Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

LK-Gemeinschaft

Bürgerreporter*innen
Ich denke oft an Paul, an Wilma, Myriam, Fritz und an die vielen anderen im LK, die nicht mehr....

im LK dabei sind. Und dafür aber andere......... Als Bürgerreporter verfassen Sie Ihre eigenen Beiträge, können Fotostrecken und Schnappschüsse aus ihrer wunderschönen Heimat hochladen und Artikel kommentieren. Nach der Registrierung können Sie sofort loslegen! Sie aber immer auf sachlich richtige Informationen in Ihren Beiträgen und Kommentaren zu achten. Bleiben Sie sachlich und fair im Umgang mit Ihren Kollegen*innen und bedenken Sie - Trolle haben im Lokalkompass kein langes Leben!

  • Essen-Ruhr
  • 15.11.21
  • 2
  • 1
Politik
Seit 2006 nimmt auch Iserlohn am „Stolperstein“-Projekt des Künstlers Gunter Demnig teil. Anfang des Jahres wurden die Steine in der Iserlohner Innenstadt gereinigt. Foto: Friedensplenum Iserlohn

Stadtrat Iserlohn fordert Aberkennung des symbolischen Titels
Kommentar zu Hitlers Ehrenbürgerschaft in Oestrich

Über 4.000 Gemeinden in Deutschland und Österreich führten Adolf Hitler als Ehrenbürger, so auch Oestrich. Jetzt fordert der Rat der Stadt Iserlohn, dass dem einstigen Diktator diese Würde aberkannt wird. Viele Städte und Gemeinden haben den Titel längst symbolisch gelöscht. Warum Iserlohn noch nicht?In den 1990er-Jahren gab es eine regelrechte Aberkennungswelle, allerdings haben da nicht alle mitgemacht. Eine Ehrenbürgerschaft wird üblicherweise auf Lebenszeit verliehen. Formal wäre die...

  • Stadtspiegel Iserlohn / Hemer
  • 27.10.21
Natur + Garten
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Julis braucht die Welt

Wenn Preise für das Ehrenamt oder den Einsatz für die Natur verliehen werden, dann sollte man nicht nur an die Projekte denken, die weit leuchten, sondern auch die kleinen, vermeintlich unbedeutenderen Aktionen. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Die Welt ist voller verschiedener Menschen. Menschen sind darunter, die sich einen Dreck kümmern um ihren Dreck. Menschen sind darunter, die es einen Dreck kümmert, dass sich andere einen Dreck kümmern um ihren Dreck. Menschen sind darunter, die die...

  • Lünen
  • 02.10.21
  • 1
  • 1
Politik

Kommunalen Ordnungsdienst mit Bodycams ausstatten
FDP-Ratsfraktion fordert: Rechtlichen Handlungsrahmen ausnutzen

Mehr Schutz für MitarbeiterInnen des Kommunalen Ordnungsdienstes fordert die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen und begrüßt sehr, das Essen, nach der im Juni im Landtag beschlossenen Gesetzesänderung des Ordnungsbehördengesetz, den rechtli-chen Handlungsrahmen bekommen hat, um Bodycams für die kommunalen Ordnungs-kräfte einzusetzen. Dazu Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion: „Der erlaubte Einsatz von Bodycams für die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD)...

  • Essen
  • 30.09.21
Politik
Burkhard Landers

IHK-Präsident fordert Vorfahrt für Wirtschaft bei Koalitionsverhandlungen
Burkhard Landers: "Ob Digitalisierung oder Verkehr - Unternehmen brauchen Lösungen"

Zu den Ergebnissen der Bundestagswahl sagt der Präsident der Niederrheinischen IHK Burkhard Landers: „Die Wirtschaft braucht jetzt schnell verlässliche und pragmatische Lösungen. Unsere Topthemen für die Agenda der Koalitionsverhandlungen sind: Digitalisierung beschleunigen, Transformation der Industrie vorantreiben und Verkehrsinfrastruktur nachhaltig modernisieren. Für unsere Region ist außerdem besonders wichtig, dass der Bund jetzt alle Akteure zu einem Stahlgipfel an einen Tisch bringt und...

  • Wesel
  • 27.09.21
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Halteverbot ist Halteverbot

Kinder sind keine Profis im Straßenverkehr und Erwachsene sollten darauf Rücksicht nehmen, so Redakteur Daniel Magalski in seinem aktuellen Kommentar: Schilder mit dem roten Kreis auf blauem Grund stehen viele vor der Schule und wer in der Fahrschule nicht die Theorie und Praxis vollkommen verschlafen hat, dem ist klar: Das Schild kennzeichnet ein absolutes Halteverbot. Ein Halteverbot, das absolut ist, lässt keinen Platz für Interpretationen oder Diskussionen. Das Halten ist hier verboten,...

