Klinikum Dortmund

Beiträge zum Thema Klinikum Dortmund

Sport
Für lustige Momente sorgten die Videoaufnahmen des Klinikums von ihrer besonderen KDOlympiade.

Klinikum Dortmund eröffnete ihre KD Olympics zeitgleich mit Tokyo
"Helden" als Olympioniken gefilmt

Als  in Tokyo die offiziellen „Olympischen Spiele 2021“ eröffnet wurden, startete das Klinikum Dortmund in olympische Wochen der etwas anderen Art. Mitarbeitende der beiden Standorte in Nord und Mitte treten in gut zehn ungewöhnlichen Disziplinen an, darunter „DiensthandyWeitstoßen“, „In den Feierabend-Weitsprung“, „Synchron-Fenster-Putzen“ oder auch „100-Sekunden-Scrollen“. Man musste nicht sportlich sein Zwischen dem 26.07. und 06.08.2021 wird an fast allen Tagen auf den Social-Media-Kanälen...

  • Dortmund-City
  • 01.08.21
Vereine + Ehrenamt
Scheckübergabe mit (v.l.) Tobias Ahland (Trainer Herrenmannschaft), Dario Philipp (Spieler erste Mannschaft), Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Patrick Kafmann (Trainer Damenmannschaft) sowie Barbara Drewes (Leiterin Fundraising).

SV Westrich spendet 3.030 Euro an die Kinderkrebsstation
Einsatz für kleine Patienten

Der Sportverein SV Westrich hat u.a. durch den Verkauf von selbst zusammengestellten Bier-Präsentkörben insgesamt 3.030 Euro für die Kinderkrebsstation im Klinikum Dortmund gesammelt. Zahlreiche Fußballer des Vereins, der insgesamt 276 Mitglieder in vier Herren- sowie einer Damenmannschaft umfasst, haben sich bei der Aktion beteiligt. In die entstandene Summe sind schließlich neben dem Erlös aus dem Verkauf auch Geld aus den Mannschaftskassen sowie externe Spenden eingeflossen. Nun haben Tobias...

  • Dortmund-West
  • 26.07.21
Ratgeber
Blutkonserven werden gerade in der Sommerzeit immer wieder knapp.

"Sommerloch": Blutspende des Klinikums Dortmund ruft zum Spenden auf
Auch frisch Geimpfte kommen infrage

Blut wird immer benötigt, aber besonders im Sommer klafft ein Loch in den Beständen der Konserven. Die hauseigene Blutspende des Klinikums lädt deshalb alle potentiellen Spender, die sich fit fühlen, in die Alexanderstr. 6-10 ein, damit es nicht zu Versorgungsengpässen kommt. „Schon jetzt fahren viele in den Urlaub und die Ferienzeit kommt auch bald“, sagt Priv.-Doz. Dr. Uwe Cassens, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum. „Somit fallen viele Konserven aus, die wir für...

  • Dortmund-City
  • 24.06.21
Vereine + Ehrenamt
Blutspendeaward 2020 für die Stadt Dortmund: Anke Deutschmann, Ansprechpartnerin beim Betrieblichen Arbeitschutz- und Gesundheitsmanagement (BAGM) für die Blutspende-Aktion der KlinikumDO gGmbH,  und  Personal- und Organisationsdezernent Christian Uhr mit der Auszeichnung. Anke Deutschmann, hat wieder einen Aufruf an die MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung gestartet, sich an der guten Aktion zu beteiligen: "Blut spenden heißt Leben retten. Also machen Sie mit und tun Sie etwas Gutes!"

Mitarbeitende sind fleißige Blutspender
Stadt Dortmund holt Award

Die Stadtverwaltung Dortmund hat beim Blutspende-Award 2020 der Klinikum Dortmund gGmbH gewonnen und durfte die Trophäe für den ersten Platz entgegen nehmen: und ruft auf zur Blutspende auch für das Jahr 2021. Eine Blutspende ist bei vielen Krankheitsbildern unverzichtbar, wie zum Beispiel bei der Behandlung von TumorpatientInnen, Operationen oder Organtransplantationen, Organtransplantationen. Dieser Notwendigkeit haben viele KollegInnen der Stadtverwaltung Dortmund im vergangenen Jahr...

