Alles zum Thema klinikum westfalen

Beiträge zum Thema klinikum westfalen

Überregionales
Über geplante Neuerungen informierten (v.l.) Norbert Vongehr, Hermann Hupe und Michael Kleinschmidt.

Trotz Verkauf keine Entlassungen am Hellmig-Krankenhaus

„Alles positiv“ heißt es bei der geplanten Fusion des Kamener Hellmig-Krankenhauses mit dem Klinikum Westfalen, das bisher aus dem Dortmunder Knappschaftskrankenhaus und der Klinik am Park in Lünen besteht. Alle Mitarbeiter werden übernommen, werden aber teilweise an einem der anderen beiden Standorte des Klinikum eingesetzt. Auch die Gehälter werden nicht verändert, wie Norbert Vongehr, Geschäftsführer des Hellmig-Krankenhauses, versichert. Er selbst wird zum 1. Januar 2013, dem Tag der...

  • Kamen
  • 25.09.12
Überregionales
Das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel ist das größte Krankenhaus im Klinikverbund "Klinikum Westfalen".

Klinikum Westfalen: Freie Fahrt für Fusion mit dem Hellmig-Krankenhaus in Kamen

Mit der Entscheidung der Räte in Lünen und Kamen wurde die Fusion im Klinikum Westfalen auch in den beteiligten Städten beschlossen. Zuvor hatten bereits der Aufsichtsrat der Klinikum Westfalen GmbH und der Vorstand der DRV KBS den Weg für eine Fusion zum 1. Januar 2013 zwischen dem Hellmig-Krankenhaus und der Klinikum Westfalen GmbH, zu der bis dato das Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel und die Klinik am Park in Lünen-Brambauer gehören, freigemacht. Die öffentlich rechtlichen...

  • Dortmund-Ost
  • 06.07.12
Überregionales
Bald "unter einem Dach"?: Das Knappschaftskrankenhaus in Dortmund, das Hellmig-Krankenhaus in Kamen und die Klinik am Park in Lünen.       Fotos: Volkmer/Klinikum Westfalen
3 Bilder

"Wir sind eine stolze Braut": Kamener Hellmig-Krankenhaus prüft Zusammenarbeit mit Klinikum Westfalen

„Der Trend geht zu Fusionen“, erklärt Bürgermeister Hermann Hupe, Aufsichtsratsvorsitzender des Hellmig-Krankenhauses. Derzeit prüft die Kamener Klinik eine Zusammenarbeit mit dem Klinikum Westfalen. Das Hellmig-Krankenhaus habe zur Zeit keine wirtschaftlichen Schwierigkeiten, wie Hupe betont. Daher sei es auf jeden Fall besser, jetzt Verhandlungen mit dem Klinikum zu führen. „Der Druck nimmt zu. Das Leben wird für Krankenhäuser nicht leichter. Momentan sind wir für das Klinikum eine stolze...

  • Kamen
  • 07.02.12