Kampagne

Beiträge zum Thema Kampagne

Politik
2 Bilder

Handelsverbände und Signal Iduna - Kampagne zur Stärke des lokalen Einzelhandels
Lokaler Einzelhandel ist „Anfassbar gut“ - über die Kampagne „Nicht nur klicken, auch anfassen“

Die in der Corona-Krise in vielen Innenstädten zurückgegangene Kundenfrequenz macht dem Handel Sorgen. In der regelmäßigen Umfrage des Handelsverbandes NRW unter seinen Mitgliederngeben immer noch fast 15 Prozent der Händler an, dass die Gefahr einer Geschäftsaufgabe groß bis sehr groß sei. (Text: HV Niederrhein) „Der Einzelhandel ist insbesondere in den Innenstadtlagen, den Einkaufscentern und den Stadtteilen durch Corona stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Durch die aktuell...

  • Wesel
  • 24.10.20
  • 1
Sport
Überzeugende Botschafterin für den Golfsport: Lisa Loch.

Golfclub Essen-Heidhausen punktet mit der Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“
Sympathieträgerin Lisa

Der Golfclub Essen-Heidhausen ist mit seiner Kampagne „Meine Heimat, mein Club!“ für den DGV-Innovationspreis – Abschlag der Ideen nominiert. Der Preis wird vom Deutschen Golf Verband e.V. (DGV) gemeinsam mit dem DGV-Partner Allianz in diesem Jahr in der Kategorie „Kundengewinnung – Die Nachfrage nach Kursen, Mitgliedschaften oder Greenfees steigern“ vergeben.  Anhand der Daten und Studien des DGV-Serviceportals wurde dem Golfclub Essen-Heidhausen schnell deutlich, dass die Stadt Essen mit...

  • Essen-Werden
  • 13.10.20
Natur + Garten
Drei Wochen Stadtradeln liegen hinter den Mülheimern. Insgesamt haben sie rund 160.000 km zurückgelegt.

Drei Wochen Stadtradeln 2020
648 Mülheimer sind mitgeradelt

Das Stadtradeln 2020 ist abgeschlossen. 648 Mülheimer sind mitgeradelt. In 21 Tagen haben sie rund 160.000 km zurückgelegt. Umgerechnet entsprechen die gefahrenen Kilometer 24 Tonnen Treibhausgasen und damit der durchschnittlichen und jährlichen Fahrleistung von 13 PKW. Mit der Kampagne sollen Bürger zur vermehrten Nutzung des Fahrrads auch bei Alltagsfahrten motiviert werden. Der Gesamtanteil des Radverkehrs liegt in Mülheim an der Ruhr bei rund 4 Prozent, wobei die Wege, die dabei...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.10.20
Politik

Auch Dortmund macht mit bei Kampagne gegen struktuelle Unterfinanzierung
Gemeinsame Petition von 70 Städten

Eine Kampagne haben Städte gemeinsam gestartet, um gegen die strukturelle Unterfinanzierung der Kosten der Unterkunft vorzugehen. "Wir haben uns mit anderen Städten zusammen getan", sagt Dezernentin Birgit Zoerner, denn in anderen Bundesländern gebe es eine höhere Refinanzierung. "15 Jahre haben wir wesentlich weniger Geld bekommen, als Rheinland Pfalz und Baden Württemberg", nennt sie ein Beispiel und dabei gehe es um sehr, sehr viel Geld. Wenn schon nicht die Altschuldenproblematik der...

