Kohlenmonoxid

Beiträge zum Thema Kohlenmonoxid

Blaulicht
  2 Bilder

Defekte Koksheizung fordert elf Verletzte, darunter zwei verletzte Feuerwehrmänner

Gegen 22:13 Uhr meldete ein Anrufer aus der de-Wolff-Straße in Essen einen medizinischen Notfall. Als die daraufhin alarmierte Rettungswagenbesatzung das Haus betrat schlugen sofort die immer mitgeführten Kohlenmonoxid-Warngeräte Alarm. Daraufhin zogen sich die Rettungskräfte und der Patient aus dem Haus zurück und erhöhten die Alarmstufe. Da zu diesem Zeitpunkt damit gerechnet werden musste, dass eine größere Anzahl Personen in dem Mehrfamilienhaus dem Kohlenmonoxid ausgesetzt war wurden neben...

  • Marl
  • 13.03.20
Blaulicht
Nächtlicher Großeinsatz in Altenessen-Süd. Die Koksheizung hatte in dem Mehrfamilienhaus Kohlenmonoxid freigesetzt. Mehrere Mieter mussten ins Krankenhaus, einer wurde zu einer Druckkammer geflogen. Eine Frau befindet sich noch immer in Lebensgefahr.

Koksheizung setzt Kohlenmonoxid frei - Nächtlicher Großeinsatz an der de-Wolff-Straße
Rettung im letzten Augenblick: Eine Mieterin schwebt aber noch immer in Lebensgefahr

Die Kohlenmonoxid-Warngeräte schlugen sofort Alarm, als die Rettungswagenbesatzung gestern Abend das Mehrfamilienhaus an der de-Wolff-Straße betrat. Ein Anrufer hatte sie gegen 23.15 benachrichtigt und einen medizinischen Notfall gemeldet. Nach dem Alarm zogen sich Rettungskräfte und Patient aus dem Haus zurück. Die Alarmstufe wurde  erhöht, da die Retter zu diesem Zeitpunkt davon ausgehen mussten, dass eine größere Anzahl Personen in dem Mehrfamilienhaus dem Kohlenmonoxid ausgesetzt war. ...

  • Essen-Nord
  • 13.03.20
  •  1
Blaulicht

In Garage Wasserpfeife geraucht
Drei Jungs aus Witten mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Drei Jugendliche erlitten eine Rauchgasvergiftung, weil sie in einer Garage in Witten-Heven eine Wasserpfeife geraucht haben. Die Polizei warnt vorm Rauchen in geschlossenen Räumen. Das hätte lebensgefährlich ausgehen können: Drei Jugendliche rauchten in einer Garage Shisha und sind mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden. Durch die Feuerwehr erhielt die Polizei am Montagabend, 10. Februar, kurz nach 20 Uhr von dem Einsatz in Witten-Heven Kenntnis. Drei Jugendliche hatten...

  • Witten
  • 11.02.20
Blaulicht

Kriminalpolizei ermittelt Ursache nach Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung
18 Verletzte in Krankenhäuser gebracht

18 Bewohner eines Mehrfamilienhauses, darunter sechs Kinder, klagten am Freitagabend, 3. Januar, im Rosental über starke Kopfschmerzen und Übelkeit. Die gegen 19.50 Uhr alarmierte Feuerwehr stellte eine deutlich erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentrationen im Haus fest und räumte alle fünf Etagen des Gebäudes. Der Rettungsdienst versorgte die Hausbewohner vor Ort. Alle wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Kinder sind zwei bis 12 Jahre alt, die Erwachsenen 30 bis 69 Jahre. Da der...

  • Dortmund-City
  • 06.01.20
Blaulicht
Symbolbild der Feuerwehr Gelsenkirchen

Feuerwehr Gelsenkirchen
Einsatz des Rettungsdienstes am Dienstagmorgen mündete in einen Großeinsatz der Gelsenkirchener Feuerwehr - Kohlenmonoxid-Vergiftungen in der Neustadt

Am frühen Dienstagmorgen 03. Dezember. 2019 wurde der Rettungsdienst der Gelsenkirchener Feuerwehr in die Bokermühlenstraße im Stadtteil Neustadt gerufen. "Mann aus Bett gefallen" so lautete die erste Meldung. Als die Besatzung des Rettungsdienstes, die auch immer ein Gaswarngerät mitführen, die Wohnung des Gestürzten betraten wurde ein Alarm signalisiert. Daraufhin forderten die Rettungsdienstkräfte die Feuerwehr nach, um weitere Messungen und Maßnahmen vorzunehmen. Durch die Messgeräte...