  • Dortmund-City
  • 12.06.21
Ratgeber
Der junge Patient des Westfälischen Kinderzentrums spendet den Erlös, 7.000 Euro, an die Kinderkrebsstation: (v.l.) Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Fynn, Dr. Benedikt Bernbeck (Oberarzt im Westfälischen Kinderzentrum).
2 Bilder

13-Jähriger Castrop-Rauxeler mit Hirntumor will anderen Mut machen
"Wie ich mich ins Leben zurück gekämpft habe"

Im November 2018 erhält Fynn aus Castrop-Rauxel die Diagnose: Er leidet an einem Hirntumor. Von da an folgen Chemotherapie, Operationen, Bestrahlung. Zunächst gilt die Erkrankung als heilbar, im Sommer 2019 kehrt der Krebs jedoch zurück und ein Jahr später ist klar: dieses Mal ohne Heilungschancen. Und genau in diesem Moment beginnt Fynn, zu schreiben. Er erzählt von seinen Eindrücken und Gedanken während des Krankheitsverlaufes, der Behandlung und seinem Aufenthalt im Klinikum Dortmund. Aber...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.06.21
Ratgeber
Der junge Patient des Westfälischen Kinderzentrums spendet den Erlös, 7.000 Euro, an die Kinderkrebsstation. V.l.n.r.: Prof. Dr. Dominik Schneider (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Fynn, Dr. Benedikt Bernbeck (Oberarzt im Westfälischen Kinderzentrum).
2 Bilder

13-Jähriger Dortmunder mit Hirntumor will anderen Mut machen
"Wie ich mich ins Leben zurück gekämpft habe"

Im November 2018 erhält Fynn die Diagnose: Er leidet an einem Hirntumor. Von da an folgen Chemotherapie, Operationen, Bestrahlung. Zunächst gilt die Erkrankung als heilbar, im Sommer 2019 kehrt der Krebs jedoch zurück und ein Jahr später ist klar: dieses Mal ohne Heilungschancen. Und genau in diesem Moment beginnt Fynn, zu schreiben. Er erzählt von seinen Eindrücken und Gedanken während des Krankheitsverlaufes, der Behandlung und seinem Aufenthalt im Klinikum Dortmund. Aber erst seit wenigen...

  • Dortmund-City
  • 20.05.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Viele helfende Hände haben das Impfangebot für BesucherInnen des Gast-Haus möglich gemacht.

Großteil der Dortmunder Gast-Haus Gäste nahm an Aktion teil
Wohnungslose geimpft

Das Gast-Haus hat in einer Aktion angeboten, seine Gäste gegen Covid-19 impfen zu lassen. Ein Großteil war direkt am ersten Impftag dabei. „Der heutige Tag war ein voller Erfolg“, freut sich Katrin Lauterborn, Geschäftsführerin des Gast-Hauses.„Die Organisation und der Ablauf des provisorisch aufgebauten Impfzentrums im FZW waren perfekt. Wir sind Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld und seinem Team vom Klinikum DO sehr dankbar, dass sie unserem Ärzte- und Assistenzteam tatkräftig zur Seite standen“....

  • Dortmund-City
  • 13.05.21
Wirtschaft
Der Dortmunder Fahrdienst Georg hat Kosten voll mit Spielsachen an die Kinderkrebsstation des Klinikums Dortmund gespendet. Damit soll auch jungen PatientInnen, die teils lange Krankenhausaufenthalte haben, ein wenig Freude bereitet werden.

Dortmunder Fahrdienst Georg spendet Spielzeug für die Kinderkrebsstation
Kuscheltiere, Kartenspiele & Co

Ablenkung in Corona-Zeiten: Das Team des Dortmunder Fahrdienstes Georg hat Kisten voll mit Spielsachen für die Kinderkrebsstation des Klinikums Dortmund gespendet. Damit möchte das Unternehmen, das u.a. Krankenfahrten anbietet, den Kindern und Jugendlichen ein wenig Freude und Abwechslung für die teilweise sehr langen Klinikaufenthalte schenken. Von einer Parkgarage über Gesellschaftsspiele bis hin zu flauschigen Kuscheltieren stehen den jungen PatientInnen nun zahlreiche Spielsachen zur...

