klinikum

Beiträge zum Thema klinikum

Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann überreichte den Förderbescheid an Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland.

Klinikum Hochsauerland erhält Förderbescheid
28,2 Mio. Euro für den Bau eines Notfallzentrums

Wer an einer Unfallverletzung oder einer plötzlich auftretenden schweren Erkrankung leidet, kann bald von einer umfassenden Notfallversorgung in der Region profitieren: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat dem Klinikum Hochsauerland jetzt offiziell einen Förderbescheid über rund 28,2 Millionen Euro überreicht. Das Klinikum Hochsauerland wird davon ein Notfall- und Intensivzentrum am Standort Karolinen-Hospital Hüsten errichten, das speziell auf die Versorgung von Notfall-Patientinnen...

  • Arnsberg
  • 09.11.19
Blaulicht
An der Beurhausstraße in der Nähe des Klinikums sind zwei verdächtige Stelle gefunden worden, an denen Experten des Kampfmittelräumdienstes  Bombenblindgänger vermuten.

Für Aktion im Januar 2020 laufen jetzt schon die Vorbereitungen
Stadt plant Evakuierung im Klinikviertel

Schon jetzt finden Vorbereitungen für zwei geplante Baumaßnahmen im Klinikviertel statt. Dabei wurden zwei „Blindgängerverdachtspunkte“ im Bereich der Beurhausstraße und der Luisenstraße festgestellt. Diese ergaben sich bei der Auswertung von alliierten Kriegsluftbildern des zweiten Weltkriegs durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung. Denn Dortmund ist voller Verdachtspunkte. Nahezu wöchentlich werden Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und unschädlich gemacht....

  • Dortmund-City
  • 24.10.19
Ratgeber
Die Oberärztinnen des Brustzentrums im Klinikum Dortmund Dr. Claudia Biehl (l.) und Jenyi Palatty zeigen Aktions-Steine
2 Bilder

Klinikum Dortmund verteilt pinkfarbene Steine im Stadtgebiet
Aktion: Rosa Steine

Wenn die Krebsvorsorge ohne Befund ist, fällt Patienten sprichwörtlich ein Stein vom Herzen. Dies hat das Brustzentrum im Klinikum Dortmund wörtlich genommen und startet eine Aktion zur Brustkrebs-Vorsorge. In ganz Dortmund werden pinkfarbene Steine verteilt, beschriftet mit "Mir fällt ein Stein vom Herzen, einer Aufklärungsseite zu Früherkennung und Therapie von Brustkrebs.  Die Standorte der Steine sind zufällig. Aus der Vogelperspektive ergeben die Orte eine große Schleife. Das Symbol...

  • Dortmund-City
  • 10.10.19
Blaulicht

Nach gefährlicher Körperverletzung sucht die Polizei Zeugen
Dortmunder Mordkommission ermittelt

Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermittelt nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Stahlwerkstraße und Schüssen an der Beurhausstraße in der Nacht zu Samstag, 14. September. Als die Polizei gegen 1:30 Uhr wegen einer Schlägerei zur Stahlwerkstraße gerufen wurde, trafen die Beamten an der Ecke Stahlwerk- / Borsigstraße sechs blutIge, teilweise Verletzte. Ein 31-jähriger aus Lüttich musste wegen einer Bauchverletzung sofort ins Krankenhaus. Laut Staatsanwaltschaft wurden ein...

  • Dortmund-City
  • 16.09.19
Vereine + Ehrenamt
Bereits 12.115 Klicks: Das Karl-Schiller-Berufskolleg hat mit der Kinderkrebsstation ein Musikvideo zu Mark Forsters „Chöre“ gedreht, in dem die kleinen Patienten singen, tanzen und Spaß haben:  Das Ergebnis ist ein "Mutmacher"-Film, bei dem viel Konfetti fliegt, der die kleinen Sorgen des Alltags vergessen lässt und zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben: Dankbarkeit und Nächstenliebe.

Mit Kindern auf der Krebsstation drehten Karl-Schiller-Kollegschüler ein Musikvideo, welches Alltagssorgen vergessen lässt
Lernen, worauf es wirklich ankommt

 „Warum machst Du Dir nen Kopf? Wovor hast Du Schiss?“. Diese Liedzeilen des auserwählten Songs „Chöre“ von Mark Forster dürften gleichzeitig als Motto für dieses recht außergewöhnliche Service-Learning Projekt des Karl-Schiller-Berufskollegs gesehen werden. Schule mal (wo)anders, lernen worauf es wirklich im Leben ankommt: Das ist das Projekt Löwenherz. Ein Team aus sieben Schülern, einer Lehrerin und einem Lehrer arbeitete ehrenamtlich ein Jahr lang daran, ein Musikvideo auf der...

