klimagipfel

Beiträge zum Thema klimagipfel

Politik
Das dritte Fachforum des Recklinghäuser Klimagipfels findet im November statt.

Recklinghäuser Klimagipfel geht in die dritte Runde
Drittes Fachforum für November geplant

Wie geht es eigentlich weiter mit dem Recklinghäuser Klimagipfel? Wegen der Corona-Pandemie konnten im Anschluss an die erfolgreiche Auftaktveranstaltung im Bürgerhaus Süd lediglich zwei der drei geplanten Fachforen durchgeführt werden. Die dritte Veranstaltung mit dem Thema "Grün, Gebäude und Infrastruktur" ist nun für Dienstag, 17. November, geplant. "Und natürlich werden wir im Anschluss auch noch zu einer Abschlussveranstaltung einladen, bei der wir die Vorschläge und Initiativen, die aus...

  • Recklinghausen
  • 05.09.20
Politik
Bürgermeister Christoph Tesche begrüßte mit Moderator Gregor Schnittka die Besucher des Klimagipfels.

Auftaktveranstaltung zum Klimagipfel im Bürgerhaus Süd in Recklinghausen: Bürgerhaus Süd platzt aus allen Nähten
Klimagipfel war ein voller Erfolg

Die Auftaktveranstaltung zum Klimagipfel im Bürgerhaus Süd in Recklinghausen war gut besucht. "Ich bin begeistert, wie viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind. Mit dieser Veranstaltung haben wir eine der Maßnahmen für mehr Klimaschutz in unserer Stadt umgesetzt, die der Rat am 30. September 2019 mit großer Mehrheit beschlossen hat", so Bürgermeister Christoph Tesche nach dem ersten Recklinghäuser Klimagipfel. Rund 350 Bürger Rund 350 engagierte Bürger folgten der Einladung der Stadt...

  • Recklinghausen
  • 01.03.20
Politik
3 Bilder

Recklinghäuser Klimagipfel im Bürgerhaus Süd

Rund 350 engagierte Bürger*innen folgten  der Einladung der Stadt zum Recklinghäuser Klimagipfel und sorgten für ein prall gefülltes Bürgerhaus Süd.Die Vorschläge, die gesammelt wurden, sollen nun auf insgesamt drei Fachforen diskutiert werden, die am 5. März (Kulturwandel & Bildung), 11. März (Mobilität) und 1. April (Grün, Gebäude & Infrastruktur) jeweils um 18 Uhr im Bürgerhaus Süd stattfinden. Am 28. April findet dann eine Abschlussveranstaltung statt, bei der konkrete Maßnahmen...

  • Marl
  • 21.02.20
Politik
Bürgermeister Christoph Tesche und Nahmobilitätskoordinator David Knor (l.) freuen sich schon auf den bevorstehenden Klimagipfel.

Recklinghäuser Klimagipfel findet am 19. Februar im Bürgerhaus Süd statt
"Nicht reden - machen!"

Am Mittwoch, 19. Februar, findet ab 17 Uhr der Recklinghäuser Klimagipfel im Bürgerhaus-Süd statt. "Unser Bestreben ist es, eine Plattform zu initiieren, auf der alle Akteure der Stadt gemeinsam nach Ideen und Projekten suchen, mit denen wir das Thema Klimaschutz tatsächlich vor Ort voranbringen können", so Bürgermeister Christoph Tesche bei der Vorstellung des Recklinghäuser Klimagipfels. "Wir haben das Motto 'Klima? Nicht reden - machen' ausgewählt. Am Ende sollen tatsächlich konkrete...

  • Recklinghausen
  • 09.02.20
Politik

Weltklimagipfel endet enttäuschend
GRÜNE: Die Welt geht zu Grunde. Politiker ziehen sich aus der Verantwortung!

Der Weltklimagipfel in Madrid ist trotz 2-tägiger Verlängerung ohne nennenswertes Ergebnis zu Ende gegangen. Die unterschiedlichen Interessen der teilnehmenden Staaten waren nicht zu einem gemeinsamen Ziel zu vereinbaren. Laut Abschlusstext soll lediglich geprüft werden, was über die bisherigen freiwilligen Ziele hinaus nötig ist, um die Erderwärmung auf unter 2 Grad zu begrenzen. Dabei hätte dieser Klimagipfel den Kampf gegen die Erderwärmung auf internationaler Ebene voranbringen können,...

  • Wesel
  • 23.12.19
  • 1
Politik
Bei der Klimademo am Freitag gingen nicht nur Schüler auf die Straße. Auch viele Erwachsene liefen mit.

Globaler Klimastreik
In Hagen gehen Tausende auf die Straße

Ob Jung oder Alt: Am vergangenen Freitag machten sich in Hagen Menschen jeder Altersklasse fürs Klima stark. Unter dem Motto "Alle fürs Klima" hatte die "FridaysForFuture"-Bewegung zu einem globalen Klimastreik aufgerufen. Und die Hagener zogen mit! Los ging es am Marktplatz an der Johanniskirche um 12 Uhr mit einer Kundgebung, in der die Ziele der weltweiten Bewegung - wie die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens, die Begrenzung der globalen Erderwärmung auf 1,5 Grad oder der Kampf gegen die...

  • Hagen
  • 24.09.19
Politik
Am 20. September wollen nicht nur die Schüler in Gladbeck streiken. Auch Erwachsene sind zum Mitmachen eingeladen. Ein breites Bündnis unterstützt die Aktion.

