Kana

Beiträge zum Thema Kana

Vereine + Ehrenamt
Zur Übergabe vor dem frisch bezogenen neuen AWO-Gebäude am Schwanenwall kamen neben der (v. l.) AWO-Vorsitzenden Gerda Kieninger die Geschäftsführerin vom Gast-Haus, Katrin Lauterborn-Kruse, Monika Dürger vom ObdachlosenKaffee St. Reinoldi, Thomas Bohne von der Diakonie-Beratungsstelle für wohnungslose Menschen, Ursula Wierling von der Kana-Suppenküche, AWO-Geschäftsführer Andreas Gora und Tanja Walter von Bodo.

Fünf Dortmunder Obdachloseneinrichtungen freuen sich über Spenden
AWO übergibt Schals gegen soziale Kälte

Die letzte Masche war im Sommer gestrickt, die ersten der 1427 Schals wurden bereits im August gegen Spenden abgegeben: Die 1500 Euro, die die AWO Dortmund so eingenommen hat, und die restlichen über 700 Schals nahmen jetzt die Vertreter von fünf Vereinen und Initiativen entgegen, die sich zum Teil seit Jahrzehnten um Obdachlose kümmern. „Schals gegen soziale Kälte“ hatte der Wohlfahrtsverband die Aktion genannt und machte damit im Jahr seines 100-jährigen Bestehens auf die große Ungleichheit...

  • Dortmund-City
  • 10.01.20
Vereine + Ehrenamt
 Im Bild (v.l.): Katrin Lauterborn vom Gast-Haus, Jasna Rethmann, Alexandra Schürkmann und Lars Krause von Amazon, Oliver Philipp und Tanja Walter von bodo, Ursula Wierling von Kana und Thomas Branz von Amazon.

Amazon Logistik spendet Schlafsäcke und Isomatten für Wohnungslose
Wärmende Spende

Wer den Winter auf der Straße verbringt, für den ist die Kälte gefährlich. Die Kana Suppenküche, das Gast-Haus und der Verein bodo sammeln darum wieder eifrig Schlafsäcke und Isomatten, um obdachlosen Menschen in der Not zu helfen. Zum zweiten Mal hilft dabei Amazon Logistik und spendete Schlafsäcke, Isomatten, Thermosocken und Thermo-Unterwäsche für fast 6.000 Euro. Kana, das Gast-Haus und bodo geben Schlafsäcke an Menschen aus, die ohne festen Wohnsitz sind und die Nächte draußen...

  • Dortmund-City
  • 24.12.19
  •  2
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Schlafsäcke, die hier beim Verein bodo gesammelt werden, helfen Obdachlosen im Winter zu überleben.

Hilferuf von Gast-Haus, Kana und bodo vorm Winter:
Wohnungslose brauchen dringend Schlafsäcke

Der Winter naht, für Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, eine gefährliche Zeit. Daher rufen die Wohnungslosenhilfe-Einrichtungen Kana Suppenküche, Gast-Haus und bodo zu Schlafsack-Spenden auf. Weiterhin sind mehr als 1.400 Dortmunder wohnungslos. Mindestens 600 von ihnen, leben ohne Unterkunft oder ungeschützt auf der Straße. „Schlafsäcke halten im Winter nicht lang, sie werden schneller nass und trocknen schlechter. Wer kein wintertaugliches Exemplar hat, benutzt mehrere...

  • Dortmund-City
  • 05.11.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
 Kana Suppenküche, Gast-Haus, Suppenküche Wichern, Obdachlosenkaffee St. Reinoldi und „bodo“ diskutierten vor dem Rathaus über Wohnungslosigkeit und fordern mehr Hilfen für Wohnungslose.

Kundgebung am Tag der Armut vorm Rathaus

Über Wohnungslosigkeit diskutierten Initiativen der Wohnungslosenhilfe am UN-Welttag vor dem Rathaus zur Beseitigung der Armut. Die Kana Suppenküche, Gast-Haus, Suppenküche Wichern, Obdachlosenkaffee St. Reinoldi und bodo berichteten von der Situation der Dortmunder ohne Obdach. In Dortmund waren 2018 rund 1.400 Wohnungsnotfälle gemeldet, so die Initiativen. Zwar habe die Stadt erste Schritte zur neuen Ausrichtung der Hilfen gemacht, wichtige Angebote wie neue Notübernachtungsstellen oder...

