Alles zum Thema Jugendarbeitslosigkeit

Beiträge zum Thema Jugendarbeitslosigkeit

Ratgeber
Etwas versteckt neben einer Tiefgarage liegt der Eingang zum Streetwork-Café.
9 Bilder

Jugendarbeit
Streetwork-Café hilft jungen Wohnungslosen

Es ist kein schöner Ort in der Nordstadt: Direkt neben der Einfahrt zum Parkhaus an der Leopoldstraße liegt ein schmaler Eingang: Hier geht es zum Streetwork-Café.Die Linienstraße ist gleich um die Ecke, das Keuninghaus mit seinem Park nur ein paar Meter weiter. Und dennoch ist es ein guter Platz: Dort, wo die Streetworker gebraucht werden, wo Jugendliche und junge Erwachsene ohne feste Bleibe sich tagsüber und nachts aufhalten. Schon seit dreißig Jahren gibt es in Dortmund...

  • Dortmund-City
  • 25.02.19
Politik
Barbara Ossyra

"Jugendarbeitslosigkeit ist deutlich zurückgegangen!" (Barbara Ossyras Rück- und Ausblick)

Für den Arbeitsmarkt war 2017 ein erfreuliches Jahr: Der Jobmotor lief rund. Über 132.000 Menschen sind in den Unternehmen im Kreis Wesel sozialversicherungspflichtig beschäftigt – das ist ein Rekordwert. Von der hohen Nachfrage nach Arbeitskräften konnten auch arbeitslose Menschen profitieren. Insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit ist im vergangenen Jahr noch einmal deutlich zurückgegangen, darüber freue ich mich sehr. Aber es gibt auch Schattenseiten: Wer zum Beispiel nicht gut...

  • Wesel
  • 28.12.17
Überregionales
Angela Middelanis, Marvin, Gero von Billerbeck, Patrick, Jörg Feldmann, vorne Enrico und Nathalie freuen sich über die Projektergebnisse. Foto: Pielorz

In die Arbeit, fertig, LOS!

Die „u25 Aktivierungshilfen LOS! Lernen, Orientieren, Stabilisieren“ richten sich an Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren im ALG II-Bezug. Die Maßnahme, gefördert duch das Jobcenter EN, wird in Hattingen vom HAZ Arbeit + Zukunft, Verein zur Förderung von Initiativen gegen die Jugendarbeitslosigkeit e.V. umgesetzt. Auch in diesem Jahr präsentierten die Verantwortlichen gemeinsam mit den Teilnehmern verschiedene Projekte.  Manche der Teilnehmer hier haben einen Schulabschluss,...

  • Hattingen
  • 13.09.17
Politik
Zwischenbilanz der Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit: Auf Haus Opherdicke stellten Landrat Michael Makiolla und alle Arbeitsmarktakteure im Kreis Zahlen und Aktivitäten vor.

Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit

Mit einem erfolgreichen Start ins Arbeitsleben legen junge Menschen das Fundament für ihre berufliche und private Zukunft. Damit das gelingt, üben alle Arbeitsmarktakteure im Kreis Unna den Schulterschluss und treffen dabei derzeit auf neue Herausforderungen.   Bei einer Zwischenbilanz der regionalen Akteure, die sich 2014 die Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit im Kreis Unna und in jeder einzelnen Stadt und Gemeinde bis 2020 zum Ziel gesetzt hatten, wurde eines deutlich: Trotz aller...

  • Unna
  • 04.12.16
Politik
Zwischenbilanz der Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit: Auf Haus Opherdicke stellten Landrat Michael Makiolla und alle Arbeitsmarktakteure im Kreis Zahlen und Aktivitäten vor.
Foto: Birgit Kalle - Kreis Unna

Initiative zur Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit

Mit einem erfolgreichen Start ins Arbeitsleben legen junge Menschen das Fundament für ihre berufliche und private Zukunft. Damit das gelingt, üben alle Arbeitsmarktakteure im Kreis Unna den Schulterschluss – und treffen dabei derzeit auf neue Herausforderungen. Bei einer Zwischenbilanz der regionalen Akteure, die sich 2014 die Halbierung der Jugendarbeitslosigkeit im Kreis Unna und in jeder einzelnen Stadt und Gemeinde bis 2020 zum Ziel gesetzt hatten, wurde eines deutlich: Trotz aller...

