Jugendbuch

Beiträge zum Thema Jugendbuch

Kultur
Mareike Breith mit Tochter Ylvi und dem neuen Buch. Foto: Pielorz

Gevelsbergerin Mareike Breith hat ein spannendes Buch geschrieben
Kleine Oma ganz groß im Jugendbuch

Mareike Breith (30) lebt seit wenigen Monaten in Gevelsberg. Die junge Mutter der vier Monate alten Tochter Ylvi hat in den letzten zwei Jahren ihr erstes Buch geschrieben. Die studierte Psychologin, die zuletzt in München in der Personalabteilung einer Firma für Augenlaser gearbeitet hat, schrieb ein Jugendbuch unter dem Titel „Bitte nicht füttern“. Auf fast 600 Seiten erleben die Leser die Geschichten von Oma Rosi, die allerhand Abenteuer beim Babysitten mit fünf Kindern durchstehen muss. Und...

  • Gevelsberg
  • 01.07.21
  • 1
Kultur

„Wir brauchen viele Geschichtenerzähler“
Cornelia Funke im Video-Talk mit dem Baumhaus

Science Fiction würde sie gerne mal ausprobieren. Und in der Zukunft mehr Drehbücher schreiben. Doch im August steht erst einmal ihr Umzug von Kalifornien in die Toskana an. Die aus Dorsten stammende weltberühmte Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke sprüht vor Ideen. Was die Autorin der „Tintentrilogie“ und Reckless-Reihe zurzeit beschäftigt und plant, wie sie „Buchstabenvergiftungen“ bekämpft und welche Tipps sie dem schreibenden Nachwuchs ans Herz legt - darüber und noch vieles mehr...

  • Dorsten
  • 04.05.21
  • 1
Kultur
Der Förderkreis stellte 2.500 Euro für frischen Lesestoff zur Verfügung.
5 Bilder

Förderkreis stockt Bibliotheksbestand in Kettwig auf
Nachschub für Lesefreunde

Von den wechselnden Regelungen zu Corona bleibt auch die Stadtteilbibliothek in Kettwig nicht verschont. Aktuell findet der Ausleih- und Rückgabebetrieb über ein Fenster zu gewohnten Öffnungszeiten statt. Die Kettwiger nutzen dies rege. Der Förderkreis der Stadtteilbücherei konnte in diesem Frühjahr erneut eine Summe von 2.500 Euro für Neuanschaffungen aufwenden. In diesem Betrag ist eine private Einzelspende über 500 Euro eines Vereinsmitglieds enthalten, wofür sich der Vorstand an dieser...

  • Essen-Kettwig
  • 30.04.21
Kultur

Buch R. L. Stine Jagdfieber

R. L. Stine: Jagdfieber Denn er weiß nicht, was er tut; Loewe Veralg Bindlach 2003; 188 Seiten; ISBN: 3-7855-4651-3 Jan (ein Mädchen), Cari, Eric und Craig sind Freunde. In den Sommerferien nehmen sie einen Ferienjob an. Sie sollen in einem Hotel auf Piney Island helfen. Doch sie erwarten leere Zimmer und dunkle Flure, als sie ihr Ziel erreichen. Wer hat sie nur auf diese einsame, von der Außenwelt abgeschnittene Insel gelockt? Böse Vorahnungen werden zur Gewißheit, als eine Hetzjagd auf Leben...

  • Duisburg
  • 04.04.21
Kultur
Die VHS Gelsenkirchen lädt ein zur Online-Lesung mit Tobias Elsäßer, der aus seinem Jugendbuch „Play“ am Freitag, 11. Dezember, um 17 Uhr lesen wird.

Digitale Überwachung als Fiktion: Autorenlesung aus dem Jugendbuch „Play“ am Freitag, 11. Dezember, 17 Uhr
VHS Gelsenkirchen lädt ein zur Online-Lesung mit Tobias Elsäßer

"Was würdest du tun, wenn es eine App gäbe, die deine Zukunft vorausberechnen kann? Du fütterst sie mit deinen Daten, gewährst Zugang zu deinen Social-Media-Kanälen – und erfährst, wie dein Leben verlaufen wird. Doch Protagonist Jonas weigert sich, das Ergebnis zu akzeptieren.", heißt es in der Ankündigung der Online-Lesung von Tobias Elsäßer. Das ist die Ausgangslage in Elsäßers Jugendbuch „Play“, aus dem der Autor am Freitag, 11. Dezember, um 17 Uhr in einer Online-Veranstaltung lesen wird....

  • Gelsenkirchen
  • 10.12.20
Kultur
Maja Gockel: Mit 15 schrieb sie die Geschichte von Esko und Ella, im November ist diese als Buch mit dem Titel "Das Geheimnis aus dem Norden" erschienen. Der Jugend-Abenteuer-Thriller ist im Buchhandel und über das Internet erhältlich. "Mein Papa hat das Buch auch schon mal im Regal stehen sehen", ist die 18-Jährige zu Recht stolz.

"Das Geheimnis aus dem Norden": Parallelgesellschaften, Geschwisterbeziehung und ein bisschen Liebe
Schönebeckerin schreibt Thriller und das bereits als Jugendliche

"Das Geheimnis aus dem Norden": Parallelgesellschaften, Geschwisterbeziehung und ein bisschen Liebe Ihre erste eigene Geschichte hat sie zu Grundschulzeiten geschrieben. "Am alten Computer meines Vaters", erinnert sich Maja Gockel. Der ist inzwischen längst durch einen neuen Laptop ersetzt worden. Doch schreibt die 18-jährige Schönebeckerin noch immer mit großer Begeisterung. Inzwischen ist sie unter die Buchautorinnen gegangen. Im November letzten Jahres erschienen: "Das Geheimnis aus dem...

