Kardiologie

Beiträge zum Thema Kardiologie

Ratgeber
Dr. med. Kars Neven, Leiter der Abteilung Elektrophysiologie am Alfried-Krupp-Krankenhaus.

Innovative Behandlungsmethode bei Vorhofflimmern am Alfried-Krupp-Krankenhaus
Hilfe bei Vorhofflimmern

Herzexperten im Alfried-Krupp-Krankenhaus  behandeln Vorhofflimmern mit einer revolutionär neuen Operationsmethode. Ziel des Eingriffs ist, Zellen, die fehlerhafte elektrische Impulse aussenden, vom umgebenden Gewebe abzutrennen. Dadurch kann sich der Herzschlag wieder normalisieren. Bislang setzten Kardiologen zur Isolierung dieser Zellen auf thermische Verödung.  Das neue Verfahren bietet die Chance, Eingriffe sicherer zu gestalten und die Behandlung  zu beschleunigen. "Daher freuen wir uns...

  • Essen
  • 21.07.21
Blaulicht

Propst Pottbäcker segnet HKL, IMC und ZNA im St. Barbara-Hospital

Um das Wirken und Behandeln der Mediziner*innen und Pflegefachkräfte und das Leben und die Gesundheit der Patientinnen und Patienten unter den Schutz Gottes zu stellen, hat Propst Markus Pottbäcker, Vorsitzender des Verwaltungsrates der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, am vergangenen Freitag auf Wunsch des Direktoriums und der für die Bereiche zuständigen Chefärzte Priv.-Doz. Dr. Kloppe und Dr. Großwendt sowie des Leitenden Oberarztes Dr. Rüb und ihrer Teams das Herzkatheterlabor (HKL), die...

  • Gladbeck
  • 29.06.21
Ratgeber
Dr. med. Olaf Jandt zeigt einen Herzschrittmacher, wie er heutzutage aussieht und implantiert wird. Das Größenverhältnis lässt sich gut mit einer Zwei-Euro-Münze darstellen. Er selbst ist Oberarzt im Device-Team der Klinik für Kardiologie des Johanniter-Krankenhauses Duisburg-Rheinhausen. Allein an Herzschrittmachern implantiert der erfahrene Kardiologe über 200 Stück im Jahr. Ein für den Patienten optimales Ergebnis erfordert ein hohes Maß an Präzision und Erfahrung. Bild: S. Kalkmann

Herzschrittmacher-Therapie hat sich längst bewährt
Mehr Lebenssicherheit bei zu langsamen Herzschlag

Die moderne Herzschrittmachertherapie und Device-Therapie ist wohl eines der segensreichsten Kapitel moderner Medizin. „Der Schwede Arne Larsson erhielt 1958 den ersten implantierten Herzschrittmacher, nachdem er aufgrund eines zu langsamen Herzschlages bis zu 30 Mal am Tag wiederbelebt werden musste. Er starb 2001 im Alter von 85 Jahren an einem Tumorleiden“, so ist es öffentlichen Quellen zu entnehmen. Der zu langsame Herzschlag, im Fachjargon Bradykardie genannt, stellt unverändert die...

  • Duisburg
  • 25.05.21
Ratgeber
Obwohl er zu lange zögerte, überstand Michael Batz (2.v.r.) seinen Herzinfarkt mit der professionellen Hilfe unter anderem von Dr. Birgitta Sadra, Leitende Oberärztin, Dr. Kolja Benedens, Funktionsoberarzt, Prof. Dr. Heinrich Klues, Kommissarischer Chefarzt Kardiologie der Helios St. Anna Klinik Duisburg, (v.r.n.l.) vergleichsweise glimpflich.

Trotz massiver Brustschmerzen aus Angst zu spät ins Krankenhaus gegangen
Patient zögert bei Herzinfarkt

Ein Buchholzer harrte trotz teilweise massiver Brustschmerzen drei Tage aus, bevor er die Helios St. Anna Klinik Duisburg aufsuchte. Kein Einzelfall, denn insbesondere in Corona-Zeiten ist die Angst vor einem Klinikaufenthalt noch einmal deutlich größer geworden. Glücklicherweise ging in diesem Fall alles gut aus. „Würde mir das Gleiche jetzt noch einmal passieren, würde ich sofort einen Arzt aufsuchen“, sagt Michael Batz heute. Doch von vorne: Der 59-Jährige erfreute sich immer bester...

