Knöllchen

Beiträge zum Thema Knöllchen

Überregionales
Über "Wildparker" wie in diesem nachgestellten Bild ärgerten sich Anwohner während des Freibadfestes am Sonntag (1. Juli). Foto: Thiele

Ärger über zugeparkte Einfahrten

"Uns zuzuparken, indem man Autos vor Garagen und Einfahrten abstellt, ist mehr als unverschämt. Jedes Jahr das Gleiche", macht ein Anwohner seinem Ärger via Facebook Luft. Unmut über "Wildparker" im Stadtgebiet gibt es immer wieder. So war es auch beim Freibadfest am Sonntag (1. Juli). Bei herrlichem Wetter lockte die Veranstaltung jede Menge Besucher ins Parkbad Nord an der Recklinghauser Straße. Sie kamen zu Fuß, mit dem Rad – und eben auch mit dem Wagen. Parkplätze in der näheren Umgebung...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.07.18
  • 2
Überregionales
Auch auf der Höhe Biesenkamp Nr. 8 gibt es eine Ladezone mit eingeschränktem Halteverbot.

„Schaden für Autofahrer und Geschäfte“: Bürger bemängelt Halteverbote in der Altstadt

Innerhalb weniger Wochen hat Martin Flöckinger vier Knöllchen im Bereich Biesenkamp und Wittener Straße bekommen. Dass er im eingeschränkten Halteverbot geparkt hatte, weiß der 52-Jährige. Seiner Ansicht nach lässt die Stadt Autofahrern jedoch kaum eine andere Chance. Zwischen Brückenweg und Glückaufstraße gibt es insgesamt zehn Stellplätze, für die an Werktagen tagsüber ein eingeschränktes Halteverbot gilt. Regelmäßig ist Flöckinger im Gemeindehaus an der Lambertuskirche, wo er einen Proberaum...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.06.18
Überregionales
Im Pothhof in Henrichenburg herrscht von jeher Parkplatznot. Foto: Kowalzik

Parkplatznot im Pothhof / Anwohner: "Die Stadt muss jetzt etwas tun!"

"Man plant schlecht, gibt es mittlerweile auch zu, sieht gleichzeitig keine Lösungsmöglichkeit und verteilt aber Knöllchen", beschreibt Anwohner Markus Kowalzik (54) die Situation im Pothhof in Henrichenburg. Bekanntlich herrscht in dem Wohngebiet von jeher Parkplatznot. "Sollte dann noch das geplante Neubaugebiet am Alten Garten entstehen, würde dies die Situation im Pothhof weiter verschlimmern." Schon im Zuge der Endausbauplanung des Pothhofs hätten Anwohner große Bedenken geäußert und...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.03.18
  • 1
Überregionales
Unmittelbar hinter der Post bewirtschaftet das Stuttgarter Unternehmen "Park & Control" jetzt über 50 Parkplätze.

Platz hinter der Post: 30 Minuten freies Parken

Das Stuttgarter Unternehmen "Park & Control" bewirtschaftet jetzt auch einen Großteil der Parkplätze auf dem Gelände Lönsstraße 20-22. Hinter dieser Anschrift verbirgt sich die Fläche hinter der Post am Busbahnhof. Mit Parkscheibe dürfe dort nun auf über 50 Plätzen 30 Minuten kostenlos geparkt werden, teilt "Park & Control" mit. Ein großes Schild mit zahlreichen Informationen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an der Einfahrt weist auf die neue Bewirtschaftung hin. Für das Unternehmen ist...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.01.18
Überregionales
Auf dem Parkplatz von Thomas Philipps ist eine Parkscheibe jetzt Pflicht. Foto: privat

Mit Parkscheibe gegen Dauerparker / 30-Euro-Knöllchen drohen

Seit Anfang Mai darf auf dem Parkplatz des Sonderposten-Anbieters Thomas Philipps an der Poststraße in Habinghorst nur noch mit Parkscheibe geparkt werden. Wer die Neuregelung auf dem Privatgelände nicht beachtet, riskiert ein "Knöllchen" über 30 Euro. Verärgert meldeten sich Kunden des Geschäftes beim Stadtanzeiger. Sie hatten ein "Knöllchen" von Mitarbeitern des Stuttgarter Unternehmens "Park + Control" erhalten, das die Einhaltung der Parkscheiben-Regelung auf dem Geschäfts-Parkplatz...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.05.17
Politik
14.016 Autofahrer registrierte der städtische Blitzwagen im vergangenen Jahr.

Schneller als erlaubt: 2016 blitzte die Stadtverwaltung mehr als 14.000 Autofahrer

14.016 Autofahrer hat die Stadtverwaltung im Jahr 2016 wegen überhöhter Geschwindigkeit im Stadtgebiet geblitzt. Verwarnungen und Bußgelder in einer Höhe von insgesamt 263.876,20 Euro spülten die Temposünder in die Stadtkasse. 590 Messstellen fuhren die Mitarbeiter des Bereichs Ordnung und Bürgerservice im vergangenen Jahr an, um dort die Geschwindigkeit der Autofahrer zu kontrollieren. Mit 44 Einsätzen platzierten sie ihren mobilen Messwagen am häufigsten an der Henrichenburger Straße, dicht...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.01.17
Überregionales
Laut diesem Schild findet auf dem Neuroder Platz immer noch mittwochs und freitags der Wochenmarkt statt.

Neuroder Platz: Schild weist immer noch auf Markt hin

Absolutes Halteverbot gilt mittwochs und freitags von 6 bis 15 Uhr auf dem Seitenstreifen zwischen Neuroder Platz und Ärztehaus. Dies besagt zumindest ein entsprechendes Verkehrsschild, das auf die Markttage jeden Mittwoch und Freitag hinweist. „Das ist Nonsens“, sagt Stadtanzeiger-Leser Alexander Brosowski und plädiert dafür, das Schild zu entfernen. „Denn den Markt gibt es seit Urzeiten nicht mehr.“ Genauer gesagt, sei der Markt seit Anfang 2009 nicht mehr von Händlern beschickt worden, weiß...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.12.14
LK-Gemeinschaft
Richard Löffler erwischte das Ordnungsamt in flagranti.

Hingucker der Woche

Stadtanzeiger-Leser Richard Löffler bot sich unweit des Castroper Marktplatzes ein kurioses Bild. „Wer parkt denn da nicht ordnungsgemäß? Das Ordnungsamt der Stadt Castrop-Rauxel geht wirklich mit gutem Beispiel voran“, dachte er sich. Als Beweis schickte er uns dieses Foto. Wenn auch Sie Kurioses im Stadtgebiet entdecken, liebe Leser, halten Sie es im Bild fest und schicken Sie eine Mail an: redaktion@stadtanzeiger-castrop-rauxel.de Mit etwas Glück ist vielleicht Ihr Foto der nächste...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.06.13
  • 1
Überregionales
„So geht es nicht“, findet Peter Drescher. Foto: privat

„Knöllchenalarm“: Anwohner verteidigt das Ordnungsamt

Über „Knöllchenalarm“ an der Straße „In der Kemnade“ hatte sich Bettina Maar, Mitarbeiterin des Rochus-Hospitals, beklagt (Stadtanzeiger vom 6. Februar). „Offenbar hat die Stadt eine neue Einnahmequelle gesucht und gefunden“, so ihre Überzeugung. Nun meldet sich Anwohner Peter Drescher zu Wort – und verteidigt das Ordnungsamt. „Es handelt sich keineswegs um eine neue Einnahmequelle der Stadt“, stellt Drescher klar. Er selbst habe das Ordnungsamt über die aus seiner Sicht „unerträgliche bis...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.