Kainkollektiv

Beiträge zum Thema Kainkollektiv

Kultur
Abstand ist in Corona-Zeiten das A und O.

PRT zeigt freie Shakespeare-Adaption
Stürmischer Start in die Spielzeit

Ein Schwerpunkt der Arbeit des Bochumer „kainkollektiv“ ist die Auseinandersetzung mit den Folgen des Kolonialismus und das Hinterfragen eurozentristischer Denkmuster. Nun wird Shakespeares „Der Sturm“ unter diesem Blickwinkel neu beleuchtet. Zu erleben ist die Inszenierung am Prinz Regent Theater – die Premiere am Freitag, 11. September, ist allerdings bereits ausverkauft. Nachdem der Theaterbetrieb an der Prinz-Regent-Straße seit Mitte März geruht hat, zeigt das PRT nun seine erste...

  • Bochum
  • 07.09.20
  • 1
Kultur
Hella-Birgit Mascus ist in der Erfolgsproduktion "Meisterklasse" zu sehen.

Prinz Regent Theater beginnt mit Vorverkauf für kommende Spielzeit
Start in eine ungewöhnliche Saison

Nach rund sechsmonatiger Corona-Zwangspause hebt sich am Prinz Regent Theater am 11. September endlich wieder der Vorhang. Für den Saisonauftakt mit einer freien Adaption von Shakespeares „Der Sturm“ und die anderen Vorstellungen im September ist der Vorverkauf soeben gestartet. Zum Saisonstart, der für den 11. September geplant ist, kommt also ein veritabler Klassiker auf die Bühne: Das Bochumer „kainkollektiv“, das während der Intendanzen von Anselm Weber und Olaf Kröck vielbeachtete...

  • Bochum
  • 13.08.20
Kultur
Lisa Bihl ist in ihrer Rolle in "Der Mensch - Die fast vollständige Geschichte" selbst für die strengsten Hygieneauflagen gerüstet.

Prinz Regent Theater stellt Pläne für die kommende Saison vor
Im Zeichen von Corona

Planen können Theater derzeit bestenfalls mittelfristig – und auch das nur unter Vorbehalt. Das Prinz Regent Theater präsentiert deshalb zunächst seine Vorhaben für die erste Hälfte der Spielzeit 2020/ 2021, hat aber natürlich auch schon Ideen für das Frühjahr und den Sommer des kommenden Jahres, wenn die Corona-Beschränkungen hoffentlich der Vergangenheit angehören. Zum Saisonstart, der für den 11. September geplant ist, kommt ein veritabler Klassiker auf die Bühne: Das Bochumer...

  • Bochum
  • 07.07.20
Kultur
Die Corona-Krise hat der Arbeit an "Gaia" eine neue Richtung gegeben.

Bochumer kainkollektiv führt "Gaia" online auf
Aus der Rolle fallen

"Die Corona-Krise hat die Bedingungen für berufstätige Mütter massiv verschärft, da die Kinderbetreuung über längere Zeit ausgefallen ist und viele Frauen sich deshalb entscheiden mussten, ihre Erwerbsarbeit zugunsten der Kindernbetreuung zurückzustellen. Überkommene Rollenbilder sind dadurch wiederbelebt worden. Auch der Kulturbetrieb ist in vielen Fällen wenig kinderfreundlich", erklärt Regisseurin Mirjam Schmuck, die die Arbeit der freien Theater- und Performancegruppe "kainkollektiv", die...

  • Bochum
  • 25.06.20
Kultur
Die Schauspieler agieren vor einer Filmleinwand.

„kainkollektiv“ präsentiert in der Zeche 1 eine ungewöhnliche Performance zur Lage in Europa

„Wir hatten schon lange die Idee, ein Projekt mit Leuten aus verschiedenen Ländern zu realisieren, das Theater und Film verbindet“, sagt Fabian Lettow, der zusammen mit Mirjam Schmuck die Keimzelle der freien Theatergruppe „kainkollektiv“ bildet. Gemeinsam mit Nils Voges und in Kooperation mit dem Schauspielhaus bringen sie nun „Western Dreams and Eastern Promises“, eine Performance zwischen Road Movie und Theater, auf die Bühne der Zeche 1. Mit der Handkamera ging es auf eine zwölfwöchige...

  • Bochum
  • 28.06.18
Kultur
"Hagar" erzählt eine Geschichte voller intensiver Emotionen.