  • Duisburg
  • 25.05.21
LK-Gemeinschaft
Neuzugang Dr,. Thomas Schmitz (hinten 2.v.l.) verstärkt die Kardiologie. (alle auf dem Bild sind geimpft)

St. Marien-Hospital
Verstärkung für den Bereich der invasiven Kardiologie

Spezialisierung im Team der Herzmediziner: Das Chefarzt-Team um Prof. Dr. Heinrich Wieneke und PD Dr. Oliver Bruder am St. Marien-Hospital Mülheim wird nun durch den Interventionskardiologen Dr. Thomas Schmitz verstärkt. Der ausgewiesene Experte in der interventionellen Kardiologie führt zukünftig auch im katholischen Krankenhaus komplexe Eingriffe an den Herzkranzgefäßen durch. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und habe hier in Mülheim ein sehr motiviertes Team vorgefunden“, sagt Dr....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.03.21
Blaulicht

Höchste Qualität und Patientensicherheit für GE und Umgebung

Marienhospital Gelsenkirchen erhält Top-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie Eine „ausgezeichnete“ Nachricht für Priv.-Doz. Dr. med. Axel Kloppe und sein Team der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin im Marienhospital Gelsenkirchen (MHG): Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) zertifiziert die MHG-Kardiologie mit dem höchstmöglichen Level als ausgezeichnete Fachklinik für Kardio-CT und Kardio-MRT. Dr. Axel...

  • Gelsenkirchen
  • 22.02.21
Ratgeber
3 Bilder

Höchste Qualität und Patientensicherheit für GE und Umgebung
Marienhospital erhält Top-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Eine „ausgezeichnete“ Nachricht für Privatdozent Dr. med. Axel Kloppe und sein Team der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin im Marienhospital Gelsenkirchen (MHG): Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) zertifiziert die MHG-Kardiologie mit dem höchstmöglichen Level als ausgezeichnete Fachklinik für Kardio-CT und Kardio-MRT. Dr. Axel Kloppe: „Kardiologie ist und bleibt Vertrauenssache! Gerade in Gelsenkirchen gilt: In Sachen...

  • Gelsenkirchen
  • 22.02.21
Wirtschaft
Intervention im Hybrid-OP des Bergmannsheils mit den Kardiologen Dr. Leif Bösche (links) und Dr. Assem Aweimer

Bergmannsheil setzt neues Verfahren ein
Ein „Staubsauger“ für lebensgefährliche Blutgerinnsel

Mit einem neuartigen Verfahren hat das BG Universitätsklinikum Bergmannsheil erfolgreich eine Patientin behandelt, die an einem lebensgefährlichen Blutgerinnsel im Herzen litt. Normalerweise erfordert dieses Krankheitsbild eine aufwändige Herzoperation einschließlich der Öffnung des Brustkorbs unter Anwendung der Herz-Lungen-Maschine. In diesem Fall genügten ein kleiner Schnitt in der Leistengegend und ein spezieller Schlauch, der über die Blutgefäße bis zur betroffenen Stelle im Herzen...

  • Bochum
  • 29.01.21
Ratgeber
Die beiden Kardiologen des Marien-Hospitals Wesel  (hier am Herzkathetermessplatz des MHW), Dr. Jörg Klein (l.) und Dr. Bernhard Artmeyer, verfügen über besondere Erfahrung/Kenntnisse in der Behandlung von Patienten mit Herzschwäche. Deshalb wurde ihnen jetzt die neue Zusatzqualifikation der Gesellschaft für Kardiologie zuerkannt.

Behandlung von Menschen mit Herzschwäche am Marien-Hospital Wesel
Zwei Weseler Kardiologen mit besonderer Qualifikation

Zwei Kardiologen des Marien-Hospitals Wesel verfügen über besondere Erfahrung/Kenntnisse in der Behandlung von Patienten mit Herzschwäche. Deshalb wurde ihnen jetzt die neue Zusatzqualifikation der Gesellschaft für Kardiologie zuerkannt. Herzschwäche ist eine chronische Erkrankung und zählt zu den Hauptdiagnosen in der Kardiologie des MHW. Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist heute der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt. Bundesweit leiden nach Angaben der Deutschen Herzstiftung bis...