  • Kamen
  • 04.12.16
Überregionales
Regina "Keki" Rubio González und Elettra Petricola (v.l.n.r) neben Roland Schwan am ersten Praxistag. Die beiden jungen Frauen sind aktuell wieder in ihrer Heimat und kommen im September wieder, um dann die Ausbildung in Moers zu beginnen. Roland Schwan wird beiden einen Ausbildungsvertrag aushändigen. Foto: privat

Projekt MobiPro: Deutschland für Europa - Roland Schwan für Moers

Die Initiative MobiPro geht in die zweite Runde. MobiPro wurde von der Bundesregierung verabschiedet und von der Bundesagentur für Arbeit mit umgesetzt. Hinter MobiPro verbirgt sich ein Programm, mit dem Deutschland einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa leisten will und hierzulande gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegenwirken möchte. Für Moers nimmt Roland Schwan, Inhaber des Friseursalons "hairdressing" in der Moerser Altstadt, die Vorreiterposition...

  • Moers
  • 25.07.16
  •  2
Ratgeber
Freuten sich über die Eröffnung des Jugendberufshaus im Arbeitsamt.: (v.l.): die beiden Jugendlichen Lisa und Alvin, Schuldezerninetin DanielaSchneckenburger, Friedhelm Sohn, die Chefin der Arbeitsagentur Astrid Neese sowie Heike Bettermann, Leiterin des Bereichs Markt und Integration des Jobcenters.

Judgendberufshaus in der Agentur für Arbeit

Unterstützung aus „einer Hand“ gibt es jetzt an der Steinstraße. unter einem Dach hilft das Jugendberufshaus Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben. Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Dortmund, Astrid Neese, und die Leiterin des Bereichs Markt und Integration des Jobcenters Dortmund, Heike Bettermann, eröffneten jetzt feierlich das Jugendberufshaus....

  • Dortmund-City
  • 05.01.16
Politik
Stellenangebote auf der Leine: Eine Aktion gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Mehr Jobs für junge Leute

Fast genau vor einem Jahr – am 3. Juli 2014 - verabschiedeten die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit in Dortmund eine gemeinsame Erklärung zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit. Doch bei aktuell rund 3400 arbeitslosen Jugendlichen besteht auch weiterhin großer Handlungsbedarf. In gemeinsamer Verantwortung wollen die Akteure der Herausforderung begegnen, mehr junge Menschen in Arbeit und Beschäftigung zu bringen. Zu viele Junge arbeitslos Wie dringlich diese...

  • Dortmund-City
  • 15.07.15
Politik
Nach acht Kürzungsrunden in vier Jahren beträgt die Durchschnittsrente 713 Euro im Monat. Fast 50 Prozent der Rentner leben unterhalb der von der EU definierten Armutsgrenze von 665 Euro. Nichtsdestotrotz verlangen die Gläubiger hier weitere Kürzungen der Altersbezüge von fast zwei Milliarden Euro dieses und nächstes Jahr.

Leben griechische Rentner wirklich im Luxus? - Sargnagel für Rentensystem durch letzten Schuldenschnitt

Die EU-Sparpakete sowie die des Internationalen Währungsfonds (IWF) haben in Griechenland ein beispielloses Desaster angerichtet. Dennoch bestehen die Gläubiger – allen voran die Bundesregierung – auf weiteren Kürzungen. Um die zu rechtfertigen, wird bekanntlich bereits kräftig Stimmung gegen Athen gemacht. Aber leben die griechischen Rentner tatsächlich im Luxus? Wohl kaum! Nach acht Kürzungsrunden in vier Jahren beträgt die Durchschnittsrente 713 Euro im Monat. Drei Viertel der Rentner...

