KKO

Beiträge zum Thema KKO

Ratgeber
Die KKO-Besuchsregelungen haben sich weiter angepasst. Foto: Rüdiger Marquitan

Katholisches Klinikum Oberhausen spricht Besuchsverbot für Angehörige in allen Einrichtungen aus
Neue Besuchsregelung KKO

Ab sofort gilt in allen KKO Einrichtungen aufgrund der bundesweiten Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ein generelles Besuchsverbot für Angehörige, die Krankenhauspatienten oder Bewohner in den KKO Pflege Zentren besuchen möchten. „Als Mitglied des täglichen Krisenstabs der Stadt Oberhausen beobachten wir die Entwicklungen genauestens und setzen die notwendigen Anforderungen umgehend um. Der Schutz unserer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden steht für uns dabei an erster...

  • Oberhausen
  • 24.03.20
Ratgeber
In vielen Krankenhäusern neue Besuchsregelungen. Foto: Rüdiger Marquitan

Es gelten nur wenige Ausnahmen
UPDATE: Besuchsverbot in den Krankenhäusern

 Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) hat ein generelles Besuchsverbot erlassen. Ausnahmen gelten für Besuche bei Schwerstkranken, Palliativpatienten und Kindern. Dabei gilt: maximal ein Besucher pro Patient. Auch für den Kreißsaal gilt eine Ausnahmeregelung: Unter der Geburt darf eine Person die werdende Mutter begleiten. Arztgespräche und die Abgabe von persönlichen Gegenständen für die Patienten dürfen ebenfalls nur nach vorheriger Absprache erfolgen. Wichtig dabei ist: Die...

  • Oberhausen
  • 18.03.20
  • 1
Politik
Weitreichende Umstrukturierungen stehen jetzt am KKO an. Foto: Rüdiger Marquitan
2 Bilder

Klinik für Neurologie mit Stroke zieht ins St. Clemens-Hospital um
Grünes Licht für die Neuausrichtung

Nachdem das Bundeskartellamt die Übernahme des KKO durch das Schweizer Unternehmen Ameos genehmigt hat, wird nun die Umsetzung des Sanierungsplanes forciert. Bereits am 16. Dezember zieht die Klinik für Neurologie vom Standort St. Josef-Hospital in das St. Clemens-Hospital des KKO. Doch die bevorstehenden Umzüge bringen drei weitere maßgebende Änderungen mit sich: Die Innere Medizin wird an den Standorten St. Clemens- und St. Marien-Hospital konzentriert. Gleichzeitig wird die Abteilung für...

  • Oberhausen
  • 11.12.19
Politik

Lokalpolitik
OfB fordert Runden Tisch zur Gesundheitspolitik

Die Ratsgruppe Offen für Bürger (OfB) begrüßt in erster Linie die Sicherheit der Arbeitsplätze durch die bevorstehende Übernahme der Katholischen Kliniken (KKO) durch den privaten Schweizer Dienstleister Ameos. „Nach den Hiobsbotschaften der letzten Wochen ist damit ein wenig Hoffnung am Horizont“, ist Ratsherr Albert Karschti erleichtert. „Wir müssen aus den Fehlern lernen, damit die Patientenversorgung zukünftig nicht in Gefahr gerät“, mahnt der Gesundheitsexperte der OfB und fordert dafür...

  • Oberhausen
  • 12.11.19
Politik

„KKO Gruppe und über 2000 Arbeitsplätze bleiben erhalten“
KKO bleibt erhalten

Das Katholische Klinikum Oberhausen (KKO) hat einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg der Gesundung erreicht: Die Schweizer AMEOS Holding AG übernimmt das KKO einschließlich der Altenhilfe und der Serviceeinheiten. Die KKO bleibt als Unternehmensgruppe ebenso erhalten wie die über 2000 Arbeitsplätze. Das in Deutschland, der Schweiz und Österreich tätige Gesundheitsunternehmen hat mit Zustimmung des Gläubigerausschusses eine Investorenvereinbarung unterschrieben. Bis zur Genehmigung durch...

  • Oberhausen
  • 08.11.19
  • 1
Politik

Nach der Insolvenz des KKO:
Wie geht es weiter mit unserer Gesundheitsversorgung?

