Kirchenkreis Moers

Beiträge zum Thema Kirchenkreis Moers

LK-Gemeinschaft

herzenswert
"Es tut gut, sich zu überwinden!"

Im herzenswert-Video am kommenden Sonntag, 14. März, ab 14 Uhr, erzählt Christa Bald von einer ganz besonderen Erfahrung. Moers. Sie hat sich endlich überwunden, etwas zu tun, was sie sich jahrelang nicht getraut hat. Wie gut das tut, erfahren die Zuschauer in den sozialen Medien (www.facebook.com/kirche.moers, www.instagram.com/kirche.moers und YouTube sowie über diesen Link.  „herzenswert“ ist der Name einer Reihe von Zwei-bis-Drei-Minuten-Spots. Menschen aus dem Kirchenkreis Moers, der von...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 12.03.21
Ratgeber
Hilfe bei der Online-Anmeldung zur Impfung gibt es von der Diakonie.

Gemeinden und Diakonie vermitteln Hilfe
„Wie komme ich an einen Impftermin?"

Impfen ist ein wichtiger Beitrag für die eigene Gesundheit wie auch für das erhoffte Ende der Pandemie: ein Licht am Ende des Tunnels und praktisch gelebte Nächstenliebe. Grund für die Evangelischen Kirchengemeinden Essenberg-Hochheide und Homberg, die Anmeldung zur Impfung mit einer Aktion zu unterstützen: Jeweils montags, mittwochs und freitags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr können Telefonnummern von Ehrenamtlichen über das Gemeindebüro im Haus der Gemeinde unter Tel. 02066/56360 erfragt werden,...

  • Duisburg
  • 12.02.21
Ratgeber
Die Jugend blickt kritisch auf ihre Zukunft...

Jugendliche sprechen im Film über ihre Vorstellungen von der Zukunft
Was wird sein in 20 Jahren?

„Was wird sein in 20 Jahren?“ – Diese Frage haben Karin Menzel und Hinrich Kley-Olsen vom Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers gemeinsam mit Jugendleiterin Saphira Stief aus der Emmauskirchengemeinde Jugendlichen aus Duisburg-Rheinhausen gestellt. Sie haben ihre Antworten in Videos zurückgeschickt. Zu sehen sind sie am Montag, 25. Januar, um 19 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Kirchenkreises Moers unter  www.kurzelinks.de/kirchenkreismoers. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, sofort im Live-Chat zu...

  • Moers
  • 22.01.21
Ratgeber

Moers - Große Veranstaltungsreihe zu Veränderungen durch Digitalisierung
"Digitalisierung erfasst und verändert den Alltag von jedem Menschen"

„Ich bin online, also bin ich?“ „Wir haben in der Pandemie erlebt wie hilfreich die Digitalisierung ist, zum Beispiel um den Kontakt untereinander zu halten, um mittels Home-Office gefährdende Begegnungen zu vermeiden oder um weltweit schnell Informationen im Gesundheitswesen auszutauschen. Wir haben aber auch gesehen, welche zerstörerischen Möglichkeiten sie bieten kann, etwa wenn sich Fake-News und Verschwörungstheorien rasend schnell verbreiten und die Realität verzerren“, erklären Karin...

  • Moers
  • 18.01.21
Kultur
Bei der Verabschiedung, von links: Pfarrer Matthias Immer, Synodalassessor des Kirchenkreises Moers, Pfarrer Peter Muthmann, Pfarrer Klaus Rosorius und Pfarrerin Susanne Rosorius.

Pfarrer Muthmann und das Pfarrehepaar Rosorius wurden in den Ruhestand verabschiedet
Addierte 44 Lintforter Jahre endeten am vergangenen Sonntag

Am Sonntag, 8. November haben sich Pfarrer Peter Muthmann und das Pfarrehepaar Susanne und Klaus Rosorius mit einem Gottesdienst in der Kreuzkirche in den Ruhestand verabschiedet. Pfarrer Matthias Immer, Synodalassessor des Kirchenkreises Moers, entpflichtete die drei von ihrem Dienst. Mit 28 Dienstjahren war Peter Muthmann am längsten in Lintfort. Als er im Bezirk Wiesenbruch begann, waren gerade die Fundamente des Kindergartens „Arche“ gegossen, dessen Aufbau er schließlich begleitete....

