Klimakatastrophe

Beiträge zum Thema Klimakatastrophe

Politik

Ukraine-Krieg verschärft die Klimakatastrophe
Krieg, Militär und Aufrüstung als größter Klimakiller

Der verheerende Krieg in der Ukraine und die daraufhin drastisch erhöhten Rüstungsproduktionen der NATO und weltweit bewirken direkt und indirekt einen derben Rückschlag für die eingeleiteten Bemühungen zum Klimaschutz. Denn Krieg, Militär und Rüstungsindustrie gehören zu den Hauptverursachern von Treibhausgasemissionen, Feinstaubbelastungen und Umweltkatastrophen weltweit. Die erheblichen klimaschädlichen Emissionen als negative Folge von militärischen Aktivitäten und Kriegshandlungen...

  • Haltern
  • 14.03.22
  • 2
LK-Gemeinschaft

Im Schlaf die Welt retten
Katastrophe einfach wegschnarchen?

Auf die einfachsten Dinge kommt man nicht. Aber es gibt ja Studien. Und da hat jetzt eine herausgefunden, dass dort, wo viel und lange geschlafen wird, die wenigsten Unglücke passieren. Einfache Haushaltsunglücke zumeist, aber auch Verkehrsunfälle usw. Und - so ganz nebenbei - wäre dort die Luft auch sauberer und der Energieverbrauch deutlich geringer als in Kurzschläferregionen. Hallo? Ist die Klimakatastrophe (Klimka) womöglich eine Folge von zu wenig Schlaf? Bisher dachte man, zu wenig...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.12.21
  • 7
  • 1
Politik

Buchbesprechung
WIR WOLLEN UNSERE ZUKUNFT ZURÜCK

Ein Buch für alle besorgten Mitmenschen. Leicht verständlich wird erklärt, wie es geplant zur heutigen Situation der Abhängigkeit von Konzernen gekommen ist. Die politischen Fantasien wurden zu Gunsten der alternativlosen Handlungen des Managements geopfert. Konkrete Wege zu notwendigen Veränderungen werden aufgezeigt. Die Autoren führen verständlich und bildhaft in die volkswirtschaftlichen Planungen ein. Die politischen Umsetzungen zu Gunsten der Wirtschaft werden aufgedeckt. Die zentralen...

  • Essen
  • 28.08.21
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft

Mundartschild und Klimakatastrophe
Als Schilder noch den Wald retteten

Es ist schon merkwürdig, wie dieses Mülheimer Mundartschild beim Betrachter fast immer ein heiteres Wohlbefinden auszulösen imstande ist. Auch der in der heimischen Mundart Ungeübte erfasst durch die Zeichnung den Sinn und zugleich auch, dass es ja eigentlich spaßig gemeint ist. Da wird ja in Bild und Reim nur eine Geschichte dargestellt, ähnlich der im Struwwelpeter oder besser noch in den Bildgeschichten von Wilhelm Busch, dessen Name hier besonders gut passt, weil er wie das Mölmsche Wort...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.07.21
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Klimakatastrophe
Retten kleine Menschen das Klima?

Der Schweizer Zukunftsforscher Gerhard Meister aus Bern hat die Lösung für das uns unter sämtlichen Nägeln brennende Zukunftsproblem der Menschheit gefunden, aber auf eidgenössische Weise in unverständliches Schweizerdeutsch verschlüsselt und sie deshalb nur wenigen Auserwählten bisher zugänglich machen können. Hier komme ich mit meinen frischerworbenen helvetischen Dialekt-Erfahrungen gerade recht: Sein Beitrag zur Rettung der Menschheit ist überschrieben mit: Der Fünfzentimetermensch „Die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.06.21
Natur + Garten
Sollen gefällt werden: Sechs der noch neun vorhandenen Robinien am Schwarzen Weg
2 Bilder

Naturschützerin schreibt offenen Brief gegen die Fällung der Robinien am Schwarzen Weg an die Ratsfraktionen
Viele Anwohner wollen die Bäume erhalten

Klimaschutz bildet neben der aktuellen Pandemie das Hauptthema unserer Zeit. Extreme Trockenheit und zu warme Sommer, Stickstoff- und CO²- Konzentration in der Atemluft und Insektensterben sind nicht gerade positive Merkmale unserer Zeit. Dagegen helfen neben vielen anderen Maßnahmen die richtigen Pflanzen. Bestimmte Stauden und andere Gewächse dienen Insekten als Nahrung und Bäume reinigen die Luft, denn sie ernähren sich vom CO² und wandeln dies in Sauerstoff um. Ein Baum, der den...

  • Xanten
  • 13.01.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Vorgespräch der Beteiligten zur Podiumsdiskussion "Klimawandel" in der Familienbildungsstätte.

