Kino Endstation

Beiträge zum Thema Kino Endstation

Kultur
Nina Selig und Serbay Demir leiten das Endstation Kino, das jetzt sein 30-jähriges Bestehen feiert.
2 Bilder

Leidenschaft für Filme: Endstation Kino in Langendreer feiert sein 30-jähriges Bestehen

Wie viele Sitzplätze der Wartesaal für die erste Klasse des ehemaligen Bahnhofs Langendreer einst hatte, ist nicht überliefert. Das Endstation Kino am Wallbaumweg 108, das sich seit 1988 im früheren Wartesaal befindet, bietet 86 Personen Platz. Nun wird das Kino 30 Jahre alt und lädt am Samstag, 8. September, zum Jubiläumstag ein. „Der größte Teil wurde damals in Eigenarbeit umgebaut“, weiß Kinobetreiberin Nina Selig. „1986 wurde der Bahnhof Langendreer eröffnet, das Kino war der letzte...

  • Bochum
  • 05.09.18
Kultur
In "Kampf des Negers und der Hunde" geht es darum, wie Rassismus und Ausgrenzung funktionieren, aber auch darum, welche Faszination das scheinbar Fremde ausüben kann.

Schauspielhaus widmet sich mit der Themenreihe "Wir und die?" dem Phänomen des Populismus'

„Im März und April des vergangenen Jahres haben wir die Themenreihe 'Das Eigene und das Fremde' durchgeführt. Im Januar 2017 folgte anlässlich der Amtseinführung von Donald Trump das Demokratiefrühstück“, blickt Alexander Leiffheidt, Dramaturg am Schauspielhaus, zurück. Nun schließt das Bochumer Theater an diese Veranstaltungen an und präsentiert vom 3. bis 11. Juni die Reihe „Wir und die? Vom Blick auf die anderen“. Kooperationspartner sind dabei die Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets und das...

  • Bochum
  • 31.05.17
Kultur
Auch das Stück „Leas Hochzeit“ ist im Rahmen der Themenwoche zum Dialog der Generationen zu sehen. Die Handlung ist in den Niederlanden der siebziger Jahre angesiedelt.

Schauspielhaus widmet sich in einer Veranstaltungsreihe dem Verhältnis der Generationen

„Wir verzichten auf ein klassisches Spielzeitthema, haben aber festgestellt, dass es thematische Fäden gibt. Einer davon ist der Dialog der Generationen, der in vielen unserer Produktionen eine Rolle spielt“, so Olaf Kröck, geschäftsführender Dramaturg des Schauspielhauses. Dabei hat Kröck schon die Premiere von Alan Ayck- bourns Gesellschaftssatire „Familiengeschäfte“ am 30. Januar im Auge: „Da geht es um das Vererben eines Familienunternehmens.“ Einstimmen können sich die Zuschauer aber...

  • Bochum
  • 08.01.16
  •  1
Kultur

Kurzfilm zum Thema Demenz

Klara (Hannelore Droege) und Anton (Wichart von Roëll) sind ein eingespieltes Paar. Allerdings wird Antons Demenz zunehmend zum Problem. Sohn Paul bemüht sich deshalb um einen Platz im Pflegeheim, was bei Klara zunächst auf wenig Gegenliebe stößt. Schließlich muss sie jedoch erkennen, dass die Situation sie zunehmend an ihre Grenzen bringt. Regisseur Thore Schwemann, der auch am Drehbuch mitgearbeitet hat, erklärt: „Mich berührt an der Geschichte, dass die beiden sich immer noch als Paar...

  • Bochum
  • 15.12.15
Kultur
Ihr einziges NRW-Gastspiel führt The Tiptons nächsten Mittwoch nach Langendreer. Foto: Veranstalter

Vier Saxophonistinnen und ein Drummer: The Tiptons zu Gast im Endstation Kino

Ein Konzert mit der Formation „The Tiptons Sax Quartet“ aus Seattle präsentiert die unabhängige Kulturgruppe Radio El Zapote am Mittwoch, 19. März, um 20.30 Uhr, im Kino Endstation, Wallbaumweg 108. Das Besondere: Das Quartett besteht aus vier Frauen, die von einem Drummer begleitet werden. Zur Vorstellung ihrer neuen CD „Tiny Lower Case“ komen die Musikerinnen mit ihren Saxophonen in verschiedenen Tonlagen nun nach Deutschland. Das einzige NRW-Gastspiel führt sie nach Langendreer,...