  • Dortmund-City
  • 24.09.20
Ratgeber
Die Kampagne „Liebe braucht Abstand“ rückt das partnerschaftliche Verhalten im Straßenverkehr in den Mittelpunkt. Dirk Schäfer, Helmut Voß und Sonja Knopke (v.l.)  rühren dafür kräftig die Werbetrommel.
Foto: PR-Foto Köhring/SC

Neue Kampagne der Stadt wirbt für Rücksicht im Straßenverkehr
„Liebe braucht Abstand“

„Es klingt schon fast paradox. Einerseits sind wir eine Gesellschaft, die zunehmend auf Distanz geht, andererseits haben wir ein Problem mit fehlendem Abstand.“ Helmut Voß, Leiter der Straßenverkehrsplanung und Fahrradbeauftragter der Stadt Mülheim, sieht dieses Abstandsproblem gerade im Straßenverkehr als großes Gefahrenpotential. Zu knappes Überholen und Vorbeifahren führt nach seiner Überzeugung nicht selten zu Unfällen, immer aber zu Aggression, Stress, Unsicherheit und eingeschränkter...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.09.20
Politik

Dortmunder Arbeitskreis verteilt gelbe Plakate gegen rechte Wahlpropaganda
Kein Platz für Extremismus

Der Wahlkampf zur Kommunalwahl am 13. September ist in vollem Gange. In manchen Stadtteilen ärgern sich Anwohner über viele Plakate aus dem rechtsextremistischen Bereich. Mancherorts sind die Plakate der demokratischen Parteien aus dem Straßenbild verschwunden. Der Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus hat jetzt eine Aktion wieder aufgelegt, zu der die Sprecher Friedrich Stiller und Jutta Reiter sagen: „Im Mittelpunkt steht das gelbe Plakat 'Dortmund hat keinen Platz für Rechtsextremismus'....

  • Dortmund-City
  • 07.09.20
Wirtschaft
Riesige Transparente in der Nordstadt spielen provokant an aufgemöbelten Fassaden und in sanierten Vierteln mit den Vorurteilen. Im Viertel Borsig-West präsentierte Claudia Goldbeld, Sprecherin der  Vivawest-Geschäftsführung, mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Kampagne, die mit Stereotypen aufräumen will. Fotos: Geiß
18 Bilder

Neue Kampagne spielt in der Dortmunder Nordstadt an schönen Orten mit dem schlechten Image
Die Nordstadt ist gar nicht so

 Welches ist der Dortmunder Stadtteil mit den meisten Parks, dem größten Gründerzeitviertel und zudem noch der jüngste? Nein, es ist nicht das Kreuzviertel, es ist die Nordstadt. Doch auch ihre bunte kreative Kulturszene, ihre Museumslandschaft, Ideenwerkstätten und Quartiertreffpunkte helfen ihr nicht über ihr schlechtes Image hinweg. Mit dem Slogan "Hier willste nicht tot überm Zaun hängen" geht Vivawest Wohnen das jetzt mit einer provokanten Kampagne an und mit 38 Mio. Euro, die in 800...

  • Dortmund-City
  • 04.09.20
Kultur
Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp präsentiert die neuen Sticker. Sie sind an der Info-Theke im Rathaus sowie in der Stadtinformation auf dem Großen Markt erhältlich - solange der Vorrat reicht.

Kostenlose Sticker an der Info-Theke im Rathaus oder bei der Stadtinfo (Großer Markt) / Solange der Vorrat reicht
„Kein Platz für Rassismus – Vesalia Hospitalis! Gastfreundliches Wesel“

„Vesalia Hospitalis – Gastfreundliches Wesel“ diesen Ehrennamen trägt die Stadt Wesel schon seit Jahrhunderten. Verliehen haben ihn niederländische Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert. Für Wesel und seine Menschen ist dieser Ehrenname keine Floskel, sondern gelebte Praxis. Deshalb hat der Rat der Stadt Wesel im Juni 2020 einstimmig beschlossen, eine Kampagne mit dem Slogan „Kein Platz für Rassismus“ in Auftrag zu geben. In den vergangenen Wochen wurden an zahlreichen Laternen und...

