Kolumbarium

Beiträge zum Thema Kolumbarium

Kultur
Kolumbarium "Am Limberg" - Außenansicht
12 Bilder

Von Heinz Rosier gestiftet
Das Kolumbarium auf dem Waldfriedhof "Am Limberg" in Menden

Waldfriedhof „Am Limberg“, 58708 Menden, 11.30 Uhr Bei solch einem herrlichen Wetter wollte ich vom Rundgang um den Hexenteich noch nicht gleich nach Hause und bin zum Waldfriedhof gefahren, der gar nicht weit vom Teich entfernt liegt. Nach einem Spaziergang habe ich mir zum Abschluss das Kolumbarium angesehen, welches von Herrn Heinz Rosier gestiftet worden ist. 2016 war es eines der größten Geschenke, die je ein Mendener seiner Heimatstadt machte. Herr Heinz Rosier sorgte dafür, dass auf...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.02.19
  •  1
  •  3
Ratgeber
Im Kolumbarium in Datteln gibt es Ansprechpartner.

Datteln: „Ich-bin-da-Dienst“ - Ansprechpartner im Kolumbarium

Für manche ist ein Besuch in einem Kolumbarium immer noch mit inneren Widerständen verbunden. Aber dieses Gebäude ist nicht die „Höhle des Löwen“ sondern ein Raum der Geborgenheit und des friedlichen Gedenkens verstorbener Menschen. Um dieses zu betonen und umzusetzen, bringen sich demnächst Ehrenamtliche ein. Das Dattelner Kolumbarium ist täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet und öffentlich zugänglich. Nun werden zu bestimmten Zeiten dort Menschen anzutreffen sein, damit man sich dort nicht so...

  • Datteln
  • 31.10.18
Kultur
Das Kolumbarium St. Pius.

Das Kolumbarium St. Pius in Wattenscheid ist ein Ort für die Toten - und die Lebenden

„St. Pius wurde 1956 als Pfarrkirche errichtet und 2006 geschlossen, weil sie als Gottesdienstraum nicht mehr benötigt wurde.“ - Pastoralreferent Ralf Tietmeyer steht in der Begräbniskirche, dem Kolumbarium St. Pius, durch das er öfter auch Besucher führt. Den größten Teil seiner Arbeit machen jedoch Beerdigungsdienst und Trauerbegleitung aus. Ein Kolumbarium ist ein Bauwerk, welches der Aufbewahrung von Urnen dient. „Kolumbarien finden sich vorwiegend in Westdeutschland“, gibt Tietmeyer einen...

  • Wattenscheid
  • 08.03.17
Kultur
.Die Madonna hat einen neuen Platz.

Wattenscheider Kolumbarium St. Pius erstrahlt mit weiteren Kunstwerken

Die Essener Künstlerin Gabriele Wilpers hat schon vor einiger Zeit verschiedene Ideen für die künstlerische Ausgestaltung des Kolumbariums St. Pius, An St. Pius 2, vorgestellt. Dem Ganzen zugrunde liegt, unter der Überschrift „Eine Ahnung von Himmel“, die Vision vom Himmlischen Jerusalem. Da diese Stadt in der Offenbarung des Johannes als eine Stadt mit quadratischem Grundriss beschrieben wird, kann man eine erste Verwirklichung dieses Gedankens schon seit der Einweihung in der ehemaligen...

  • Wattenscheid
  • 12.04.16
  •  1
Ratgeber
Die Kammern des 2006 eingerichteten und 2012 erweiterten Kolumbariums im Eingangsbereich des Waldfriedhofs (hier ein Ausschnitt) sind bereits komplett vergeben.
2 Bilder

Neues Kolumbarium auf dem Monheimer Waldfriedhof

708 zusätzliche Kammern für Urnenbestattungen sind fertiggestellt Der Trend weg von der klassischen Erdbestattung hin zur Urnenbestattung hält ungebrochen an. Das gilt vor allem für die Beisetzung in einem so genannten Kolumbarium. Die Stadt Monheim am Rhein reagiert erneut darauf. Auf dem Waldfriedhof wurde nun eine zweite Kolumbarium-Anlage erbaut. 708 zusätzliche Kammern sind hier inzwischen fertiggestellt. 576 kleine Kammern ermöglichen jeweils bis zu drei Urnenbestattungen. Die...

  • Monheim am Rhein
  • 21.11.14
Ratgeber
(v.l.) Pia Scholz, die zukünftige Verwalterin des Kolumbariums, Gabi Hinz aus dem Kirchenvorstand von St. Gertrud sowie  Pastoralreferent Ralf Tietmeyer auf der neuen Rampe in der „Baustelle“ St. Pius.
2 Bilder

Auferstehungskirche St. Pius - eine neue Bestattungskultur

Über 50 Prozent aller Verstorbenen erhalten mittlerweile in einer Urne ihre letzte Ruhe. Diesem Trend in der Bestattungskultur will die Pfarrei St. Gertrud mit einem neuen Angebot Rechnung tragen, der Auferstehungskirche St. Pius. 60 bis 70 Bestattungen jährlich Im Zuge der Bistumsreform wurde das Gotteshaus an der Ecke Park-/Stresemannstraße 2008 vom damaligen Essner Bischof Felix Genn zur „weiteren Kirche“ erklärt. Während sich der heutige Münsteraner Oberhirte damals noch ersten Pläne...

