Kolumne

Beiträge zum Thema Kolumne

Kultur

Kolumne: Raumausstatter in Dinslaken

Raumausstatter kümmern sich um die Verschönerung von Privatwohnungen. Sie nähen Gardinen, verkaufen Teppiche, Kissen, Tischdecken, Bettwäsche, Tapeten u. v. m. Sie sind u. U. auch in der Lage, Couchgarnituren, Stühle und Sessel zu reparieren. Diese Arbeiten und Fähigkeiten seien hier beispielhaft genannt. Dinslaken ist eine kleine, vermeintlich unbekannte Stadt am rechten Niederrhein. Die nördliche Nachbarstadt von Duisburg hat sich zu einem Zentrum des Raumausstatterhandwerks entwickelt....

  • Duisburg
  • 08.09.18
  •  1
Kultur

Kolumne: Zimmerleute in Mönchengladbach

Zimmerleute (Einzahl: Zimmermann) fertigen Bauwerkteile (z. B. Fachwerk, Dachkonstruktionen, Balkone und Veranden), aber auch Innenausbau (Wandverkleidungen, Fußböden, Holzdecken, Treppen) und Bauwerke wie Block- und Fertighäuser an. Warum eine Kolumne schreiben? Warum der eigenen Phantasie freien Lauf lassen? Der Alltag bringt doch schon so viele Themen, über die geschrieben und somit berichtet werden kann! Genau: Der Ansatz lautet, auf unterhaltsame Art und Weise Wissen zu vermitteln und...

  • Duisburg
  • 08.09.18
Kultur

Kolumne Straßenbauer

Der Straßenbauer ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Er umfaßt den Neu- und Ausbau von Straßen und Wegen aller Art und deren Instandhaltung. Dafür müssen Erdarbeiten durchgeführt werden. Außerdem richten die Straßenbauer die notwendigen Entwässerungseinrichtungen ein. Daneben verlegen Straßenbauer Kabel- und Versorgungsleitungen. Kolumnen über staatlich anerkannte Ausbildungsberufe schreiben - was soll das? Gibt es keine besseren Themen? Ja, vielleicht gibt es die tatsächlich....

  • Duisburg
  • 19.08.18
Kultur

Kolumne Krawatten in Krefeld

Krefeld ist die Stadt der Samt und Seide. In Erinnerung an die gute alte Zeit wird jedes Jahr auf`s Neue der "Deutsche Krawatten-Preis" vergeben. Die Goldene Schere geht in diesem Jahr an Adam von Heupt - von und zu Mahr. Mit seinen kreativen Schnittformen (z. B. runden, gezackten und dreieckigen Kreationen aus Seide) bietet er nach Juryangaben "Hingucker für jede Gelegenheit". Den Antipreis der schwarzen Stricknadel erhält Hans-Jürgen OH! für seine aufrollbare Krawatten-Kreation "Die...

  • Duisburg
  • 18.08.18
Kultur

Kolumne Fachkraft Fruchtsaft

Die Fachkraft für Fruchtsafttechnik ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Sie stellt Fruchtsäfte, Säfte und Erfrischungsgetränke her. Die Fachkräfte bereiten die Rohwahren für die Produktion vor, verarbeiten Rohstoffe und mischen die Zutaten zu trinkfertigen Produkten. Du tobst wegen dem Obst gegen Erdbeeren willst du dich wehren bei Bananen gehst du zum Schamanen nur Gemüsesaft gibt dir Kraft die Kraft der Pantoffel hilft dir aus dem Pantoffel beim Saft des Kohl fühlst...

  • Duisburg
  • 12.08.18
Kultur

Kolumne Lakai

Lakai war - bis man von dieser Form des Personals abkam - der Name eines Dieners in Livree, entweder fest in einem herrschaftlichen Haushalt angestellt oder auch kurzfristig als „Lohnlakai“ anzumieten. Beeckerswerth heißt ein Stadtteil von Duisburg, der nördlich der Ruhr liegt. Dort hat Deutschlands erste Berufsfachschule für Lakaien eröffnet. "Beeckerswerth gehört zu den strukturschwachen Regionen in der westlichen Ruhrgebietsstadt," ist von dem Schulbetreiber zu hören. "Eine hohe...