  • Wesel
  • 03.09.20
  • 1
  • 2
Ratgeber
Beinahe jeder zweite Schulabgänger ist zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres noch unversorgt. Darauf weist der der Regionale Ausbildungskonsens im Bezirk der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) hin. Gleichzeitig sind im Bezirk der beiden Arbeitsagenturen Hagen und Iserlohn zum 30. Juli noch 2.016 freie Ausbildungsplätze gemeldet. Die Ausbildungsmarktakteure haben festgestellt, dass durch Covid-19 sehr viel Zeit auf dem Ausbildungsmarkt verloren gegangen ist, da Ausbildungsmessen und Vorstellungsgespräche nicht stattgefunden haben.

Kampagne www.1500chancen.de
Über 2.000 freie Ausbildungsstellen: Kampagne macht auf freie Plätze aufmerksam

Beinahe jeder zweite Schulabgänger ist zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres noch unversorgt. Darauf weist der der Regionale Ausbildungskonsens im SIHK-Bezirk hin. Gleichzeitig sind im Bezirk der beiden Arbeitsagenturen Hagen und Iserlohn zum 30. Juli noch 2.016 freie Ausbildungsplätze gemeldet. Die Ausbildungsmarktakteure haben festgestellt, dass durch Covid-19 sehr viel Zeit auf dem Ausbildungsmarkt verloren gegangen ist, da Ausbildungsmessen und Vorstellungsgespräche nicht stattgefunden...

  • Hagen
  • 14.08.20
Vereine + Ehrenamt

Gewalt gegen Frauen in der Corona-Pandemie
BVB-Stiftung „leuchte auf“ spendet an den Verein Frauen helfen Frauen Dortmund und die Kampagne „nein heißt nein“

Die BVB-Stiftung „leuchte auf“ unterstützt die Einrichtungen des Vereins Frauen helfen Frauen Dortmund sowie die Kampagne „nein heißt nein“ der Frauenberatungsstelle Dortmund mit einer Spende von 7168 €. Die Stiftung hatte Mitte März eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken und vor allem gemeinnützige Organisationen zu unterstützen. Das Frauenhaus und die Frauenberatungsstelle bieten Hilfe, Unterstützung, Beratung und eine sichere...

  • Dortmund-City
  • 22.07.20
Politik
Sie stellten die neue Kampagne "Bleib sauber, dann haben alle was davon" vor (v.l.): Barbara Nickel (Entsorgung Herne), Philipp Stark (Stabsstelle für Sauberkeit), Oberbürgermeister Frank Dudda, Jörn Wieler, Bernd Adler (beide Kommunaler Ordnungsdienst), Thilo Sengupta (Stadtgrün) und Ralf Krieter (Entsorgung Herne).

Abfall im Stadtgebiet
Stadt Herne startet neue Kampagne für die Sauberkeit

"Herne ist sauberer geworden", sagt Oberbürgermeister Frank Dudda über das Ergebnis der Kampagne "Herne blitzblank", die vor etwa dreieinhalb Jahren gestartet wurde. Der Anspruch sei es jedoch, eine saubere Stadt zu sein. Deswegen wird die Aktion nun um die Kampagne "Bleib sauber, dann haben alle was davon" ergänzt. Von Vera Demuth Plakate in der Stadt, Aufkleber, ein Motiv auf dem Heck eines HCR-Busses sowie eine neue Website sollen dafür werben, sich zu beteiligen und sich für ein...

  • Herne
  • 20.07.20
  • 1
Wirtschaft
Dr. Cordula Tomaschewski, Petra Backhoff, Stadtplaner Ulrich Höhl, Bürgermeisterin Imke Heymann, Barbara Mittag, Stefan Meyer-Stoye und Karl-Heinz Henkel freuen sich über den Titel "Fairtrade-Town".