  • Dortmund-City
  • 22.10.19
Vereine + Ehrenamt
Heute am UNO-Tag zur Bekämpfung der Armut  laden Initiativen am Rathaus ein, ein Zeichen gegen wachsende Wohnungsloskeit zu setzen.

Wachsende Wohnungsloskeit: Kana, bodo und Gasthaus laden vors Rathaus ein
Aktion am Tag der Armut

Gast-Haus, Kana, Suppenküche Wichern und „bodo“ wollen am Tag der Armut, am Donnerstag, 17. Oktober, um 17 Uhr vorm Rathaus vor dem nahenden Winter auf die Situation von Wohnungslosen aufmerksam machen. Die Zahl der Menschen ohne Wohnung steigt. Mehr als 1.400 "Wohnungsnotfälle" hat die Stadt 2018 gemeldet, die Menschen, die ohne Obdach auf der Straße leben, nicht mitgezählt. Die Stadt hat 2018 ein Konzept zur Weiterentwicklung der Wohnungslosenhilfe gestartet. Am Rathaus berichten die...

  • Dortmund-City
  • 17.10.19
Vereine + Ehrenamt
Die Schlafsäcke, die bis maximal -23 Grad Celsius winterfest sind, nahmen (v.l.): Klaus-Dieter Rohe und Alexandra Gehrhardt („bodo“) entgegen von Lars Krause (Amazon Logistik), Katrin Lauterborn (Gast-Haus statt Bank), Alexandra Schürkmann und Jasna Rethmann (Amazon Logistik) sowie Ursula Wierling (Kana).

Amazon Logistik spendet Wärmendes im Winter für Obdachlose in Dortmund
100 Schlafsäcke für Menschen in Not

Ein warmer Schlafsack ist im jetzt Winter überlebensnotwendig für Menschen, die draußen schlafen. Regelmäßig rufen darum die Kana Suppenküche, das Gast-Haus und „bodo“ zu Schlafsackspenden auf. Amazon Logistik Dortmund hat den Einrichtungen 100 neue winterfeste Schlafsäcke gespendet. Denn die drei Initiativen geben das ganze Jahr über Schlafsäcke an Menschen aus, die ohne festen Wohnsitz sind. Jetzt im Winter erhöht sich ihr Bedarf „zum einen, weil wir es mit mehr Menschen zu tun haben, die...

  • Dortmund-City
  • 03.01.19
Vereine + Ehrenamt
Zur Mahnwache rief die Kana Suppenküche am Europabrunnen auf.

Kana Suppenküche kämpft gegen Armut

Den Kampf gegen die Armut rückte die Kana Suppenküche am gleichnamigen Uno-Tag in der Fußgängerzone in den Fokus. Mit Transparenten trafen sich Mitarbeiter und Helfer zur Mahnwache an der Kleppingstraße. "Vertreibung ist keine Lösung" stand auf einem Transparent, mit dem Kana auf die Ausgrenzung Obdachloser aufmerksam machte. An der Mallinckrodtstraße 114 kocht Kana in der der Dortmunder Nordstadt fünf Mal die Woche warme Suppe für Bedürftige und lädt sie zum Mittagessen ein. Bis zu 300...

  • Dortmund-City
  • 20.10.14
Politik
Freitag Nachmittag geht's für die Mitarbeiter der Kana Suppenküche nach dem Kochen in die City zur Mahnwache.

Mahnwache am Tag zur Bekämpfung der Armut

Am UNO-Welttag zur Bekämpfung der Armut am Freitag, 17. Oktober 2014 lädt die Kana-Suppenküche um 17 Uhr ein zu einer Mahnwache am Europabrunnen, Kleppingstrasse. Unter dem Motto "Vertreibung ist keine Lösung!" soll auf die zunehmende Vertreibung und Ausgrenzung obdachloser Menschen in Europa und in Dortmund aufmerksam gemacht werden.