  • Duisburg
  • 31.07.18
Kultur

Kolumne Teleportation in Nieukerk

Teleportation bezeichnet den theoretischen Transport eines Teilchens, eines Gegenstandes oder einer Person von einem Ort zu einem anderen, ohne den Raum dazwischen zu durchqueren. Bei der Quantenteleportation werden seit 1997 Quantenzustände miteinander verschränkter Quantensysteme übertragen. Gelungen ist dies bei Photonen und bei verschränkten Atomen (Ionen). Nieukerk heißt ein Ortsteil der niederrheinischen Gemeinde Kerken. Die örtliche Versuchs- und Forschungsanstalt für Verborgene und...

  • Duisburg
  • 28.07.18
Kultur

Kolumne Die Erde als Kugel

Die Erde ist eine Kugel. Innen drin ist sie hohl. Wie ein Fußball. Nur eben nicht so rund. Sie hat hohe Berge auf der Oberfläche. Und tiefe Schluchten im Wasser. Das Einstiegsloch in das Kugelinnere befindet sich im niederrheinischen Grevenbroich. "Eigentlich wollten wir wissen, wie der Niederrhein von unten aussieht," berichtet Wendelin Edler Freiherr vom Klever Land. Was sich so scherzhaft flapsig anhört, hat für den Niederrheinischen Verein für Exo- und Kryptogeologie durchaus einen...

  • Duisburg
  • 28.07.18
Kultur

Kolumne: Kanalbauer

Der Kanalbauer ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Er stellt Entsorgunsgleitungen her und führt Instandhaltungsarbeiten durch. Dafür wird beispielsweise die Dichtigkeit einer Leitung geprüft oder Schachtbauwerke aus Betonfertigteilen, Ortbeton oder Mauerwerk hergestellt. Weitere Informationen sind bei BerufeNet, der elektronischen berufskundlichen Datenbank der Bundesagentur für Arbeit, sowie KursNet, der ebenfalls elektronischen Datenbank für Aus- und Weiterbildung,...

  • Duisburg
  • 22.07.18
Kultur

Kolumne Beutelpferde

Brüggen ist ein kleiner, unbekannter und unbedeutender Ort am Niederrhein. Bislang war er bestenfalls durch ein Jagd- und Naturkundemuseum aufgefallen. "Wir konnten die Beutelpferde wieder zum Leben erwecken," berichtet Ansgar Schmitzensberger-Wollfahrtshausen von der Niederrheinischen Gesellschaft für Kryptozoologie. Die Beutelpferde galten eigentlich seit der Jungkalkzeit als ausgestorben. Sie waren eine Mischung aus Säugetier und eierlegenden Wechselblütern. Die Weibchen wurden zu Beginn...

  • Duisburg
  • 22.07.18
Kultur

Kolumne: Gärtner und Kryptobiologie

Der Gärtner ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Er wird in den Fachrichtungen BaumschuleFriedhofsgärtnereiGarten-, Landschafts- und SportplatzbauGemüsebauObstbauStadengärtnereiZierpflanzenbau Verkaufsgärtner                                           ausgebildet. Geldern heißt ein kleiner, nicht so ganz unbedeutender Ort am Niederrhein. Dort hat sich eine ganz neue Fachrichtung des Berufs etabliert. "In der Kryptobiologie suchen und züchen wir Pflanzen, die in der...

  • Duisburg
  • 17.07.18
  •  1
Sport

Kolume E-Sport

Schwalmtal ist ein kleiner, unbekannter und unbedeutender Ort am Niederrhein. Oder? "Klein? Ja. Unbekannt: in Fachkreisen nein. Unbedeutend: in Fachkreisen noch weniger," hat Chantal Jacqueline Landedle vom Schwalmbecker Land entdeckt. Sie ist aktive E-Sportlerin, Vorsitzende des bundesweit ersten und erfolgreichsten örtlichen Vereins dieser Sportart und ist auch in der Bundesvereinigung Elektronischer Sport aktiv. "Mir geht es darum, diesen Sport gesellschaftsfähig zu machen. Beim E-Sport geht...