  • Dortmund-City
  • 12.07.19
  •  1
  •  1
Ratgeber

Experte erklärt, warum Impfen so wichtig ist
Masern, Tollwut und Co

Das wahrscheinlich erfolgreichste lebensrettende Instrument der modernen Medizin ist die Impfung. Abhängig von der individuellen Lebenslage, aber auch vor möglichen Reiseplänen können Schutzimpfungen gegen Grippe, Masern, Tollwut und Co. sinnvoll sein. Dr. Frank Hünger, Direktor des Instituts für Krankenhaushygiene und Klinische Mikrobiologie im Klinikum Dortmund, gibt in seinem Vortrag am Mittwoch, 8. Mai, um 18 Uhr einen Überblick über die Geschichte der Impfung und erklärt in der Magistrale...

  • Dortmund-City
  • 06.05.19
Vereine + Ehrenamt
Vorsitzender Guido Weber hat die Spende gemeinsam mit den Fanclub-Mitgliedern Oliver Acker, Susanne Balzer, Philip Dargatz, Doris Schulz und Martin Mühlbrandt an Prof. Dr. Dominik Schneider sowie Barbara Drewes, Leiterin Fundraising, überreicht.

BVB-Fanclub Stadioncrew sammelte fürs Kinderzentrum
Kuschel-Rhinos für kleine Patienten

Der BVB-Fanclub Stadioncrew hat das Maskottchen des Westfälischen Kinderzentrums im Klinikum Dortmund mit selbstgestrickter BVB-Mütze und -Schal verkleidet und bei verschiedenen Anlässen verkauft. Für 10 Euro konnten Käufer gleich zwei Stofftiere erwerben: eins für sich und eins als Geschenk für einen kleinen Patienten. 3.000 Euro als Erlös haben die BVB-Fans an Prof. Dr. Dominik Schneider, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin übergeben. „Rhino Alex ist zu unserem Maskottchen...

  • Dortmund-City
  • 06.05.19
Vereine + Ehrenamt
Die Spenden übergaben (v.l.): Betriebsratsvorsitzender Dirk Wittmann mit Assistentin Michaela Kawaters an Hans-Jörg Banack vom Elterntreff leukämie- und tumorerkrankter Kinder, Barbara Drewes für die  Kinderkrebsstation des Klinikums Dortmund sowie 
Monika Mandrik und Elisabeth Grümer für ihre  Stiftung und Martina Fulan und Dr. Matthias Albert für den Deutschen Kinderschutzbund.

Centbeträge des Gehaltes werden auch bei DONETZ für gute Zwecke gesammelt
10.000 Euro Spende der DEW21-Mitarbeiter

Sich gesellschaftlich zu engagieren ist für die Belegschaft der Dortmunder DEW21 und DONETZ selbstverständlich. Seit Jahren verzichten fast alle der rund 1.000  Mitarbeiter auf die Centbeträge ihrer Verdienstabrechnung und spenden sie für gemeinnützige Zwecke. 2018 sind so 10.000 Euro zusammengekommen, die von der DEW21-Geschäftsführung um weitere 2.000 Euro aufgestockt wurden. Vier Institutionen hat die Belegschaft dieses Jahr ausgewählt, die sie bei ihrer Arbeit mit einer Spende von...

  • Dortmund-City
  • 24.04.19
Wirtschaft
Geschäftsführer Frank Neukirchen-Füsers (3.v.l.), Beate Zell und Mitarbeiter vom Jobcenter nehmen den gewonnenen Preis entgegen.

"Blutkonserven werden ja nicht nur für Operationen verwendet"
JobCenter holt den Blutspende-Award des Klinikums

Das Klinikum Dortmund hat den Blutspende-Award 2018 verliehen. Dortmunder Vereine und Unternehmen kämpften ein Jahr lang um die Trophäe. Das Rennen hat das Jobcenter für sich entschieden, dicht gefolgt von der Stadt und der EDG. Mit dem Preis möchte das Klinikum Botschafter für Blutspenden finden. Im Bild: Jobcenter Geschäftsführer Frank Neukirchen-Füsers (3.v.l.) und Beate Zell vom Personalrat mit Mitarbeitern, die fleißig Blut gespendet haben. „Wir möchten das Blutspenden unbedingt mehr...