  • Kamp-Lintfort
  • 10.11.20
Kultur
Jens Storm am Abendmahlstisch in der Ev. Kirche Moers-Asberg. Im Hintergrund das berühmte Bibelkreuz.

Am 15. November wird sich Pfarrer Jens Storm in der Ev. Kirche Moers-Asberg vorstellen
Menschen von der Geburt an begleiten, trösten und stärken

Ab dem 1. November 2020 übernimmt Pfarrer Jens Storm die Vakanzvertretung in der Ev. Kirchengemeinde Moers-Asberg. Am 15. November wird er sich offiziell im Gottesdienst in der Ev. Kirche, Drusustraße 5, um 11 Uhr vorstellen. „Der Glaube an Christus ermöglicht ungeahnte Kräfte, die es leichter machen, den eigenen Lebensweg zu meistern. Als Pfarrer kann ich Menschen von der Geburt an begleiten, trösten und stärken. Da ich das professionell machen will, habe ich mich nach dem Abitur für das...

  • Moers
  • 28.10.20
LK-Gemeinschaft
Selina Henkel an Ihrem Arbeitsplatz.

Seit drei Monaten ist Selina Henkel Auszubildende im Verwaltungsamt
Gute Nachricht im Englisch-Unterricht

Selina Henkel hatte im Englisch-Unterricht eine freie Minute, als ihr Smartphone vibrierte. Gemailt hatte ihr das Verwaltungsamt im Kirchenkreis Moers. Da wusste sie: „Ich habe einen Ausbildungsplatz. Das war ein schöner Tag.“ Mit der Kirche hatte die Rheinbergerin in Kindheits- und frühen Jugendjahren gar nicht so viel im Sinn. Erst ein Religionslehrer weckte ihr Interesse, als er von ihren vielfältigen Diensten für die Menschen und der Gemeinschaft erzählte. „Daran wollte ich mitarbeiten. Die...

  • Moers
  • 28.10.20
LK-Gemeinschaft
Im Dom findet in diesem Jahr kein Jahresgottesdienst der Notfallseelsorge statt.

Erste Gottesdienstabsage in 35 Dienstjahren
Notfallseelsorge - Gottesdienst am 30.10.2020 im Weseler Dom abgesagt

„Mit großem Bedauern und schwerem Herzen sagen wir unseren diesjährigen Jahresgottesdienst der Notfallseelsorge am 30. Oktober im Weseler Dom ab“, so Pfarrer Bernhard Ludwig, leitender Notfallseelsorger im Kreis Wesel. „Seit vielen Jahren bildet dieses Treffen und der anschließende gesellige Austausch unter Einsatzkräften aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst mit den Notfallseelsorgenden ein Highlight in unserem Jahreskalender.“ Die Gottesdienstbesucherinnen und –besucher gedenken der...

  • Wesel
  • 28.10.20
Kultur
Zu sehen ist das Kunstwerk am Johann-Esser-Platz.

Jugendprojekt der Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp Bezirk Meerbeck
Leuchtendes Graffiti für Stadtteil der Vielfalt

Mit leuchtendem Graffiti auf tristen 21 Quadratmetern einer Mauer haben Jugendliche während der Herbstferien dem Stadtteil Meerbeck ein Denkmal gesetzt. Zu sehen sind stadtteiltypische Motive, etwa die Zeche Rheinpreußen, das Geleucht oder auch der Förderwagen, der mitten in Quartier steht. „Zudem hält die Abbildung typischer Gegenstände, wie beispielsweise eine Seilscheibe, eine Schaufel, ein Hammer oder auch eine Spitzhacke die Geschichte des Stadtteils im Bewusstsein“, erklärt Maximilian...

  • Moers
  • 27.10.20
Ratgeber
Kursleiter Gerhard Kandora und Teilnehmerin Dorothea Otte üben das Abstand halten und auf Distanz gehen. Hier mit dem Spazierstock.