Podiumsdiskussion in der Feldmark
Ideenfabrik Stadtsfeld schaut aufs Klima

Es soll nicht über den Regenwald diskutiert werden, sondern über die Situation und Chancen in Dorsten und im Stadtsfeld. Nach drei Impulsreferaten von Georg Effing (Baumexperte aus Leidenschaft, Ruppertshofen), Martin Hollstegge ( Leiter Grünflächenamt) und Bürgermeister Tobias Stockhoff moderiert Michael Maiß die Podiumsdiskussion. Von der Ideenfabrik Stadtsfeld sitzen Gerd Jendrzey und Paul Schürmann mit auf dem Podium. Es wird an diesem Abend auch der Wettbewerb „Insektenhotels für das...

  • Dorsten
  • 22.01.20
  • 1
Politik

Gedanken und Handlungsempfehlungen zum Jahreswechsel 2020
Abschied vom ökonomischen Jahrhundert - Hinwendung zum ökologischen Jahrhundert

Wie in den Vorjahren erlebten wir auch diesmal wieder ein ereignisreiches und krisenhaftes Jahr, und wie zu jedem Jahreswechsel stehen wir vor allergrößten Herausforderungen – eine alljährlich banale Feststellung. Doch diesmal ist wirklich alles anders und die Menschen sind aufgewühlt, so die vorherrschende Gefühlslage. Zwar liegt die Jahrtausend- und Jahrhundertwende inzwischen schon zwei Jahrzehnte hinter uns, aber erst jetzt wird uns allenthalben bewusst, dass wir an einem Wendepunkt...

  • Recklinghausen
  • 12.12.19
  • 1
Politik
Fridays For Future: Schon Fidel Castro hat an einem Freitag des Jahres 1992 auf die durch den Kapitalismus verursachten ökologischen Katastrophen hingewiesen.

FFF
Fridays For Future: Prophetische Warnung von Fidel Castro vor Umweltkatastrophen bei UN-Konferenz 1992

Vor mehr als 27 Jahren, am 12. Juni 1992, bezeichnenderweise an einem Freitag, hat der damalige kubanische Präsident Fidel Castro bei einer UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung eine Rede gehalten, die sich heute als prophetisch erweist. Bei der Veranstaltung in Rio warnte er vor massiver Umweltzerstörung durch das kapitalistische System. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation im Amazonas-Gebiet bekommt sein damaliger Appell eine ungeahnte Aktualität. Dr. Fidel Castros Rede bei der...

  • Dortmund
  • 30.08.19
Politik
Die Globale-Klimaschutz-DEMO der Fridays For Future-FFF findet am 24. Mai 2019 in Dortmund auf dem Friedensplatz am Rathaus um 12 Uhr statt.

Schüler*innen streiken am 24.05.2019 in Dortmund fürs Klima
Klimastreik in Dortmund: "Wir streiken, bis ihr handelt“

Am Freitag, den 24. Mai findet anlässlich der Europawahl der zweite internationale Großstreik für eine bessere Klimapolitik statt. In diesem Rahmen streiken in Dortmund Schüler*innen, junge Menschen und Unterstützer*innen gemeinsam mit Hunderttausenden in Deutschland, Europa und weltweit unter dem Motto "Fridays for Future" für mehr Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und eine konsequente Klimapolitik. Anlässlich des Großstreiks werden diesen Freitag in Deutschland ganz besonders viele , vor allem...

  • Dortmund
  • 23.05.19
Kultur
32 Bilder

Schulstreik fürs Klima
Kleve: Fridays for Future

Kleve Bildergalerie 8. März 2019 Junge Menschen streiken freitags in ganz Deutschland, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren. Greta Thunberg : „We can no longer save the world by playing by the rules. It’s time to rebel to save the future. - Why should I be studying for a future that soon may be no more, when no one is doing anything to save that future?” Am 15. März 2019 wird es den ersten  globalen Schulstreik fürs Klima geben: https://fridaysforfuture.de/march15th/ Fridays for...

  • Kleve
  • 08.03.19
  • 10
Politik
An der Kreuzung Altenessener- und Beisingstr. - politischer Protest für Klimaschutz und für den Hambacher Forst gegen die CO2-lastige Firmenpolitik des RWE. Genau hier wurde an der früheren Zeche Viktoria Mathias im Eltingviertel die Keimzelle des Energiekonzern RWE gegründet und genau hier will RWE seinen neun Firmencampus für die künftigen Jahrzehnte bauen.
5 Bilder

Braunkohle Bagger stoppen - Hambacher Forst retten - Demonstration an den RWE-Zentralen in Essen

Das Bündnis "Klima Netzwerk Ruhr" hatte für den späten Freitag Nachmittag zur Kundgebung und nachfolgender Demonstration eingeladen. Gekommen waren viele Umweltaktivisten und auch Mitglieder der Grünen oder der Linken. Gegenüber der Zentrale von RWE am Opernplatz war zwar keine riesige Menschenmenge, aber eine ebenso entschiedene wie fröhliche Demonstrationsrunde erschienen. Die andauernden Räumungsaktionen, bei denen die NRW-Polizei auf Anordnung von CDU-Innenminster Reul die restlichen der...

