KiBiz

Beiträge zum Thema KiBiz

Politik

Beratungen über Elternbeiträge und Kindertagesbetreuung
Jugendhilfeausschuss tagt am 19. September

Wie die Arbeit in der Jugendeinrichtung „Die Box“ angelaufen ist, erfahren die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses in der nächsten Sitzung am Donnerstag, 19. September. Außerdem beraten sie über die Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung. Dabei geht es um eine Erhöhung des Essensgeldes. Ein weiterer Tagesordnungspunkt sind die Auswirkungen der KiBiz-Reform: unter anderem, wie die Qualifizierung von Tagespflegepersonen aussieht, sich die Öffnungszeiten der...

  • Moers
  • 17.09.19
Politik
Wilhelm Hausmann.    Foto: Archiv

Zusätzliche Millionen Euro für Kindertagesstätten in Oberhausen
KiTas zukunftssicher aufstellen

Die schwarz-gelbe NRW-Koalition hat nach dem Regierungsantritt 2017 sowohl ein Kita-Rettungspaket aufgelegt, als auch ein Übergangsgesetz beschlossen. Beides hilft, laut CDU, "unsere Kindertagesstätten bis zur Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) finanziell abzusichern." Wilhelm Hausmann, CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter, brachte jetzt die aktuellen Zahlen aus Düsseldorf mit und sagt: „Ich freue mich, dass das Jugendamt in Oberhausen zusätzlich 4.441.868 Euro aus dem...

  • Oberhausen
  • 30.07.19
Politik
2 Bilder

Großes Interesse am KiBiz-Infoabend von Charlotte Quik und Frank Berger
Fast drei Stunden intensiver Austausch mit dem Experten Jens Kamieth

„Die Zukunft der frühkindlichen Bildung und der Kindertagesbetreuung in Nordrhein- Westfalen ist seit dem Regierungswechsel 2017 eines der Topthemen der NRW- Koalition und beschäftigt nicht nur Landes- und Kommunalpolitiker, sondern auch Trägervertreter, Fachkräfte und nicht zuletzt Eltern gleichermaßen“, betont die heimische Landtagsabgeordnete Charlotte Quik. 140 Gäste aus dem gesamten Kreis Wesel waren zum Infoabend über den Referentenentwurf des neuen Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) in das...

  • Wesel
  • 20.05.19
  •  1
Politik

Landtagsabgeordnete machte Praktikum in der Kita
Anja Butschkau: Der Erzieher-Beruf ist wesentlich anspruchsvoller geworden

Unter welchen Bedingungen arbeiten Erzieherinnen und Erzieher, damit unsere Kinder Tag für Tag gut betreut werden? Das wollte die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau (SPD) wissen und packte einen Tag lang als Praktikantin in der AWO-Kita Nortkirchenstraße in Dortmund Hörde mit an. Butschkau bekam an diesem Tag einen intensiven Einblick in diese verantwortungsvolle Arbeit. Denn in einer modernen Kita werden die Kinder nicht einfach nur beaufsichtigt und betreut. Butschkau: „In der Kita...

  • Dortmund-Süd
  • 21.04.19
  •  1
Politik
3.v.r. Peter Brühmann, rechts daneben Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack und Ortsvorsitzende Andrea Lipproß

Peter Brühmann bei der FDP-Fraktion in Hemer

Seit dem 1. April ist Peter Brühmann offiziell Fachbereichsleiter für Jugend, Schule und Sport. Das war für den Fraktionsvorsitzenden Arne Hermann Stopsack Grund genug, ihn zu einer Sitzung der FDP einzuladen. Die FDP-Fraktion war damit die erste Fraktion, bei der der 57jährige zu einem Informations- und Gedankenaustausch zu Gast war. Zuerst beschrieb Peter Brühmann seinen Berufsweg: Er kann auf eine lange Laufbahn bei der Stadt Hemer zurückblicken, wo er 1980 seine Ausbildung begonnen hat....

