Klimaerwärmung

Beiträge zum Thema Klimaerwärmung

Politik
3 Bilder

Klimaneutralität bis 2045
Bochum klimaneutral - Ohne drastische und unbequeme Maßnahmen kaum zu schaffen

Verfassungsgericht und Bundesregierung haben eine unverrückbare Vorgabe gemacht: Klimaneutralität ist bis 2045 zu erreichen. Das gilt auch für Bochum. Damit ist der Plan von Rot-Grün gescheitert, die wesentlichen Klimaschutzmaßnahmen nachfolgenden Generationen aufzubürden. Doch wie will Bochum in nur 24 Jahren Klimaneutralität erreichen, wo bisher in Sachen Klimaschutz kaum Nennenswertes unternommen wurde? Eigentlich war der Plan von SPD und Grünen in Sachen Klimaschutz die Füße still zu halten...

  • Bochum
  • 22.05.21
  • 2
  • 1
Politik

Wohnraum schaffen vs. Umwelt- und Klimaschutz
Bochum braucht Handlungskonzept Wohnen 2.0

Die Stadt will jedes Jahr 800 neue Wohnungen schaffen und erschließt deshalb immer neue Wohngebiete auf Grün- und Naturflächen, auf der anderen Seite hat die Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Das passt nicht zusammen. Im Handlungskonzept Wohnen müssen die Ziele des Klimaschutzes berücksichtigt werden. Zwangsläufig werden mit Neubaugebieten auf Grün- und Naturflächen für den Klimaschutz wertvolle Flächen zugebaut und versiegelt. Beispiel Bebauung “Am Ruhrort” Die geplante Bebauung “Am Ruhrort”...

  • Bochum
  • 23.01.21
  • 2
Natur + Garten
2 Bilder

Bilanz zum „Wasserwirtschafts-Silvester“
Das Abflussjahr 2020: An der Ruhr wird es immer trockener und wärmer

2020 war zusammen mit 2007 das wärmste Abflussjahr seit Beginn der Aufzeichnungen, jetzt ist das Dutzend voll: Zum zwölften Mal in Folge hat der Ruhrverband im Abflussjahr 2020, das mit dem so genannten „Wasserwirtschafts-Silvester“ am 31. Oktober 2020 zu Ende gegangen ist, für das Ruhreinzugsgebiet weniger Niederschlag als im langjährigen Mittel verzeichnet. Insgesamt fielen im Einzugsgebiet der Ruhr 957 Millimeter Gebietsniederschlag, das sind 92 Millimeter bzw. neun Prozent weniger als der...

  • Hagen
  • 13.11.20
  • 1
Politik

Viele Konzepte, wenig Greifbares
Wie weit ist Bochum beim Klimaschutz?

Bochum hat 2019 den Klimanotstand ausgerufen. Was tut die Stadt für den Klimaschutz? Welche Maßnahmen laufen? Wie erfolgreich konnten die umgesetzt werden? Dazu gibt die Verwaltung von selbst leider nur viel zu wenige Informationen. So entsteht der Eindruck viele Maßnahmen würden gar nicht oder nur sehr verzögert umgesetzt. Das Controlling hinsichtlich der beschlossenen Klimakonzepte und Maßnahmen ist unzureichend und muss dringend verbessert werden. Auch fehlt bei der Realisierung eine...

  • Bochum
  • 08.02.20
  • 3
  • 1
Politik
Man sollte nichts verleihen.
2 Bilder

Klimaproblematik
KLIMAWANDEL und UMWELTZERSTÖRUNG

Tatsachen:Um bei dieser Thematik die wahren Größenordnungen und zeitlichen Abschnitte zu verstehen, sollten wir folgende Faktoren berücksichtigen. Nach der Urknalltheorie entstand unser Universum vor rund 14 Milliarden Jahren. Unser Planet Erde bildete sich vor ungefähr 4,6 Mrd. Jahren und ihm wird eine Lebenslaufzeit von insgesamt 11 Mrd. Jahre zugeordnet, bis er mit der Sonne endgültig verglühen wird. Der Mensch existiert gerade erst einmal 2,8 Millionen Jahre und die Wissenschaftler meinen,...

