Kettensägenkunst

Beiträge zum Thema Kettensägenkunst

Blaulicht
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen und konnte noch am Tatort erste Spuren sichern.

Trio erbeutet elf Kettensägen aus Langenberger Landmaschinenhandel

Bisher unbekannte Täter erbeuteten am Donnerstagabend bei einem Einbruchdiebstahl in einen Landmaschinenbetrieb an der Walzenstraße in Langenberg elf Kettensägen der Marke Stiehl im Gesamtwert von circa 5.500 Euro. Sie entkamen unerkannt. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Gegen 22.20 Uhr überwanden bisher unbekannte Täter das Einfahrtstor zu dem in einer ruhigen Sackgasse gelegenen Landmaschinenhandel. Anschließend versuchten sie zunächst, die Tür zu einem Showroom aufzuhebeln, was jedoch...

  • Velbert-Langenberg
  • 27.03.20
Überregionales
Guido Wagner hat Spaß, bald hat er sein Werk geschafft.
6 Bilder

Riesen Bär in Lünen Süd gesichtet.

Da reiben sich doch so manche Passanten die Augen und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn sie in Lünen Süd am Haus von Guido Wagner in der Freiligrathstraße vorbei-kommen. Da steht doch ein über 2 Meter hoher Bär im Vorgarten. Dieser ist allerdings aus Holz. Man braucht keine Angst vor dem riesigen Bären zu haben. Da fragt man sich natürlich, wie kommt Herr Wagner zu diesem riesigen Bären. Die Antwort ist simpel. Er hat ihn selbst geschnitzt. Im letztem Jahr wurde Guido Wagner durch...

  • Lünen
  • 06.09.17
  • 1
  • 1
Kultur
Bildhauer Bernd Moenikes arbeitet in seinem Neuasselner Atelier mit ganz unterschiedlichen Materialien, hauptsächlich aber mit Holz.
8 Bilder

Kunst mit der Kettensäge: Skulpturen von Bernd Moenikes stehen in ganz Brackel

Er gehört zu den Künstlern, die in Brackel mit den meisten Werken im öffentlichen Raum vertreten sind: Bernd Moenikes setzt sich unter anderem mit dem Verhältnis der verschiedenen Weltreligionen auseinander. Sein Atelier hat Moenikes im Kulturhaus Neuasseln am Budden­acker 9. Ursprünglich arbeitete Moenikes mit Stein. Marmor und Sandstein waren seine bevorzugten Materialien. Bei einem Aufenthalt im Wochenendhaus seiner Eltern entdeckte er aber zufällig einen Eichenstamm und eine Kettensäge....

  • Dortmund-Ost
  • 03.02.16
Natur + Garten
19 Bilder

Der Jüchtgeist hat schon ein Gesicht.

Bekanntlich konnte die weltbekannte Himmelgeister Kastanie, ein Baum mit eigenem Briefkasten, im Ganzen nicht mehr erhalten werden. Der Krankheitsbefall war zu groß und dann wurde es auch zu gefährlich für alle. Die Gruppen die um den Erhalt bemüht waren fanden eine allgemein zufriedenstellende Lösung. Aus dem restlich verbleibenden Stamm sollte der Jüchtgeist herausgearbeitet werden. Dies geschieht eben in dieser Woche. Und der bekannte Kettensägenkünstler Jörg Bäßler hat die ersten Konturen...

  • Düsseldorf
  • 17.12.15
  • 6
  • 9
Überregionales
Kettensägenkünstler Alfons Stemann aus Hemmerde beweist, dass man mit grobem Werkzeug filigrane Arbeiten zaubern kann. Foto: privat
3 Bilder

Kunst mit der Kettensäge

Stricken oder Briefmarken sammeln wäre ihnen zu langweilig gewesen - Regina und Alfons Stemann aus Hemmerde-Dreihausen haben per Zufall ein ausgefallenes Hobby entdeckt: Die Kettensägenkunst. Nicht unbedingt ein leises Handwerk und mit Sicherheit auch nicht jederorts auszuüben. Dreihausens „next Top-Künstlerin“ ist alles andere als eine zartbeseitete Dame. Wenn Regina Stemann die Muse küsst, greift sie nicht zum kleinen Pinsel, sondern zur großen Kettensäge. „Ein Holzkunstwerk entsteht bei mir...

