Kindertagesbetreuung

Beiträge zum Thema Kindertagesbetreuung

Politik
Da die Stadt Gladbeck auch für den Monat Juni auf die Hälfte der Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung 
und die Offene Ganztagsschule verzichten.

Auch der Juni wird nur zu 50 Prozent berechnet
Stadt verzichtet auf die Hälfte der Kita-Gebühren

Das dürfte viele Gladbecker Eltern freuen: In seiner jüngsten Sitzung hat der Rat der Stadt Gladbeck über die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung und die Offene Ganztagsschule entschieden. Demnach zahlen Eltern so nur zwei volle Beiträge für den gesamten Zeitraum zwischen Januar und Juni, denn der Juni wird nur zur Hälfte abgerechnet. Nachdem unter hälftiger Landesbeteiligung an den ausgefallenen Elternbeiträgen im Januar auf die Erhebung von Elternbeiträgen verzichtet wurde, hatte Ende...

  • Gladbeck
  • 02.07.21
LK-Gemeinschaft

Corona-Inzidenzwert in Gelsenkirchen seit fünf Tagen unter 165
Schulen beginnen ab Montag mit dem Wechselunterricht, Kitas nehmen eingeschränkten Regelbetrieb wieder auf

Gelsenkirchen. In einer Allgemeinverfügung hat das Land NRW heute Nachmittag das Unterschreiten des in der Bundes-Notbremse festgelegten Inzidenz-Grenzwertes von 165 in Gelsenkirchen an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen festgestellt. Daher startet der Wechselunterricht an den Gelsenkirchener Schulen gemäß NRW-Coronabetreuungsverordnung am kommenden Montag, 17. Mai.2021. Das Land will so den Schulen, aber auch den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern eine ausreichende Zeit zur...

  • Gelsenkirchen
  • 13.05.21
Politik

Eltern werden erneut von Beiträgen für Kindertagesbetreuung und OGS entlastet

Kutzborski: Das ist auch ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung der Leistung vieler Eltern „Eine gute Nachricht für die Eltern in Gelsenkirchen", findet die CDU-Sprecherin im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie Monika Kutzborski. Die NRW-Landesregierung entlastet für Mai und Juni die Eltern von Beitragszahlungen für Kitas, Kindertagespflege und Offene Ganztagsbetreuung (OGS). Wie zuletzt im Januar dieses Jahres erhalten die Kommunen Mittel, um die ansonsten anfallenden...

  • Gelsenkirchen
  • 07.05.21
Ratgeber
Von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags gilt eine Ausgangsbeschränkung. Personen müssen sich in dieser Zeit innerhalb einer Wohnung oder Unterkunft befinden. Ausnahmen bestehen u. a. bei medizinischen Notfällen und Wegen zur Arbeit. Sport alleine im Freien ist bis 24 Uhr erlaubt.

Bundesgesetz
Diese Einschränkungen gelten ab morgen im Kreis Wesel

Das „Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ wurde gestern, 22. April 2021, verkündet, und tritt am heutigen Freitag, 23. April 2021, in Kraft. Das bundesweite Gesetz regelt u. a. die Vorgaben für Kreise und kreisfreie Städte, deren 7-Tage-Inzidenz festgelegte Schwellenwerte überschreitet. Der gesamte Gesetzestext ist im Bundesgesetzblatt einsehbar. Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel ist seit geraumer Zeit über den Wert von 100 gestiegen,...

  • Dorsten
  • 23.04.21
Ratgeber

Ein Stück Normalität für Familien
Krisenstab beschließt Rückkehr zum Regelbetrieb in Kindertagesbetreuung

"Wir haben den Familien in den vergangenen Monaten viel abverlangt. In unserer Stadt vielleicht noch ein Stückchen mehr: als der Krisenstab vor anderthalb Wochen aufgrund der aktuellen Lage kurzfristig beschloss, in der Kindertagesbetreuung nicht in den landesweiten eingeschränkten Regelbetrieb überzugehen", so Oberbürgermeister Erik O. Schulz, "verbunden war der Beschluss mit dem Signal, dass wir kleine Schritte in Richtung Normalität gehen wollen, sobald diese uns möglich erscheinen." In der...