  • Hemer
  • 12.09.18
Politik
Dr. Joachim Stamp Foto: Familienministerium NRW
2 Bilder

UPDATE!!! plus- und Sprach-Kita-Finanzierung: Antwort von NRW-Familienminister Dr. Joachim Stamp: „Land lässt Kinder nicht im Regen stehen“

Das landesweite Programm "plusKita" läuft zum 31. Juli 2019 aus. Träger wie der VKJ Ruhrgebiet e.V. haben die Problematik öffentlich gemacht, da durch Unterfinanzierung Stellenabbau droht (wir berichteten am 9. Mai). NRW-Familienminister Dr. Joachim Stamp (FDP) kann Entwarnung geben.  Haben Sie das Auslaufen der Förderung zum 31.7.2019 im Blick? Ja. Mit der Einführung von plusKita-Einrichtungen wurde im Kinderbildungsgesetz zum Kitajahr 2014/2015 von der damaligen rot-grünen...

  • Essen-Steele
  • 08.05.18
  •  2
  •  5
Politik
Volker Musiol, jugendpolitischer Sprecher der Gladbecker SPD, fordert vor dem Hintergrund des aktuellen "Hilferufes" der Eltern der städtischen Kindertagesstätte Voßstraße, nun mehr Personal für die örtlichen Kindertagesstätten.

"Hilferuf" der Voßstraße-Eltern zeigt bereits Wirkung: Gladbecker SPD fordert mehr Personal für Kindertagesstätten

Gladbeck-Ost. Die Reaktion kam schnell: Die Gladbecker SPD hat absolutes Verständnis für den Unmut der Eltern der städtischen Kindertagesstätte Voßstraße in Gladbeck-Ost. Und die Sozialdemokraten glauben auch schon eine Lösung der geschilderten Probleme gefunden zu haben: "Nur mehr Personal in den Einrichtungen kann solche Situationen verhindern," gibt Volker Musiol, jugendpolitischer Sprecher der Gladbecker SPD-Fraktion, unumwunden zu. Und die Genossen lassen ihren Worten sogleich Taten...

  • Gladbeck
  • 20.05.17
  •  12
Politik

SPD will Beitragsfreiheit: „Zeit für neues Kita-Gesetz!“

Landtagsabgeordneter Norbert Meesters greift KiBiz-Kritik der Kitas auf Es ist an der Zeit, dass ein neues Kita-Gesetz kommt. Die SPD hat dazu bereits Vorschläge gemacht und wird nach der Wahl neue Rahmenbedingungen für unsere Kindergärten schaffen“, so der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Meesters. „Denn trotz aller Versuche und bereits erfolgten Verbesserungen muss man leider festhalten: Das verkorkste Kinderbildungsgesetz vom damaligen Familienminister Laschet ist nicht zu...

  • Wesel
  • 03.05.17
Politik
Zu einer lebhaften Diskusion kam es beim Thema Kinderbildungsgesetz im Dietrich Bonhoeffer Haus.

Beitragsfreie Kindergärten auch in Gladbeck?

Gladbeck.Ein neues Gesetz muss her, so Wolfgang Jörg, familienpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion auf einer Veranstaltung der Gladbecker SPD Fraktion. Mehr als 30 interessierte Gladbecker konnte Volker Musiol, stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschussesam Dienstagabend im Dietrich Bonhoeffer Haus begrüßen. Vertreter aller Träger von Kindertagesstätten und Erzieherinnen aus den Kindergärten diskutierten über die Neuregelung des Kinderbildungsgesetzes, kurz...

  • Gladbeck
  • 27.01.17
  •  1
Politik
CDU-Landtagsabgeordnete Ina Scharrenbach (r.) neben Hermann Schiefer, Geschäftsführer des Kindergartenwerkes, im Gespräch mit den Kita-Leitungen.