  • Dortmund-Ost
  • 21.06.15
  •  2
  •  1
Politik
Drei Behörden bündeln die Kräfte. Damit wollen  die Stadt Schwerte, das Jobcenter des Kreises Unna und die Agentur für Arbeit Hamm besonders jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. 

Von Alexander nähle

Schwerte.  „Wenn Behörden das Gleiche tun,  machen sie nicht  immer dasselbe.“, sagte Bürgermeister Heinrich Böckelühr während kurz vor der Unterzeichnung der Kooperation. 
„Wir stimmen diw Fachlichkeiten aufeinander ab und wollen passgenaue Angebote für Jugendliche bereitstellen.“ Praktis

Schwerter Pakt für Ausbildung

Drei Behörden bündeln die Kräfte. Damit wollen die Stadt Schwerte, das Jobcenter des Kreises Unna und die Agentur für Arbeit Hamm besonders jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. Von Alexander nähle Schwerte. „Wenn Behörden das Gleiche tun, machen sie nicht immer dasselbe.“, sagte Bürgermeister Heinrich Böckelühr während kurz vor der Unterzeichnung der Kooperation. „Wir stimmen diw Fachlichkeiten aufeinander ab und wollen passgenaue Angebote für Jugendliche...

  • Schwerte
  • 16.02.15
  •  1
Ratgeber
Gastón Ciamberlani informiert über die Arbeit von „Talita Kum“.

Jugendlichen eine Zukunft geben

Xanten. Im Rahmen der Adveniat-Aktion 2014: „Ich will Zukunft!“ informiert Gastón Ciamberlani, Leiter des katholischen Bildungswerks „Talita Kum“ in Buenos Aires (Argentinien) auf Einladung der Xantener Eine-Welt-Gruppe über seine Arbeit. Armut und soziale Ungerechtigkeit Die Veranstaltung findet am Montag, 24. November, um 20 Uhr im Pfarrheim Haus Michael, in Xanten, Kapitel 17 statt. Heranwachsende und Jugendliche bilden die große Mehrheit der Bevölkerung in Lateinamerika und der...

  • Xanten
  • 19.11.14
  •  1
Ratgeber
Projektteilnehmerin Romina genießt die Arbeit mit den Pferden. Besonders gefällt ihr, dass sie Teil eines Teams ist, das Hand in Hand arbeitet.
2 Bilder

Projekt „Fury“: Neue Wege in die Arbeitswelt

Bereits ins neunte Jahr geht es für das Projekt „Fury“ in Gerthe, das den jungen Teilnehmern die Chance bietet sich auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten. Manchmal führen Umwege zum Ziel – das beweist „Fury“, ein Projekt, das die bobeq GmbH gemeinsam mit dem Jobcenter und dem Jugendamt seit acht Jahren anbietet. Rund 230 Jugendliche mit geringen Jobaussichten haben seither durch die Arbeit mit Pferden Schlüsselqualifikationen für den Arbeitsmarkt erworben und ihr Selbstbewusstsein...

  • Bochum
  • 05.09.14
  •  7
  •  1
Politik

Europawahl: Ein Dämpfer für Merkel und Seehofer

Hagen, 26.5.2014 Wähler und Politiker wollen ein gerechtes Europa - die Mehrzahl der Menschen - eine sozial sichere Staatengemeinschaft. Ein Europa-Konzept haben die Staats- und Regierungschefs nicht. Sie suchen Auswege aus der Finanz-, Wirtschafts-, Banken-, Schulden- und Vertrauenskrise. Die Wahlbeteiligung lag mit 48 Prozent deutlich über 43,1 Prozent von 2009. Mit 35,6 Prozent erreichte die Union ihr schlechtestes Ergebnis seit 1979. Ernüchtern ist der niedrige Stimmenanteil der CSU...

