Klimawandel

Beiträge zum Thema Klimawandel

Politik
Wilfried und Karin Küper in der Ausstellung „Einfach machen". Foto: Pielorz
5 Bilder

Wie kann man seinen eigenen ökologischen Fußabdruck verbessern?
Zero Waste - einfach (mit)machen

Zero Waste – keinen (oder nur wenig) Müll produzieren. Bewusst leben und sich dabei über den eigenen ökologischen Fußabdruck informieren – dieses Thema ist in Zeiten von Klimawandel und „Friday for future“ in aller Munde. Auch im STADTSPIEGEL und im Lokalkompass werden Sie in unserer Serie „Zero Waste – Leben ökologisch gut“ Menschen kennenlernen, die sich bemühen, so zu leben. Wir nehmen Sie mit in Ausstellungen und geben Ihnen Tipps für den eigenen Alltag. Einfach machen! Unter diesem Titel...

  • Hattingen
  • 09.07.19
Politik
6 Bilder

Aktion Klimaschutz - Grüne Jugend Hattingen setzt Zeichen

Am vergangenen Dienstag, den 05.09.2017, startete die Grüne Jugend Hattingen eine Protestaktion für den Klimaschutz in der Hattinger Innenstadt. Um auf politische Verfehlungen einzelner Parteien hinzuweisen, wurde symbolisch mit Sicherheitsanzug und Mundschutz an mehreren Orten, wie der Hattinger Heggerstraße, am Kirchplatz, in der Bahnhofstraße und letzten Endes auch vor dem Hattinger Rathaus protestiert. Die Hattinger Jugendorganisation möchte damit effektiv auf die...

  • Hattingen
  • 10.09.17
Natur + Garten
Südafrika schimmert durch eine dichte Wolkendecke, im Indischen Ozean braut sich ein Sturm zusammen: Die Erde, unser einziges Zuhause.

Frage der Woche: Was kann man für den Umweltschutz machen?

Die Erde ist ein, soweit bekannt, ziemlich seltenes Exemplar von einem Planeten. Mit einer stabilen Umlaufbahn, einer lebensfreundlichen Atmosphäre sowie einem schützenden Magnetfeld gesegnet, kreist er seit rund 4,6 Milliarden Jahren um seinen Stern und bietet Lebensraum für Milliarden und Abermilliarden Lebensformen. Wir sollten gut auf die Erde aufpassen, denn ein Ersatzplanet ist noch nicht in Sicht. Heute ist uns klar, dass wir Menschen besonders im Laufe der letzten 200 Jahre viel dazu...

  • 24.11.16
  •  72
  •  14
Natur + Garten

Was haben wir von dem Wetterphänomen El Nino?

Es soll wieder aktiv sein, das Wetterphänomen El Nino im südlichen Pazifik. Das Gerücht geht aber wieder um. El Nino stammt aus dem Spanischen für Kind oder Junge, genauer für das Christkind. Zunächst geht es um Wassertemperaturen, vor dem indonesischen Pazifik betragen sie um die Weihnachtszeit etwa 28 Grad im Wasser. An der Küste von Peru nur etwa 24 Grad. Auf Grund von nicht zyklischer veränderter Strömungen im ozeanographischen und metrologischen System im äquatorialen Pazifik kommt es...

  • Hattingen
  • 06.11.15
  •  6
  •  1
Politik
Spannende Bücher über globale Krisen - und mögliche Lösungsvorschläge

BÜCHERKOMPASS: Krieg, Macht und Weltschmerz

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig Bücher bekannter Autoren an jene, die dafür hier eine kleine Rezension über das Gelesene schreiben. Bereits vergeben und rezensiert wurden diese Werke. Diese Woche im Angebot: Bücher über Kriege, Krisen und Machtkämpfe, kurz: die Zukunft unseres Planeten. Jonathan Schnitt: Foxtrott 4 Der Journalist Jonathan Schnitt wollte sehen, hören, spüren, was Krieg aus der Nähe betrachtet bedeutet – jeden Tag, jede Nacht. Er lebte ein halbes Jahr mit einem...

  • Essen-Süd
  • 04.12.13
  •  15
  •  4
Natur + Garten
24 Bilder

GEWINNSPIEL: Auge in Auge mit den Eisbären (BBC-Dokumentation)

Eisbären gehören zu den größten Bären, ihre Heimat sind die Schneelandschaften und Eiswüsten der Arktis. Die zweiteilige Dokumentation "Die Eisbären - Aug in Aug mit den Eisbären" zeichnet ein eindrucksvolles und persönliches Porträt dieser faszinierenden Raubtiere und zeigt die Anpassungsfähigkeit einer Tierart, die durch den Klimawandel wie kaum eine andere vom Aussterben bedroht ist. Wo sollen die Eisbären leben, wenn die Polkappen weiterhin schmelzen? Mitmachen und Eisbären-DVD...

  • Essen-Süd
  • 12.01.13
  •  17
Überregionales
Angelo Travato

Mit Erdwärme gegen Klimakiller

Erdwärmepumpen sind thermodynamische Heizungen, die es ermöglichen, Wärme aus dem Erdreich nutzbar zu machen. Das geschieht allerdings noch nicht so oft, obwohl drei Viertel der eingesetzten Energie beim Betrieb einer Erdwärmepumpe kostenlose Energie aus dem Erdreich ist und nur ein Viertel man als Antriebsenergie (elektrischer Strom) benötigt wird. Der Hattinger Angelo Trovato hat sich an die Erdwärmepumpe herangetraut und sein Garten ist noch eine Großbaustelle. Angelo Travato (50) ist das,...

  • Hattingen
  • 29.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.