  • Dortmund-City
  • 22.04.21
Ratgeber
Auf dem Bild zu sehen (v.l.n.r.): Dr. Udo Schniedermeier (leitender Arzt der ZNA im Klinikum Mitte), Clarissa Schwarz (Oberärztin in der ZNA im Klinikum Mitte) und Dr. Thorsten Strohmann (leitender Arzt der ZNA im Klinikum Nord).

Dortmunder Klinikum bietet Schulung an
Weiterbildung für Notfallmediziner

Alle ÄrztInnen, die in den beiden zentralen Notaufnahmen (ZNA) des Klinikums Dortmund tätig sind, können nun die Weiterbildung „klinische Akut- und Notfallmedizin“ absolvieren. Das Klinikum gehört damit zu den Vorreitern in der Region. Sich im Ernstfall in den besten Händen wissen: Wenn ein Patient in die Notaufnahme eingeliefert wird, müssen die dortigen MedizinerInnen auf alles vorbereitet sein und schnell handeln. Welche Symptome liegen vor? Worauf deuten sie hin? Und was muss als erstes...

  • Dortmund-City
  • 14.04.21
Politik
Am Klinikum Dortmund kritisierten Beschäftigte bei einer Protestaktion, dass im aktuellen Gesetzentwurf erneut keine bedarfsgerechte Personalbemessung enthalten ist.

"Spahns letzte Chance"
Krankenhausbeschäftigte fordern bedarfsgerechte Personalvorgaben

In der dritten Welle der Corona-Pandemie verschärft sich die ohnehin bestehende Überlastung des Krankenhauspersonals weiter. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) befürchtet vor diesem Hintergrund, dass sich die Flucht aus den Pflegeberufen noch verstärken könnte. "Pflegepersonen brauchen jetzt das klare Signal der politisch Verantwortlichen, dass sich ihre Arbeitssituation absehbar verbessert", sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler aus Anlass der heute stattfindenden...

  • Dortmund
  • 13.04.21
Ratgeber
Das Klinikum Dortmund ist vorbereitet und jederzeit in der Lage zu reagieren, wenn die Zahl schwer Corona-Erkrankter steigen sollte.

92 Corona-Patienten werden in Dortmunder Krankenhäusern behandelt
Das Klinikum ist vorbereitet

Über 20.000 Dortmunder waren bereits mit dem Corona-Virus infiziert und gelten als genesen.  Gestern  waren 121 positive Testergebnisse hinzugekommen. Aktuell sind 1.409 infizierte Dortmunder beim Gesundheitsamt gemeldet. Zurzeit werden in Dortmund 92 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 24 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung. Der Anteil an CoVid-Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten beträgt in Dortmund derzeit 8,39 %. NRW-weitt liegt der wert bei 16,47 %....

  • Dortmund-City
  • 10.04.21
Ratgeber
Die 30 Stellen für Bundesfreiwilligendienst im Klinikum bieten die Möglichkeit, in verschiedene Arbeitsbereiche hineinzuschnuppern.

Das Klinikum Dortmund hat noch Bufdi-Plätze zu vergeben
Bufdi werden trotz Corona

Bundesfreiwilligendienst im Krankenhaus trotz Pandemie? Das geht: Das Klinikum Dortmund hat noch Bufdi-Plätze zu vergeben und bietet natürlich alle Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie Impfungen an, die auch alle anderen MitarbeiterInnen im Haus erhalten. Für das Engagement gibt es übrigens keine Altersbegrenzung: nicht nur junge Erwachsene, sondern alle Altersgruppen können sich bewerben. Das Besondere: im Klinikum Dortmund werden Interessen speziell gefördert. So kann je nach Wunsch in...

  • Dortmund-City
  • 22.03.21
Vereine + Ehrenamt
Auf dem Foto sind zwei der Pflegekräfte der Intensivstation zu sehen, die sich über einen Gutschein für den Urlaub freuen durften.