  • Essen-Nord
  • 30.09.18
  • 3
  • 1
Politik
Am offenen Mikrofon gab es zahlreiche engagierte Redebeiträge (hier: Frauenverband COURAGE)
4 Bilder

Viel beachtete Aktion zum Weltklimatag in Essen

Mit einer vielbeachteten Aktion auf der Kettwiger Straße wurde am 6.12. der Weltklimatag als Protest gegen jene Klimakiller begangen, die derzeit in Peru tagen. In zahlreichen Redebeiträgen am offenen Mikrofon wurden viele Seiten des drohenden Kollaps der Erde beleuchtet, aber auch des notwendigen weltweiten Widerstands dagegen. Vorgestellt wurde bei dieser Gelegenheit die letztes Wochenende in Berlin gegründete Umweltgewerkschaft, die Umwelt- und Arbeiterbewegung im Kampf gegen die drohende...

  • Essen-Nord
  • 07.12.14
  • 3
Politik

Weltweite Proteste gegen die gescheiterte UN-Klimapolitik

Das Umweltforum Gelsenkirchen ruft auf zum Weltklimatag am 06.12.201. Die Erde hat Fieber - eine weitere Erwärmung um 2 Grad bedeutet, dass in den nächsten Jahrzehnten ganze Länder überschwemmt und ganze Inselgruppen untergehen. Uwe Bestmann, Sprecher des Umweltforums fragt: „Welche Folgen hat das für die vielen Millionen dort lebenden Menschen? Welche Folgen hat das für uns alle? Mutwillig betreiben weltweit agierende Konzerne einen rücksichtslosen Raubbau an den Rohstoffen und der Natur -...

  • Gelsenkirchen
  • 03.12.14
Politik

Klimaaktionstag am 6. Dezember 2014 in Essen

Angesichts der dreisten Rolle rückwärts in der Klimapolitik durch die Bundesregierung ist es wichtig, am Weltklimatag am 6. Dezember ein Signal des entschiedenen Widerstands gegen diese brandgefährliche Politik zu setzen. Wenn Hannelore Kraft und Sigmar Gabriel verkünden, dass Braunkohle noch für Jahrzehnte verfeuert werden soll, dann verheizen sie buchstäblich und sehenden Auges die Lebensinteressen kommender Generationen allein für die Sicherung der Profite einiger Energiekonzerne. Mit dem...

  • Essen-Nord
  • 01.12.14
Natur + Garten
Alex Kunkel an der Kaffeeschälmaschine auf 2000m Höhe bei den FAIRTRADE-Bauern der Kaffee-Kooperative GUMUTINDO am Mount-Elgon in Uganda - zusammen mit Samuel Abuemego.

Kaffee, Klima, Kultgetränk - Veranstaltung am 27.11. im Grend

Wie Uganda Deutschlands Lieblingsgetränk produziert und dabei mit dem Klimawandel kämpft. Dazu gibt es am 27. November einen Video-Report & Vortrag von Alex Kunkel: Die FAIRTRADE Kaffeebauern am Mount-Elgon/Uganda Donnerstag, 27. November 2014, 19 Uhr im Kulturzentrum GREND/ Essen-Steele (www.grend.de) Video ca. 30 min - Vortrag ca. 20min und Diskussion – Eintritt frei, Spenden erwünscht Alex Kunkel, der »RÖSTER« aus dem Kaffeegarten-Ruhr, war seit 2007 insgesamt neun Wochen in Uganda unterwegs...

  • Essen-Nord
  • 22.11.14
Politik
Wie lange wird es sie noch geben, die Koralleninseln ? Entweder werden sie zuerst in denFluten versinken und dann vom saueren Meer aufgelöst - oder umgekehrt ?

"Feste Jungs, macht nur weiter so......

ihr bekommt schon alles kaputt." War mal in den 80ern ein Song von dem Holländer Robert Long. Und heute ? Genau heute diese Meldung : "Meeres-Übersäuerung "beispiellos"Treibhausgas-Konzentration hoch wie nie ...Konzentration klimaschädlicher Treibhausgase steigt auf ein neues Rekordhoch ...Säuregehalt der Ozeane erreicht dadurch den höchsten Stand seit 300 Millionen Jahren "beispiellosen" Übersäuerung CO2-Konzentration.......Methan-Konzentration....Stickstoffoxid(Lachgas)-Konzen-tration....neue...