  • Dortmund-City
  • 17.04.19
Wirtschaft
Beim Spatenstich für den 20. Mio Euro-Anbau am Klinikum (v.l.):  Architekt Christian Weicken, Arbeitsdirektor Ortwin Schäfer, Ärztlicher Direktor 
Prof. Dr. Michael Schwarz, Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Klinikum-Aufsichtsratsvorsitzende 
Ulrike Matzanke mit Klinikum-Geschäftsführer Rudolf Mintrop.
2 Bilder

Bis Ende 2021 wird an der Beurhaustraße ein Komplex mit 166 Betten bebaut
Erster Spatenstich für Neubau am Klinikum

Das Klinikum Dortmund Mitte wächst: Gestern wurde der erste Spatenstich für einen zehnstöckigen Neubau an der Beurhausstraße gesetzt. Er soll Platz für 166 Betten in Zwei- und Ein-Bett-Zimmern schaffen. Die Geriatrie sowie eine Früh-Reha im Bereich der Neurologie und Neurochirurgie werden dort ebenso Platz finden wie Augenheilkunde-Ambulanzen und das interdisziplinäre Schmerzzentrum. Zusätzlich soll eine ebenerdige Dialyse für 14 Patienten mit direkter Zufahrt entstehen. 21,4 Mio. Euro...

  • Dortmund-City
  • 12.04.19
Blaulicht
Symbolbild

20 Personen waren auf Station
Feuer im Klinikum an der Bergischen Landstraße

Am Sonntag, 24. März, 15.10 Uhr, löste die Brandmeldeanlage des Klinikums an der Bergischen Landstraße den Feueralarm aus.  Die Einsatzkräfte wurden durch das Personal in die Situation eingewiesen und teilten bereits dabei die erfolgreiche Räumung der kompletten Station sowie erste Löschmaßnahmen mit. Durch einen Trupp unter Atemschutz - welcher zur Brandbekämpfung und Kontrolle des Bereichs eingesetzt wurde- konnte eine Verrauchung sowie glimmende Materialien in einem Raum erkannt werden....

  • Düsseldorf
  • 25.03.19
Blaulicht

Verkehrsunfall auf der Frohnhauser Straße
Seniorin schwer verletzt

Eine 73-Jährige verletzte sich am Montagmittag, 18. März, gegen 12 Uhr, bei einem Unfall an der Einmündung Frohnhauser Straße / Breslauer Straße schwer. Eine 52-jährige Autofahrerin übersah beim Abbiegen offenbar die Seniorin und erfasste sie mit ihrem Wagen. Beim Sturz auf die Fahrbahn verletzte sich die Essenerin schwer. Ein Rettungswagen brachte sie in ein nahegelegenes Klinikum, wo sie stationär versorgt wird. Die Polizei nahm den Unfall auf und informierte den Ehemann.

  • Essen-West
  • 20.03.19
Politik

Klinikum Dortmund
27.673,80 Euro Euro für die Kinderschutzambulanz im Klinikum Dort-mund Barrenbrügge: Landesregierung setzt deutliches Signal zur Stärkung des Kinderschutzes in Dortmund

Gute Neuigkeiten für das Klinikum Dortmund. Die CDU-geführte Landesregie-rung fördert die Kinderschutzambulanz im Jahr 2019 mit 27.673,80 Euro. Für den jugendpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Barrenbrügge, ist das eine tolle Nachricht im neuen Jahr. „Die Förderung zeigt klar: Die Landes-regierung stärkt den Kinderschutz in Nordrhein-Westfalen – nicht nur mit schö-nen Worten, sondern ganz konkret. Wir müssen unsere Kinder schützen und ihnen ein Stück weit Halt und Geborgenheit...

  • Dortmund-City
  • 30.01.19
Vereine + Ehrenamt
Leon, derzeit mit einer Lungenentzündung in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, hat von La Toya Jackson ein BVB-Trikot geschenkt bekommen.
4 Bilder

Einen Star hautnah erleben: La Toya Jackson
VIP-Besuch in der Kinderklinik

Die kleinen Patienten in der Kinderklinik Dortmund durften sich über einen ganz besonderen Besuch freuen: Die US-Popsängerin La Toya Jackson, Schwester von „King of Pop“-Legende Michael Jackson, war im Westfälischen Krebszentrum zu Gast. Möglich machte den Besuch der Verein Kinderlachen, der La Toya als Ehrengast zur Benefiz-Gala eingeladen hatte. La Toya Jackson war sowohl auf der Kinderkrebsstation als auch auf der Station für Neuropädiatrie zu Gast und hatte jede Menge Geschenke...