  • Hagen
  • 03.03.21
Ratgeber
Die Kindertageseinrichtungen öffnen ab Montag im Stammgruppen-Konzept.

Kindertagesbetreuung in Hilden ab 22. Februar geöffnet
Feste Gruppen

Ab Montag, 22. Februar, werden die Kindertageseinrichtungen wieder regulär für alle Kinder geöffnet sein. Allerdings gilt weiterhin ein eingeschränkter Betrieb, das heißt, der gewohnte Betreuungsumfang gegenüber dem regulären Betrieb wird um zehn Stunden reduziert. Für Familien bedeutet dies, dass sich eine wöchentliche Betreuung ihrer Kinder von 45 auf 35, von 35 auf 25 und von 25 auf 15 Stunden reduziert. Eine Einhaltung sowohl der Corona-Schutzverordnung als auch der...

  • Hilden
  • 19.02.21
Politik
Birte Hirschberg, stellv. Fraktionsvorsitzende

Quantitative und qualitative Möglichkeiten
Ausbau der Kindertagesbetreuung beschleunigen

Sundern. Die Coronavirus-Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig eine gute Bildungs- und Betreuungsinfrastruktur für Kinder und für Familien ist. „Ich freue mich, dass Bund und Land der Stadt Sundern nun 227 Tsd. € für den weiteren Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Grundschulkinder zur Verfügung stellen,“ freut sich Birte Hirschberg, stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Sundern. Breites Programm kann finanziert werden Mit dem Geld aus dem Investitionsprogramm...

  • Sundern (Sauerland)
  • 05.02.21
Wirtschaft
In Januar werden in Schwelm die Elternbeiträge für Kinderbetreuung ausgesetzt.

Keine Zahlung im Januar
Stadt Schwelm verrechnet Elternbeiträge in Folgemonaten

Mit Schreiben des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen an die Leitungen der Jugendämter vom 7. Januar wurde darüber informiert, dass die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung für den Monat Januar ausgesetzt werden. Dies gilt analog für die Betreuung in den OGS. Das Verfahren der Beitragserstattung wird aktuell geklärt; dies kann jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Es ist beabsichtigt, die Elternbeiträge für den Monat Januar in den...

  • Schwelm (Region)
  • 17.01.21
Politik
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link

Verlängerung des Lockdowns
Duisburgs OB Sören Link setzt sich für die Erstattung von Elternbeiträgen ein

Oberbürgermeister Sören Link setzt sich angesichts der Verlängerung des Lockdowns dafür ein, aufgrund der erheblichen Betreuungseinschränkungen in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege und dem Offenen Ganztag rückwirkend ab dem 14. Dezember 2020 keine Elternbeiträge zu erheben. „Mein Dank gilt den Eltern, die derzeit erhebliche Belastungen in der Kinderbetreuung stemmen und aufgrund des Infektionsgeschehens verantwortungsbewusst auf die Betreuung in einer Einrichtung...

  • Duisburg
  • 06.01.21
Politik

Ferienbetreuungssituation in Kitas

Schon vor den Sommerferien hat die GRÜNE Kreistagsfraktion sich mit der Notbetreuungssituation in den vom Kreisjugendamt betreuten Kindertagesstätten befasst und Gespräche mit der Verwaltung geführt. In einem Antrag fragt die GRÜNE Fraktion nun nach, welche Notbetreuungsangebote die Kindertagesstätten in den Sommerferien angeboten haben und welche alternativen Betreuungsangebote den Eltern zur Verfügung gestellt wurden. Der Antrag: Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist die Betreuung von...