Ministerin informiert sich im Evangelischen Kirchenkreis Unna: Kitas brauchen mehr Geld

Über die aktuelle Situation in den Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Kirchenkreis Unna informierte sich die Landtagsabgeordnete Ina Scharrenbach (CDU). In drei Gesprächsrunden sprach die Ministerin mit den Kitaleitungen, Vertretern der Träger sowie Elternvertretern über die Folgen der Änderung des Kinderbildungsgesetzes (Kibiz), das 2008 von der damaligen Landesregierung eingeführt wurde. Scharrenbach wollte erfahren, was sich in den Jahren bewährt hat, was gar nicht klappt und...

  • Unna
  • 29.07.16
Politik
Kinderbetreuung braucht ausreichende Finanzierung. Das ist heute nicht der Fall. Schuld ist die Landesregierung aus SPD und Grünen.
2 Bilder

Genug Geld für Kitas nur in Sonntagsreden

Nach Medienberichten gibt es bei Kindergärten nicht staatlicher Träger erhebliche Finanzierungslücken durch fehlende Landesmittel. Aus Sicht der Bottroper LINKEN trägt auch die hiesige SPD-Landtagsabgeordneten Cornelia Ruhkemper dafür Mitverantwortung. „Die Löcher in der Finanzierung der Kitas sind ein Skandal, den sich auch Frau Ruhkemper zurechnen lassen muss“, kritisiert Nicole Fritsche-Schmidt, Kreissprecherin der Bottroper LINKEN. Seit SPD und GRÜNE 2012 allein in Düsseldorf regierten,...

  • Bottrop
  • 23.02.16
Überregionales
Sie möchten gemeinsam einen islamischen Kindergarten eröffnen (v.l.): Hazim Sadikovic, Jusuf Mehmedovic, Said Avdic und Imam Nedzad Becic von der Bosnischen Gemeinde, Osman Göcer vom Internationalen Ruhr Akademikerbund (IRAB), Imam Akgül Cima und Bedatdin Canibek von der Gemeinde Milli Görüs, Resul Sari und Panagiotis Kotanidis (IRAB) sowie die Marokkanische Gemeinde, deren Vertreter beim Pressetermin verhindert waren.

Zusammenleben fördern: Islamische Gemeinden möchten einen islamischen Kindergarten gründen

Als „historisches Ereignis“ bezeichnet Osman Göcer vom Internationalen Ruhr Akademikerbund (IRAB) die Pläne, die der Verein mit den islamischen Gemeinden in Castrop-Rauxel verwirklichen möchte. Gemeinsames Ziel ist es, zum Sommer 2017 den ersten islamischen Kindergarten zu eröffnen. „Wir sind Deutsche mit islamischem Hintergrund“, macht Göcer im Namen aller Beteiligten deutlich. Man gehöre zur Gesellschaft dazu und wolle sie aktiv mitgestalten. Da Bildung für eine gelungene nachhaltige...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.01.16
  •  10
Politik

KiBiz: "Ungerechter Elternbeitrag"

Mit dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und den Beiträgen, die Eltern für den Kindergartenbesuch ihrer Kinder zahlen müssen, setzt sich BürgerReporter Björn Johannsen auf Lokalkompass auseinander. In seinem Beitrag bemängelt er, dass die Regelung, dass das letzte Kindergartenjahr in NRW kostenfrei sein solle, für Eltern, deren Kinder vorzeitig eingeschult werden – sogenannte „Kann-Kinder“ – nicht gelte. „Die Eltern dieser Kinder werden erst ab dem 1. Dezember von den Beiträgen befreit und...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.07.15
  •  1
Politik
Superintendent Rüdiger Höcker, Pfarrerin Ute Riegas-Chaikowski und Christiane Wegers, Geschäftsführerin der Kindergartengemeinschaft, informierten über die Ergebnisse der neuesten Kreissynode.

Evangelischer Kirchenkreis: 14 Kindergärten vor dem Aus

Die Kreissynode vom Evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid hat sich wie alle sechs Monate auch am vergangenen Montag mit zurückliegenden und aktuellen Themen auseinandergesetzt. Neben dem Jahresbericht und verschiedenen Beschlüssen wie beispielsweise über das Presbyterwahlgesetz und dem Lehrplanentwurf für die Konfirmandenarbeit, war vor allem die Zukunft der Evangelischen Kindergärten in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid...