Training für Senioren „Ich will kein Opfer sein - Verteidigung mit Spazierstock und Rollator“ im Gemeindehaus kam prima an
Für mehr Selbstbewusstsein und ein sicheres Auftreten

Hanna Kranen ist begeistert. Die Seniorin nahm am Kurs „Ich will kein Opfer sein - Verteidigung mit Spazierstock und Rollator“ teil, der nun im neuen Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Neukirchen stattfand. „Die praxisnahen Übungen fand ich toll. Alles war sehr interessant. Wir haben ganz viele gute Tipps bekommen, wie man vor allem nicht in die Opferrolle fällt, und wie ich mich verhalte, wenn mir jemand zu nah auf die Pelle rückt. Den Kurs kann ich nur empfehlen. Es ist wichtig,...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 25.09.20
Politik
Von links: Friedemann Schmidt-Eggert, Landesobmann des Posaunenwerkes der Ev. Kirche im Rheinland, und Wolfram Syben, Superintendent Kirchenkreis Moers. Auf dem LCD-Sreen: Landesposaunenwart Jörg Häussler.

Bläsergottesdienst sendet Dank und Solidarität an die Besatzung der „Sea-Watch 4“
Menschen in Not helfen

Vom Bläsergottesdienst auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort ging ein Solidaritätsgruß an die Besatzung des Seenotrettungsschiffes „Sea-Watch 4“. „Wir danken Ihnen für alle Kraft und Liebe, die Sie aufbringen, um trotz aller Behinderungen und Belastungen das zu tun, was zu tun ist: Menschen in Lebensgefahr beizustehen, ohne Wenn und Aber. Solch ein unbedingter Einsatz für den Nächsten, der sich in Not befindet, gehört zum Herzstück unserer jüdisch-christlichen Tradition und unseres...

  • Moers
  • 22.09.20
LK-Gemeinschaft
Das Bild von Alpen wird den Eheleuten Haß die Erinnerung an eine schöne Zeit bewahren.
von links: Thomas Haß, Pfarrer Dr. Hartmut Becks mit Ehefrau, Pfarrerin Heike Becks und Erika Haß

Evangelische Kirchengemeinde Alpen verabschiedet Diakon Thomas Haß
Entpflichtung in den Ruhestand nach mehr als 30 Jahren Jugendarbeit

Gottesdienst auf dem Kurfürstin-Amalien-Platz„Seine Stärke war und ist es, Menschen anzunehmen, wie sie sind“, lobte Pfarrer Dr. Hartmut Becks in seiner Dankesrede im Rahmen des Open Air Gottesdienstes auf dem Kurfürstin-Amalien-Platz Thomas Haß. Nach mehr als 30 Jahren Arbeit als Diakon und Jugendleiter wurde der gebürtige Stuttgarter am Sonntag in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Haß war 1989 nach Alpen gekommen, um die Stelle bei der Kirchengemeinde anzutreten. Fortan widmete er...

  • Alpen
  • 17.08.20
Kultur
Noch ist der Umzugsstress spürbar. Pfarrer Helge Hoffmann freut sich aber auf seinen neuen Arbeitsplatz.

Am Sonntag wird Pfarrer Helge Hoffmann in seinen Pfarrdienst eingeführt
A57, Abendrot und die Ev. Kirchengemeinde Kapellen

Autobahn A57, die Felder glühen im Abendrot. Pfarrer Helge Hoffmann kommt von seiner Heimatgemeinde in Magdeburg, um seine Frau in Krefeld zu besuchen. “Ich weiß noch, dass ich dachte, hier ist es schön. Das war in Höhe Kapellen.” Damals hatte er keine Ahnung, dass er einige Jahre später die Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Moers-Kapellen übernehmen würde. Genau Genomen am Sonntag, 9. Februar mit dem 10 Uhr-Gottesdienst in der Dorfkirche, Bendmannstraße 1. Dann wird ihn der Superintendent...

  • Moers
  • 07.02.20
Vereine + Ehrenamt
50 Personen waren zur Feier nach Hoerstgen gekommen, um gemeinsam entspannt zu feiern.