  • Goch
  • 09.09.14
  • 5
  • 3
Politik

Naturgewalten verursachen 2013 Milliarden-Schäden in Deutschland

Quelle: IWR Berlin – Die Versicherer in Deutschland haben das Jahr 2013 zum Jahr der Naturgewalten erklärt. “Die Häufung verschiedener Wetterextreme innerhalb weniger Monate machten das Jahr 2013 zu einem außergewöhnlichen Jahr“, so die Bilanz von Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Aber auch außerhalb Deutschlands haben sich zahlreiche extreme Wetterphänomene und Naturgewalten ereignet. Dass sich die Lage im Jahr 2014 entspannt, ist...

  • Ennepetal
  • 26.01.14
Politik

Klimawandel: NASA sieht globalen Trend zur Erderwärmung bestätigt

Quelle: IWR New York – Das NASA Goddard Institute für Weltraumforschung (GISS) veröffentlichte den diesjährigen Report über die Temperaturentwicklung weltweit. Nach Studien des GISS bestätigt auch das Jahr 2013 den weltweiten Trend der Erderwärmung. Zusammen mit 2009 und 2006 war 2013 das siebtwärmste Jahr seit 1880. So liegt die durchschnittliche Temperatur für das Jahr 2013 bei 14,6° Celsius und damit 0,6 Grad über dem Vergleichswert. Dieser Vergleichswert gibt die durchschnittliche...

  • Ennepetal
  • 26.01.14
Überregionales

Designer der Zeit voraus

Na, schon einen Blick auf die neue Herbstkollektion geworfen? Die Farbe „Taupe“ ist jedenfalls hinfällig, wobei ich schon Wochen in der letzten Saison gebraucht habe, um zu verstehen, was das sein soll. Jetzt hingegen bewegen wir uns eher Richtung Gewürzschrank und Bar, denn die neuen (?) Farben heißen Curry, Chili, Chianti und Cognac. Gut, also für mich heißt das: Brauntöne sind „in“. Höchst zweifelhaft ist allerdings, ob ich die kommende Saison überhaupt überleben werde. Nicht, dass ich...

  • Hattingen
  • 14.09.12
Politik
2 Bilder

Arktisches Eis schmilzt auf Rekordniveau

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) Boulder, USA – Das Eis der Arktis ist so stark geschmolzen wie noch nie. Nach Angaben des National Snow and Ice Data Center (NSIDC) von der Universität Colorado (USA) ist nun die alte Rekordmarke aus dem Jahr 2007 getoppt worden. Das See-Eis sei auf 4,1 Mio. Quadratkilometer zurückgegangen. Im September 2007 war der alte Rekordwert von 4,17 Mio. Quadratkilometer festgestellt worden. NSIDC-Wissenschaftler Walt Meier erklärte,...

  • Ennepetal
  • 12.09.12
Politik
Protest vor der RWE-Zentrale anlässlich des Weltklimatags 2011. Foto: Hans-Peter Halfer
3 Bilder

voRWEg gehen in die Klima-Katastrophe

Wie ein RWE-Manager Umweltpolitik der Marke „verbrannte Erde“ rechtfertigt Unter großem Mediengetöse wurde am 6. Februar das Buch „Die kalte Sonne“ des RWE-Managers Fritz Vahrenholt (SPD) öffentlich vorgestellt. Darin behauptet er: „Die Klimakatastrophe findet nicht statt.“ Stattdessen wäre der Treibhauseffekt locker beherrschbar: Durch eine Abkühlung der Sonne und kalte Meeresströmungen hätten wir genügend Zeit, uns auf alles einzustellen. RWE-Manager macht den „Klima-Sarrazin“ Der Vergleich...

  • Essen-Steele
  • 16.02.12
  • 5
Politik
3 Bilder

Proteste zeigen Wirkung: AKW Borssele 2 gestoppt

In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Wahlbündnisses "Essen steht AUF" heißt es: In Borssele in den Niederlanden, auf der beliebten und von vielen NRW-Bürger/innen besuchten Halbinsel Zeeland, hat RWE mit seiner Tochterfirma Essent die Pläne für ein neues Atomkraftwerk „wegen schlechter Marktstimmung“ vorerst auf Eis gelegt. Darin sieht „Essen steht AUF“ einen Erfolg des Protests, der in Essen und vielen Städten im Ruhrgebiet und am Niederrhein laut geworden ist. „In gleicher...

  • Essen-Nord
  • 30.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.