Katastrophenschutz

Beiträge zum Thema Katastrophenschutz

LK-Gemeinschaft
Nina Warn App vom 20.7
5 Bilder

Kritik wächst, Alarm was nun?
Heute Hochwasserwarnung für Essen

Alarm oder kein Alarm, das ist hier die Frage. Auch wenn es Hochwasseralarme gegeben hätte, was hätte man gemacht? Jetzt kommt die Diskussion, man hätte besser Alarmieren müssen. In der Tat, hier in Essen habe ich nur eine Warnung (Information) von Radio Essen über Starkregen mehr zufällig erhalten. Auch über die Warn App Nina hatte ich keine Information erhalten. Nun muss ich zugeben, dass ich nicht zu dem Personenkreis gehöre, der jede Minute auf das Handy schaut. Dieses kann auch schon mal...

  • Essen-Süd
  • 20.07.21
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Schlamm und Zerstörung bleiben zurück

Glück für Hochwassergeschädigte
Das können die meisten erwarten

Politiker in den Bundesländern und der Bundesregierung sagen den Betroffenen schnelle und unkomplizierte Hilfe zu. Das könnte dieses Mal anders als bei der Corona Hilfe auch passieren. Glück in diesem Fall für die Betroffenen die Anstehende Bundestagswahl im September. Ein Versagen der Politik würde ich sofort entscheidend auf die Wahlergebnisse auswirken. Aus diesem Grund hat sicher auch die Bundesregierung auch eine langfristige Hilfe zugesagt. Der Wirtschaftsminister Altmeier, stellt sich...

  • Essen-Süd
  • 19.07.21
Politik
Sandsäcke werden beim Elbhochwasser 2013 auf die Schiene gebracht.

Frage der Woche: Was tun im Notfall?

Großflächige Klimakatastrophen, Hackerangriffe, ein Nuklear-GAU – solche Notlagen blieben der Bundesrepublik in den letzten Jahren zum Glück erspart. Doch natürlich muss auch Deutschland vorsorgen und mit dem Schlimmsten rechnen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) teilte allerdings kürzlich mit: Es fehlt an Mitteln."Die Nato empfiehlt Betreeungsplätze für zwei Prozent der Bevölkerung. Das wären bei uns 1,6 Millionen. So weit sind wir noch nicht." Mit diesen...

  • 07.12.17
  • 31
  • 9
Überregionales
Von Greenpeace organisierte Anti-Atomkraft-Demonstration beim belgischen AKW Tihange bei Lüttich.

Frage der Woche: NRW ordert Jodtabletten – droht der GAU aus belgischen Atomkraftwerken?

Das umstrittene Atomkraftwerk Tihange bei Lüttich in Belgien ist nach diversen Bränden und Untersuchungen seit längerer Zeit wieder in Betrieb. Als Schutzmaßnahme sollen Kommunen in NRW jetzt Jodtabletten erhalten, die im Notfall an die Bevölkerung ausgeteilt werden können. Besonders die Städteregion um Aachen sei im Falle eines GAU im Atomkraftswerk gefährdet, warnte das Innenministerium NRW. Bereits Ende letzten Jahres war bekannt geworden, dass die beiden Reaktorräume des Kraftwerks offenbar...

  • 26.05.16
  • 42
  • 7
Politik

Katastrophenschutz und Katastrophenprävention in Holsterhausen

CDU lädt zu Info-Abend mit Christian Kromberg Für Mittwoch, den 1. Juni, lädt die CDU Holsterhausen alle Interessierten zu einer öffentlichen Bürgerversammlung. Ab 19.30 Uhr spricht in der Gaststätte Birkenhauer, Mörikestr. 33-35, der Beigeordnete der Stadt Essen für Allgemeine Verwaltung, Recht, öffentliche Sicherheit und Ordnung, Christian Kromberg, zum Thema Katastrophenschutz und Katastrophenprävention. Herr Kromberg verantwortet neben vielen anderen Themen auch die Felder Organisation und...

