Knöllchen

Beiträge zum Thema Knöllchen

Politik
Umweltspur-Verkehrsführung nicht verstanden? Dann gibt's in Essen ein 15 Euro-Knöllchen. Foto: Lokalkompass/Kolb

Umweltspur in Essen
15 Euro-Knöllchen sind Bürger-Abzocke

Im Bereich der neuen Umweltspur in Essen verteilt die Polizei Knöllchen. Ein Kommentar dazu von Detlef Leweux: In Essen kann man Bauschutt in der "Pampa" entsorgen, Sondermüll am Altglascontainer abstellen, Brücken und Busbahnhöfe beschmieren und bei Grill- und Saufgelagen regelmäßig Parks und Grünflächen ruinieren. Eine Strafe droht so gut wie nie, denn der "Kommunale Ordnungsdienst" ist personell total unterbesetzt. Autofahrer tappen in die Knöllchen-FalleAber wehe, Autofahrer kapieren die...

  • Essen-Steele
  • 05.11.20
  • 5
  • 2
Blaulicht
Gerd Gorczelitz   Foto: Janz

Ordnungsamt Essen: 30 Euro-Knöllchen für 4 Minuten
UPDATE: Fingerspitzengefühl? So antwortet die Stadt...

Gerd Gorczelitz verstand die Welt nicht mehr. Als er seine gehbehinderte Frau nach ihrer Physiotherapie "Im Kirchspiel" abholen wollte, gab's ein 30 Euro Knöllchen. Fingerspitzengefühl? Wir haben bei der Stadt nachgefragt. Der "Täter" zum KURIER: "Ich bat die Politesse darum, Milde walten zu lassen, weil meine Frau nicht weit laufen kann. Sie sagte mir dann, dass sie sogar einen Abschleppwagen bestellen könnte, was dann noch höhere Kosten verursachen würde. Während des Gesprächs kam dann meine...

  • Essen-Steele
  • 17.09.19
  • 15
  • 1
Sport
Weit und breit keine sichtbare Bebauung: links die Ausfahrt "Haus Schellenberg", rechts die Heisinger Straße.

Schellenberger Wald: Eine Tempo-Falle für flotte Autofahrer
Es wird weiter "geblitzt"

Kann es sein, dass viele hundert Autofahrer über Jahre von der Polizei "geblitzt" und unrechtmäßig zur Kasse gebeten wurden? Tatort: Essen, Heisinger Straße, Ausfahrt Haus Schellenberg. Diese Frage stellte der Stadtspiegel und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de, nachdem sich ein Leser über ein Knöllchen in seinem Briefkasten beschwert hatte. Der Fall nochmals in Kürze: Am 13. Februar 2019, 10:17 Uhr, erwischte es auch Richard H. Das angebliche Vergehen: "Sie überschritten die zulässige...

  • Essen-West
  • 31.07.19
  • 4
Politik
Erst grillen, dann den Müll da lassen, wo er ist - und die Stadt lässt am Sonntag aufräumen. Ist das die richtige Lösung? Fotos: Archiv

Toll!!! Grill-Müllteufeln wird hinterhergeräumt...

Die Entsorgungsbetriebe Essen sind auf die Grill-Saison vorbereitet. Die Ärmsten sollen künftig am Sonntag in Parks und am Ruhrufer den Müll beseitigen, den Grill-Vandalen am Samstag achtlos liegengelassen haben. Toll! Sicherlich werden sich die Sonntagsspaziergänger freuen. Sonntagsarbeit bei Entsorgungsbetrieben Ich hätte aber noch eine andere Idee: Einfach mal nicht die Knöllchengeschwader des Ordnungsamts an den Baldeneysee etc. schicken, sondern samstags gegen Nachmittag durch die...

  • Essen-Steele
  • 09.04.13
  • 3
Politik
Der Busbahnhof an der „Freiheit“: Hier müssen Taxis draußen bleiben. Foto: Lew

Busbahnhof Essen: Taxis unerwünscht!

Der Busbahnhof an der „Freiheit“ bleibt für Taxifahrer eine „Sackgasse“. Das hat die Stadt jetzt auf unsere Anfrage hin bestätigt. Taxi-Fahrgäste dürfen weiterhin nicht bis in den Busbahnhofbereich gefahren werden, sondern müssen bei Wind und Wetter sowie mit ihrem Reisegepäck auf offener Straße aus dem Taxi aussteigen und den Rest des Weges laufen. Taxifahrer, die dieses Vorgehen nicht mit ihrer Beförderungspflicht gegenüber ihren Kunden vereinbaren können, werden also auch zukünftig im...

  • Essen-Steele
  • 22.01.13
  • 28
Politik
2 Bilder

"Blaumeisen" voll im Parkverbot erwischt!