"Hagar" in den Kammerspielen wirft einen ungewohnten Blick auf die Zusammenhänge zwischen den Religionen

Die Rolle der Hagar hat das kainkollektiv in seiner gleichnamigen Performance, die in den Kammerspielen des Schauspielhauses uraufgeführt worden ist, gleich mit vier Schauspielerinnen besetzt – und das ist kein Zufall. Hagar, das ist die Nebenfrau Abrahams, die als Gebärerin gerade recht kommt, weil Abrahams „Hauptfrau“ Sara nicht schwanger wird. So kommt Ismael zur Welt. Als Sara dann mit stolzen 88 Jahren doch noch einen Sohn, nämlich Isaak, zur Welt bringt, verstößt Abraham Hagar und Ismael,...

  • Bochum
  • 02.07.17
Kultur
Szenenfoto aus "Hagar".

"Hagar" erforscht in den Kammerspielen die gemeinsamen Wurzeln der drei großen Weltreligionen

Hagar ist, so will es das Alte Testament, Abrahams Nebenfrau, mit der Abraham und seine Frau Sara ihre Kinderlosigkeit beenden wollen. In der Tat gebiert Hagar Abraham einen Sohn, nämlich Ismael. Als Sara schließlich doch noch schwanger wird und Isaak zur Welt bringt, verstößt Abraham Hagar und Ismael. Schließlich wird Ismael zum Stammvater der Araber und Prophet der islamischen Welt. Isaak gehört dagegen zu den Bezugsfiguren der jüdisch-christlichen Welt. "Diese Geschichte", sagt Fabian Lettow...

  • Bochum
  • 27.06.17
Kultur
Der Truck vor dem Schauspielhaus.

"Truck Tracks Ruhr" öffnet das Album Bochum - Kunstprojekt zeigt bekannte und weniger bekannte Orte aus ungewohnter Perspektive

Reflexionen über Tradition und die Normen, die unsere Wahrnehmung menschlicher Körper prägen. Der Kampf um das Heusnerviertel in den achtziger Jahren. Recycling als in der Erdgeschichte universaler Prozess. Eine schräge Hommage an den 2016 verstorbenen Schriftsteller Wolfgang Welt – natürlich mit Musik von Buddy Holly. - All das und mehr ist noch bis 25. Februar bei „Truck Tracks Ruhr #6 Album Bochum“ zu erleben. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es um einen Lastwagen, der den Blick auf...

  • Bochum
  • 29.01.17
  • 1
Kultur
Fabian Lettow ist der künstlerische Kopf und Chef vom "kainkollektiv", dass seit nunmehr rund einem Jahr seine künstlerische Heimat am Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr gefunden hat.

Drei Fragen an Fabian Lettow - kainkollektiv zur abschließenden Aufführung von "Aktueller Anlass" im Ringlokschuppen Mülheim

Was war der entscheidende „Aktuelle Anlass“, der zur Initialzündung für dieses Programm wurde und warum? "Wir haben zwölf Künstler, mit denen wir schon seit Jahren zusammenarbeiten, dazu eingeladen, für sich jeweils ein Solo zu einem Anlass ihrer Wahl zu entwickeln. Es ging uns um den Bezug unserer künstlerischen Arbeit zu den Personen, die da hinter stecken. Wir wollten das kainkollektiv-Ensemble sichtbar machen und das Verhältnis zwischen der politischen, der ästhetischen und der persönlichen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.04.16
  • 2
Kultur
3 Bilder

Matthias Frense vom Ringlokschuppen Ruhr - Eine Bilanz des Neustarts in 2015

Ein gutes Jahr ist es her, das erste persönliche Aufeinandertreffen von Matthias Frense, damals frisch installierter alleiniger Chef des Ringlokschuppens, und mir, gerade aus Kettwig nach Mülheim gewechseltem Mitarbeiter der Mülheimer Woche. Er, Frense, gestresst und nervös nach seiner Rede vor dem Rat der Stadt, in dem es um die Zukunft des Ringlokschuppens und auch seine Existenz ging. Ich, nervös und gestresst nach meiner ersten Ratssitzung, in der es gleich um die Existenz dieser...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.12.15
  • 2
Kultur

Das Glitzern der Welt

Bilder von Schlepperbooten oder verzweifelten Menschen auf Landrouten, in Zügen, LKWs oder zu Fuß, Nachrichten aus überfüllten Unterkünften bis hin zu Katastrophenmeldungen oder fremdenfeindlichen Übergriffen: Der Themenkomplex ‚Flucht‘ ist mittlerweile das alle Nachrichten beherrschende Thema. In Politik und Gesellschaft wird um Umgang, Hilfe und Anerkennung gestritten und debattiert, ohne eine Einigung zu erzielen – sowohl auf lokaler als auch auf multinationaler, europäischer Ebene. Doch im...