  • Dortmund-City
  • 05.12.18
  •  1
  •  1
Fotografie
Kinderfreundschaften sind  das Thema des neuen Kalenders.
3 Bilder

Fotografin Steffi Kirstenpfad zeigt Superhelden mit und ohne Handicap und spendet Erlös
Neuer Lieblingsmenschkalender

Sie spielen zusammen auf dem Rasen, laufen um die Wette, fangen Seifenblasen. Ganz unvoreingenommen gehen Kinder miteinander um und lachen– ganz ohne Vorurteile. Diese Momente der Ausgelassenheit hat Steffi Kirstenpfad mit ihren Bildern für den Inklusionskalender 2019 eingefangen. Der neue  Kalender zeigt die Freundschaften von Kindern mit und ohne Handicap. Der Erlös aus dem Kalenderverkauf geht an das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) im Klinikum Dortmund. Durch ihr Einfühlungsvermögen...

  • Dortmund-City
  • 06.11.18
Politik

Personalrat kritisiert Klinik-Verwaltung wegen angeblicher nicht Umsetzung von Absprachen

Der Personalrat des Uniklinikums Essen kritisiert die Verwaltung sowie den Vorstand der Klinik. Laut einer Erklärung des Personalrats legten die Verantwortlichen des Klinikums die erstreiten Neuregelungen so aus, dass es in vielen Bereichen zu keinen Verbesserungen käme. "Nach wie vor aber legt der Vorstand die Vereinbarung so aus, dass er bzw. die Leitungen aufgrund von pflegerischer und medizinischer Einschätzung entscheiden können", so der Personalrat des Uniklinikums. Die Vereinbarung...

  • Essen-Süd
  • 16.10.18
Überregionales
Wollen Kindern mit dem neuen Buch die Angst vorm Krankenhaus nehmen: Thomas Schieferstein (Vorstand Pro Filiis), Prof. Dominik Schneider (Direktor des
Westfälischen Kinderzentrums), Jannis Freund (Leiter Spieltherapie) und Barbara Drewes vom Fundraising des Klinikum Dortmund.

Neues Kinderbuch spielt auf der Krebsstation

Gerade ist ein neues Kinderbuch erschienen, in dem das kleine Nashorn Alex, das Maskottchen der Kinderklinik, ein krebskrankes Mädchen bei ihrer Behandlung begleitet. Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist gerade für Kinder eineAusnahmesituation: Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen, vertraute Bezugspersonen fehlen und je nach Erkrankung ist nicht absehbar, wie lange die Behandlung dauert. Um ihnen die Angst zu nehmen, hat das Westfälische Kinderzentrum dasgeflügelte Nashorn...

  • Dortmund-City
  • 16.10.18
Überregionales
Dr. Monika Schmidt-Steup (r.), stellv. Vorsitzende des Vereins Elterntreff, übergab die Spende an Oberarzt Dr. Benedikt Bernbeck und Stefanie Mund, stellvertretende Pflegebereichsleitung.

Wenn Betroffene von Herzen helfen: Kinderklinik bekommt vier Sättigungsmonitore

Die Sorgen, die Gedanken und Gefühle und auch die Trauer der Eltern krebskranker Kinder kann wohl keiner besser verstehen als die Eltern, die selber betroffen waren. Gerade in so einer schwierigen Zeit möchte man sich austauschen, nicht alleine sein und vor allem Halt bekommen. Dazu hat sich der Elterntreff leukämie- und tumorerkrankter Kinder e.V. in Dortmund verschrieben. Nun spendete der Verein vier Sättigungsmonitore an die Station in der Kinderklinik. Dr. Monika Schmidt-Steup,...

  • Dortmund-Süd
  • 25.09.18
Ratgeber

Arthrose und Gelenkbeschwerden: Klinikum Hochsauerland informiert in Arnsberg und Sundern

Das Klinikum Hochsauerland informiert am 4. September in Arnsberg und am 5. September in Sundern jeweils ab 18 Uhr zum Thema "Arthrose und Gelenkbeschwerden - Mobilität erhalten." Chefarzt Prof. Dr. med. Sebastian Seitz und Thomas Kithymos, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie am Klinikum Hochsauerland, werden einen Überblick über die Entstehung und Risikofaktoren des Gelenkverschleißes geben und insbesondere Präventionsmaßnahmen aufzeigen, die ergriffen werden können, um den...