  • Duisburg
  • 07.07.18
Kultur

Kolumne: Neudorf

Neudorf ist die heimliche und vor allem: selbsternannte Hauptstadt des nichtalkoholischen Cocktails. Fruchthaltige Milchshakes, Fruchtshorlen und eine ganze Bandbreite an Fruchtsäften, die miteinander gemischt werden, seien hier als Beispiele genannt. "Es gibt aber auch Kombinationen aus Limonaden, Wassern und anderen gesundheitsfördernden Getränken," berichtet Isolde Reichsgräfin von den bergischen Rheinlanden. "Faktisch ist alles erlaubt, was schmeckt sowie Geselligkeit und der Gesundheit...

  • Duisburg
  • 24.06.18
Sport
Jetzt können wir die Stunden zählen bis zum Anpfiff. Grafik: dab
3 Bilder

Noch 1 Tag bis zur WM: Klaus Fischer ist unser WM-Kolumnist

Von Marc Keiterling Einen Vize-Weltmeister von 1982, der außerdem Bundesliga-Rekordtorschütze des FC Schalke 04 ist, vorstellen? Nicht nötig, Klaus Fischer hat in den Fußball-Annalen seine unauslöschlichen Spuren hinterlassen. Nicht nur wegen seiner legendären Fallrückziehertore. Auch im hochdramatischen WM-Halbfinale vor 36 Jahren landete er einen solchen Volltreffer. In der 108. Spielminute glich Fischer zum 3:3 aus und ebnete Deutschland den Weg ins Elfmeterschießen. Hier sorgte Horst...

  • Velbert
  • 13.06.18
  •  2
  •  9
Kultur

Kolumne: Korsettmacher

Ein Korsettschneider ist jemand, der sich auf das Anfertigen von Korsetts spezialisiert. Ein Korsett ist ein steifes, zur Unterkleidung gehörendes Kleidungsstück, das eng am Oberkörper anliegt und diesen formt. Ehingen heißt ein Duisburger Stadtteil im Süden der Ruhrgebietsmetropole. Etwas versteckt, weil ländlich-forstwirtschaftlich gelegen, sagt man ihm nach, ein weiteres (neben Hochfeld) Zentrum für weibliche Liebesdienste zu sein. Und übersieht dabei einen angenehmen...

  • Duisburg
  • 13.05.18
Kultur

Kolumne Slowfood

Als Gegensatz zum Fastfood ist Slow Food genußvolles, bewußtes und regionales Essen. Die regionale Küche soll so erhalten bleiben. Der Genuss steht im Mittelpunkt, weil jeder Mensch ein Recht darauf hat. Qualität braucht Zeit. Die ökologische, regionale, sinnliche und ästhetische Qualität ist Voraussetzung für Genuss. Geschmack ist keine Geschmackssache, sondern eine historische, kulturelle, individuelle, soziale und ökonomische Dimension, über die durchaus gestritten...

  • Duisburg
  • 03.11.17
  •  1
Kultur

Kolumne: Capoeira

Capoeira ist ein Tanz, Sport, Akrobatik und Kampfkunst aus Brasilien. Er geht auf Sklaven zurück, die nach Südamerika verschleppt worden waren. Vermengt mit Kampfgesten entwickelten sie ihre altbekannten afrikanischen Tänze weiter. So wollten sie sich degen die Sklavenhalter wehren können. Soweit zur Theorie. Die Schüler meiner Capoeira-Schule sind auch beruflich in dieser Sportart sehr erfolgreich. Sie arbeiten als Objektschutz und Personenbewachung im Miederbacher Münster, der größten und...

  • Duisburg
  • 03.11.17
Kultur

Kolumne: Fingerfood

Als Fingerfood bezeichnet man Speisen, die mit den Fingern zum Mund geführt werden, also ohne Besteck gegessen werden. Tapas gehören genauso dazu wie Appetithäppchen, Canapés und an kleinen Spießchen servierte Lebensmittel. Die Düsseldorfer Altstadt gilt gemeinhein als "die längste Theke der Welt". Das Bier fließt hier in Strömen, Gastronomie ist eher am Rande vertreten. "Daran muß sich etwas ändern," fordert Stanislaus Wowowiak, Leiter des Lebensmittelkundlichen und Gastronomiemuseums....