  • Gelsenkirchen
  • 03.12.19
Blaulicht

FW Ratingen:
Anstieg von Einsätzen mit Gas-Heizgeräten und Kohlenmonoxid

Ratingen. Die Feuerwehr Ratingen verzeichnet, genauso wie andere Feuerwehren, einen Anstieg von Einsätzen im Zusammenhang mit Gas-Heizgeräten und dem Auftreten von Kohlenmonoxid in der Raumluft. Dabei wird eine verschlechterte Wirksamkeit der Abgasabführung durch die derzeitige Wetterlage als mögliche Ursache angenommen.  Zusammenhang: Bei modernen Heizgeräten sind die Abgastemperaturen sehr niedrig. Gleichzeitig wird der Unterschied der Abgastemperatur zur Umlufttemperatur aber für die...

  • Ratingen
  • 26.07.19
Blaulicht
Bei dem kleinsten Hinweis auf kohlenmonoxidreiche Luft bitte umgehend die Feuerwehr unter 112 alarmieren.

Feuerwehr gibt Tipps
Unfälle durch Kohlenmonoxid häufen sich

Am Mittwoch, 24. Juli, nachmittags, rückte der Löschzug der Feuerwache 2 in Heißen sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarzteinsatzfahrzeug zu einem ausgelösten Kohlenmonoxidwarnmelder aus. Eine Mieterin eines Mehrfamilienhauses an der Oberheidstraße wurde beim Baden ihres Kleinkindes durch einen CO-Warnmelder alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Bewohner des Hauses ihre Wohnungen bereits verlassen. Die Einsatzkräfte führten sofort Messungen im gesamten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.07.19
Ratgeber

Wenn die Gasheizung zur Gefahr wird
Kohlenmonoxid-Unfälle durch Hitze

Hohe Temperaturen begünstigen Gefahr von Kohlenmonoxid-Unfällen Leitstelle und Schornsteinfegerinnung warnen vor Störungen an Gasheizungen bei aktueller Hitzewelle. Derzeit sind die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen vermehrt wegen erhöhter Kohlenmonoxid-Konzentrationen (CO) im Einsatz. Der Grund dafür ist oftmals ein hitzebedingter Abgasrückstau, wie die Schornsteinfegerinnung Münster erklärt. Durch die hohen Außentemperaturen könne es zum Erliegen der Thermik im Schornstein und so zu...

  • Dorsten
  • 26.07.19
Blaulicht
Die Ordnungsbehörden kontrollierten jetzt verstärkt die Shisha-Bars im Hagener Stadtgebiet und entdeckten zahlreiche Verstöße gegen die Auflagen, die Besucher und Anlieger vor drohenden Schäden schützen sollen.

Massive Verstöße Sisha-Bars
Lebensgefahr in Hagener Shisha-Bars?: Umfangreiche Kontrollen decken Gefahren durch Kohlenmonoxid auf

Verstöße gegen den Brandschutz, mehrere Anzeigen und der Entzug einer Betriebserlaubnis sowie die Sicherstellung von 37 Dosen Tabak - so lautet die Bilanz einer städtischen Schwerpunktkontrolle in Hagener Shisha-Bars. Bei der konzertierten Aktion des Stadtordnungsdienstes, der Gewerbestelle und des Fachbereiches Stadtentwicklung, -planung und Bauordnung fanden in den vergangenen Tagen wieder umfangreiche Kontrollen in mehreren Shisha-Bars statt. Besonders negativ fiel ein Betrieb auf, bei...