  • Arnsberg
  • 02.09.18
  •  1
Politik
Am Klinikum Dortmund beteilöigten sich auch die Medizinischen technischen Assistentinnen an dem Warnstreik.
3 Bilder

Streik legt Bus, Bahn und Kita in Dortmund lahm

Mit einem Warnstreik hier am Klinikum an der Beurhausstraße, bei FABIDO, DSW21, EDG, DEW21, der Arbeitsagentur, im JobCenter, bei den städtischen Seniorenheimen und in der Stadtverwaltung macht Ver.di heute Druck in den Tarifverhandlungen des öffentlichen Dienstes für 6 Prozent mehr Lohn. Vor allem bei Bussen und Stadtbahnen, die im Depot blieben und den misten der geschlossenen FABIDO-Kindergärten bekamen die Dortmunder das zu spüren. Tausende Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes folgten...

  • Dortmund-City
  • 20.03.18
Ratgeber
Dr. med. Detlef Drüppel, Chefarzt im Klinikum Arnsberg am Standort Meschede, informiert am 27. Februar in Meschede umfassend zum Thema Gelenke.

Infoabend zum Thema "Künstliche Gelenke" im St. Walburga-Krankenhaus

Wenn Hüfte und Knie schmerzen: Dr. Detlef Drüppel (Klinikum Arnsberg) informiert bei einem Informationsabend am Dienstag, 27. Februar, 19 Uhr im St. Walburga-Krankenhaus in Meschede um Thema „Künstliche Gelenke“.  Bei dem einen passiert es früher, bei dem anderen später. Doch irgendwann lassen sich die ersten Symptome, unübersehbare Bewegungseinschränkungen etwa oder zunehmende Deformationen, nicht mehr ignorieren: Anzeichen einer Arthrose, die inzwischen weltweit immer mehr Menschen ereilt –...

  • Arnsberg
  • 24.02.18
Ratgeber
Ab Donnerstag, 22. Februar werden die Baumfällarbeiten zum Erhalt des Krankenhaus-Hubschrauber-Landeplatz in Meschede durchgeführt. Vorab hat „Sturmtief Friederike“ bereits oberhalb des St. Walburga-Krankenhauses einige Bäume entwurzelt.

Klinikum Arnsberg nimmt ab Donnerstag Baumfällarbeiten am St. Walburga-Krankenhaus vor

Eine neue europaweit gültige Verordnung, die die Anforderungen für Krankenhaus-Hubschrauberflugplätze regelt, wurde per Bundesgesetz des Verkehrsministeriums am 5. Februar veröffentlicht. Dieses regelt ab dem 1. März bauliche Anforderungen für den An- und Abflug von Rettungshubschraubern im Rahmen von Ambulanz- und Rettungseinsätzen. Wie das Klinikum Arnsberg mitteilt, werden daher kurzfristig Baumfällarbeiten auch am Krankenhauskomplex am Schederweg in Meschede durchgeführt. Hierbei werden...

  • Arnsberg
  • 20.02.18
Überregionales
Stellten an der Feuerwache das Ziel der Studie vor: (v.l.:) Dr. Hans Lemke, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Markus Küpper vom Klinikum Westfalen, Prof. Helge Möllmann vom Johannes Hospital, Prof. Thomas Heitzer vom Klinikum Dortmund und Andreas Pisarski von der Feuerwehr.

Kampf ums Überleben: Retter nehmen an einer Studie teil

Bei einer bundesweit angelegten Reanimationsstudie nimmt auch Dortmund mit dem Rettungsdienst der Stadt zusammen mit den drei Fachabteilungen für Kardiologie der Klinikum Dortmund gGmbH, des St.Johanneshospitals und des Knappschaftskrankenhauses-Klinikum Westfalen teil. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden dabei folgende Daten erfasst: - Daten zum präklinischen Herz-Kreislaufstillstand - Daten zur präklinischen Wiederbelebung - Daten zum Transport unter laufender Reanimation unter...

  • Dortmund-City
  • 09.02.18
Überregionales
Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung der Klinikum Arnsberg GmbH, dankte Volker Koch für seine langjährigen, ausgezeichneten Dienste zum Wohle der Gesellschaft und wünscht ihm und seiner Familie weiterhin alles Gute sowie beste Gesundheit.

Klinikum Arnsberg verabschiedet Geschäftsführer

Es ist eine beeindruckende Karriere: Nach 40 Jahren im Beruf, davon 25 Jahre als Direktor der Stiftung Carolinen-Hospital und zuletzt in der Geschäftsführung der Klinikum Arnsberg GmbH, geht Volker Koch nun in den Ruhestand. Der 63-Jährige blickt auf einen erfolgreichen beruflichen Werdegang zurück. Bereits 1993 erhielt er vom damaligen Kuratorium der Stiftung Carolinen-Hospital den Auftrag, alles zum Aufbau einer Kooperation der drei Arnsberger Krankenhäuser zu tun. Unter seiner Regie...

  • Arnsberg
  • 01.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.