  • Lünen
  • 01.09.21
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Raser, bitte runter vom Gas

Das Tempo zu reduzieren, kann Leben retten, doch trotzdem treten viele weiter aufs Gas. Ein Spiel mit dem Leben von Schwächeren - besonders jetzt zum Schulstart. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Mittwoch ist Schulstart. Die Ferien sind vorbei, Familien und viele andere zurück aus dem Urlaub. Die Situation auf den Straßen wird damit wieder unübersichtlicher, noch dazu sind mit den Erstklässlern viele dabei, die sich noch nicht auskennen im Verkehr. Die Autofahrer, wir alle, müssen darauf...

  • Lünen
  • 18.08.21
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Stimmt ab und bestimmt den Kommentar des Monats.
Aktion

Umfrage
Kommentar des Monats Juli

Die Lokalkompass-Community lebt unter anderem von Kommentaren. Wenn Beiträge wahrgenommen und sogar diskutiert werden, freut das den Autor. Um die Kommentare verstärkt in den Fokus zu rücken, haben wir die Rubrik "Kommentar des Monats" gestartet - und das nicht ausschließlich online. Die Vorauswahl erfolgt durch die Lokalkompass-Redaktion und ist im ersten Schritt zugegebenermaßen subjektiv. Welcher Kommentar wirkt auf uns inspirierend? Mut machend? Bringt uns auf neue Gedanken? Ist...

  • Herne
  • 03.08.21
  • 1
  • 5
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Welle der Hilfsbereitschaft

Der Zusammenhalt, der in der Corona-Krise manches Mal wie verloren wirkte, ist noch da und wenn es hart auf hart kommt, dann klappt es mit dem Miteinander. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Corona mit all den schlimmen Nachrichten machte eine kleine Pause, erlaubte den Menschen ein kurzes Aufatmen – da kam das Wasser über Deutschland! Wasser mit einer Wucht, wie sie bisher nicht viele in unserem Land kannten, erfasste das kleine Stückchen Normalität inmitten der Pandemie und riss es mit sich...

  • Lünen
  • 28.07.21
LK-Gemeinschaft

Übrigens zu 40 Jahre Duisburg-Tatort
Was für ein Aufschrei!

Manches entwickelt sich halt anders. Da gibt’s die Beispiele von Fußballern, die bei einen Trainer als ungeeignet nach Hause geschickt werden und Jahre später als Weltstars glänzen. Und dann gab es den Tatort-Hauptkommissar Schimanski, der zunächst verteufelt und letztlich zur Kultfigur wurde. Was war das für ein Aufschrei bei der Erststrahlung eines Duisburg-Tatorts mit dem völlig untypischen „Neuen“, der Kodderschnauze ohne Benehmen, dafür aber mit Schmuddeljacke. Er wurde zum Thema in der...

  • Duisburg
  • 02.07.21
LK-Gemeinschaft

Gefährliche Erziehungsversuche
Der Verkehrskasper lässt grüßen

Der Spießer kratzt sich dort, wo es anderen juckt. Davon kann Manfred Brauer ein Liedchen singen. Brauer ist von der Helmpflicht befreit. Samt eines ärztlichen Attestes ist diese Ausnahmeregelung auch behördlich dokumentiert. In der Theorie also alles in trockenen Tüchern. Jetzt braust Brauer – von Beruf Kraftfahrer, der es mit den Verkehrsregeln sehr genau nimmt – regelmäßig mit seinem 125-er Piaggio-Roller durch Schermbeck und Dorsten. Dabei kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen....

  • Dorsten
  • 28.06.21
Kultur

Alt? Jung? Nein, beides!
Ihr lieben jungen Alten: Bleibt interessiert, bleibt Vorbild

Ja, es gibt sie: die nörgeligen und unzufriedenen Senioren, die an allem und jedem herummäkeln, auf "die Jugend", auf "die Politik" und überhaut auf alles schimpfen. Aber es gibt auch sie: Senioren wie Maria und Walter (Namen von der Redaktion nicht geändert), die sich nicht nur freuen, wenn die Enkel im Garten mit möglichst vielen Freunden den Sieg der Mannschaft bis in den frühen Morgen feiern, sondern sich trotz gesundheitlicher Einschränkungen selbst in die wilde Party stürzen. Die...