  • Hagen
  • 05.07.19
Vereine + Ehrenamt

Hohe Geldstrafen drohen
Abfälle gehören nicht ins Osterfeuer

Nur noch kurze Zeit bis zu den Osterfeiertagen. Die Vorbereitungen für die traditionellen Brauchtumsfeuer sind angelaufen. Die Ordnungsbehörden weisen darauf hin, dass das Verbrennen von Abfällen in den Osterfeuern eine besondere Ordnungswidrigkeit darstellt. Beim Abbrennen eines Osterfeuers sind nach Mitteilung der Stadtverwaltung noch weitere Punkte zu beachten: Abgebrannt werden darf ausschließlich naturbelassenes Holz sowie von Blättern befreiter Baum- und Strauchschnitt. Dabei soll das...

  • Bottrop
  • 05.04.19
Ratgeber
Grillen in geschlossenen Räumen kann tödlich enden - mit einer Aktionswoche zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen weist auch die Feuerwehr Dortmund auf die Gefahren hin.

Aktionswoche zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen
Feuerwehr warnt vor geruchloser Gefahr

Mit einer Aktionswoche zur Aufklärung startet die neue Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen vom 18. bis 24. Februar. Ziel ist es, über die Gesundheitsgefahren von Kohlenmonoxid (CO) zu informieren und damit die Zahl der CO-Vorfälle deutlich zu reduzieren. Die Dortmunder Feuerwehr unterstützt die Initiative und klärt online mit Hinweisen über die Gefahren rund um Kohlenmonoxid auf. Laut der im Deutschen Ärzteblatt veröffentlichten Übersicht "Diagnostik und Therapie der...

  • Dortmund-City
  • 18.02.19
Politik
Dieter Donner, Pressekoordinator der Inititative, informierte gemeinsam mit Ursula Probst, Vorsitzende der MUT e.V. Hilden, und Erwin Schumacher, Stopp-CO-Pipeline-Monheim, über den aktuellen Stand der Dinge im hiesigen Ratsaal.
  2 Bilder

Initiative und Kläger kämpfen
Neues von der Klagefront gegen die CO-Pipeline

Seit nunmehr zwölf Jahren kämpfen die "Stopp Bayer-CO-Pipeline"-Initiativen für Hilden, Monheim, Langenfeld, Erkrath, Ratingen, Solingen und Düsseldorf gegen die Risiko-Leitung, die vorbei an Wohngebieten, Kindergärten, Schulen und Landschaft fließt. Nun informierte Dieter Donner, Pressekoordinator der Inititative, gemeinsam mit Dr. Gottfried Arnold, Kinderärzte gegen CO-Pipeline, Ursula Probst, Vorsitzende der MUT e.V. Hilden, und Erwin Schumacher, Stopp-CO-Pipeline-Monheim, über den aktuellen...

  • Hilden
  • 15.02.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Die Aktionswoche "CO macht K.O" ist vom 18. bis 22. Februar. ^Foto: Initiative Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen

"CO macht K.O."
Aktionswoche über die Gefahren von Kohlenmonoxid

Die neu gegründete Initiative »Prävention von Kohlenmonoxid-Vergiftungen« möchte in in der Aktionswoche von Montag, 18. bis Freitag, 22. Februar, unter dem Motto "CO macht K.O", die Bevölkerung verstärkt auf die Gefahren hinweisen, die durch Kohlenmonoxid hervorgerufen werden. Kamen. Der Initiative gehören u.a. der Deutsche Feuerwehrverband sowie die Arbeitsgemeinschaft Notärzte in NRW an. Die Freiwillige Feuerwehr Kamen unterstützt diese Aktionswoche ausdrücklich, denn in der jüngeren...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.02.19
Blaulicht

Feuerwehr Hemer: Zwei verletzte Personen bei Gasaustritt in einem Wohnhaus

Am heutigen Abend, 25. Januar 2019, wurde die Feuerwehr Hemer um 17.45 Uhr zu einem Einsatz im Ortsteil Stübecken alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte das Gebäude betraten, schlugen bereits die Warngeräte an und meldeten eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration. Die Feuerwehr konnte zwei Bewusstlose Personen aus dem Gebäude retten und an den Rettungsdienst übergeben, die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch die Feuerwehr wurde zunächst die Heizungsanlage abgeschaltet...