Ladezone vor der KURIER-Geschäftsstelle und die Uhr von Praktikantin Jenny zeigt 12.43 Uhr. Bis 14 Uhr darf hier eigentlich nicht geparkt werden. Eigentlich... Denn für die Ordnungsamts-Geschwader, die zur Steeler Weihnachtsmarktzeit mal wieder durchs Mittelzentrum protokollieren, scheinen Verbote nicht zu gelten. Beim Ein- oder Ausladen haben wir auch niemanden beobachtet, das Fahrzeug war leer, die Ladezone aber somit voll und ein Lkw-Team musste deshalb in zweiter Reihe arbeiten (siehe...

  • Essen-Steele
  • 20.11.12
  • 11
Politik
Es war einmal ein Zaun...
2 Bilder

Kaum Knöllchen für Ruhrufer-Randalierer

„Route der Industriekultur“, so prangt ein Hinweisschild am Werdener Ruhrufer gleich hinterm „Löwntal“. Doch wie Radler uns mitteilten, erwartet die Besucher hier eher eine Art Zerstörungskultur... Eingetretene Zaunpfeiler, herausgerissene Schilderstangen, verbogene Schilder und beschmierte Bänke und Mülleimer. Werdener Radfahrer schämen sich schon fast ein wenig dafür, dass hier - durch den Ruhrtalradweg - auch Pedalfans von außerhalb die „Route der Industriekultur“ abfahren. Beim Besuch des...

  • Essen-Steele
  • 10.08.12
Politik

Was meinen Sie - Wie könnte Essen bald noch heißen?

Wir kennen sie immer noch als „Einkaufsstadt“, auch wenn sich das mittlerweile überholt hat. Aber wie könnte „unsere“ Stadt noch heißen? Seit Donnerstag nämlich können nach Beschluss des Landtags die Städte an ihren Ortsschildern einen Zusatz anbringen, einen Untertitel sozusagen. Einzige Bedingung: Der Zusatz muss nachhaltige Wirkung haben. Bürger können dazu Vorschläge einreichen. Aber für was um Himmels Willen könnte die Stadt stehen, was nur die ehemalige Kulturhauptstadt auszeichnet? Haben...

  • Essen-Süd
  • 24.10.11
  • 2
Ratgeber

Blitzer: Städte im Geiste

Wussten Sie eigentlich, dass der Oderbruch in Brandenburg und unsere schöne Stadt Essen eine unverkennbare Gemeinsamkeit haben? Nein, nicht die Gewässer. Essen wird auch in der Regel nicht von echten Hochwasserkatastrophen heimgesucht. Sondern diese schicken rechteckigen Boxen mit Loch, die sowohl die Landstraßen in Brandenburg als auch die A40 in Massen zieren. Bei uns Starenkästen genannt, im Oderbruch recht phantasielos Blitzer. Ebenfalls mit System: Munterer Geschwindigkeits-Wechsel...

  • Essen-West
  • 30.06.11
Überregionales

"Löwes Lunch": Die Polizei – Dein Freund und Spritsparer!

Man kann eben nicht alles haben: Gerade hat die Polizei in NRW ihre neuen Outfits in trendigem Blau erhalten, schon muss an anderer Stelle eingespart werden. Landesweit sollen die Ordnungshüter Sprit sparen und nur noch die nötigsten Fahrten mit den Einsatzfahrzeugen machen. Hört sich komisch an, ist aber so. Wie angespannt sich die Lage darstellt, habe ich kürzlich erst gesehen. Streifen per Fahrrad und Pferd! Dabei liegt die Lösung doch sehr nahe. Wenn Polizisten in Zukunft z.B. im...

  • Essen-Steele
  • 25.05.11
  • 13
Überregionales

Die Polizei auf neuen Pfaden

Die Polizei - soviel ist klar - ist chronisch unterbesetzt. Zu wenige Beamte für zu viele Aufgaben. Dachten wir bislang. Doch nun beschreitet die Polizei in Altendorf ganz neue Pfade: Sie schreibt im großen Stil Knöllchen an der Eulerstraße. Die Anwohner sind entsetzt, empört und haben nicht anders geparkt als in den Jahrzehnten zuvor. Warum also übernehmen die Beamten in Altendorf - ein Stadtteil der wahrlich kein ruhiges Pflaster für die Ordnungshüter ist - Aufgaben des Ordnungsamtes und...

  • Essen-West
  • 22.01.11
Überregionales

„Löwes Lunch“: Geburtstags-Post vom Oberbürgermeister

„Ich kenn’ den Oberbürgermeister...“, das war schon einmal Thema zur Lunch-Zeit. Deshalb war ich überrascht, ausgerechnet an meinem Geburtstag Post vom Essener OB Reinhard Paß zu erhalten. „Gratuliert der nicht erst ab dem 90. Lebensjahr? Für wie alt hält der mich? Und warum schreibt er als Essener Stadtoberhaupt mir als Mülheimer?“ – Diese Gedanken beschäftigten mich noch auf der Treppe. Als ich den Brief dann geöffnet hatte, war die Überraschung eher mäßig. Kein einziges privates Wort vom OB,...

  • Essen-Steele
  • 06.10.10
  • 63
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.