Bald wird die Entscheidung fallen, wer den Zuschlag für das insolvente Katholische Klinikum Oberhausen oder seine Teile erhält. Sind der oder die Käufer namentlich bekannt, sind erste Einschätzungen möglich. Zur Beurteilung der Situation in Oberhausen gehören jedoch auch diese Fragen: Wie ist es allgemein um Kliniken in Deutschland bestellt?Warum herrschen dort heute skandalöse Zustände?Warum geraten Krankenhäuser in finanzielle Schieflage? Hierzu zeigt das Oberhausener Bündnis für eine...

  • Oberhausen
  • 01.11.19
  • 1
Wirtschaft
Archivfoto

Personalreduzierung beim KKO
Wohl keine betriebsbedingten Kündigungen

Vor knapp einem Monat hatte die Eigenverwaltung des KKO zu einer erneuten Mitarbeiterversammlung eingeladen und unter anderem darüber informiert, dass die Verdichtung auf zwei Krankenhausstandorte mit einer deutlichen Personalreduzierung von rund 230 Arbeitsplätzen verbunden sein würde. Dabei hatte die Geschäftsführung zugesagt, gemeinsam mit der Mitarbeitervertretung und dem Betriebsrat nach Wegen für eine möglichst sozialverträgliche Umsetzung der Personalmaßnahmen zu suchen. „Gemeinsam...

  • Oberhausen
  • 17.10.19
  • 1
Ratgeber
Michael Reindl, Chefarzt der Klinik für Akut- und Notfallmedizin (links), freut sich über die sehr gut benoteten Leistungen seiner erfahrenen Mitarbeiter Schwester Katja und Pfleger Florian, die gerade ihre Weiterbildung zum Notfallpfleger abgeschlossen haben. Foto: privat

KKO bildet erste Fachkrankenpfleger für Notfallpflege aus
Unterstützung der Notaufnahme

Speziell geschulte Pflegekräfte verbessern die Behandlung in medizinischen Notfallsituationen in der Zentralen Notaufnahme. In der Zentralen Notaufnahme herrschen andere Ansprüche als auf einer Normalstation. Steigende Anforderungen und medizinische Veränderungen stellen die Pflegenden vor stetig neue Herausforderungen und erfordern ein hohes Maß an Kompetenzen, die über die Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger hinausgehen. Speziell geschulte Notfallpfleger sollen mit ihrem...

  • Oberhausen
  • 17.09.19
  • 2
Wirtschaft

Der Kommentar
Hoffnung auf neue Beschäftigung

Das Insolvenzverfahren des Katholischen Klinikums ist ein weiteres beherrschendes Thema in diesen Tagen in Oberhausen. Eine Lösung scheint nun in Sicht, welche natürlich nicht alle Fragen beantwortet, speziell die eines künftigen Partners des KKO, aber dennoch den Weg grundsätzlich vorzeichnet. Der "Preis" der Zukunftsfähigkeit ist aller Voraussicht nach die Schließung des St. Josef Hospitals, doch angesichts weiterer fünf Kliniken in Oberhausen besteht wohl kein Grund für Untergangsszenarien...

  • Oberhausen
  • 20.08.19
Wirtschaft
 Der Betrieb am KKO geht ganz normal weiter. Hier besprechen sich Chefarzt Dr. Döhrmann (l.) und Chefarzt Dr. Butz (2.v.l) gerade bei einer Visite. Foto: KKO

Die Patientenversorgung am KKO bleibt gesichert
Es geht weiter

Nachdem bekannt wurde, dass das Katholische Klinikum Oberhausen Insolvenz in Eigenverantwortung beantragt hat, fragen sich viele Oberhausener, ob sie an den drei Krankenhausstandorten des KKO weiterhin eine vollumfängliche Behandlung und Versorgung erhalten. „Diese Sorgen sind unbegründet“ versichert Geschäftsführer Michael Boos. Alle Leistungen werden uneingeschränkt wie bisher erbracht. „Unsere Patienten werden in gewohnter Qualität versorgt, von der Diagnose über die Behandlung bis hin...