  • Hemer
  • 25.01.19
Ratgeber

Kohlenmonoxid ist gefährlich: Eine Person bei mutmaßlichem Austritt von Kohlenmonoxid verletzt

Am Sonntagnachmittag (13.01.2019) kam es in Recklinghausen zu einem mutmaßlichem Austritt von Kohlenmonoxid. Hierbei wurde eine weibliche Person verletzt. Um 16.45 Uhr wurde der Rettungsdienst der Stadt Recklinghausen zu einer Wohnung auf der Hohenzollernstraße alarmiert. Eine Person klagte dort über Unwohlsein. Beim Betreten der Wohnung lösten die vom Rettungsdienst getragenen Kohlenmonoxidmelder aus, was die Besatzung des RTW dazu veranlasste, weitere Kräfte der Feuerwehr nachzualarmieren...

  • Marl
  • 14.01.19
Blaulicht
Am Samstagmittag musste die Feuerwehr Dinslaken zum Stadtteil Eppinghoven ausrücken, da in einem Wohnhaus der installierte Kohlenmonoxidmelder ausgelöst hatte.

Kohlenmonoxidmelder löst Alarm aus
Feuerwehr Dinslaken rückt zu Wohnhaus in Eppinghoven aus

Am Samstagmittag, 8. Dezember, musste die Feuerwehr Dinslaken zum Stadtteil Eppinghoven ausrücken, da in einem Wohnhaus der installierte Kohlenmonoxidmelder ausgelöst hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich die Bewohner der Wohnung bereits außerhalb des Gebäudes. Die Feuerwehr sperrte den Gashauptanschluss des Gebäudes ab und nahm Messungen vor. Zur Belüftung und damit absenken der vorhandenen Werte reichte es aus, die Fenster der Wohnung zu öffnen. Bei diesem Einsatz zeigte sich...

  • Dinslaken
  • 10.12.18
Blaulicht

Das gefährliche Gift gelangte wohl in den Bus, wie, ermittelt die Polizei noch
Ratinger Realschüler wurden zwei Mal mit Kohlenmonoxid vergiftet

Ohne bleibende Schäden für die betroffenen Schüler sind glücklicherweise zwei Kohlenmonoxid-Vorfälle ausgegangen, die sich am Donnerstag letzter Woche und am vergangenen Montag ereignet haben. Beide Male traf es dieselbe Lerngruppe der Käthe-Kollwitz-Schule. Und in beiden Fällen war das gefährliche Gas während der Fahrt mit einem Schulbus ausgetreten. Wie die Polizei auf Wochenblatt-Nachfrage gestern mitteilte, war die Revisionsklappe zwischen Motor- und Fahrgastraum in beiden Fällen nicht...

  • Ratingen
  • 06.12.18
Blaulicht

Erneut Großeinsatz nach Kohlenmonoxid-Alarm im Schulzentrum West
24 Ratinger Schüler mit Vergiftungserscheinungen in Krankenhäuser gebracht

Nach dem Großeinsatz am Donnerstag gab es für die Ratinger Feuerwehr am Montagmittag um 12.09 Uhr erneut Kohlenmonoxid-Alarm. Wie vor einigen Tagen in Lintorf klagten im Schulzentrum West mehrere Schüler über Unwohlsein nach dem Transport mit einem Schulbus. Bei den Untersuchungen durch den Rettungsdienst wurden auch dieses Mal bei einer größeren Anzahl von ihnen Vergiftungserscheinungen durch Kohlenmonoxid (CO) festgestellt. Außerdem zeigten sich bei einer Reihe der Schüler körperliche...

  • Ratingen
  • 03.12.18
Blaulicht

Rettungsdienst bringt fünf Schüler mit erhöhten CO-Werten in die Uni-Klinik
Kohlenmonoxid-Alarm im Lintorfer Schulzentrum

Fünf Schüler des Lintorfer Schulzentrums sind am Donnerstagmittag von einem Notarzt in die Druckkammer der Uni-Klinik Düsseldorf eingeliefert worden. Sie hatten, wie einige ihrer Mitschüler, zuvor über Unwohlsein geklagt. Der herbeigerufene Notarzt stellte bei ihnen Vergiftungserscheinungen durch Kohlenmonoxid (CO) fest und ließ sie nach Düsseldorf transportierten. In der Kammer der Uni-Klinik wurde das Atemgift unter Druck aus dem Blut gelöst. Anschließend konnten die Schüler es abatmen....