Kirchenkreis Moers feierte ein Dankesfest für ehrenamtlich Leitende
Hoerstgen zu Paris gemacht

Es duftet lecker aus dem Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Hoerstgen. Gitarrenklänge und Gesang von spanischen Canciones, US-Amerikanischem Swing, kubanischen Liebesliedern und französchischen Chansons erklingen. „Sie haben Hoerstgen zu Paris“ gemacht, dankte Pfarrerin Barbara Weyand sichtlich begeistert dem Gitarristen und Sänger Jochen Jasner, nach dem nicht enden wollenden Applaus. Anlass für das Fest war der neujährliche Dank, den der Kirchenkreis Moers seinen ehrenamtlich Leitenden...

  • Moers
  • 02.02.20
LK-Gemeinschaft
Die beiden Pfarrer Wolfram Syben, und Kai T. Garben (von links) führten durch den Neujahrsgottesdienst.

Neujahrsgottesdienst der Mitarbeitenden von Grafschafter Diakonie und Kirchenkreis
Engel am Niederrhein – Engel auf dem Mittelmeer

Das Engel nicht unbedingt höhere Wesen sind, wurde in der Predigt von Kai T. Garben deutlich. Der Geschäftsführer der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers sagte beim Neujahrgottesdienst der Mitarbeitenden von Kirchenkreis und Diakonie, Engel seien Menschen im Alltag, die unvermutet in einer schwierigen Situation mit Tat, Trost oder den richtigen Worten in der Not helfen. „Durch Engel spricht Gott zu uns“. Auch die Mitarbeitenden in Kirche und Diakonie seien...

  • Moers
  • 31.01.20
LK-Gemeinschaft
Zur Vorbereitung trafen sich, von links: Brigitta Müller-Osenberg (stellvertr. 4. Synodenälteste), Barbara Weyand (Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp), Wolfram Syben (Superintendent des Kirchenkreises Moers), Dirk Kamann (Presbyter der Ev. Kirchengemeinde Rumeln-Kaldenhausen), Edith Schwarz (Mitglied des Kreissynodalvorstandes).

Das oberste Leitungsgremium der Ev. Kirche im Rheinland mit Hauptthema Diakonie
Abgeordnete des Kirchenkreises Moers bereiten sich auf Landessynode vor

Vom 12. bis 16. Januar 2020 tagt die Landessynode. Sie ist das oberste Leitungsgremium der Evangelischen Kirche im Rheinland. 206 stimmberechtigten Abgeordneten aus den 37 Kirchenkreisen kommen zusammen, um zu diskutieren und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Diese sollen von allen mitgetragen werden können und gelten für alle. Zur Landessynode in Bad Neuenahr fahren auch Abgeordnete aus dem Kirchenkreis Moers.Diese wurden auf der Kirchenkreissynode gewählt, um die 25 Ev. Kirchengemeinden...

  • Moers
  • 10.01.20
LK-Gemeinschaft
Pfarrerin Mareike Maeggi  wechselt von Moers nach Köln. Zum Abschied gibt es für sie noch einen Abschiedsgottesdienst.

Am Sonntag, wird Pfarrerin Mareike Maeggi mit einem Gottesdienst, um 10 Uhr in der Ev. Dorfkirche Kapellen, Bendmannstr. 1, verabschiedet.
Feierlicher Abschiedsgottesdienst

Mareike Maeggi war seit dem Jahr 2016 im Kirchenkreis Moers tätig und gleich zu Beginn mit eine Mammutaufgabe betraut: Die Organisation des Jubiläumsjahres "500 Jahre Reformation" während der 12 Monate 2017. Neben vielen Veranstaltungen während des ganzen Jahres gab es auch besondere Höhepunkte, etwa einen Poetry-Slam für Jugendliche zum Thema Reformation, einen kirchenkreisweiten Gottesdienst auf der Halde Rheinpreußen, einen Pilgerweg mit ökumenischem Friedensgebet und eine große Feier rund...

  • Moers
  • 10.01.20
LK-Gemeinschaft
Ulrich Weyand, Dorothea Mathies, Thorsten Kämmer, Barbara Weyand und Wolfram Syben (vl.) freuen sich auf die gemeinsame Arbeit in der neuen Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp.