  • Dortmund-City
  • 27.11.15
Kultur
Bereits Anfang März startete das Parkourtraining im Jugendstadtteilzentrum e57. Für das kommende Wochenende werden noch weitere Jugendliche gesucht.

„Jahr_Tausend_Kinder“ gesucht

„Das Jahr_Tausend_Kind soll Jugendlichen eine Projektionsfläche bieten, um selbst kreativ zu wirken“, beschreibt Mirjam Schmuck von der Künstlergruppe kainkollektiv die Offenheit, die das Bochumer Performance-Projekt ausmacht, das Anfang März gestartet ist. Eine erste Gruppe hat sich bereits gefunden, doch noch werden weitere Mitstreiter gesucht: „Die 14- bis 18-Jährigen wurden an der Schwelle vom 20. zum 21. Jahrhundert geboren. Wir wollen mit ihnen Figuren entwerfen, die mit dem Rüstzeug für...

  • Bochum
  • 24.03.15
Kultur
Die Bündnispartner Merima Horozovic , Mitarbeiterin des e57, Georg Malitz, künstlerischer Leiter der Kunsthallen Rottstr5, Mirjam Schmuck, kainkollektiv, Friederike Müller, Geschäftsführerin IFAK e. V., und Olga Laschko,Theaterpädagogin, (v. l.) freuen sich auf die Kennenlernphase, die in der nächsten Woche beginnt.
2 Bilder

Jugendtheaterprojekt: "Das Jahr_Tausend_Kind"

„Das Jahr_Tausend_Kind soll Jugendlichen eine Projektionsfläche bieten, um selbst kreativ zu werden“, beschreibt Mirjam Schmuck von der Künstlergruppe kainkollektiv die Offenheit, die das künftige Jugendtheaterprojekt ausmachen soll. Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Olga Laschko geht sie ab diesem März ein lokales Bündnis mit der IFAK e. V. und den Kunsthallen Rottstraße5 ein. „Wir sind auf der Suche nach Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Gemeinsam mit 15 bis 20 um die...

  • Bochum
  • 27.02.15
Kultur
Duisburg zu Beginn der sich entwickelnden Ruhrstadt: Abriss. Das Ziel: Natur pur.
2 Bilder

Stadtspiel im Ringlokschuppen: Die heiße Phase beginnt

Die heiße Phase für das neue Stadtspiel, 54. Stadt, des Ringlokschuppens beginnt. Das Spiel fußt auf dem Roman „Anarchie in Ruhrstadt“ von Jörg Albrecht. Er liest am Samstag, 23. August, Passagen aus dem Roman. Albrecht versetzt seine Zuhörer in das Jahr 2044. In der Ruhrstadt, ein Zusammenschluss der ehemaligen Ruhrgebietsstädte, brodelt es. Rückblicke zeigen, wie es dazu kam. Zugleich ist da aber auch das junge Paar, Julieta und Rick. Die Lesung im Ringlokschuppen, Am Schloß Broich 38,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.08.14
Kultur
Das Projekt „Fasada“ des Kainsensembles entstand zunächst in Krakau.
2 Bilder

NRW-Spitzenförderung für zwei Bochumer Ensembles - Auszeichnung soll für mehr Planungssicherheit sorgen

Unter den insgesamt acht freien Künstlergruppen aus den Bereichen Theater und Tanz, die NRW-Kulturministerin Ute Schäfer in dieser Woche neu in die Sonderförderung des Landes aufgenommen hat, sind auch zwei Ensembles aus Bochum. Im Bereich Tanz wird in den kommenden drei Jahren das Ensemble Renegade/Pottporus und aus dem Bereich der freien Theaterszene das „Kainkollektiv“ durch dieses Spitzenförderprogramm unterstützt. Das Ensemble Renegade/Pottporus ist dem Bochumer Publikum bekannt durch...

  • Bochum
  • 27.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.