Als Dank für ihren Einsatz bekommen 15 Pflegekräfte einer Corona-Intensivstation in Dortmund einen Urlaub spendiert
Reif für die Insel

Der Rotary Club Norderney koordiniert für 15 Pflegekräfte auf einer Corona-Intensivstation im Klinikum Dortmund eine Woche Urlaub auf der Insel Norderney, der nach der Pandemie eingelöst werden kann. Als Dank für den besonderen Einsatz: Der Rotary Club Norderney hat 15 Pflegekräften auf einer Corona-Intensivstation im Klinikum Dortmund eine Woche Urlaub auf der Insel Norderney ermöglicht, der nach der Pandemie eingelöst werden kann. Ausgewählt wurde dafür die Station ND1 unter der pflegerischen...

  • Dortmund-City
  • 06.03.21
  • 1
  • 1
Blaulicht
Schon seit Jahren sind Andelka Dumancic und Katarzyna Szczesny als Reinigungskräfte im Klinikum Dortmund Profis im Desinfizieren und Infektionsschutz. Beide berichten vom Alltag mit der Pandemie auf der Intensivstation des Klinikums Dortmund.

Putzen in der Pandemie: Reinigungskräfte berichten von ihrer Arbeit auf der Covid-Intensivstation im Klinikum Dortmund
„Eine neue Normalität“

Seit Beginn der Pandemie stehen Krankenhäuser im Fokus. Neben medizinischem und pflegerischem Personal kämpfen auch andere Berufsgruppen dafür, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet – nicht zuletzt die Reinigungskräfte. Doch wie reinigt man eigentlich ein Zimmer, in dem noch kurz zuvor ein infizierter Patient gelegen hat? Wie hoch ist die Angst, dass man sich selbst ansteckt? Und wie hat Corona den Alltag verändert? Andelka Dumancic und Katarzyna Szczesny, Reinigungskräfte im Klinikum...

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Ratgeber
Die Möglichkeit, sich von einer Babylotsin helfen zu lassen, ist für alle Mütter im Klinikum kostenlos und natürlich freiwillig.

Neues Angebot für Dortmunder Familien im Perinatalzentrum
Babylotsin steht werdenden Müttern im Klinikum zur Seite

Ob bei der Suche nach einer Hebamme oder beim Ausfüllen von Anträgen: Ab sofort steht eine sogenannte Babylotsin werdenden Müttern im Klinikum Dortmund zur Seite.  Die Babylotsin kümmert sich um alle anfallenden Fragen abseits der Geburt und „lotst“ Familien auf Wunsch zu geeigneten Angeboten rund um das Thema Schwangerschaft und neugeborene Kinder. Diese Möglichkeit ist für alle Mütter im Klinikum kostenlos und freiwillig. Rat in Alltagsfragen Ob Unterstützung bei dem Ausfüllen von Anträgen...

  • Dortmund-City
  • 17.02.21
Blaulicht
 Als ein 35-jähriger Krebspatient im Klinikum Dortmund eintraf, hatte sich sein Lungentumor mit dem Herz „verklebt“.  Dieser Befund erforderte einen besonders komplexen Eingriff, der nur in Zusammenarbeit zwischen den Kliniken der Thorax- und Herzchirurgie vorgenommen werden konnte.  Im Bild Dr. Marcus Albert (Direktor der Klinik für Thoraxchirurgie) am OP-Tisch.

Komplizierter Eingriff im Klinikum Dortmund rettet jungem Mann das Leben
Tumor mit Herz verklebt

MedizinerInnen des Klinikums Dortmund sahen sich vor eine besondere Herausforderung gestellt: Als Stefan Schulze (Name geändert) im Krankenhaus eintraf, hatte sich ein Lungentumor mit dem Herzen „verklebt“. „Das erfordert einen sehr komplexen und seltenen Eingriff, der nicht in jeder Klinik möglich ist“, sagt Dr. Marcus Albert, Direktor der Klinik für Thoraxchirurgie im Klinikum Dortmund. Der seltene Tumor war bereits vor zwölf Jahren bei dem heute 35-jährigen Patienten aufgetreten. Der Grund...

  • Dortmund-City
  • 16.02.21
Blaulicht
Mit 60 Verletzte durch Glatteis hatte die Dortmunder Unfallklinik alle Hände voll zu tun. Einige Verletzte mit Knochenbrüchen werden jetzt operiert. Am Wochenende warnen Meteorologen wieder vor Glätte und Blitzeis.