Zur neuen Evangelischen Kirchengemeinde Rheinkamp zählen rund 10.000 Mitglieder
„Wir sind ein Team“

Was lange währt, wird endlich gut. Nach einer gut fünfjährigen Planungs-und Vorbereitungszeit, fusionierten die vier Kirchengemeinden Meerbeck, Eick, Utfort und Repelen nun zur derzeit größten Gemeinde im Kirchenkreis Moers, der Gemeinde Rheinkamp. Offizielle Geburtsstunde war der 1. Januar dieses Jahres. „Nun ernten wir den Erfolg eines sehr langen Weges“, freut sich Superintendent Wolfram Syben. „Wir wollen uns gemeinsam stärken, uns unterstützen.“ Und damit spricht er allen Beteiligten aus...

  • Moers
  • 09.01.20
Ratgeber
Pfarrerin Barbara Weyand mit dem Rheinkamper Kirchenecho in den Händen. 9.000 Exemplare wurden kostenlos in den vier Gemeinden Eick, Meerbeck, Repelen und Utfort verteilt, zur Information der Gemeindemitglieder.

Zur Information ihrer Gemeindemitglieder geht die künftige Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp einen ganz neuen Weg
Frisch erschienen: das erste „Rheinkamper Kirchenecho“

Frisch erschienen: die erste Ausgabe des „Rheinkamper Kirchenecho“. 9.000 Exemplare in ungewohntem Format verteilen ehrenamtliche Helfer jetzt in die Haushalte der Ev. Kirchenmitglieder in den Gemeinden Eick, Meerbeck, Repelen und Utfort. Gratis, versteht sich. Die Leser erfahren Neuigkeiten aus den vier Gemeinden, die Anfang des kommenden Jahres zur Ev. Kirchengemeinde Rheinkamp zusammenwachsen. So bekommen sie Informationen über geplante Veranstaltungen, etwa für junge Familien,...

  • Moers
  • 06.12.19
  • 1
Überregionales
Silvan Olzog vor seinen Werken. Foto: privat

"Ich bin begeistert" - Ausstellung von Silvan Olzog: "Ich male das, was mich begeistert"

Silvan Olzog zeigt im Seniorenbüro Repelen Werke mit besonderer Technik, die ihn begeistern und das steckt an. "Ich bin überwältigt von dem Empfang, der mir hier bereitet worden ist“, freute sich Silvan Olzog am Samstag, 23. September. Denn an diesem Tag war im Beisein vieler interessierter Besucher im Seniorenbüro Repelen die Ausstellung „Malerische Momente“ exklusiv mit seinen Werken eröffnet worden. In seinen Bildern finden sich sowohl gegenständliche als auch abstrahierte Darstellungen....

  • Moers
  • 30.09.16
  • 1
Sport
Die erfolgreichen Kicker.

Moerser Kicker holen bayerischen Pokal

Die Wittfeld-Kicker aus dem Haus des Wittfeld-Wohnverbundes der Grafschafter Diakonie/Diakonisches Werk/Kirchenkreis Moers, eine Einrichtung für psychisch gehandicapte Menschen, haben am größten integrativen Fußballturnier in Deutschland teilgenommen. 36 Mannschaften kämpften in Ulm um den Pokal für Integration und Inklusion. Das von Jochen Horster und Jörg Denes trainierte Moerser Team spielte taktisch und technisch einen perfekten Fußball. Die sehr sichere Abwehr plus Torhüter, das...

  • Moers
  • 22.07.16
Überregionales

Duisburg in den Tagen danach

Von Ferdinand Isigkeit, Superintendent des Kirchenkreises Moers Duisburg, eine Stadt , die sich gerade vom Schmuddelimage erholt, eine lebenswerte Stadt, Innenhafen, Grünflächen, erfolgreich im Strukturwandel. Duisburg, seit zwei Wochen hat der Name einen anderen Klang. Duisburg wird nun für lange Zeit verbunden bleiben mit dem Unglück bei der Loveparade, 21 Tote, Verletzte an Leib und Seele, Eltern in Angst um ihre Kinder während die Telefonnetze zusammengebrochen waren. „Die Loveparade wurde...

  • Moers
  • 05.08.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.