat mich letztlich nicht von meinen Läufen abgehalten. Denn mein erstes großes Jahresziel ist der Dead-Sea-Marathon über 50 Kilometer in Jordanien in der ersten April-Woche. Zusammen mit Freunden vom Lauftreff Iserlohn fliege ich nach Jordanien. Zu Dritt wollen wir die 50 Kilometer laufen, zwei Frauen werden die...

  • Iserlohn
  • 26.01.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.