Kriterien erfüllt
Ennepetal ist ab jetzt Fairtrade-Town

Mitte 2018 hatte der Rat der Stadt Ennepetal beschlossen, sich um das Siegel „Fairtrade Town“ des Vereins „TransFair“ zu bewerben. Sinn der Kampagne ist, einen Teil des örtlichen Handels, der Gastronomie und Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten oder Kirchengemeinden dafür zu gewinnen, fair gehandelte Produkte anzubieten bzw. zu nutzen. Eine lokale Steuerungsgruppe konnte zahlreiche Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen von der Idee überzeugen, darunter unter anderem Friseur Axel...

  • wap
  • 15.07.20
Ratgeber
Eine neue Kampagne für die Blutspende ist gestartet.

Spende Blut-Rette Leben
"#missingtype": Neue Blutspende-Kampagne ins Leben gerufen

Mit dem gemeinsamen Ziel auf das überlebenswichtige Thema Blutspende aufmerksam zu machen, haben die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (und des Bayerischen Roten Kreuzes) die aktuell laufende Kampagne #missingtype – erst wenns‘s fehlt, fällt‘s auf ins Leben gerufen. Mittels der fehlenden Buchstaben A, B und O, stellvertretend für die Blutgruppen A, AB, B und 0, machen nationale sowie internationale Partner auf die Folgen fehlender Blutspenden aufmerksam und setzen so ein...

  • Hagen
  • 17.06.20
Vereine + Ehrenamt
5 Bilder

Weltrotkreuztag
DRK startet Komplimentkampagne

Die Corona-Pandemie verhindert auch etliche DRK-Veranstaltungen: Dazu gehört die seit 2013 alljährlich zum Weltrotkreuztag am 8. Mai durchgeführte Straßenaktion „DRK – kein kalter Kaffee“. „Dabei haben wir Passanten einen Kaffee für unterwegs überreicht - als kleines Dankeschön für die vielfältige Unterstützung aus der Bevölkerung in Form von Geld- und Sachspenden, Blutspenden und Zeit spenden“, so Michael Vaupel, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Recklinghausen. Diese Intention...

  • Dorsten
  • 06.05.20
Natur + Garten
Unter dem Titel "Mach's bunt. Klimafreundliche und artenreiche Vorgärten" sollen alle Düsseldorfer zur Begrünung ihrer Gärten angeregt werden

Düsseldorf: "Mach's bunt": Städtische Kampagne für die Begrünung von Vorgärten
Info-Faltblatt ab sofort in digitaler und gedruckter Ausführung erhältlich

Das Umweltamt und das Gartenamt der Landeshauptstadt Düsseldorf setzen sich mit einer neuen Kampagne gegen die Versiegelung von Vorgärten ein. Unter dem Titel "Mach's bunt. Klimafreundliche und artenreiche Vorgärten" sollen alle Düsseldorfer zur Begrünung ihrer Gärten angeregt werden. Das kostenfreie Faltblatt ist online abrufbar unter: www.duesseldorf.de/umweltamt sowie www.duesseldorf.de/vorgaerten Von M.P. Baumgarten Umweltdezernentin Helga Stulgies: "Mit dem Faltblatt 'Mach's bunt‘...

  • Düsseldorf
  • 23.04.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
So ein Foto kriegt jeder hin!
Aktion 31 Bilder

Aufruf - Beteiligt Euch an der größten Bildergalerie der Coronakrise!
Selbstauslöser drücken, die Hände über den Kopf, Foto posten - macht mit bei der "StayHome"-Aktion!

Da läuft doch jetzt diese schöne Kampagnenwerbung im Fernsehen. Hashtag stay at home! Nett gemacht und sehr sinnvoll. Was meint Ihr, liebe Leute - kriegen wir sowas auch hin? Ich glaube schon! Gebt Euch einen Ruck, lasst es uns versuchen: Findet mich bei Facebook und postet Euer Zuhausebleiben-Foto unter meinem! Stellt Eure Kamera oder Euer Handy auf die Fensterbank und knipst Euch selber mit den Händen dachmäßig überm Kopf. Dann markiert Ihr möglichst viele Freunde, damit sie...