  • Gelsenkirchen
  • 27.06.15
Politik
Gut gelaunt zeigen sich die Kita-Kids mit ihren Eltern Bianca Völker, Sandra Schütrumpf sowie Jessica Dieck (2.v.l) und ihr Mann Andreas  für das Foto. Dabei ist ihnen beim Thema KiBiz und Lünen gar nicht zum Lachen zumute. Denn die Stadt handhabt die Geschwister-Regelung anders als viele Kommunen in NRW. Zum Nachteil der Eltern.

Lüner Mütter ärgern sich: "Stadt spart bei KiBiz an den Familien"

Äußerst ungerecht empfinden Jessica Dieck und weitere Mütter das Vorgehen der Stadt Lünen in Bezug auf das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) und Geschwisterregelung. Im Gegensatz zu anderen Kommunen hat Lünen seine Satzung nicht angepasst. „Wir haben nichts vom beitragsfreien KiBiz-Jahr. Eltern mit Geschwisterkindern in der Kita zahlen für ein Jahr mehr Kita-Gebühr, als Eltern deren Kinder nicht gleichzeitig in der Kita sind“, so der Vorwurf der Lünerin. So ist die Lage: Durch das...

  • Lünen
  • 26.05.15
  •  1
Überregionales
manchmal ist es ein langer Weg und man muss sich entscheiden, wie es weiter gehen soll . . .

Marl Erstattung von Kindergartenbeiträgen

Sollen Eltern bereits jetzt Einzugsermächtigungen/Daueraufträge widerrufen? Ausdrücklich rufe ich die Eltern dazu auf, nicht selbst die neuen Beitragssätze auszurechnen und ggf. Einzugsermächtigungen und Daueraufräge zu widerrufen. Das würde das ohnehin komplizierte Verfahren noch mehr erschweren. Was ist die GRUNDLAGE? Elternbeitragssatzung in Marl Aufgrund des § 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV....

  • Marl
  • 22.05.15
  •  2
  •  3
Politik
Die FDP Bedburg-Hau sieht die Betreuungsangebote für Kinder in den Kindergärten auf hohem Niveau. In sechs Einrichtung im Gemeindegebiet stehen im kommenden Kindergartenjahr 368 Plätze zur Verfügung

FDP: Betreuungsangebote für Kinder auf hohem Niveau

In dieser Woche stellte der Kreis Kleve die Bedarfsplanung für die Vorschulische Betreuung und Bildung vor. In Bedburg-Hau werden im kommenden Kindergartenjahr 2015/2016 insgesamt 368 Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen angeboten. Davon alleine 57 Plätze für unter 3jährige Kinder. In den letzten zwei Jahren wurden diese Plätze um ein Drittel erhöht. Die FDP Fraktion sieht damit für Bedburg-Hau ein umfangreiches und stabiles Betreuungsangebot gegeben. Auf Wunsch der FDP...

  • Bedburg-Hau
  • 16.03.15
Politik
Eva Steininger-Bludau

Hat die NRW-Haushaltssperre Folgen für Castrop?

Seit gut einem Monat gilt die Haushaltssperre, die NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans für das Land verhängt hat (der Stadtanzeiger berichtete). Bisher hat die Stadt allerdings keine Informationen aus Düsseldorf oder Münster erhalten, ob deswegen auch Förderprojekte in Castrop-Rauxel auf der Kippe stehen könnten. „Es bleiben Erlasse und Mitteilungen des Landes abzuwarten“, erklärt Stadtsprecherin Sabine Latterner. Grundsätzlich sei es so, dass bereits beschiedene Maßnahmen von der...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.08.14
Politik
Jugend- und Sozial-Dezernentin Beate Schiffer freut sich über die Unterstützung durch "KiBiz".