  • Wesel
  • 25.08.20
Politik

Elternbeiträge für Kitas und Kindertagespflege hälftig erlassen
GRÜNE Kreistagsfraktion: Eltern finanziell entlasten

Seit März konnten nur Eltern, die in unentbehrlichen Berufen arbeiten, ihre Kinder in Kitas und Kindertagespflege betreuen lassen. Der Großteil der Eltern musste die Betreuung ihrer Kinder anders organisieren. Viele Mütter und Väter haben dafür auch ihren Jahresurlaub genutzt. Seit dem 8. Juni gibt es wieder ein Angebot für die Kindertagesbetreuung. Dieses Angebot ist jedoch qualitativ und quantitativ eingeschränkt. Die GRÜNE Kreistagsfraktion begrüßt und unterstützt den Beschluss, den Eltern...

  • Wesel
  • 16.06.20
Politik
Wie hier in der Kindertagesstätte in Villigst heißt es auch in anderen Einrichtungen der Kindertagesbetreuung "Willkommen zurück".

Aus dem Schwerter Rathaus:
Eingeschränkter Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung ab 8. Juni

In der Kindertagesbetreuung führt das Land Nordrhein-Westfalen vom 8. Juni 2020 an eine neue Phase ein: den eingeschränkten Regelbetrieb. Die Kindertagesstätten halten von diesem Tag an ein zeitlich eingeschränktes Angebot vor. So sind die städtischen Einrichtungen an den Werktagen sieben Stunden geöffnet. Im eingeschränkten Regelbetrieb haben, anders als in der Notbetreuung und in der erweiterten Notbetreuung, wieder alle Kinder grundsätzlich einen Anspruch auf Bildung, Betreuung und Erziehung...

  • Schwerte
  • 03.06.20
Politik
Die Stadt Duisburg wird für die Kindertagesbetreuung (Kindertagesstätten und Kindertagespflege) und die Offene Ganztagsschule auch für den Monat Mai - unabhängig von der Wahrnehmung eines Betreuungsangebotes - keine Elternbeiträge erheben

Duisburg: Aussetzung der Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung und die Offene Ganztagsschule
Regelung gilt auch für den Monat Mai

Die Stadt Duisburg wird für die Kindertagesbetreuung (Kindertagesstätten und Kindertagespflege) und die Offene Ganztagsschule auch für den Monat Mai - unabhängig von der Wahrnehmung eines Betreuungsangebotes - keine Elternbeiträge erheben. Die Kosten teilen sich das Land und die Kommune jeweils zur Hälfte. Auch das Verpflegungsgeld, das Eltern, deren Kinder nicht in einer Notgruppe betreut und verpflegt werden, wird ausgesetzt. Von Gabi Priem Oberbürgermeister Sören Link und Familiendezernent...

  • Duisburg
  • 29.04.20
LK-Gemeinschaft

Hoffnung für Eltern
Kitas sollen bald wieder öffnen

Hoffnung für Eltern Kitas sollen bald wieder öffnen Die Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder und das Bundesfamilienministerium empfehlen einen behutsamen Wiedereinstieg in die Kindertagesbetreuung Es gäbe entwicklungspsychologischen Gründen, heißt es in der Erklärung. Ein konkretes Zieldatum für die Wiederaufnahme des Kita-Betriebs wurde allerdings  leider noch nicht genannt. Öffnung in vier Schritten In vier Stufen gibt es die aktuelle Notbetreuung, eine erweitere Notbetreuung,...

  • Essen-Süd
  • 29.04.20
Ratgeber
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit.