  • Oberhausen
  • 01.08.19
  • 2
Ratgeber
Naira Pahlevanyan (Mitte) hat im April 2019 ihre Ausbildung als Pflegerin im Katholischen Klinikum Oberhausen (KKO) begonnen. Die gebürtige Armenierin hat bereits in ihrer Heimat in der Pflege gearbeitet.
2 Bilder

Pflege
Wer soll's machen?

Patient Pflege? Harte körperliche Arbeit, emotionale Herausforderungen und eine hohe Flexibilität schrecken viele Menschen vor einer Arbeit in der Pflege ab. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will den Berufsstand deshalb mit großem Aufwand attraktiver machen. In unserem Interview nahm er aber auch die Einrichtungen in die Pflicht, mehr Personal einzustellen. Doch wie reagieren diese? Wir hörten uns stellvertretend beim Katholischen Klinikum Oberhausen (KKO) um und sprachen mit...

  • Oberhausen
  • 05.06.19
Kultur
Johannes Schoenen (4.v.l) wurde herzlich von Geschäftsführer Michael Boos (5.v.l) dem Diözesanbeauftragter Christian Böckmann, den Vertretern der Pfarreien und den Team der Seelsorge willkommen geheißen. Foto: KKO

Nicht konfessionsgebunden
Neuer Seelsorger am Katholischen Klinikum Oberhausen

Bereits im Oktober hat Johannes Schoenen seinen Dienst als neuer Krankenhausseelsorger im Katholischen Klinikum Oberhausen am Standort St. Clemens aufgenommen. Er übernimmt die Aufgaben von Angela Koopmann, die im September nach 23 Jahren in den verdienten Ruhestand gegangen ist. Im Rahmen eines Wortgottesdienstes zu Ehren langjähriger Mitarbeiter und Ruheständler wurde der Religionspädagoge nun auch offiziell eingeführt. Der gebürtige Sauerländer und Vater dreier erwachsener Söhne wohnt...

  • Oberhausen
  • 16.01.19
Ratgeber
Foto: Archiv

Jetzt gegen die Grippe impfen lassen

Krankenkassen rechnen damit, dass sich in der nächsten Zeit deutlich mehr Menschen gegen die Grippe, die Influenza, impfen lassen als in den vergangenen Jahren. Grund ist die große Zahl der Erkrankten in der vorigen "Grippe-Saison". Bis zu 80 Prozent mehr Erkrankte wurden speziell Anfang 2018 bei Krankenkassen vermerkt.  Wer eine Grippe hat, fühlt sich meist innerhalb von wenigen Stunden sehr krank. Weitere Zeichen sind hohes Fieber über 38,5 Grad, starkes Frösteln, Kopf- und...

  • Oberhausen
  • 05.10.18
Überregionales
Oberarzt Alexander Shtiben, Schwester Jennifer, Oberarzt Dr. Lutz Lefringhausen, Schwester Melanie und Chefarzt PD Dr. Thomas Butz mit dem Herz-Optimizer (v.l.). Foto: KKO

Neue Therapie für das Herz

Jährlich erkranken in Deutschland rund 300.000 Menschen neu an einer Herzschwäche – meist aufgrund einer Herzmuskelschädigung durch einen Herzinfarkt oder anhaltend hohen Blutdruck. Symptome wie Leistungsschwund, Erschöpfung und Kurzatmigkeit erschweren das tägliche Leben. Am Katholischen Klinikum wurde nun erstmalig in Oberhausen ein Implantat eingesetzt, das die Kraft des Herzens steigern und den Alltag der Betroffenen erleichtern kann. Das Implantat zur so genannten kardialen...

  • Oberhausen
  • 15.05.18
  • 1
Überregionales
Die Hebammen am Katholischen Klinikum Oberhausen. Foto: KKO

Katholisches Klinikum feiert den Internationalen Hebammentag

Die 30 Hebammen des Katholischen Klinikums Oberhausen feierten am 5. Mai gemeinsam den Internationalen Hebammentag im Kreißsaal des St. Clemens-Hospitals. Beim fröhlichen Familienfest mit Kaffee und Kuchen gab es für alle Hebammen eine Rose als Dankeschön für die gute Arbeit. Das St. Clemens-Hospital kann sich über 23 angestellte Hebammen und sieben freiberufliche Beleghebammen freuen, die dem Haus treu verbunden sind. Weitere freiberufliche Kolleginnen unterstützen das Team. Gemeinsam mit...