  • Duisburg
  • 01.11.17
Kultur

Kolumne: Happening

In der Kunstproduktion ist das Happening ein improvisiertes Ereignis direkt mit dem Publikum. Es wird direkt mit in die künstlerischen Handlungen einbezogen; der Ablauf der Handlung ist dabei nicht von vornherein mittels Drehbuch vorherbestimmt. Je nach der Reaktion der Zuschauer improvisieren die Künstler unterschiedlich. Was nicht ausschließt, daß das jeweilige Happening nicht vorher geprobt worden ist. Happenings haben keinen festen zeitlichen Rahmen. Die Königstraße in Duisburg ist zum...

  • Duisburg
  • 15.04.17
Kultur

Kolumne: Environment

Das Environment ist eine künstlerische Ausdrucksform. Der Künstler setzt sich dabei mit der Beziehung zwischen Objekt und der Umgebung auseinander. Dabei kann die Umgebung Teil des Kunstwerkes werden. Wie kann ein Environment in der Praxis aussehen? In Duisburg sind viele Beispiele dafür zu sehen; die Stadt ist ein deutschlandweites Zentrum dieser Kunstrichtung. Ein stillgelegter Fußballplatz wurde reaktiviert. Au den Zuschauertribünen sind Fußball-Anhänger aus Holz und Plastik zu sehen....

  • Duisburg
  • 09.04.17
Kultur

Kolumne: Bildhauerei

Bildhauerei umfaßt das ganze Feld der Herstellung von Skulpturen und Plastiken in Kunst und Kunsthandwerk. Ursprünglich war ein Bildhauer ein Handwerker. Er schlug das Bild aus dem Stein oder Holz heraus. Eine Plastik ist ein dreidimensionales, körperhaftes Objekt. Inhaltlich deckungsgleich ist die Skulptur. Eine Skulptur entsteht durch Hauen und Schnitzen, eine Plastik durch das Auftragen von Material und Modellieren. Soweit zur Theorie, wie sie Kunstwissenschaftler formulieren würden....

  • Duisburg
  • 02.04.17
Kultur

Kolumne: Duisburger General-Bote

Der Duisburger General-Bote ist wieder da. Für längere Zeit war er vom Markt verschwunden; jetzt ist er unter inhaltlichen und optischen Gesichtspunkten wieder erhältlich. Es gibt ihn in 2 Varianten. Die kostenlose Variante wird samstags an alle Haushalte verteilt. Da diese Ausgabe quasi-amtlichen Charakter hat, sind auch alle Haushalte verpflichtet, ihn entgegenzunehmen und zu lesen. Was ist sein Inhalt? Die Sozialverwaltung (insbesondere Arbeitsverwaltung, Rentenversicherung, Pflege...

  • Duisburg
  • 31.03.17
  •  1
Kultur

Kolumne: Duisburger Seniorenstiftung

Die Duisburger Seniorenstiftung ist deutschlandweit einzigartig. Sie setzt sich vor Ort für die Belange und Interessen lebensälterer Menschen ab 60 Jahren ein. "Wir haben Sitz und Stimme im Seniorenbeirat, einer Unterorganisation des Rates der Stadt," berichtet Gisbert Kallemann, der Geschäftsführer der Stiftung. Deren vornehmste Aufgabe besteht aber darin, einkommensschwache Senioren zu unterstützen. Wenn nötig, erhalten Bedürftige Zuschüsse zu Heimplätzen; dazu gehört aber auch die...

  • Duisburg
  • 26.02.17
  •  1
Kultur

Kolumne: Wein

Duisburg ist kein Weinanbaugebiet. Richtig? Stimmt auffallend. Spätestens seit den Weinfesten wissen wir aber, daß das edle Gesöff sehr, sehr beliebt bei uns ist. Was also tun? Um den Winzern die weite Anreise zu ersparen, suchen die örtlichen Wirtschaftsförderer nach geeigneten Weinanbauflächen. "Wir haben zwar genügend Flächen. Sie sind aber industriell schwer mit Schwermetallen und anderen Giften verseucht - land- und forstwirtschaftlich also nicht nutzbar," bedauern es die...

  • Duisburg
  • 20.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.