  • Bottrop
  • 15.10.19
Politik
10 Bilder

Verleugnung des Klimawandels
AMERIKANER LANDEN AUF DER SONNE - nachts, da ist es kälter !

Diese oder eine ähnliche Schlagzeile wäre doch eine Sensation , die von den Gegnern der Klimaveränderung weidlich ausgeschlachtet werden könnte– oder ? Solange ich mich zurück erinnern kann, erinnere ich mich – wenn es um unsere Umwelt geht – an mahnende Wissenschaftler und Experten auf ökologischem, philosophischem und/oder ökonomischem Terrain, die vor einem ungezügelten Expansionsdrang und dessen explosionsartigen negativen Folgen gewarnt und ebenso auf ein mangelhaftes oder sogar...

  • Goch
  • 08.07.19
  • 11
  • 1
Politik
Das Entrollen der Plakate ließ um 17 Uhr einige Passanten auf der Hönne-Brücke stehen bleiben.
8 Bilder

Protestaktion der GiGA 46 in Menden
Kurz und schmerzlos ging die Welt baden

Menden. Die Gruppeninitiative gegen die Autobahn 46 Hemer–Menden-Wimbern/Wickede–Ense–Neheim startete eine Aktion in der Hönne in Höhe der Aldi-Brücke in Menden. "Für eine Region ohne Autobahn" krempelten die Teilnehmer der Aktion die Hosenbeine hoch beziehungsweise zogen die Sandalen aus und wateten in die kalte Hönne. Das Motto: "Stopp A46 – Das Klima geht baden" lockte einige wenige Schaulustige auf die Brücke die das symbolische Bad der Erde beobachteten. Nicht nur das aktuelle sehr heiße...

  • Menden (Sauerland)
  • 28.06.19
  • 1
  • 1
Politik
2 Bilder

Warnung vor ungesunder Luft

Seit mehreren Tagen blicke ich immer wieder erschrocken auf die Warnung vor ungesunder Luft in Düsseldorf. Da ich leider zu der empfindlichen Gruppe unter den Menschen in Düsseldorf gehöre, frage ich mich, was soll oder ich kann dagegen tun? Einen Schutz dagegen gibt es nicht. Laufen gehen ist keine Option.

  • Düsseldorf
  • 08.10.18
  • 7
  • 8
Überregionales
Rolf Weber(2.v.l.) und Dieter Röllke (2.v.r) von der Lokalen Agenda stellten den Bericht „Klimafolgen-Aufwand 2016“ im Rathaus vor. Mit dabei waren Bürgermeister Frank Hasenberg, Ulrich Conrads vom Stadtbetrieb und Ralf Tonetti, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr.

Wetter und der Klimawandel

„Was bedeutet der Klimawandel vor Ort?“ Ein Bewusstsein für diese Frage zu schaffen, ist das Ziel der Lokalen Agenda 21. Mit dem Klimafolgen-Aufwand-Bericht geben Rolf Weber und Dieter Röllke nun bereits zum vierten Mal faktenbasierte Antworten auf die Frage, wie sich die Klimaerwärmung direkt auf die Menschen in Wetter auswirkt. „Wir wollen mit diesem Bericht ein Bewusstsein schaffen für Klimaveränderung und deren Folgen. Denn jeder trägt mit seinem Verhalten dazu bei“, erklärte Weber bei der...

  • Wetter (Ruhr)
  • 23.02.18
  • 1
Überregionales
Auch in Butendorf waren jetzt wieder die Sternsinger der Gemeinde "Heilig Kreuz" mit ihren Begleitern unterwegs.

Sternsinger zogen auch in Butendorf von Haus zu Haus

Butendorf. Über zwei Tage waren jetzt auch in Butendorf wieder die Sternsinger der Gemeinde Heilig Kreuz unterwegs, um mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*17“ den Segen „Christos mensionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) in die Haushalte der Gemeinde zu tragen und für Not leidende Kinder in aller Welt zu sammeln. Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung- in Kenia und weltweit!“ stand dieses Mal der Klimawandel im Mittelpunkt der nunmehr bereits 59....