  • Oberhausen
  • 11.05.18
  • 1
Ratgeber
Bei der Vorstellung der Pflegekarten, v.l.: Nadine Felahi (Pflegedienstleitung St. Marien, KKO), Elke Münich, Frank Bohnes (Bereichsleiter Soziales), Frank Kegelmann, Nese Özcelik, Thorsten Cech (Leiter DRK-Pflegeeinrichtungen) sowie Birgit Florichs-Hantel (Einrichtungsleitung Johanniter Haus Sterkrade).^Foto: Stadt Oberhausen

Mehrsprachige Pflegekarten - Test in Oberhausen

Oberhausen. Die Anzahl älterer, auf Pflege angewiesene Menschen in Oberhausen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, wird in den kommenden Jahren zunehmen. Für Pflegekräfte wie Patienten bedeutet dies eine besondere Herausforderung. Um die Verständigungsmöglichkeit zu verbessern, werden jetzt in einer Testphase sogenannte Pflegekarten eingesetzt. „Es geht uns darum, den zu pflegenden Menschen besser gerecht zu werden“, erklärt Sozialdezernentin Elke Münich. Mit den Pflegekarten werden...

  • Oberhausen
  • 11.05.18
Ratgeber

Neue Behandlungsmethode

Neue Operationsmethode zur Behandlung von Kreuzbandrissen: (Sport)-Verletzungen können im Katholischen Klinikum Oberhausen am Standort St. Marien-Hospital nun kreuzbanderhaltend operiert werden. Entscheidend ist die Behandlung innerhalb von drei Wochen nach dem Unfall. Der Riss des vorderen Kreuzbandes ist die häufigste Bandverletzung des Kniegelenks. Fast drei Viertel aller Kreuzbandrisse ereignen sich beim Sport. Zu der Verletzung kommt es, wenn das Knie in Beugestellung verdreht wird –...

  • Oberhausen
  • 23.01.18
Ratgeber
Das Team der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Standort St.Marien‐Hospital unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Elke Fortkamp‐Schneider (1.v.l.) unterrichtete die Jahrgangsstufe 8 in lebensrettenden Maßnahmen. Foto: privat

Schüler werden Lebensretter

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ war das Katholische Klinikum Oberhausen neben dem Freiherr-vom-Stein Gymnasium auch wieder am Bertha-von Suttner-Gymnasium mit einem Team aktiv. Unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ wurden die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe theoretisch und praktisch in Wiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet. Dr. med. Elke Fortkamp-Schneider, Chefärztin der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Standort St....

  • Oberhausen
  • 06.10.17
Überregionales
(hinten v.l.n.r.): Hebamme Nina Müller, Chefarzt Dr. Carsten Böing, Kinderkrankenschwester Anja Pawellek und Assistenzärztin Dr. Sonja Nissen (vorne links) gratulieren Mama Denise Scheffler und der kleinen Tochter Alice Marie zur 1.000 Geburt am St. Clemens-Hospital und überreichen ein Baby-Tragetuch als Geschenk. Foto: KKO

1.000 Baby im KKO geboren

Im St. Clemens-Hospital kam am 27. September, um 14.08 Uhr das 1.000 Baby zur Welt, die kleine Alice Marie. Sie ist das erste gemeinsame Kind von Denise Scheffler (29 Jahre) und Dominik Michalke (36 Jahre) und ihr ganzer Stolz. „Wir haben uns direkt nach der Kreißsaal-Besichtigung für das St. Clemens-Hospital entschieden“, erklärt Denise Scheffler, die mit ihrem Lebensgefährten in Essen zu Hause ist. „Zum Glück haben die Wehen in der Nacht angefangen und wir konnten ganz entspannt über die A...