  • Wesel
  • 31.03.20
  • 18
  • 8
Vereine + Ehrenamt
Auf dem Foto sehen Sie von links nach rechts: 
Gabriele Brübach, Dr. Brigitte Klein, Rosemarie Koch (Zonta Club Dortmund), Martina Breuer (Frauenberatungsstelle)
(Foto: Frauenberatungsstelle Dortmund)

Förderung der Kampagne „nein heißt nein“ durch den Zonta Club Dortmund
Spendenübergabe des Zonta Clubs an die Frauenberatungsstelle Dortmund

Der Zonta Club Dortmund unterstützt mit einer Spende von 1000 € die Kampagne „nein heißt nein“ der Frauenberatungsstelle. Die Spende setzt sich zusammen aus dem Erlös eines Benefiz-Doppelkopfturniers, das im Januar 2020 in der Gaststätte Overkamp stattfand, sowie aus Einzelspenden. Die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle freuen sich, dass mit der Spende die Kampagne „nein heißt nein“ unterstützt wird. Die Kampagne „nein heißt nein“ ist ein Projekt der Frauenberatungsstelle Dortmund....

  • Dortmund-City
  • 13.03.20
Sport
Die Teilnehmer des Treffens im Kreis Wesel.

Play together - live together / Treffen beim Kreissportbund Wesel
Kampagne für ein gemeinsames Zusammenleben und Sporttreiben in der Gesellschaft

Play together - live together: Unter diesem Motto trafen sich kürzlich die Stützpunktvereine aus dem Kreis Wesel getroffen, um gemeinsam das neue Jahr anzugehen. Der Sport als Motor für die Integration. Vielfalt gestalten; Genau das macht die Sportvereine aus, die vom Landessportbund NRW als ‚Stützpunktverein‘ für Integration ausgezeichnet wurden. Anna Isselstein, neue Mitarbeiterin beim Kreissportbund Wesel e.V. und zuständig für den Bereich ‚Integration durch Sport‘ bedankt sich bei den...

  • Wesel
  • 11.03.20
Blaulicht
Polizeidirektior Klaus Bunse, Kriminalrat Thomas Vogt und Landrat Dr. Karl Schneider (v.l.) stellten die Statistik für 2019 vor.

Kriminalstatistik im HSK
Sauerländer leben sicher: Rückgang bei Straftaten

„Das Sauerland ist eine der sichersten Regionen in Nordrhein-Westfalen“, stieg Landrat Dr. Karl Schneider in die Pressekonferenz zur HSK-Kriminalstatistik ein. „Wir können sicher sein, dass die Polizei in unserer Region gut aufgestellt ist.“ So sank die Anzahl der angezeigten Straftaten im Vergleich zum Vorjahr um 3,18 Prozent auf 12.501 Fälle. Da zudem die Gesamtaufklärungsquote gesteigert werden konnte, um 2,07 Prozent auf nunmehr 62,8 Prozent, belegt die Kreispolizeibehörde (KPB)...

  • Arnsberg
  • 05.03.20
Blaulicht
Polizeidirektor Klaus Bunse, Landrat Dr. Karl Schneider und der Erste Polizeihauptkommissar Gregor Mertens (v.l.) stellten die Verkehrsunfallstatistik 2019 vor.

Verkehrsstatistik 2019
Zahl der Verkehrstoten im HSK auf das Doppelte angestiegen

„Leider können wir nicht die Worte wiederholen, die im Düsseldorfer Ministerium gesagt wurden, denn wenn in NRW die Zahl der Verkehrstoten gesunken ist, so sind sie doch im Hochsauerlandkreis gestiegen und zwar sogar um das Doppelte auf 18“, Landrat Dr. Karl Schneider zeigte sich bedrückt bei der Bekanntgabe der Verkehrsunfallstatistik für das vergangenen Jahr. Unter den Opfern befanden sich zehn Motoradfahrer, wovon neun nicht aus dem HSK stammten. Deshalb sind Kontakte zu den...