  • Bochum
  • 13.03.14
  •  1
Kultur
Anke Teuber und Nina Selig verantworten heute ein Programm, das auf kleine, feine Produktionen jenseits von Hollywood setzt
2 Bilder

Ein Vierteljahrhundert Kinogeschichte

Endstation Kino zeigt seit 25 Jahren Filme mit Anspruch - und wird dafür regelmäßig ausgezeichnet Als 1988 zur Eröffnung des Endstation Kinos Buster Keatons Stummfilm „The General“ über die Leinwand flimmerte, saß niemand Geringeres als Helge Schneider am Klavier und begleitete das Meisterwerk musikalisch. 25 Jahre später, zum Jubiläum, war der Mülheimer leider verhindert - und so griff Joachim Bärenz in die Tasten, als erneut „The General“ in dem Langendreerer Kino zu sehen ist....

  • Bochum
  • 18.11.13
Kultur

21. Auflage des „blicke“-Filmfestivals startet Donnerstag, 21. November, im „Endstation Kino“

So viele Blicke in die Welt wie nie wirft die 21. Auflage des „blicke“-Filmfestivals des Ruhrgebiets, das am Donnerstag, 21. November, im Kino Endstation, Wallbaumweg 108, startet. 31 Filme sind an vier Tagen zu sehen. Global, national und regional - das sind die Schlagwörter für das prall gefüllte Programm 2013. Zu sehen sind 31 Filme, davon stellen sich 22 dem Wettbewerb, in dem drei Haupt- und zwei Sonderpreise vergeben werden; neun laufen in der Reihe „Aus-blicke“ außer Konkurrenz. Jedes...

  • Bochum
  • 18.11.13
Sport
Peter Neururer

Peter Neururer im Kino und im Theater

Trainer und Retter Peter Neururer, Trainer und Retter des VfL Bochum und Bernd Redelings, Fußball-Experte, sind am Montag, 8. Juli, zu Gast im Kino Endstation, Wallbaumweg 108. Im Anschluss an die 19-Uhr-Vorstellung von Aljoscha Pauses Dokumentarfilm „Trainer!“ berichtet er in einem Gespräch über die Besonderheiten des Trainerdaseins. Grimme-Preisträger Aljoscha Pause hat die drei Profi-Trainer Frank Schmidt, André Schubert und Stephan Schmidt eine ganze Saison lang begleitet - durch Höhen...

  • Bochum
  • 01.07.13
Kultur
Eine Reise zu sechs Gegenwelten, die Wege des alternativen Zusammenlebens beschreiten, unternimmt der Regisseur Paul Poet mit „Empire me - der Staat bin ich“.

Das Leben schreibt die besten Drehbücher - Dokumentarfilmfest im Kino "Endstation"

Beim Dokumentarfilmfest „Stranger than Fiction“ zeigt das Kino „Endstation“ am Wallbaumweg 108 ab kommenden Mittwoch, 18. Januar, eine Woche lang insgesamt acht preisgekrönte Filme dieses Genres und beweist, dass das Leben meistens die besten Drehbücher schreibt. Damit ist nun schon bereits zum fünften Mal in Bochum eine Auswahl des renommierten Kölner Dokumentarfilmfestes zu sehen. Drei Filme werden von den Filmemachern selbst vorgestellt; moderierte Gespräche im Anschluss geben dem...

  • Bochum
  • 13.01.12
Kultur

Kino Endstation ausgezeichnet

Als großer Sieger bei der Vergabe des KinoProgrammPreises NRW ging das „Kino Endstation“ jetzt hervor: Von der Film- und Medienstiftung NRW erhielt das Kino am Wallbaumweg insgesamt 17.000 Euor Prämie für sein herausragendes Programm sowie sein Kinder- und Jugendprogramm. Mit Kino-Betreiberin Anke Teuber freute sich bei der Preisvergabe Regisseur Sönke Wortmann. Auch „Casablanca“ und „Metropolis“ erhielten je 5000 Euro Fördergelder.

  • Bochum
  • 19.11.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.