  • Oberhausen
  • 05.10.17
Ratgeber
Auf dem Foto: Das Team der neuen Krebsberatungsstelle (v.l.n.r.): Petra Hallenga, Jennifer Hennecke, Birgit Langenfeld, Sylvia Sikorra und Dr. Franz-Josef Schumacher. Foto: KKO

Neue Anlaufstelle bei Krebserkrankung

Verzweiflung, Wut und Angst empfinden Betroffene sehr häufig nach der Diagnose „Krebs“. Die Konfrontation mit der Krankheit bedeutet für Patienten und ihre Angehörigen eine schwere Belastung. Am 1. September startete die neue Krebsberatungsstelle am Katholischen Klinikum mit einem umfassenden Informations-Angebot für Krebspatienten. Sie bietet Beratung und Begleitung für Betroffene und Angehörige in allen Phasen der Erkrankung – persönlich und telefonisch. Es besteht auch die Möglichkeit,...

  • Oberhausen
  • 08.09.17
Ratgeber
Archivfoto

Vorsorgetag am Samstag im BERO

Oberhausen. Ärzte im Dialog: Bereits zum 11. Mal ist das Bero-Einkaufszentrum an der Concordiastraße am 9. September Gastgeber des Vorsorgetags. Der kostenlose Aktionstag mit Infos rund um die Gesundheit und Mitmachaktionen wird gemeinsam von der AOK Regionaldirektion Duisburg-Oberhausen, den großen Kliniken Evangelisches Krankenhaus (EKO), Katholisches Klinikum, der St. Elisabeth Klinik, dem Johanniter Krankenhaus, dem Reha-Zentrum und der Stadt Bereich Gesundheitswesen, gestaltet....

  • Oberhausen
  • 06.09.17
Überregionales
Die Clowninnen Birgit Meisinger (rechts) alias „Pimpanela“ und Maysa de Paulo Funke
alias „Bella“ im Hospizgarten. Foto: KKO

Klinik-Clowns verzaubern

Am Lebensende brauchen schwer erkrankte Menschen viel Unterstützung: Das stationäre Hospiz St. Vinzenz Pallotti in Oberhausen-Osterfeld schafft für seine Gäste eine Umgebung, in der sie sich wohlfühlen, Geborgenheit empfinden und palliativmedizinisch und pflegerisch gut versorgt werden. Zu den regelmäßigen Besuchern des Hospizes zählen auch die Klinik-Clowns. Zum zweiten Mal klopften sie an die Bewohnerzimmertüren. Bei ihren Einsätzen am Krankenbett schaffen sie einen Spielraum für...

  • Oberhausen
  • 09.06.17
Überregionales
Bewegung hält jung – Das beweisen diese Schwimmerinnen und Schwimmer aus den Senioreneinrichtungen des KKO. Foto: KKO

"Fit im Alter"ein voller Erfolg

„Fit im Alter“ ist ein neues Projekt des Katholischen Klinikums Oberhausen (KK0) in Zusammenarbeit mit dem Behindertensport Oberhausen (BSO). Mitte März 2017 starteten Bewohner aus dem Altenzentrum St. Clemens, dem Bischof-Ketteler-Haus und dem Pflegezentrum Josefinum mit sportlichen Aktivitäten im Bewegungsbad des St. Marien-Hospitals. Erfahrene Sport- und Schwimmtrainer sowie Altenpflegefachkräfte begleiten die Gruppen mit je circa zehn Teilnehmern einmal pro Woche. Was für junge, gesunde...

  • Oberhausen
  • 03.04.17
Ratgeber
Sich gemeinsam absichern. Foto:Archiv

Patientenverfügung gut formulieren

Oberhausen. Praxistipps vom Experten: Seit 2009 sind Patientenverfügungen im Bürgerlichen Gesetzbuch verbindlich geregelt. Patientenverfügungen als Akt der Patientenautonomie haben damit erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie müssen im Alltag im konkreten Falle genau beachtet werden. Doch wie formuliere ich meine Wünsche richtig? Wie erkläre ich unmissverständlich, für den Fall, dass ich mich aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr artikulieren kann, dass zum Beispiel Sondenernährung...

  • Oberhausen
  • 04.01.17
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.