Alles zum Thema Kalkumer Schloßallee

Beiträge zum Thema Kalkumer Schloßallee

Politik
2 Bilder

Flyeraktion: Keine Bebauung rund um das Schloss Kalkum

Düsseldorf, 7. April 2019 In Kalkum verteilten engagierte Bürgermitglieder der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER Flyer „Keine Bebauung rund um das Schloss Kalkum.“ Das Schloss hat eine jahrhundertelange Geschichte als Rittersitz und Stammsitz der Herren von Kalkum, von Ritterhausen und von Hatzfeldt. Unter der Leitung des Landschaftsarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe wurde um 1810 der Schlosspark im englischen Landschaftstil angelegt. 1884 wurde die Gesamtanlage, also sowohl das...

  • Düsseldorf
  • 07.04.19
Überregionales

Ampelanlage auf der Kalkumer Schlossallee ausgefallen

Die Ampelanlage an der Kalkumer Schlossallee in Höhe Hausnummer 28 ist am Montag, 13. August, ausgefallen. Es handelt sich um eine Fußgängersicherung unmittelbar vor dem dortigen Gymnasium.Der Schaden an der aus dem Jahr 1991 stammenden Anlage ist irreparabel, sodass nun eine neue Ampelanlage angeschafft werden muss. Bis zum Ende der Woche soll die neue Anlage in Betrieb sein. Die Kosten für die Erneuerung der Ampelanlage betragen schätzungsweise 40.000 bis 50.000 Euro.

  • Düsseldorf
  • 14.08.18
Politik
Bezirksbürgermeister Stefan Golißa legte ein Blumengesteck am Mahnmal nieder.

Einweihung des Mahnmals im Kalkumer Forst

Viele Autofahrer rasen achtlos am Mahnmal im Kalkumer Forst vorbei. Bezirksbürgermeister Stefan Golißa wünscht sich, dass sich dies ändert. Am Montag, den 27. November weihte er das Erinnerungszeichen für das KZ-Außenlager an diesem Ort während des Zweiten Weltkriegs ein. „Viele wissen gar nicht, dass es hier ein KZ-Außenlager gab“, sagte Golißa. Zwischen 1942 und 1945 gab es fünf solcher Lager im gesamten Stadtgebiet, die zu den Konzentrationslagern Buchenwald und Sachsenhausen gehörten. Im...

  • Düsseldorf
  • 01.12.17
  •  2
  •  4
Ratgeber

Update: Tote vom Kalkumer Forst identifiziert

Die Verstorbene, die Spaziergänger am Dienstag im Kalkumer Forst gefunden hatten, konnte aufgrund der Medienberichterstattung nun identifiziert werden: Es handelt sich um eine 48 Jahre alte Frau aus Düsseldorf. Eine Bekannte der Frau hatte die Beschreibung der Verstorbenen in den Medien gesehen und sich daraufhin bei der Polizei gemeldet.

  • Düsseldorf
  • 04.09.14