  • Wattenscheid
  • 19.09.14
Politik
21 Bilder

„III. Gothaer Friedensgespräch“ zu Ehren „Bertha von Suttners“

War der Todestag auch am 21.06.1914, so waren die Festveranstaltung im Gothaer Kulturhaus sowie die Ehrung im Kolumbarium auf dem Gothaer Hauptfriedhof eine treffliche Würdigung der Kämpferin für den Frieden, Bertha von Suttner. Vormittags im Kulturhaus fand das Friedensgespräch statt, zu dem vor allem die Gedenkansprache von Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann eine feurige Rede für den Frieden, das Verständnis Bertha vo Suttners sowie für eigenes Friedenwirken aller mehrfach von Applaus...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 02.07.14
  •  1
  •  2
Überregionales

Kolumbarium auf dem Nordfriedhof erweitert: Zweiter Bauabschnitt mit 144 Urnenkammern wurde jetzt fertiggestellt

Auf dem Recklinghäuser Nordfriedhof wurde das erste und einzige Kolumbarium im Stadtgebiet erweitert. Der zweite Bauabschnitt mit 144 zusätzlichen Urnenkammern wurde jetzt fertiggestellt. In dem oberirdischen Bauwerk, den vier Urnen-Wänden, können ab sofort in 312 Kammern die Urnen aufbewahrt werden. Bürgermeister Wolfgang Pantförder und Mitarbeiter der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) haben am Mittwoch, 21. Mai, die Erweiterung vorgestellt. „Auf dem Nordfriedhof stehen mit...

  • Recklinghausen
  • 27.05.14
Kultur
Nach dem Umbau bis Mitte 2014 wird eine Rampe einen neuen Zugang zum Altarraum der Begräbniskirche erschließen.
2 Bilder

St. Pius wird zur Begräbniskirche - Kolombarium für 1.500 Urnen

Nach der Auferstehungskirche Heilig Kreuz in Mülheim-Dümpten wir die „weitere Kirche“ St. Pius an der Stresemannstraße in Wattenscheid die zweite Begräbniskirche im Bistum Essen. Schon im zweiten Halbjahr 2014 soll sie für den neuen Zweck fertig gestellt sein, der Umbau kostet rund 800.000 Euro. Das Bistum Essen hat zum Jahresbeginn 2014 die Umgestaltung genehmigt, das Architekturbüro Funke + Popal aus Oberhausen hat im Auftrag der Kirchengemeinde den Umbau begonnen. Genehmigung und...

  • Wattenscheid
  • 07.03.14
Überregionales
Die alte Trauerhalle auf dem städtischen Friedhof Mitte ist nicht mehr zeitgemäß und muss durch einen Neubau ersetzt werden. Darin waren sich Bürgermeister Ulrich Roland, Friedhofsmeister Klaus Schwartz und ZBG-Verantwortlicher Bernhard Schregel (von rechts) beim Ortstermin einig.

Neue Trauerhalle für Friedhof Gladbeck-Mitte

Gladbeck-Ost. Die Entscheidung ist gefallen: Der städtische Friedhof an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck-Ost wird eine neue Trauerhalle erhalten. Dies ist das Ergebnis eines Ortstermins, an dem Bürgermeister Ulrich Roland persönlich teilnahm. Er sorge sich um die Beerdigungskulturi in Gladbeck, gab Roland zu Protokoll. Uind besonders die Trauerhalle in Stadtmitte werde von ihrem räumlichen Angebot zumeist als beengt und zu klein empfunden. „Häufig steht ein Großteil der Trauergemeinde...

  • Gladbeck
  • 08.08.13
Überregionales

Einfach respektlos und menschenverachtend!!!

Ich finde es eine Megafrechheit und skrupellos sich an Verstorbenen zu bereichern. Ich habe genau 2 mal bei meiner über alles geliebten Oma Herzgestecke am Kolumbarium auf dem Friedhof an der Bredenscheiderstraße in Hattingen niedergelegt. Jedesmal waren diese weg, obwohl ich immer die Rose ausgetauscht habe und erst am Mittwoch-Nachmittag das Gesteck durch meine Eltern hab wieder hinbringen lassen. Die Friedhofsgärtner wurden daraufhin angesprochen und versicherten das sie die Blumen,...

  • Hattingen
  • 30.05.13
Überregionales
Das Kolumbarium in Niedersprockhövel. Hier ist Grabschmuck noch geduldet. Foto: Pielorz
4 Bilder

Diskutieren Sie mit: Kein Grabschmuck an der Urnenwand?

Die Bestattungsform im Kolumbarium, einer Urnenwand, erfreut sich großer Nachfrage. Probleme gibt es allerdings bei der Frage des zulässigen Grabschmucks. Denn diejenigen, die einer Urnenbestattung im Kolumbarium zustimmen, müssen in der Regel auf Grabschmuck verzichten. In der letzten Zeit ist am Ev. Friedhof in Hattingen an der Bredenscheider Straße darüber eine hitzige Diskussion entbrannt. Verschiedene Angehörige machten ihrem Ärger in Leserbriefen an den STADTSPIEGEL Luft. Vor allem...

  • Hattingen
  • 24.02.12
  •  7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.