Weltweiter Aktionstag zum Klimaschutz am 20. September
Gladbeck: Fridays for Future-Bewegung lädt alle Menschen zum Mitdemonstrieren ein

Am 20. September soll weltweit für mehr Klimaschutz demonstriert werden. Neben den Schülern der Fridays for Future Bewegung (FFF) ruft nun ein breites Bündnis auch Erwachsene zum Mitmachen ein. In Gladbeck startet der Aktionstag mit einem Demonstrationszug am Vormittag. von Oliver Borgwardt Hintergrund für diesen Termin ist das gleichzeitig tagende Klimakabinett in Berlin. "Dort soll über die Eckpunkte für ein Maßnahmenpaket entschieden werden, mit dem die Bundesregierung sicherstellt,...

  • Gladbeck
  • 12.09.19
  • 1
Politik
2 Bilder

Marti Mlodzian aus Goch demonstrierte für eine sofortige Änderung der Klimapolitik
„Wir wollen etwas bewirken!“

„What do we want? – Climate Justice! - When do we want it? - Now!“ Hunderte Schüler aus Kleve und Umgebung gehen seit Wochen freitags gemeinsam auf die Straße und haben dabei alle ein Ziel – eine lebenswerte Zukunft. Auch viele Gocher Schüler demonstrierten mit, Marti Mlodzian ist einer von ihnen. Der 14-jährige ist seit der ersten Klever Demonstration mit dabei und ist mittlerweile sogar einstimmig zum Pressesprecher der Klever Fridays for Future-Bewegung gewählt worden. Er will, dass...

  • Gocher Wochenblatt
  • 09.04.19
  • 1
  • 1
Politik
Rolf Fliß, Guido Halbig und Carla Theis (Inhaberin Café Lindenquartier). Foto: Stephan Neumann

Mit grünen Dächern und Straßen gegen Hitze und Hochwasser

Der Klimawandel wird das Leben in den Städten nachhaltig verändern. Wie lassen sich diese Auswirkungen für die Bewohner mildern? Der Meteorologe Guido Halbig und die Grüne Stadtteilgruppe Rüttenscheid formulieren Forderungen: Ob Starkregen oder heftigere Stürme, wie „Ela“ 2014 in Essen – extreme Wetterphänomene werden in Zukunft zunehmen. Das steht fest, nicht erst seit dem Klimagipfel in Paris 2015. Das Problem: Keiner kann vorab prophezeien, welche Stadt oder welcher Stadtteil als Nächstes...

  • Essen-Süd
  • 09.03.17
Natur + Garten

Klimagipfel – ein Erfolg?

Während auf den früheren Klimagipfeln meist heiße Luft produziert wurde, unterzeichneten in Paris 195 Staaten ein Abkommen zum Schutz des Klimas. Dieses historische Ereignis stimmt hoffnungsvoll, ist aber erst der erste Schritt. Auch wenn das Abkommen erst in fünf Jahren in Kraft treten wird, wird niemand daran gehindert, es eher umzusetzen. Nun liegt es an der Politik in den Unterzeichnerstaaten, damit Rahmenrichtlinien geschaffen werden. „Not macht erfinderisch“ heißt ein altes Sprichwort....

  • Recklinghausen
  • 16.12.15
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Hubert Weiger: Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Klimagipfel in Lima endet mit Vereinbarung „auf kleinstem gemeinsamen Nenner“

Für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sind die Ergebnisse des Klimagipfels in Lima eine herbe Enttäuschung. Verantwortlich für das unbefriedigende Resultat sei der fehlende politische Wille vieler Staaten zum Handeln. „Es gelang nicht wirklich, die Grundlagen für ein wirksames Paris-Abkommen zu legen. Das hat Fortschritte auf dem Weg zu einem neuen globalen Klimaschutzabkommen vereitelt. Lima brachte die Welt auf dem Weg in eine Energiewirtschaft ohne Kohleverstromung,...

  • Marl
  • 14.12.14
Politik
19 Bilder

Zum gestrigen Ban-Ki-moon-Gipfel

Die Naturverhunzung arbeitet "en gros " - der Naturschutz " en detail " Über die Heide sind wir gegangen und die Heide war blütenleer, goldene Käfer flogen schimmernd auf dem Sande vor uns her. Zitat und Gedicht von Hermann Löns Bilder von TR - aus der Westruper Heide.Und Zitat von TR - wer schwänzt muss nachsitzen.

  • Essen-Ruhr
  • 24.09.14
  • 4
  • 3
Politik

BUND-Bundesverband-Newsletter: Löchriger Rettungsschirm fürs Klima – Klimaschutz selber machen!

In Durban wurde Klimaschutz erneut vertagt. Wie ein Kyoto-II-Abkommen aussieht, bleibt unklar und ebenso, wie ein neuer Weltklimavertrag gestaltet wird. Der dringend benötigte Klimafonds kommt viel zu spät. Damit sind diese Beschlüsse nur ein löchriger Rettungsschirm fürs Klima. Die Chance wurde vertan, in Durban einen echten Durchbruch zur Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad hinzubekommen. Der BUND hat sich vor Ort in Durban für mehr Klimaschutz eingesetzt. Hier finden Sie...

  • Arnsberg-Neheim
  • 12.12.11
Politik
www.bund.net

BUND-Bundesverband-Newsletter: Millionenprofite statt Klimaschutz - Industrie bunkert Klimazertifikate

Deutsche Unternehmen vor allem der Stahl-, Zement- und Chemiebranche machen mit dem europäischen Emissionshandel ein Millionengeschäft. Das ergibt sich aus einer neuen Studie, die der BUND im November in Berlin veröffentlicht hat. Anstatt ihre Emissionen des Klimagases CO2 zu reduzieren, missbrauchen Teile der Industrie den Emissionshandel als profitable Einnahmequelle. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Behauptungen aus der Stahlindustrie, der Emissionshandel gefährde den...

  • Arnsberg-Neheim
  • 08.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.