60 Glatteis-Opfer an einem Morgen werden von Ambulanz-Teams der Dortmunder Unfallklinik versorgt: Noch immer wird operiert
Mammutaufgabe für OP-Teams

Als am frühen Montagmorgen, 1. Februar, die ersten Opfer schon früh morgens in die Dortmunder Unfallklinik kamen, war klar: Das OP-Programm muss komplett umgeschmissen werden. Bereits um 8 Uhr standen neun Rettungswagen vor der Notaufnahme. Überfrierende Nässe hatte viele Dortmunder zu Fall gebracht. Schwere Stürze und Knochenbrüche waren die Folgen.  „Bei elf Fällen mussten wir sofort operieren, da es sich um Verletzungen der Hüfte oder des Oberschenkels gehandelt hatte. Da können wir nicht...

  • Dortmund-City
  • 05.02.21
Ratgeber

Aufgrund vielfacher Nachfrage bietet BlutspendeDo  im Februar 2021 wieder kostenlose Antikörper-Testungen für alle BlutspenderInnen an. Viele Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus, ohne es zu wissen, da keinerlei Symptome auftreten. Werden Antikörper nachgewiesen, ist die Sachlage jedoch klar: Es gab eine Infektion und sie wurde überstanden.

Aktion der Blutspende Dortmund im Februar 2021
Kostenlos Corona-Antikörper testen lassen

Hatte ich bereits Covid-19 und habe es lediglich nicht bemerkt? Ein Test auf Antikörper könnte die Antwort liefern: Die hauseigene Blutspende des Klinikums Dortmund bietet in der Zeit vom 1. bis zum 28. Februar 2021 kostenlose Antikörper-Testungen für alle Neu- und DauerspenderInnen an. SpenderInnen selbst merken von der zusätzlichen Testung nichts, denn diese finde im hauseigenen Labor statt, erklärt PD Dr. Uwe Cassens, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum Dortmund. Die...

  • Dortmund-City
  • 05.02.21
Wirtschaft
Im Bild v.l. : Pflegedirektor Georg Schneider, Ulrike Bölker sowie Wolfgang Zeipert und Martina Hüppler (Preisträger), Prof. Dr. Michael Schwarz (medizinischer Geschäftsführer im Klinikum) und Bodo Röse (Treuhänder der Dieter-Klaus-Stiftung)

Die diesjährigen Gewinner am Dortmunder Klinikum stehen fest
Herausragende Leistungen: Der Treuepreis 2019

Einmal im Jahr wird der Treuepreis an langjährige Pflegekräfte des Klinikums vergeben, die nicht nur hohes Engagement zeigen, sondern auch durch ihre Begeisterung für den Beruf und ihre Motivation herausstechen. Mitarbeiter sowie Patienten des Klinikums können dafür im Vorfeld Vorschläge einreichen, die von einer internen Jury bewertet werden. Die Gewinner erhalten schließlich neben dem Preis auch eine finanzielle Anerkennung. Diese wurde durch Prof. Dr. Dieter Klaus, ehemaliger Direktor der...

  • Dortmund-City
  • 17.12.20
Wirtschaft
Die beste Note bundesweit und das in der Hälfte der geplanten Ausbildungszeit: Janina Tauras ist spitze. Als „Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste“ im Klinikum bekam sie den Preis "Azubis 2020 - unsere Besten". Heute ist sie für die Tumordokumentation zuständig.

1,3 in 18 Monaten: Janina Tauras lernt als Fachangestellte im Klinikum Dortmund in Rekordzeit mit Spitzennote
Bundesbeste Azubi

In Rekordzeit und mit Spitzennoten: Janina Tauras ist nicht nur Deutschlands beste Absolventin in ihrer Ausbildungssparte. Sie hat auch im Klinikum Dortmund ihre dreijährige Ausbildung  "Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste" in nur 18 Monaten abgeschlossen. Der Preis „Azubis 2020 – Unsere Besten“ wurde ihr von der IHK überreicht.  Janina Tauras hat nicht nur ihre eigentlich dreijährige Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Hälfte der Zeit...