  • Dortmund-City
  • 14.10.14
  •  1
  •  2
Politik
Aktuelle Ausgabe des Straßenmagazins bodo: „Das Leben ist doch keine Sondergenehmigung“: In seiner Oktoberausgabe stellt „bodo“ Elias und Luis vor, die als „Guaia Guaia“ seit drei Jahren unterwegs sind: ohne Wohnung, nur mit Instrumenten, Verstärker, Laptop und ihren Schlafsäcken. Ihre Straßenkonzerte werden meist von der Polizei beendet, doch inzwischen entern sie auch große Bühnen.

bodo, Kana-Suppenküche & Gasthaus statt Bank fordern Erhalt von Cafe Berta - ungewöhliche politische Allianz ebenfalls fürs Berta

Das Cafe Berta, der zumindest bei der Einrichtung nicht ganz unumstrittene "Saufraum" in der Dortmunder Nordstadt, ist von der Schließung bedroht, obwohl auch einstige Gegner inzwischen den Erfolg anerkennen. Die Betreiber möchten das Projekt sehr gern fortführen. Sie erhalten hier Unterstützung von den angesehenen Dortmunder Organisationen Ökumenische Wohnungslosen-lnitiative “Gast-Haus statt Bank”, bodo – Das Straßenmagazin
 sowie von Kana – Dortmunder Suppenküche, die in einem gemeinsamen...

  • Dortmund-City
  • 23.10.13
  •  1
Politik
Die Suppenküche Kana lädt am Donnerstag ein, den Kreuzweg der Armut mitzugehen.

Kreuzweg der Armut

Am Donnerstag, 17. Oktober , dem UNO-Welttag zur Bekämpfung großer Armut, lädt die Suppenküche Kana zu einem „Kreuzweg der Armut" durch die Stadt ein. Treffpunkt ist um 12 Uhr das Mahnmal für Sinti und Roma an der Weißenburgerstraße/Ecke Gronaustraße. An verschiedenen Stationen soll an Armut und Unrecht erinnert werden. Weitere Stationen sind das Büro von BODO am Schwanenwall, die Reinoldikirche und die Deutsche Bank an der Betenstraße. Gegen 15 Uhr endet der Weg vor dem Rathaus am...

  • Dortmund-City
  • 15.10.13
  •  1
Politik
Sonst wird bei Kana an der Mallinckrodtstraße Suppe ausgeschenkt, am Sonntag geht es um den Widerstand gegen Kampfdrohnen.

Kana-Vortrag: keine Kampfdrohnen

Am kommenden Sonntag, 22. September, findet in der Kana-Suppenküche eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Keine Kampfdrohnen! Gegen eine Technologie zur Kriegsführung, Überwachung und Unterdrückung“ statt. Brian Terrell ist Mitglied von „Voices for Creative Non-Violence“ (= Stimmen für kreative Gewaltfreiheit), einer US-amerikanischen Friedensorganisation, die aktiven Widerstand gegen die Kriegspolitik der USA leistet. „Voices“ organisierte über 70 Delegationen in den Irak, um die zwischen...

  • Dortmund-City
  • 20.09.13
Vereine + Ehrenamt
Die Aktiven bei Kana wollen Samstag Essen aus der Suppenküche ausschenken.

Kana zeigt Armut in der Stadt

Direkt vorm Rathaus baut der Verein Kana am Samstag, 22. Juni, seine Suppenküche auf und lädt zum gemeinsamen Essen ein. Ab 12 Uhr gibt es vor dem Rathaus als Zeichen der Solidarität mit den Armen und als Möglichkeit zum Kennenlernen ein gemeinsames Mittagessen.

  • Dortmund-City
  • 19.06.13
Politik
In der Suppenküche Kana wird nicht nur gekocht und gegessen, sondern auch diskutiert.

Diskussion um die Occupy-Zukunft

Kana lädt am Sonntag, 17. Februar, um 16 Uhr zu einer Diskussion zum Thema „Wie geht es weiter mit Occupy?“ in die Suppenküche an der Mallinckrodtstr. 114 ein. Die Occupy-Bewegung ist eine globale Protest- und Demokratiebewegung. Am 15. Oktober 2011, dem ersten globalen Aktionstag zu einem Wirtschaftsthema in der Geschichte, formierte sich die Bewegung in Deutschland. Occupy geht es aber nicht nur um eine gerechtere und solidarische Wirtschaftsform, sondern auch um einen gesellschaftlichen...

  • Dortmund-City
  • 14.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.