NRW - Familienminister Joachim Stamp: Stufenweise Öffnung bei Kindertagesbetreuung wird auf erwerbstätige Alleinerziehende ausgedehnt
Jugend- und Familienministerkonferenz hat beschlossen, ein Konzept zu Möglichkeiten einer stufenweisen Öffnung bei der Kindertagesbetreuung vorzubereiten

Auf Grundlage der neuen Corona-Betreuungsverordnung der Landesregierung werden ab dem 23. April 2020 die geplanten, schrittweisen Anpassungen bei der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit: Auf Grundlage der neuen Corona-Betreuungsverordnung der Landesregierung werden ab dem 23. April 2020 die geplanten, schrittweisen Anpassungen bei der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen umgesetzt....

  • Gelsenkirchen
  • 18.04.20
Politik

Beratungen über Elternbeiträge und Kindertagesbetreuung
Jugendhilfeausschuss tagt am 19. September

Wie die Arbeit in der Jugendeinrichtung „Die Box“ angelaufen ist, erfahren die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses in der nächsten Sitzung am Donnerstag, 19. September. Außerdem beraten sie über die Elternbeiträge im Bereich der Kindertagesbetreuung. Dabei geht es um eine Erhöhung des Essensgeldes. Ein weiterer Tagesordnungspunkt sind die Auswirkungen der KiBiz-Reform: unter anderem, wie die Qualifizierung von Tagespflegepersonen aussieht, sich die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen...

  • Moers
  • 17.09.19
Vereine + Ehrenamt
Freuen sich auf die Zusammenarbeit für die Jüngsten in unserer Gesellschaft (v.l.): Rainer Goepfert, Sabine Zeising, Hartmut Ganzke, Sabrina Brinkmann, Sandra Horstmann, Michaela Temmen, Abteilungsleiter Daniel Frieling, Doreen Scholz und Stephanie Göbeler-Lucan. Foto: AWO

Tatkräftige Unterstützung
AWO begrüßte neue Leitungskräfte in der Kindertagesbetreuung

Als Partnerin für viele Kommunen beim bedarfsgerechten Ausbau von Betreuungsplätzen, hat die AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems in den letzten zwei Jahren Erweiterungen und Neubauten von Kindertageseinrichtungen auf den Weg gebracht. Ab dem 1. August wird die AWO in den Kreisen Unna und Warendorf sowie der Stadt Hamm 50 Kindertageseinrichtungen betreiben. Kreis Unna. Der Ausbau führt zu einer steigenden Anzahl von Mitarbeitenden. 750 Mitarbeitende werden ab August weit über 3.000 Kinder betreuen....

  • Kamen (Region)
  • 10.06.19
Politik
Ulrich Engelen, Frank Müller, Dirk Heidenblut (vorne), Birgit Pein, Oliver Kern und Claudia Bartsch stellten das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" vor.    Foto: VKJ

Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist ... Bund fördert alltagsintegrierte Sprachförderung in 73 Essener Kitas

Ohne Sprache läuft nichts im Leben: Kein Sprechen, Lesen, Kommunizieren – kein Lernen ist möglich. Kurzum: Sprache ist der Schlüssel zur Welt! Sprachprobleme haben im Laufe der vergangenen Jahre zugenommen. Zeit, um frühe Fördermöglichkeiten zu schaffen. Das hat auch die Bundesregierung erkannt und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat 2016 das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ aufgelegt. Seit Januar des Vorjahres nehmen...

  • Essen-Süd
  • 08.02.17
Politik
Utz Kowalewski

Linke & Piraten kritisieren Memorandum als reine Sozialkürzung

„Diese Sparvorschläge sind unsozial und unausgewogen. In dieser Form können wir der SPD und der CDU nicht folgen.“ Das sagt Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Durch den Memorandum-Beschluss der „großen Koalition“ sollen die Ausgaben der Stadt Dortmund im kommenden Jahr um 14 Millionen Euro reduziert werden. Weitere Einsparungen in ähnlicher Höhe sollen in den Jahren 2017, 2018 und 2019 folgen. Und zumindest die Sparvorschläge für den städtischen Haushalt 2016 liegen...

  • Dortmund-City
  • 26.11.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.