"KiBiz" bringt Hattinger Kitas Fördergelder

Mehr Geld für Bildung, das heißt mehr Personal, bekommen vier Hattinger Kindertagesstätten ab August. 40.000 Euro erhalten die Einrichtungen Rauendahl, Schreys Gasse, Nordstraße. Von der Summe sind 15.00 Euro speziell für Sprachförderung vorgesehen. 35.000 Euro gehen an die Kita „An der Hunsebeck“. In dem Betrag sind 10.000 Euro für Sprachförderung enthalten. Der Jugendhilfeausschuss stimmte in seiner außerplanmäßigen Sitzung am Donnerstag einstimmig dafür, diese Einrichtungen in dem Umfang...

  • Hattingen
  • 23.05.14
Politik

Michael Scheffler: „Frühe Bildung wird gerechter - 405.000 Euro für Iserlohn“

Bildungsgerechtigkeit und Qualität sind die zentralen Punkte bei der anstehenden Änderung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz). Schon im Kindergartenjahr 2014/2015 sollen die Verbesserungen in Kraft treten. Strategie ist, den Bildungsbegriff und die Ansprüche an frühkindliche Bildung gesetzlich zu verankern. „Dafür stellt das Land zusätzlich insgesamt 100 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung, auch die Kitas in Iserlohn werden davon profitieren“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Michael...

  • Iserlohn
  • 14.05.14
Politik
Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask (2.v.r.) stellte sich dem kritischen Dialog der Ev. Kita-Leitungen zur geplanten Novellierung des kibiz-Gesetzes.

Kritischer Dialog zur kiBiz-Novelle

Zu einem „kritischen Dialog“ hatten Leitungen und Mitarbeiterinnen der Ev. Kindertagesstätten im Kirchenkreis Iserlohn/Lüdenscheid die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Blask eingeladen. Im Mittelpunkt des Gesprächs im Deilinghofer Stephanus-Kindergarten stand dabei die Novellierung des Kinder-Bildungsgesetzes (kiBiz), über die der NRW-Landtag Ende März beraten wird und das bereits im August 2014 inkrafttreten soll. „Darin werden zwar viele aus Sicht der Eltern und der Kinder sicherlich sinnvolle...

  • Hemer
  • 25.02.14
Politik

Mehr Erzieher in Kitas gefordert - Erhöhung der Pauschalen gefordert

Unzufrieden sind die 20 Leitungen evangelischer Kindertagesstätten in den Kirchenkreisen Kleve und Wesel. Sie fordern vom Land mehr Geld für kindliche Bildung. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Fachberatung Kindertagesstätten wiederholen sie Forderungen, die in dem jetzt veröffentlichten Referentenentwurf zur Novellierung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) leider keine Berücksichtigung fanden: Etwa die drängende Bitte, Kindpauschalen adäquat zu erhöhen, um zusätzlich dringend...

  • Kleve
  • 24.02.14
  •  1
Politik

Der Kindergarten, unsere Kinder und die Mitbestimmung

tl;dr: Wer Kinder in Kindertageseinrichtungen hat und mitbestimmen will, sollte sich jetzt darum kümmern, dass die gesetzlich verbrieften Elternbeiräte auf kommunaler und auf Landesebene gewählt werden. Nur so ist sicher gestellt, dass Eltern ihre Interessen und die ihrer Kinder vertreten können und nicht nur Politiker und Verwaltungsmitarbeiter bestimmen, wohin es in Sachen frühkindlicher Betreuung und Bildung geht. [Foto: Howard County Library System (CC-BY-ND)] Seit 2005 wissen die...

  • Wesel
  • 15.10.13
Politik

Mehr Planungssicherheit im KiTa-Bereich

SPD erfreut über Neuerungen Mit der geplanten Revision des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) zum 1. August 2014 wird es zukünftig mehr Planungssicherheit im Kitabereich geben, teilt der SPD-Arbeitskreissprecher, Detlef Seiler mit. So wird eine überjährige Garantie bei den Kind-Pauschalen für die Träger der Kitas die Planungssicherheit erhöhen. Außerdem soll die stärkere Entfristung bei den Arbeitsverhältnissen zur weiteren Entlastung des Kita-Personals in den Einrichtungen führen....

  • Lünen
  • 08.07.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.