  • Essen-Süd
  • 18.05.16
  • 1
Politik

„Sind wir noch zu retten? – Katastrophenschutz in Essen“

Nächster Kommunalpolitische Abend am Dienstag, dem 3. Mai 2016 ab 19:00 Uhr Die CDU Rüttenscheid lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum nächsten kommunalpolitischen Abend ein. Unter dem Motto "Sind wir noch zu retten? - Katastrophenschutz in Essen" wird der für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständige Geschäftsbereichsvorstand der Stadt Essen, Herr Christian Kromberg, über die aktuellen Planungen zum Katastrophenschutz in Essen informieren und für Fragen rund um das Thema...

  • Essen-Süd
  • 21.04.16
Überregionales
Der Borbecker Jonas Fuhrmeister ist 15 Jahre alt und "hauptberuflich" Schüler. In seiner Freizeit engagiert er sich auf vielen Feldern ehrenamtlich.

Jonas Fuhrmeister freut sich, wenn er helfen kann

Eines unterscheidet den 15-jährigen Jonas Fuhrmeister von seinen Mitschülern: Jonas nutzt nämlich jeden Tag dazu, um anderen, die es nötig haben, zu helfen. Zeit für Hobbys fndet der Borbecker trotzdem. Obendrein glänzt er mit seinen Leistungen in der Schule. Mit ihm stellen wir einen weiteren Kandidaten unserer Serie "Helden des Alltags" vor. „Mir tun bedürftige Menschen leid. Deshalb habe ich mich entschieden, zu helfen wo ich kann und versuche, eine Veränderung in der Welt zu sein“, erzählt...

  • Essen-Borbeck
  • 18.11.14
  • 2
Vereine + Ehrenamt

Taifun „Haiyan“: Malteser planen Einsatz auf Philippinen

Nachdem Taifun „Haiyan“ schwerste Verwüstungen auf den Philippinen angerichtet hat und zehntausend Menschen ums Leben gekommen sind, planen die Malteser Nothilfe-Maßnahmen für die Überlebenden. Am Montag, 11.11., werden sich Nothilfeexperten von Malteser International und vom philippinischen Malteserorden in der vom Taifun am stärksten betroffenen Provinz Leyte ein Bild machen und erste Soforthilfemaßnahmen vorbereiten. „Der Zugang zum Katastrophengebiet ist äußerst schwierig, da der Flughafen...

  • Essen-Nord
  • 14.11.13
  • 1
Vereine + Ehrenamt

DLRG Essen aus dem Katastrophenschutz zurückgekehrt

Einsatzreiche Woche für die DLRG Essen 15.06.2013 Eine Woche nachdem die DLRG Essen mit zwei Bootstrupps und zehn Helfern zum Hochwassereinsatz nach Magdeburg ausgerückt ist, hat der Alltag die Essener Rettungsschwimmer wieder fest im Griff. Am vergangenen Donnerstag sind die letzten Essener Einsatzkräfte wieder wohlbehalten an der DLRG-Rettungsstation am Baldeneysee eingetroffen. Sichtlich erschöpft, aber zufrieden waren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer froh, wieder zu Hause bei ihren...

  • Essen-Ruhr
  • 16.06.13
  • 3
Vereine + Ehrenamt

DLRG begrüßt neue Helfer im Katastrophenschutz

Essen. Einen langen Ausbildungsweg haben die zehn Helferinnen und Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Essen hinter sich gebracht. Bereits im letzten Jahr begannen sie ihre 120 Stunden umfassende Ausbildung zum Katastrophenschutzhelfer der DLRG und durchliefen verschiedenste Lehrgänge. Rettungsschwimmen ist dabei nur ein kleiner Baustein. Aufbauend auf der Ausbildung zum Rettungsschwimmer absolvierten die angehenden Katastrophenschützer eine Sanitätshelferausbildung und...

  • Essen-Ruhr
  • 07.03.13
Überregionales

ASB schafft weitere Bufdi-Stelle: Bis zum 30. Juni bewerben!

Entgegen aller Spekulationen funktioniert der Bundesfreiwilligendienst. Beim Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr ist die nachfrage sogar so enorm, dass nun eine weitere Stelle im Kinder- und Jugendbereich geschaffen wird. Für Kinder und Jugendliche engagiert sich der ASB ganz besonders. Viel Arbeit fällt daher für eine Vielzahl von Projekten in den Kinder- und Jugendhäusern an und auch im ASB-Familienzentrum „Bärenhöhle“. Wer sich hier engagieren möchte, kann seine Bewerbung bis zum...

  • Essen-West
  • 15.06.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.