  • Essen-Borbeck
  • 22.02.20
  • 1
  • 1
Kultur
Bollock und die gräulichen Drei - illustrierte Ausgabe

Literatur
Kinderbuch veröffentlicht! (farbig illustriert)

Bollock und die gräulichen Drei – illustrierte AusgabeGotha / Wien – Wiener Künstlerin und Gothaer Autor veröffentlichen das Kinderbuch „Bollock und die gräuliche Drei“. Kennengelernt haben sie sich über die Schweizer YouTuberin und Rezensentin „Blüte Nandini“. Diese war von der Textversion so begeistert, dass sie sich eine illustrierte Ausgabe vorstellen könnte und die beiden bekannt machte. Entstanden ist ein Mutmach-Buch für Kinder und Erwachsene mit farbigen Illustrationen. Worum geht’s?Es...

  • Dortmund
  • 11.05.19
  • 1
Kultur
Nach der Lesung konnte die Autorin gleich eine Schar kleiner Fans um sich versammeln. Vor der Schule entstand das Erinnerungsfoto mit Ulrike Vetter vom Kulturbüro.

Regenbogenfamilie und Baby
Lesung von Kathrin Schrocke am Mädchengymnasium Borbeck im Rahmen der Buch- und Kulturtage

Im Rahmen der Borbecker Buch- und Kulturtage bekommen die Sechstklässler des MGB Besuch von Kathrin Schrocke. Die Autorin liest aus ihrem Jugendroman „Mein Leben und andere Katastrophen“ und beantwortet den neugierigen Kids alle Fragen, die ihnen unter den Nägeln brennen. „Wenn ich mein eigenes Buch verschenken will, muss ich es ganz normal in der Buchhandlung kaufen“, erklärt Schrocke und blickt in entsetzte Kinderaugen. „Denn es gehört mir gar nicht, obwohl ich es selbst geschrieben habe.“...

  • Essen-Borbeck
  • 21.03.19
Überregionales
Das Cover des neues Jugendbuches von Viktor Sons.

Neues Jugendbuch von Viktor Sons

Viktor Sons hat ein neues Jugendbuch geschrieben, das sich mit den Themen Nationalsozialismus, Judenverfolgung und Neonazis beschäftigt. Der Titel lautet „Hanna-und-Luis.Solperstein.“ „Es handelt sich dabei eine Detektivgeschichte für Kinder ab zehn Jahren“, so der Lüner Autor. Im Mittelpunkt stehen die sogenannten Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnen. Sieben von ihnen sind auch in Lünen zu finden. Und hier spielt die Geschichte auch. „Sie könnte aber in jedem anderen...

  • Lünen
  • 30.12.15
  • 2
Kultur
Nachdem der eigene Weihnachtsmarkt in der Stadtteilbücherei Brackel erfolgreich organisiert und absolviert ist, kann sich Ruth Gierok wieder uneingeschränkt der Leseförderung widmen.

Buchtipps für Advents- und Weihnachtszeit // Empfehlungen von Brackels Büchereileiterin Ruth Gierok

Um Lese-, Ausleih- und Schenk-Tipps vorm Fest, bestens geeignet fürs Schmökern an langen Winterabenden, hat der Ost-Anzeiger Brackels Büchereileiterin Ruth Gierok gebeten. Ihre Favoriten sind zwei neue Roman-Bestseller für Erwachsene, ein neues Buch für Jugendliche und eines für Kinder. "Wer in diesem Jahr einen Krimi verschenken will oder den Gruselfaktor für die Winterzeit wählt: Nele Neuhaus : Böser Wolf An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main geborgen. Sie...

  • Dortmund-Ost
  • 27.11.12
Kultur
Klaus Niehörster von der gleichnamigen Buchhandlung ist mit dem Leseverhalten seiner Kunden zufrieden.
4 Bilder

„Gedruckte Bücher wird es immer geben“

Die Dortmunder Leser bleiben ihrem Lieblingsmedium treu: Sowohl in Buchhandlungen als auch in Büchereien wird weiter fleißig Nachschub geordert. Auch die Frankfurter Buchmesse sorgt für neue Impulse. „Allgemein ist der Umsatz zwar rückläufig“, sagt Klaus Niehörster von der Buchhandlung Niehörster in Brackel. „Das hängt aber auch davon ab, wie groß die Buchhandlung ist und wo sie sich befindet.“ Für seine Buchhandlung zieht er ein positives Fazit: „Wir sind hier in Brackel sehr gut aufgestellt,...

  • Dortmund-Ost
  • 13.10.12
Ratgeber

Die Kurzhosengang und das Totem von Okkerville - Rezension

Eine Rezension von Shervin (11) und Sabrina Roth, die das Buch im Rahmen der Aktion Bücherkompass erhielt Die Lektüre ist in 65 unterschiedlich lange Kapitel, die die einzelnen Namen der beteiligten Figuren tragen, unterteilt. Das Abenteuer der Kurzhosengang wird als zusammenhängende Erzählung, allerdings aus den verschiedenen Sichten der einzelnen Figuren, erzählt. Jede Figur tritt als Ich-Erzähler auf, wodurch die jungen Leserinnen und Leser eine detaillierte Sicht auf die Handlungsabläufe...

  • Iserlohn
  • 13.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.