Kameraüberwachung

Beiträge zum Thema Kameraüberwachung

Blaulicht
Dank der Videobeobachtung am Pollmannkreuz konnten die jungen Täter überführt und aufgegriffen werden.

Die 12- bis 16-Jährigen müssen sich jetzt mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auseinandersetzen
Schläger dank Videobeobachtung in Marxloh überführt

Die Polizei hat am Dienstag (11. Februar) vier Schläger dank der Videobeobachtung am Pollmannkreuz überführt. Die Jungen haben gegen 20:40 Uhr auf einen unbekannten Radfahrer eingeschlagen. Weil die Beamten das über das Kamerasystem beobachtet hatten, rückten die Streifenwagen sofort aus. Vor Ort trafen sie weder die Täter noch den Geschlagenen an. Gegen 23:20 Uhr erkannten die Polizisten das Quartett erneut über die Videoanlage und konnten die 12- bis 16-Jährigen kontrollieren. Bei dem 16...

  • Duisburg
  • 12.02.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Astrid Block, Marion Rusch und Karin Schattauer (vl.) kämpfen für ihren Stadtteil.
3 Bilder

Polizeiwache Homberg – schon über 5000 Unterschriften gegen die Schließung gesammelt
„Prävention durch Präsenz“

Karin Schattauer, Astrid Block und Marion Rusch sind besorgt. Besorgt um ihren Stadtteil Homberg/Hochheide. Seit einiger Zeit ist spruchreif, die Homberger Polizeiwache nach Ruhrort zu verlegen. Über 5000 Unterschriften sammelten die drei Bürgerinnen bereits gegen die Schließung. Und es werden täglich mehr, denn etliche Bürger stehen voll und ganz hinter den Initiatorinnen. „Die Wache zu verlegen, ist ein schlechtes Signal für den Duisburger Westen. Ohne Polizeipräsenz geht es nicht, sie muss...

  • Duisburg
  • 10.01.20
Politik
Schwanenhaus 4__09.01.2019__Foto Walter Hermanns

Schwanenhaus – DRITTER Diebstahl von Kupferregenrohren binnen weniger Tage

Düsseldorf, 10. Januar 2019 Nach den ersten zwei Diebstählen hat die Stadt am Dienstag, dem 8. Januar 2019 die gestohlen Kupferregenrohre ersetzt. In der Nacht vom 8. zum 9. Januar 2019 fand nun der dritte Diebstahl von Kupferregenrohren am Schwanenhaus statt. Walter Hermanns, Hofgartenfotograf und Bürgermitglied der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Wieviel Steuergelder soll hier noch gestohlen und verschwendet werden? Wann endlich wacht die Verwaltung auf? Wenn endlich wird das...

  • Düsseldorf
  • 10.01.19
Politik
foto thiele

Kurzfristige Hilfe am Leo-Platz? Bauausschuss diskutierte über geplante Maßnahmen der Stadt

Einen Maßnahmenkatalog, um Vandalismus und Ruhestörung am Kulturplatz Leo einzugrenzen, hat die Stadtverwaltung erarbeitet. Damit könnte den Anwohnern kurzfristig geholfen werden. Doch im Bauausschuss am Donnerstag (21. September) gab es noch viel Diskussionsbedarf unter den Parteien. Vorausgegangen war im Bauausschuss am 29. Juni ein Auftrag von SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke und FWI an die Verwaltung, zu prüfen, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um dem Vandalismus an öffentlichen...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.09.17
Politik

Brandstiftung in Langenfeld: Junge Union begrüßt das Vorgehen der Stadt und hält am Sicherheits- und Präventionskonzept fest

Container, Autos, Wohnmobile und sogar die Tribüne im Jahnstadion standen in den letzten Wochen in Langenfeld schon in Brand. Die Junge Union betrachtet das aktuelle Geschehen in Langenfeld mit Sorge und brachte dies auch bereits bei der letzten Stadtratssitzung als Anliegen des JU-Vorsitzenden Dominic Mueller durch den Ratsherrn Sebastian Köpp zur Sprache. Die Brandstiftung, welche in den letzten Wochen in Langenfeld stattgefunden hat, ist schockierend, inakzeptabel und lebensbedrohlich....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 11.07.17
Politik

Junge Union Essen begrüßt neue Pläne der Kameraüberwachung durch EVAG

Ab 2015 sollen alle installierten Kameras der EVAG permanent ihren Aktionsradius überwachen und aufnehmen. Zudem soll ihre Anzahl auf über 500 Stück erhöht werden. Der Essener Kreisverband der Jungen Union hält diese geplanten Maßnahmen für richtig. Sofern eine Kameraüberwachung an ausgewählten öffentlichen Orten wie etwa am Bahnsteig vorhanden ist, so sollte diese auch genutzt werden. Schließlich dienen sie zur Verhinderung und im Ernstfall zur Aufklärung von ungewöhnlichen Geschehnissen oder...

  • Essen-Süd
  • 28.08.14
Natur + Garten
Der Containerplatz an der Meidericher Straße wird von Müllsündern gern als Illegale Deponie benutzt.

Immer wieder: Container vermüllt

„Haben die Styrumer Bürger kein Anrecht auf einen sauberen und gepflegten Ortsteil?“, fragt sich MW-Leser Horst Schumacher. Vor allem der Containerplatz an der Meidericher Straße ist ständig vermüllt. „Wir loben den Fleiß der Müllmänner der MEG, die täglich den neben den Containern abgestellten Unrat auf der Meidericher Straße wie zum Beispiel Oberbetten, Schränke, Kartonagen und Farbeimer entfernen“, betont der Leser. „Lässt sich denn keine andere Möglichkeit finden, um den wilden...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.02.14
  •  5
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.