  • Dorsten
  • 23.06.21
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Teamwork ist der Schlüssel

Gemeinschaft. Ein Wort, das vieles so viel leichter macht und selbs nicht so leicht ist, aber wir Menschen können es und schaffen so vieles Hand in Hand. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Geschichten, wie die vom Verkehrsunfall in Brambauer, bei dem die verschiedensten Nachbarn zusammen zur Stelle waren und sich bis zum Eintreffen der Retter um die Verletzten kümmerten, rühren trotz aller Schicksale dahinter unsere Gefühle auf eine schöne Art. Geschichten wie diese sind für uns Menschen...

  • Lünen
  • 21.06.21
LK-Gemeinschaft
Ein abendlicher Blick aufs Freibad.

Kommentar von Lilo Ingenlath-Gegic
Badschließer für alles offen

Im Februar 2008 beschlossen CDU, BfS und SWG mehrheitlich mit 27:21 Stimmen die Schließung des beliebten Schwelmer Freibads. Federführend war ein damals sehr junger Politiker. Er unterstrich gerne seine Verantwortung, nannte die Schließung des Freibades „den einzigen Ausweg“ und betonte, dass die Stadt Schwelm „nicht mehr jede Leistung in Steinwurf-Nähe bieten“ könne. Lautstarke Bürgerproteste und Bürgerversammlungen beeindruckten die Politiker nicht. Das landschaftlich schönste Freibad im...

  • wap
  • 09.05.21
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Kinder sind Macher

Kinder an die Macht! Von Kindern können wir Erwachsenen viel lernen, vom Denken bis hin zu unserem Handeln. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Kinder sind Macher. Eine Spendenaktion mit der Spardose aus dem Boden zu stampfen - kein Problem. Bäume zu kaufen - auch kein Thema. Kinder brauchen keinen Plan, keine Formulare, keine Experten an ihrer Seite, die sie aufklären über Risiken oder Ideen liefern für noch effizienteres Handeln. Kinder machen es einfach, sie packen an, scheitern manchmal auch...

  • Lünen
  • 29.04.21
  • 3
  • 3
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Virus bedroht Miteinander

Corona macht krank, auch das Zusammenleben. Die Politik muss hinsehen und helfen, denn mit der Not der Menschen wachsen auch Hass, Gewalt und radikale Ansichten. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Menschen, die anderen helfen, die zusammenrücken in einer Pandemie, die Abstand erfordert - diese Bilder scheinen heute, nur ein Jahr später, wie aus einer fernen Zeit. Zuversicht und Vertrauen darauf, dass die Menschen mit mehr Verständnis füreinander und mehr Zusammenhalt aus dieser Krise kommen,...

  • Lünen
  • 21.04.21
  • 1
  • 2
LK-Gemeinschaft
Welcher Kommentar schafft es zum "Kommentar des Monats"? Stimmt ab!
Aktion

Umfrage
Kommentar des Monats März

Die Lokalkompass-Community lebt unter anderem von Kommentaren. Wenn Beiträge wahrgenommen und sogar diskutiert werden, freut das den Autor. Um die Kommentare verstärkt in den Fokus zu rücken, haben wir die Rubrik "Kommentar des Monats" gestartet - und das nicht ausschließlich online. Die Vorauswahl erfolgt durch Jens Steinmann, Sarah Kotala und mich und ist im ersten Schritt zugegebenermaßen subjektiv. Welcher Kommentar wirkt auf uns inspirierend? Mut machend? Bringt uns auf neue Gedanken? Ist...

  • Velbert
  • 21.04.21
  • 4
  • 2
Politik

Kommentar zur Eindämmung der Corona-Pandemie
So richtig wütend

Jeden Tag aufs Neue erreichen uns Meldungen, die nur ein Thema kennen: die Corona-Pandemie. Und jeden Tag aufs Neue arbeiten wir uns durch den Wust an Informationen, um diese für Sie aufzubereiten. Manchmal aber scheitern wir daran. Weil es unübersichtlich wird. Weil heute veraltet ist, was gestern entschieden wurde. Weil man emotional wird. So wie letztens: Da schreibt der Kreis Wesel, dass aufgrund der Altersstruktur noch Astrazeneca-Impfstoff vorhanden wäre, die Kassenärztliche Vereinigung...

  • Dinslaken
  • 14.04.21
Politik

Auf ein Wort!
Andere Ostern!