  • Wesel
  • 25.01.21
Ratgeber
Dr. Christoph Haurand, Chefarzt der Kardiologie am Bergmannsheil Buer,

Bergmannsheil Gelsenkirchen - Buer: Veranstaltungshinweis zum ersten Online-Patientenseminar in 2021
Herzgesundheit: Wenn die Pumpe schlappmacht

Buer. Das gesunde Herz ist ein wahres Kraftwerk: Jede Minute pumpt es rund acht Liter Blut durch den Körper. Verfetten, verkalken, verhärten die Herzkranzgefäße macht die Pumpe schlapp – eine lebensbedrohliche Entwicklung, die jährlich bei rund 55.000 Menschen in Deutschland zum Herzinfarkt führt. Dr. Christoph Haurand, Chefarzt der Kardiologie am Bergmannsheil Buer, informiert in einem Online-Seminar am Mittwoch, 13. Januar 2021, um 18.00 Uhr über Diagnostik und Therapie bei Herzinfarkt und...

  • Gelsenkirchen
  • 06.01.21
Ratgeber
Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen sollten einige grundlegende Dinge beachten. Foto: Vektor Kunst iXimus auf Pixabay

Corona: Wie kommen Herzkranke gut durch den Winter?
Sport an der frischen Luft

Die Corona-Pandemie stellt den Alltag von Millionen Herz-Kreislauf-Patienten in Deutschland vor große Herausforderungen mit vielen Ängsten und offenen Fragen. Wie gefährlich eine Covid-19-Ansteckung bei bestehender Herz-Kreislauf-Erkrankung werden kann, variiert von Fall zu Fall.  Zuverlässige Daten darüber, welche Auswirkungen Art und Schweregrad der Vorschädigung haben, gibt es zwar noch keine. Allerdings beläuft sich die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Komplikationen bei schweren Verläufen...

  • Essen-Kettwig
  • 10.12.20
Ratgeber
Kardiologe Prof. Dr. Thomas Buck (Archivfoto).

Kardiologe Prof. Dr. Thomas Buck informiert über Erkennung und Behandlung der Herzinsuffizienz
Per Klick zum Chefarzt-Vortrag: Das schwache Herz

Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen rückt das Klinikum Westfalen am kommenden Dienstag, 24. November, ab 17 Uhr die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) in den Mittelpunkt eines digitalen Patientenseminars. Prof. Dr. Thomas Buck, Chefarzt der Klinik für Kardiologie im Herz Zentrum Westfalen am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel, erklärt, wie man Herzinsuffizienz erkennen und behandeln kann und warum Herzschwäche mit den typischen Symptomen wie Atemnot, Leistungsabnahme und geschwollenen...

  • Dortmund-Ost
  • 20.11.20
Vereine + Ehrenamt

Herzwochen Deutsche Herzstiftung 2020
Talkrunde der Düsseldorfer Kardiologen zum Thema Herzschwäche

Düsseldorfer Herzexperten diskutieren über das Thema Herzschwäche. Mit dabei waren neben der leitenden Kardiologin Frau Dr. Barbara Bellmann aus dem MEDIAN AGZ auch Ursula Kirchhof von der Deutschen Herzstiftung, Frau Dr. Susanne Berrisch-Rahmel (Praxis KardioPro), Herr Professor Dr. Thorsten Dill aus dem Sana Krankenhaus Benrath, Herr Professor Dr. Malte Kelm von der Uniklinik Düsseldorf, Herr Professor Dr. Michael Klein aus dem Augusta Krankenhaus, Herr Professor Dr. Christian Meyer aus dem...

  • Düsseldorf
  • 10.11.20
Ratgeber
Freuen sich auf zahlreiche Anrufer: Dr. Thomas Schmitz, Dr. Dieter Wenzel und Dr. Peter Hübben.

Im St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh
Herz-Telefonsprechstunde

Am Mittwoch, 4. November, stehen von 14 bis 16 Uhr drei Kardiologen des St. Josef-Krankenhauses Kupferdreh unter der Rufnummer 0201/455-1157 Rede und Antwort zu Fragen rund um das Herz. Schwerpunkt an diesem Tag sind Bluthochdruck-Erkrankungen. Die Kupferdreher Kardiologie ist Teil des Contilia Herz- und Gefäßzentrums und macht sich jedes Jahr im Rahmen der bundesweiten Herzwochen, die die Deutsche Herzstiftung im November ausruft, stark für Aufklärung und den Dialog mit Betroffenen - in diesem...