  • Arnsberg
  • 02.03.20
Ratgeber
Frank Göckeler, Hans-Heiner Decker, Maria Bertelsmann und Gisbert Breuckmann (v.l.) unterstützen die Kampagne „Damit Antibiotika auch morgen noch wirkt“.

Übermäßiger Gebrauch fördert Resistenz
Antibiotika: Weniger ist oft mehr

Antibiotika werden in Deutschland zu häufig verordnet. Übermäßiger Gebrauch fördert Resistenzen, und das Medikament verliert seine Wirkung. Um dem entgegen zu arbeiten, hat das „Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales“ in Nordrhein-Westfalen eine Aufklärungskampagne unter dem Namen „Rationale Antibiotikaverordnung“ gestartet. „Die Entdeckung des Penicillins hat die Medizin revolutioniert“, erläutert Apothekerin Maria Bertelsmann. „Die bakterielle Lungenentzündung gehört aber nach...

  • Arnsberg
  • 15.02.20
Ratgeber
Im Ennepe-Ruhr-Kreis lädt Schwelm zur Solidaritätsbewegung ein.

One Billion Rising
Kampagne gegen Gewalt an Frauen in Schwelm

Weltweit beteiligen sich am Valentinstag eine Milliarde Frauen an der Kampagne „One Billion Rising“. Sie fordern auf allen Kontinenten und in über 130 deutschen Städten das Ende der Gewalt an Frauen. Im Ennepe-Ruhr-Kreis lädt Schwelm alle Bürger am Freitag, 14. Februar, ab 16 Uhr zur Solidaritätsbewegung am Bürgerplatz ein. Die Kampagne „One Billion Rising“ ruft seit 2013 zum weltweiten Protest auf: Frauen erobern öffentliche Plätze, tanzen und sind Teil einer globalen Solidaritätsbewegung....

  • wap
  • 12.02.20
Ratgeber
Antibiotika wirken nur gegen bakterielle Infektionen und sind völlig unwirksam, wenn die Erkältung durch Viren ausgelöst wurde.

Rationale Antibiotikaversorgung
Weniger Antibiotika in NRW: Kampagne für sinnvollen Einsatz gestartet

In Nordrhein-Westfalen werden zunehmend weniger Antibiotika verordnet. Im ersten Halbjahr 2019 ist die Anzahl der Verordnungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um etwa 14 Prozent gesunken. Das belegen aktuelle Versichertenzahlen für die gesetzlich Krankenversicherten. Danach wurden insgesamt 3,7 Millionen Antibiotikarezepte erstellt. Dennoch liegen die Antibiotika-Verschreibungen in Nordrhein-Westfalen durchschnittlich rund zehn Prozent über dem Bundesdurchschnitt. „Das wollen wir...

  • Dortmund-Süd
  • 17.01.20
Politik
Auffällig gelb und mit einer wichtigen Botschaft: „Herten hat keinen Platz für Rassismus“. So sehen die neuen Schlüsselanhänger der Stadt Herten aus.

Schlüsselanhänger ab sofort erhältlich
Herten hat keinen Platz für Rassismus

Auffällig gelb und mit einer wichtigen Botschaft: „Herten hat keinen Platz für Rassismus“. So sehen die neuen Schlüsselanhänger der Stadt Herten aus, die ab sofort und nur solange der Vorrat reicht an der Rathaus-Information verfügbar sind. Pro Person kann ein Anhänger kostenlos mitgenommen werden. "Mit diesem Schlüsselanhänger können Bürgerinnen und Bürger ein Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus setzen. Wir dürfen nicht wegschauen, wenn Menschen diskriminiert und ausgegrenzt werden....

  • Herten
  • 15.01.20
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.