  • Kamen
  • 25.07.14
  • 3
Kultur
37 Bilder

Erntedankfest in der Ried: Kürbis, Kuchen – Kettensäge

Holziger Spargel ist der absolute Supergau für die Liebhaber dieses „königlichen Gemüses“. So mögen sich auch einige Besucher des Scherlebecker Erntedankfestes an derartige negative Ge­schmackserlebnisse erinnert gefühlt haben, als sie Augen- und Ohrenzeugen einer etwas ungewöhn­lichen Art der Spargel-Zubereitung wurden. Man nehme einen dicken Baumstamm und entferne mittels Kettensäge alles überschüssige Holz, um so den Blick auf die darunterliegende Spargel-Skulptur freizulegen. Zu Recht gab...

  • Herten
  • 08.10.13
  • 3
Überregionales
Harry Lorenz, Yvonne Wüst, Petra Mackenbrock, Hilke Prömper, Herbert Grychtol und Paul Vogel (von links) zeigen auf ihr Gemeinschaftswerk im Eck Opladener Straße / Rathausplatz. Foto: Michael de Clerque
3 Bilder

Drei Totempfähle bewachen das Stadtfest-Areal

Seit Anfang dieser Woche sind sie im Stadtbild nicht mehr zu übersehen, die drei Totempfähle an der Krischerstraße, der Opladener Straße, und auf der Friedrichstraße, nahe des Ernst-Reuter-Platzes. Sechs Wochen haben Harry Lorenz und viele fleißige Mitstreiter daran geschnitten, gemalt und gebaut. Nun stehen sie, gehalten von drei machtvollen Ringen aus Beton, aufgestellt von einem großen Kranwagen der Firma Kipp & Grünhoff. „Angefangen hat alles mit der Frage nach drei Töpfen Farbe“, erinnert...

  • Monheim am Rhein
  • 14.05.13
Natur + Garten
20 Bilder

Zehn Linden wurden im Wulfener Ortskern gefällt

Innerhalb weniger Stunden wurden am Montagmorgen zehn mächtige Linden an der Hervester Straße im Ortskernkern von Wulfen gefällt. Die Baumallee stand zwischen dem Großen Ring und der Dülmener Straße und war gut 90 Jahre alt. Laut Stadt wiesen die Bäume eine „schlechte bis sehr schlechte Vitalität“ auf. Im vergangenen Herbst hatte bereits eine Windböe eine große Linde umgeworfen. Glücklicherweise geschah dies nachts, ohne große Schäden anzurichten. Ein Team von der städtischen Baumpflege, sowie...

  • Dorsten
  • 23.04.13
LK-Gemeinschaft
Harry Lorenz, Claudia Grote und Petra Mackenbrock bei den Arbeiten in der Werkhalle an der Niederstraße.
2 Bilder

Wilder Westen in der City --- Die Stadt beschwört alle guten Geister herauf

Ausgerechnet in dem Jahr, in dem der Pleitegeier am heimischen Rhein endgültig vor seiner Vertreibung steht, hat sich Monheim das Stadtfestmotto „Wilder Westen“ auf die Fahnen geschrieben. Wilde Feier ohne Geier also? Es sieht wirklich alles danach aus! – Damit auch tatsächlich nichts mehr schief geht, sollen bereits Anfang Mai drei riesige Totem-Pfähle auf die dreitägige Sause vom 7. bis 9. Juni aufmerksam machen – und zugleich das Stadtfestareal in der Innenstadt beschützen. Die Idee zu den...

  • Monheim am Rhein
  • 16.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.