  • Hagen
  • 26.05.14
Politik

DIE LINKE: "Ankauf von Kunstwerken durch das Quadrat ist falsche Entscheidung"

”Die LINKE lehnt den Ankauf je eines Bildes von Pia Fries und Kazuo Katase für zusammen 18.000 Euro durch das Quadrat ab. Wir sehen dies als eine falsche Enscheidung. Überall wird gekürzt. Im Bereich Jungend, Soziales und Bildung tut dies jedem Bottroper richtig weh. Für die freie Kunst wurden die Förderungen auf Null gesetzt. Es sind schon öfteren Kunstwerke angekauft worden, die später in irgendwelchen Kellern gelandet sind. Das bekannteste Beispiele: “Die Latte” (siehe...

  • Bottrop
  • 28.11.13
Politik
Bundeskanzlerin Angela Merkel (59). "Merkel führt Europa nicht aus der Krise, sondern in eine Krise ohne Ende. Deshalb müssen vor allem die den Euroländern aufgezwungenen Kürzungen gestoppt werden. Um den Krisenländern wieder auf die Beine zu helfen benötigen wir ein europäisches Investitionsprogramm in Höhe von mindestens 600 Milliarden Euro.", so Michael Schlecht, Chef-Volkswirt der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag.
2 Bilder

Merkels bittere Medizin bewirkt keine Heilung der Euro-Krise - Merkel führt die europäische Karawane mit ihrer Kürzungspolitik weiter in die Wüste

Auf den ersten Blick scheint sich die Eurokrise abzuschwächen. Aber leider nur auf den ersten Blick. Das Handelsblatt meldet aktuell: "Die Konjunkturerholung in der Euro-Zone hat im Oktober überraschend an Fahrt verloren. Der Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft fiel um 0,7 auf 51,5 Punkte, teilte das Markit-Institut am Donnerstag zu seiner Umfrage unter gut 4.000 Unternehmen aus Industrie und Dienstleistungssektor mit." Dabei waren die Nachrichten der letzten Tage vordergründig gar...

  • Dortmund-Süd
  • 24.10.13
  •  3
Überregionales
Elisabeth Christians (Kolping-Bildungszentren Ruhr) und Ioannis Papadopoulos (Griechische Gemeinde) wollen griechischen Jugendlichen Ausbildungsplätze in Castrop-Rauxel vermitteln. Foto: Vera Demuth

Griechische Azubis kommen nach Castrop-Rauxel

„Warum denn nicht auch Griechenland?“, fragte sich Ioannis Papadopoulos, Vorsitzender der Griechischen Gemeinde, als er von dem Programm MobiPro-EU erfuhr. Das Bundesprogramm soll Menschen aus Krisenländern Ausbildungsplätze in Deutschland beschaffen. Jetzt arbeiten Kolping-Bildungszentren Ruhr gem. GmbH und Griechische Gemeinde daran, dass 15 Jugendliche aus Edessa und Umgebung im kommenden Sommer eine Ausbildung in Castrop-Rauxel beginnen können. „Ich habe gedacht, es melden sich fünf oder...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.10.13
Politik

aktuelle Jugendarbeitslosigkeit

Das Jobcenter Duisburg hat in der gestrigen Sitzung des Sozialausschußes über die aktuelle Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit. Auch wenn das Kalenderjahr noch nicht abgeschlossen ist, benennt das Jobcenter für das Jahr 31.930 Arbeitslose als Jahresdurchschnitt. Das sind 126 = 0,4 % mehr als 2012. Im Bereich SGB II ist die Zahl um 291 auf 25.645 Personen, im Bereich SGB III um 417 auf 6.285 gestiegen. 3.075 der Arbeitslosen war der Personengruppe U25 zuzuordnen, also ein Jugendlicher (SGB...

