Klärschlamm

Beiträge zum Thema Klärschlamm

Natur + Garten
In kommunalen Kläranlagen fallen deutschlandweit jährlich rund 1,7 Mio. Tonnen Klärschlamm-Trockenmasse an.
Video

Mit Video
Gelsenwasser und EasyMining besiegeln Partnerschaft für Phosphor-Rückgewinnung

Die Gelsenwasser AG schließt mit der EasyMining Sweden AB und ihrer Tochter EasyMining Germany GmbH einen Vertrag über die exklusive Verwendung des patentierten Ash2®Phos-Verfahrens zur gemeinsamen Erschließung des deutschen Markts für Phosphor-Recycling aus Klärschlammasche. Vorrangiges Ziel ist die weltweit erstmalige großtechnische Anwendung des Verfahrens durch den Bau und Regelbetrieb einer Demonstrationsanlage in einem Chemiepark, in dem die für das Verfahren erforderlichen...

  • Haltern
  • 04.09.20
Politik
Noch mehr Verkehr auf der Hafenstraße? Harmuth und Lobbe kündigen einen Lkw pro Stunde an. Archivfoto: Bütefür

Firmenvertreter von Harmuth und Lobbe sprechen in der BV IV
Wenig Neues zur Müllverbrennung

 Zur großen Sorge von Anwohnern und Lokalpolitikern wollen die Firmen Harmuth und Lobbe Entsorgung die Müllverbrennungsanlage Am Stadthafen 33 reaktivieren und den dortigen Abfallkatalog deutlich erweitern. Vertreter der Unternehmen waren jetzt in der Bezirksvertretung IV zu Gast, konnten aber wenig zur Klärung der Situation beitragen. Außer einer einzigen Vorlage der Stadtverwaltung gibt es bisher so gut wie keine Informationen zur Reaktivierung der Abfallentsorgungsanlage: Statt damals 27.000...

  • Essen-Borbeck
  • 15.02.19
Wirtschaft
Innovatherm an der Frydagstraße - im Hintergrund das Trianel-Kraftwerk - plant eine Trocknungsanlage für Klärschlamm.

Millionen-Ivestition
Innovatherm plant Bau neuer Anlage

Klärschlamm war als Düngemittel in der Landwirtschaft lange Zeit gängige Praxis, nach neuen Verordnungen und der Diskussion um Schadstoffe im Schlamm ist das aber vorbei - wohin also mit dem Abfall? In Lünen verbrennt die Firma Innovatherm Klärschlamm und plant nun den Bau einer neuen Anlage. Mittwoch gibt es dazu einen öffentlichen Info-Abend. "Die Menge an Klärschlämmen, die einer gesicherten Entsorgung über die Verbrennung zugeführt werden muss, nimmt zu und somit ist schon jetzt eine...

  • Lünen
  • 08.12.18
Natur + Garten
Erich Messerle zeigt, dass dort, wo einst eine große Wiese war, auf der Rinder weideten, nun viele Pflanzen wuchern. „Der Klärschlamm aus dem alten Klärwerk hat hier großen Schaden angerichtet“, so der Hattinger.
3 Bilder

„Es ist kein Leben mehr da“

„Renaturierung“ ist in Hattingen ein viel diskutiertes Thema. Auch Erich Messerle beschäftigt sich ausgiebig mit der Natur in seiner Heimatstadt und ärgert sich darüber, dass im ehemaligen Ruhrbett der Klärschlamm für großen Schaden gesorgt hat. „Es ist kein Leben mehr da“, bringt der gebürtige Hattinger es auf dem Punkt. Das alte Flussbett der Ruhr, das hinter dem Haus Kemnade in Hattingen Richtung Blankenstein verläuft, war einst Lebensraum vieler Tiere. „Doch von der früheren Fisch- und...

  • Hattingen
  • 22.07.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.