  • Ratingen
  • 29.11.18
Ratgeber

Geruchlose Gefahr wird oft unterschätzt
Schornsteinfeger werben für Kauf und Installation von Kohlenmonoxid-Warngeräten

Die Schornsteinfeger in der Emscher-Lippe-Region schlagen Alarm und warnen eindringlich vor einer geruchlosen Gefahr: Kohlenmonoxid, kurz auch als CO bekannt. In den letzten drei Wochen kam es allein in Gladbeck und Bottrop schon zu mehreren Feuerwehreinsätzen wegen Rauchgasaustritten und damit Kohlenmonoxid in privaten Häusern als auch Wohnungen. Denn Öfen und vor allen Dingen Kamine feiern ein "Comeback". Nicht zuletzt, weil Brennholz als preiswerte Alternative zu Erdöl und Erdgas zur...

  • Gladbeck
  • 02.11.18
  •  1
Politik
Infostand der B/G/L in der Stadtmitte im September 2012
  3 Bilder

CO-Pipeline - Protest gegen die gefährliche Gas-Leitung geht weiter

Seit über 10 Jahren schwelt der Streit um die gefährliche Gas-Leitung, die die Bayer-Werke Dormagen und Krefeld-Uerdingen verbinden soll. Jetzt hat die Bezirksregierung Düsseldorf Abweichungen von der ursprünglich genehmigten Streckenführung sowie technische Änderungen nachträglich durchgewunken. Damit ist das zuständige Bayer-Tochterunternehmen Covestro dem Betrieb der Giftgas-Leitung ein weiteres Stück nähergekommen. Die unabhängige Wählervereinigung Bürgergemeinschaft Langenfeld (B/G/L)...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 17.08.18
  •  1
Überregionales
Symbolfoto Feuerwehr

Shisha Bar an der Oststraße: Zu viel Kohlenmonoxid in der Luft - eine Person im Krankenhaus

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Abend des 20. März zu einer erhöhten Kohlenmonoxidkonzentration in einer Shisha Bar an der Oststraße. Um kurz vor halb neun Uhr erreichte die Feuerwehr Leitstelle die Meldung über eine vermutlich erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration in einer Shisha Bar an der Oststraße. Der Leitstellen-Disponent entsandt einen Löschzug der nahe gelegenen Feuerwache Hüttenstraße, den Führungsdienst sowie Sonderfahrzeuge der Feuerwache Posener Straße und mehrere...

  • Düsseldorf
  • 21.03.18
WirtschaftAnzeige
Das Kamin flackert gemütlich. Leider zu oft eine trügerische Idylle. Die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung ist beachtlich.

Century 21 Dazzi Immobilien informiert: So können Sie sich vor Kohlenmonoxid schützen

Die meisten Unfälle passieren bekanntlich im Haushalt und das Auftreten von Kohlenmonoxid stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Die traurige Realität lautet, dass hierzulande unglücklicherweise immer wieder Fälle von Kohlenmonoxid-Vergiftungen auftreten, manchmal sogar mit tödlichem Ausgang: Der Kamin knistert, Sie sitzen gemütlich mit Ihrer Familie im Wohnzimmer, nichts ahnend, dass die Raumluft langsam mit giftigem Kohlenmonoxid erfüllt wird. Um solche gefährlichen Szenarien zu...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 19.03.18
  •  1
Überregionales

Junge Frau starb in Schwelm nach Kohlenmonoxid-Vergiftung

Wie die Polizei soeben bekannt gab, ist bei dem tragischen Todesfall, der seit  Dienstagabend (6. März), die Behörden beschäftigte, ein Fremdverschulden oder ein technischer Defekt auszuschließen. Offensichtlich hatte die junge Frau Holzkohle auf einem Grill im Wohnzimmer angezündet und ist an dem Kohlenmonoxid erstickt.  Um genau 18.02 Uhr wurde die Feuerwehr am Dienstagabend in die Schillerstraße alarmiert. Dort war es in einer Wohnung zu einer gefährlich hohen Konzentration von...

  • Schwelm
  • 07.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.