  • Gladbeck
  • 12.01.17
Natur + Garten
Als Erkennungszeichen der Stadtradler in Neukirchen-Vluyn wird kostenlos eine gelbe Blumenhaube für die Fahrradlampen verteilt. Diese kann man im Rathaus, Zimmer 107 bei Stephan Baur abholen. Foto: privat

Der Umwelt zuliebe kein Motorgetriebe - Stadtradeln in Neukirchen-Vluyn

Mitmachen, wenn es heißt: der Umwelt zuliebe CO2 sparen. Bei der Aktion „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ vom 9. bis zum 29. September kann sich jeder Interessierte anmelden. „Der Umwelt zuliebe kein Motorgetriebe“ - So lautet das Motto des stellvertretenden Bürgermeisters Kurt Best, der als „Stadtradel-Star“ bei der Aktion „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ vorausfährt. Vom 9. bis zum 29. September radelt Neukirchen-Vluyn für das Klima. Alle Bürger sind aufgerufen, einfach mal...

  • Moers
  • 01.09.16
  • 1
Politik
Sturmschäden in der Bonifaciusstraße in Kray

Sturmschäden: Hilfsprogramme auf Kosten der Verursacher gefordert

In einer aktuellen Erklärung fordert das Wahlbündnis "Essen steht AUF" die Anwendung des Verursacherprinzips bei der Regulierung der riesigen Sturmschäden, die allein in Essen mit über 60 Mio. € zu Buche schlagen. Niemand, weder die Stadt noch die Bürger, sollten auf den Kosten der Unwetterkatastrophe vom Pfingstmontag sitzen bleiben – das fordert das Wahlbündnis „Essen steht AUF“. Dazu Vorstandssprecher Dietrich Keil: „Das Unwetter ist wie die immer häufigeren Ex-tremwetterlagen weltweit auf...

  • Essen-Nord
  • 22.06.14
  • 2
Politik
Wolfgang Bäck, Stefan Beckmann und Tilman Christian studieren unter anderem die Bottroper Klimakarte. Der rote Bereich darf nicht noch roter werden.

Erwärmung der Bottroper City durch machbare Maßnahmen einschränken

Sämtliche Bottroper Gewässer in einen ökologisch einwandfreien Zustand bringen, die Naturschutzgebiete mehr als verdoppeln und die Aufenthaltsqualität in der City steigern sind Maßnahmen, die der Fachbereich Umwelt und Grün ins Auge gefasst hat. „Die Innenstadt ist überwärmt. Hier brauchen wir entgegensteuernde Maßnahmen - denn wenn die Prognosen stimmen, wird sich die Hitze dort noch um weitere zwei Grad Celsius bis 2050 erhöhen und schon jetzt schadet ein solches Klima insbesondere älteren...

  • Bottrop
  • 09.08.13
Politik
Ronja Wutzler und Kerstin Depiereux bei der Info-Aktion neben der Eisbahn in Essen
2 Bilder

Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen - Greenpeace macht Druck auf RWE

Am Rande der vom RWE gesponsorten Eisbahn auf dem Essener Kennedyplatz zeigte Greenpeace auf, dass das RWE mit seiner rückwärts gerichteten Firmenpolitik durch den weiterhin viel zu hohen Ausstoß von CO2 aus Braunkohlekraftwerken stark an der Klimaerwärmung beteilgt ist. Unter anderem wird dadurch auch der Lebensraum des Eisbären vernichtet. Anstatt auf die Dreckschleudern mit nur vordergründig billigem Strom zu setzen, sollte das RWE auf nachhaltig saubere Energieerzeugung umstellen und viel...

  • Essen-Nord
  • 02.03.13
Politik

BUND-Bundesverband-Newsletter: Löchriger Rettungsschirm fürs Klima – Klimaschutz selber machen!

In Durban wurde Klimaschutz erneut vertagt. Wie ein Kyoto-II-Abkommen aussieht, bleibt unklar und ebenso, wie ein neuer Weltklimavertrag gestaltet wird. Der dringend benötigte Klimafonds kommt viel zu spät. Damit sind diese Beschlüsse nur ein löchriger Rettungsschirm fürs Klima. Die Chance wurde vertan, in Durban einen echten Durchbruch zur Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad hinzubekommen. Der BUND hat sich vor Ort in Durban für mehr Klimaschutz eingesetzt. Hier finden Sie unseren...

  • Arnsberg-Neheim
  • 12.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.