  • Duisburg
  • 08.10.13
Politik

500 Millarden für Banken gegen 6 Milliarden für Jugendarbeitslosigkeit

Banken gegen Jungendarbeitslosigkeit In Zukunft sollen Banken sich direkt mit frischem Kapital aus dem europäischen Rettungsfonds (selbst)versorgen können - allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Darauf haben sich die Euro-Finanzminister geeinigt. Insgesamt verfügt der ESM über 500 Milliarden Euro an Hilfsgeldern, davon sollen zunächst nur 60 Milliarden für die Rekapitalisierung angeschlagener Banken bereitstehen, um den ESM nicht zu überfordern. Hilfe gibt es auch nur für solche...

  • Oberhausen
  • 28.06.13
  •  1
Überregionales
Länger als sonst waren die Schlangen in der Agentur für Arbeit an der Steinstraße.
2 Bilder

"Blaumann-Jobs täten uns gut"

Das Jahresende ist zufriedenstellend, zieht die Chefin der Dortmunder Agentur für Arbeit Bilanz und blickt voraus auf die Chancen für Arbeitssuchende 2013. „Mit einer leichten Senkung auf 12,7 Prozent zeigt die Arbeitslosenquote einen positiven Trend gegenüber dem in NRW“, freut sich Astrid Neese über einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit zum Jahresende. 36  370 Dortmunder waren Ende Dezember in der Agentur arbeitslos gemeldet. 15 Betriebe haben saisonbedingt Kurzarbeit angezeigt. ...

  • Dortmund-City
  • 03.01.13
Politik
Logo der EU
4 Bilder

EU-Kommission empfiehlt Ausbau der „Dualen Berufsbildung“

Die Europäische Kommission empfiehlt in ihrer aktuellen Bildungsstrategie den Aufbau und Ausbau dualer Ausbildungsmodelle. Das sei ein wirksames Instrument zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Die Kammerorganisationen aus Deutschland, Österreich und Luxemburg sprechen sich ebenfalls für enge Bildungskooperationen in der EU aus. In ihrer „Luxemburger Erklärung“ haben sie die besondere Bedeutung der Kammern im Rahmen der dualen Berufsausbildung unterstrichen. In den drei Ländern leisten...

  • Düsseldorf
  • 28.12.12
Ratgeber

"Jugend in Arbeit plus" hilft, in den Job zu kommen

Arbeitswillige Jugendliche können hier auch dann in Brot und Arbeit kommen, wenn sie keine optimalen Startbedingungen haben. Denn seit 1998 gibt es in NRW das Landesprogramm „Jugend in Arbeit plus“, finanziell aufgelegt vom Europäischen Sozialfonds. Rund 200 Berater, aufgeteilt auf 16 Beratungsstellen, gibt es in NRW, die seit dem Start des Programmes etwa 35.000 Jugendliche begleitet haben. Die Jugendlichen werden über die Job-Agentur oder die Agentur für Arbeit an die Beratungsstellen...

  • Hattingen
  • 23.11.12
Politik
Oberbürgermeister Ullrich Sierau stellte sich im Treffpunkt Stollenpark den Fragen von Jugendlichen aus der Nordstadt.
2 Bilder

Start für neue Reihe: Forum für Jugendliche in der Nordstadt

Gerade in der Nordstadt brennt das Problem der Jugendarbeiotslosigkeit auf den Nägel: Eine hohe Anzahl von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, fehlende Schulabschlüsse und mangelnde Sprachkenntnisse können den Einstieg ins Berufsleben erschweren. Ende Februar gab es eine Auftaktveranstaltung für eine neue Diskussionsreihe. Oberbürgermeister Ullrich Sierau diskutierte im Jugendtreff Stollenpark mit Jugendlichen aus der Nordstadt über Jugendarbeitslosigkeit. „Jugendarbeitslosigkeit ist...

  • Dortmund-Nord
  • 08.03.12