  • Essen-Ruhr
  • 30.10.20
Ratgeber
Auf der Dachterrasse des Evangelischen Krankenhauses: Der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Heinz-Jochen Gassel (links) mit den neuen Chefärzten der Kardiologie Dr. Iskandar Djajadisastra (Mitte) und Dr. Hamza Ademi.
4 Bilder

Evangelisches Krankenhaus
Neue Doppelspitze für die Kardiologische Klinik

Die Kardiologische Klinik des Evangelischen Krankenhauses wird seit dem 1. Oktober von einer Doppelspitze geleitet. Dr. Hamza Ademi zeichnet für die interventionelle Kardiologie und seine Kollege Dr. Iskandar Djajadisastra für die Behandlung von Herz-Rhythmus-Störungen verantwortlich. Unterstützt werden sie von sechs Oberärzten und zehn Assistenzärzten. Nach Angaben des ärztlichen Direktors Prof. Dr. Heinz-Jochen Gassel werden pro Jahr 3000 bis 3500 Patienten in der aktuell 59 Betten zählenden...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.10.20
LK-Gemeinschaft
Die Meinung zu den Plänen der Contilia und dem Umgang des Krankenhausträgers mit den Mitarbeitern haben viele auf einen einfachen Nenner heruntergebrochen.
6 Bilder

Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen war auf dem Altenessener Marktplatz mit dabei
"Schämt euch": 300 Teilnehmer bei Protestkundgebung gegen Krankenhausschließungen im Essener Norden

Schon 20 Minuten vor Beginn der Protestkundgebung wurde es voll auf dem Altenessener Marktplatz. Am Ende waren es nach Schätzungen der Polizei rund 300 Teilnehmer, die sich mit Spruchbändern und Plakaten dort versammelt hatten und ihrem Unmut, ihrer Enttäuschung und Wut über die geplanten Krankenhausschließungen der Contilia Luft machten. "Schämt euch", "Nach dem Applaus die Entlassungen" oder "Erst Held, dann Arschtritt" war auf den Transparenten zu lesen. Mitarbeiter der beiden betroffenen...

  • Essen-Borbeck
  • 03.07.20
  • 2
  • 2
Ratgeber
Priv. Doz. Dr. Hariöaos Bogossian. Foto: Evangelisches Krankenhaus

Hagen: Kardiologie im Ev. Krankenhaus unter neuer Leitung
Neuer Chefarzt am Mops

Die Klinik für Kardiologie und Rhythmologie im Ev. Krankenhaus Haspe steht unter neuer Leitung.Seit dem 1. April leitet Priv.-Doz. Dr. Harilaos Bogossian die Klinik am Mops als Chefarzt. Haspe. „Mit Dr. Bogossian haben wir einen hochqualifizierten Experten und Chefarzt für unser Haus gewinnen können, der mit seinem herausragenden Fachwissen vor allem die Behandlung von Herzrhythmusstörungen in der Kardiologie am Mops weiterentwickeln wird“, freut sich Frank Bessler, Ärztlicher Leiter des...

  • Hagen
  • 06.04.20
Ratgeber
Prof. Dr. med. Peter Weismüller, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, zeigt das neue 3D-Ultraschallgerät, welches für den Einsatz eines Mitraclips ebenfalls sehr wichtig ist.
2 Bilder

Im Allgemeinen Krankenhaus
Katheter ersetzt große Herzoperation: Neue Behandlungsmöglichkeit der defekten Mitralklappe

Die Herzschwäche ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen, an der immer mehr Menschen leiden. In der Folge kann sich eine sogenannte Mitralklappeninsuffizienz ausbilden, die sich unter anderem in einer starken Kurzatmigkeit sowie Wassereinlagerungen äußert und dadurch die Lebensqualität der Betroffenen deutlich einschränkt. Um dies behandeln zu können, ist oft eine Operation am offenen Herzen notwendig, die aber nicht bei allen Patienten durchgeführt werden kann. Um hier auch...

  • Hagen
  • 29.03.20
LK-Gemeinschaft

Herzlich willkommen im MHG
Herzlich willkommen im MHG – Priv.-Doz. Dr. Axel Kloppe ist neuer Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin

„Unsere Klinik für Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin im Marienhospital Gelsenkirchen genießt bundesweit einen exzellenten Ruf“, findet St. Augustinus-Geschäftsführerin Susanne Minten. „Darum konnten wir aus einer großen Zahl von Bewerberinnen und Bewerbern unsere Auswahl treffen und sind sehr froh, mit Priv.-Doz. Dr. med. Axel Kloppe einen versierten und fachlich herausragenden neuen Chefarzt für unser Haus gewonnen zu haben.“ Dr. med. Axel Kloppe, Jahrgang 1964 – geboren in...