„The same procedure as last year?“ Diese legendäre Frage von Butler James aus dem kultigen „Dinner for One“ ist den meisten Menschen geläufig. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass wir uns diese Frage dieses Jahr zu Ostern auch stellen werden? Den ersten Corona-Lockdown über Ostern des vergangenen Jahres haben wir weitgehend einsichtig ertragen. Und diesmal? Das Nervenkostüm wird dünner, der Frust größer. Es gibt erneut „andere“, vor allem noch ruhigere und einsamere Ostern! Die stetig...

  • Duisburg
  • 28.03.21
  • 1
Politik
2 Bilder

Kommertar
Fern der Realität

Von Andrea Rosenthal Seit der ersten Schulschließung am 13. März 2020 kämpfen die Schulen in Nordrhein-Westfalen mit den Erlässen der Landesregierung, die sie im Schulalltag umsetzen müssen. Sei es das Beharren auf der landeseigenen Schulsoftware Logineo aus Datenschutzgründen, die Videokonferenzen, Lernstoffabfragen und direkte Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern bis heute nicht vollständig ermöglicht, oder das ständige Hin und Her zwischen Distanz- und Wechselunterricht, vielerorts...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.03.21
Wirtschaft
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Politik-Entscheid ohne Plan

Friseure dürfen wieder Haare schneiden, Gartencenter wieder öffnen, doch nicht nur Einzelhändler, Gastronomen und Kultur kreisen weiter in der scheinbar endlosen Lockdown-Warteschleife. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Lockdown, Lockdown und bis mindestens Ende März ist für Handel, Gastronomie, Kultur und viele andere weiter kein Licht am Ende des beschwerlichen Tunnels in Sicht. Der Einzelhandel darf in Nordrhein-Westfalen zwar in der kommenden Woche für Kunden mit Termin und in einem...

  • Lünen
  • 05.03.21
  • 1
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Schmierer sind keine Helden

Menschen, die Schmiererei dieser Art hinterlassen, sind keine Widerstandskämpfer, keine strahlenden Helden, die ein Zeichen setzen für die vermeintlich verlorene Freiheit. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Eine Straftat ist eine Straftat und bleibt - auch wenn man Stunden darüber nachdenkt - eine Straftat! Ein Dienstauto des Ordnungsamtes mit schwarzer Lackfarbe zu beschmieren, wie am Wochenende in Lünen passiert, ist ohne Zweifel so eine Straftat. Eine Sachbeschädigung und dabei interessiert...

  • Lünen
  • 02.03.21
  • 5
Politik
Zurzeit werden Menschen über 80 im einzigen Impfzentrum im Kreis Wesel, der Niederrheinhalle in Wesel, geimpft.

Kommentar: Kreis Wesel fordert zweites Impfzentrum zur schnelleren Eindämmung der Corona-Pandemie
Nix mit Hollywood: Es fehlt an allem

Immer wieder erreichen uns Pressemitteilungen verschiedener Fraktionen im Kreis Wesel, in denen ein zweites Impfzentrum gefordert wird. Und tatsächlich: Dass für den gesamten Kreis Wesel - mit immerhin gut 460.000 Einwohnern und einer Fläche von 1042,4 Quadratkilometern - nur die Niederrheinhalle zur Verfügung steht, ist verwunderlich - bedenkt man, welche Strecken zurückgelegt werden müssen. Strecken, die vor allem für immobile Bürger oft ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Dabei hatte...

  • Dinslaken
  • 09.02.21
Politik
Die Freude über den Impftermin für die Oma von Redakteurin Lisa Peltzer ist groß. Und dennoch: "Ändern wird sich erst einmal nichts."

Die Oma (85) hat 'nen Termin für eine Impfung gegen das Coronavirus
Kommentar: gemischte Gefühle

Um 9.48 Uhr am Montag vergangener Woche erreichte unsere Familiengruppe bei WhatsApp die erlösende Nachricht: Oma hat einen Impftermin. Gott sei Dank! Ob sie den allerdings selbst hätte vereinbaren können? Wage ich, ehrlich gesagt, zu bezweifeln. Doch so groß die Freude darüber auch ist, so betrübt bin ich auch. Denn: Ändern wird sich dadurch ... erst einmal nichts. Wir werden Oma auch weiterhin nur dann besuchen, wenn das Wetter mitspielt, sodass wir für ein paar Minuten draußen auf der...

  • Dinslaken
  • 02.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.