  • Dortmund-City
  • 11.12.20
Ratgeber
Blutspenden - wichtige Grundlage für den Klinikbetrieb.

Doppelte Herausforderung in diesem Jahr Corona- und Grippezeit: Blutspende des Klinikums Dortmund befürchtet großen Mangel
Blutspender gesucht

Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber und Schüttelfrost: Die Grippe zeigt sich oft mit einer Vielzahl an Symptomen und kann den Betroffenen für längere Zeit beeinträchtigen. In diesem Jahr kommt die Corona-Pandemie erschwerend hinzu. Daher warnt die Blutspende des Klinikums Dortmund vor einem möglichen Engpass in wenigen Wochen. „Noch geht es uns einigermaßen gut“, sagt Dr. Anna-Maria Zuliani, Oberärztin im Institut für Transfusionsmedizin des Klinikums Dortmund. „Aber angesichts steigender...

  • Dortmund-City
  • 21.11.20
Politik

3. Kandidat für Dortmunder Klinikum
Dortmunder Klinikum sucht ja erst seit 2019 einen Arbeitsdirektor!

Ein Artikel, der mehr Fragen aufwirft als dieser beantwortet! Es geht um Machtspiele! Warum diese lange Hängepartie? Wer verfolgt in Pokerspiel welche Interessen um Macht und Einfluss? Die Frage nach der Qualifikation? Was sind die fachlichen Voraussetzungen um einen Job des Arbeitsdirektors inhaltlich ausfüllen zu können? Was ist die Hauptaufgabe eines Arbeitsdirektors beim Klinikum? Der verlängerte Arm von Verdi oder der Personalvertretung?! Wer hat eigentlich die Findungskommission...

  • Dortmund-West
  • 30.10.20
Wirtschaft
Bei den Sammelaktionen von „Impact Finanz“ gilt stets: Jeder kann spenden, was und wie viel er will. Das Wichtigste ist für die Finanzmanager*innen, dass damit regionale Projekte oder Unternehmen unterstützt werden. „Wir sind alle Familienmenschen und wollen daher anderen so gut es geht  helfen – das Sammeln ist für uns also eine Herzensangelegenheit“, sagt Vehoff. Hier die Spendenübergabe an das Klinikum.

Barmenia-Tochter „Impact Finanz“ unterstützt das Westfälische Kinderzentrum mit 5.000 Euro
Herzensangelegenheit der Führungskräfte

Spendensammlung für den guten Zweck: „Impact Finanz“, die Tochtergesellschaft der Barmenia Versicherungen, hat 5.000 Euro an das Westfälische Kinderzentrum im Klinikum Dortmund gespendet. Zweimal im Jahr sammeln fünfzehn Führungskräfte der Finanzberatung untereinander Spenden, um Projekte aus Dortmund und der Umgebung zu unterstützen. Nun haben die Führungskräfte von „Impact Finanz“ Patrick Vehoff, Ömür Turhan, Denis Pukrop und Sejdin Sejdini den Scheck an Prof. Dr. Dominik Schneider, Direktor...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Ratgeber
(v.l.) Prof. Dr. Oliver Müller (Direktor der Klinik für Neurochirurgie), Prof. Dr. Richard Ellerkmann (Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin), Prof. Dr. Michael Truß (Direktor der Klinik für Urologie) und PD Dr. Bernhard Schaaf (Direktor der Klinik für Infektiologie und Pneumologie).

"Elektronische Hundenase“ im klinischen Versuch in Dortmund- Lässt sich Covid19 erschnüffeln?
Klinikum testet Corona-Schnüffler

Mediziner des Klinikums Dortmund haben jetzt zusammen mit internationalen Wissenschaftlern im renommierten Fachmagazin EClinical Medicine, einer Online-Zeitschrift von „The Lancet“, beschrieben, wie die Früherkennung von Covid19 anhand von bloßer Atemluft möglich sein könnte. Kleiner Wermutstropfen: Die Methode ist derzeit noch nicht so sicher wie ein PCR-Test, mit dem bislang SarsCov2 nachgewiesen wird. „Die Treffgenauigkeit unserer Atemanalyse liegt im Vergleich zum PCR-Test aber immerhin...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.