  • Gelsenkirchen
  • 17.01.20
RatgeberAnzeige

Aktionstag anlässlich der weltweiten Herzwochen am Samstag, den 16. November 2019 von 11-14 Uhr
Aktionstag zum Thema "Plötzlicher Herztod" im Helios Kliníkum Niederberg

„Plötzlicher Herztod“ lautet das Motto der diesjährigen Herzwochen im November. Das Helios Klinikum Niederberg veranstaltet in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung, am Samstag, den 16. November 2019, einen Aktionstag, bei dem das Herz im Mittelpunkt des Geschehens steht. Das Klinikum öffnet anlässlich der Aktionswoche die Türen für Patienten, Betroffene und Angehörige. Zwischen 11 und 14 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die...

  • Velbert
  • 11.11.19
  • 1
Ratgeber
Mitmachen erwünscht: Beim Herztag im Bethanien können die Gäste unter Anleitung von Fachkrankenpflegern die Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Puppe ausprobieren.
2 Bilder

Kardiologie informiert und berät am Tag der offenen Tür
Herztag im Bethanien

Zum diesjährigen Herztag lädt das Krankenhaus Bethanien am Mittwoch, 6. November ein. „Plötzlicher Herztod“ ist ab 14.30 Uhr das Schwerpunktthema für die Veranstaltung in diesem Jahr. „Wir wollen die Moerserinnen und Moerser darüber aufklären, wie man sich vor dem Herztod wirksam schützen kann“, so Prof. Dr. Stefan Möhlenkamp, Chefarzt der Kardiologie im Bethanien. Der von der Deutschen Herzstiftung im November bundesweit initiierte Herztag wird von vielen Kliniken mit eigenen Veranstaltungen...

  • Moers
  • 05.11.19
Ratgeber
Dr. Michael Schalk ist der Oberarzt der Kardiologie im St. Marien-Hospital.
2 Bilder

Herzwoche 2019
Spitzenmediziner aus dem St. Marien-Hospital informieren

In Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung und der Mülheimer Volkshochschule findet am Mittwoch, 6. November ab 17 Uhr in der VHS eine Veranstaltung zum Thema „Plötzlicher Herztod“ im Rahmen der diesjährigen Herzwoche statt. Meist ist der plötzliche Herztod vermeidbar und selten ein schicksalhaftes Ereignis, vor dem es kein Entkommen gibt. In der Regel ist der plötzliche Herztod die Folge einer häufig bislang nicht erkannten Herzkrankheit. Wichtigste Ursache in der westlichen Welt ist die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.11.19
  • 1
Ratgeber
Das Herzzentrum Duisburg, zurzeit noch im ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Krankenhaus in Meiderich beheimatet, kann auf 30 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Prof. Arno Krian (v.l.), leitete es viele Jahre. Jetzt stehen Prof. Dr. Jochen Börgermann, Privatdozent Dr. Otto Krogmann und Prof. Dr. Wolfgang Schöls in der Verantwortung und haben die Zukunft fest im Visier.
Foto: Reiner Terhorst
4 Bilder

30 Jahre Herzzentrum in Duisburg mit Rückblick und Ausschau in die Zukunft
Mit Hartnäckigkeit und Können

Ein altes Sprichwort sagt „Gut Ding will Weile haben.“ Das trifft auch auf das Herzzentrum Duisburg zu, und zwar, sowohl was die Enstehungsgeschichte vor 30 Jahren als auch die Zukunft betrifft. Das wurde bei einem Rückblick auf drei erfolgreiche Jahrzehnte und gleichzeitiger Betrachtung der künftigen Entwicklung mehr als deutlich. Seine Arbeit aufgenommen hatte das Herzzentrum seinerzeit im Evangelischen Krankenhaus Nord in Fahrn, ehe es in den 90er Jahren die Räumlichkeiten des ehemaligen...

  • Duisburg
  • 29.10.19
Ratgeber
Beim Herztag im Hamborner St. Johannes Klinikum geht es um „Herzensangelegenheit“.
Foto: adobestock/ invisiblehand
2 Bilder

Plötzlicher Herztod: Wie kann ich mich davor schützen?
Vorträge und praktische Übungen beim 11. Herztag am Helios St. Johannes Klinikum

Jedes Jahr erleiden bundesweit rund 65.000 Menschen einen plötzlichen Herztod. Dabei muss dieses Ereignis nicht schicksalhaft sein. Einerseits lassen sich individuelle Risikofaktoren im Vorfeld positiv beeinflussen, andererseits erhöhen das Erkennen eines Herzkreislaufstillstandes sowie das Ergreifen der notwendigen Schritte die Überlebenschancen der Betroffenen massiv. Deshalb dreht sich beim 11. Herztag, den das Helios Klinikum Duisburg jährlich im Rahmen der deutschen Herzwochen...

  • Duisburg
  • 27.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.