Kommentar

Beiträge zum Thema Kommentar

Politik

Kommentar zur Dinslakener Ratssitzung vom 24.11.2020
Ratlos im Stadtrat

Ratlosigkeit bei den Ratsdamen und Herren bei der letzten Sitzung in der Tribünenhalle der Trabrennbahn. Um ehrlich zu sein, Fassungslosigkeit bei mir .. Die Wahl ist noch nicht lange her. Bereits zwei Lokalpolitiker haben oder wurden ihrer Partei verlassen. Einer war sogar Bürgermeisterkandidat. Jetzt wird gefühlt munter zwischen den Fraktionen gesprungen. Da fühlt sich der Wähler*in doch vernatzt - oder? "Fraktion-Wechsel-Wochen" nannte es Frank Spiecker der Partei die PARTEI und gab den...

  • Dinslaken
  • 24.11.20
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Politik fehlt die Einsicht

Restaurants sind seit Wochen dicht, doch die Zahlen bleiben auf hohem Niveau. Das Virus verbreitet sich offensichtlich doch weit mehr auf andere Weise - aber wann zieht die Politik daraus die Konsequenzen? Ein Kommentar von Daniel Magalski Weihnachten und die Vorweihnachtszeit zu retten, die Corona-Zahlen zu drücken, das war der Plan im November, doch nun steuert ein Monat voller Enthaltsamkeiten auf sein Ende zu - was brachte uns der leichte Lockdown? Der Blick auf die Zahlen macht Frust,...

  • Lünen
  • 20.11.20
  • 2
Politik

Ein Kommentar
Flexibilät, Mutter sein und Corona Krise - willkommen im Irrenhaus

Siebeneinhalb Jahre war ich glücklich und zufrieden und habe mich voll und ganz der Familie und der Erziehung meiner Tochter gewidmet. Natürlich war mir klar, dass ich nicht mein ganzes restliches Leben so verbringen werde, spätestens wenn das Kind alt genug war, um selbstständiger zu sein, wollte ich wieder arbeiten.  Dann las ich diesen Zettel und schwups war ich wieder mittendrin im Kosmos Arbeitsleben. Es war schön. Teilzeit, 20 Stunden in der Woche, immer dann, wenn der liebe Ehemann...

  • Bochum
  • 17.11.20
Politik
Ticket des unsinkbaren Luxusdampfers

Möglicherweise hat diese Landesregierung überhaupt keinen Plan ...
Gibt es wirklich keinen Grund zur Panik?

Die Corona-Lage an den Schulen in Solingen spitzt sich zu, berichten Tageszeitungen am Wochenende. Die Rheinische Post meldet, 82 Klassen an 35 Schulen sind inzwischen betroffen, 68 Schüler sowie sieben Lehrkräfte sind nachgewiesen neuinfiziert. Das ist die aktuelle Lage alleine in Solingen. In Köln sieht es aktuell auch nicht viel besser aus. Von einem Tag auf den anderen, hat die Rhein-Metropole über 285 Neuinfektionen. 800 positiv getestete Kölner haben angeblich wegen einer Datenpanne noch...

  • Schermbeck
  • 08.11.20
  • 2
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Meinung im Lokalkompass
Kommentar: Schulbesuch mit Bauchweh

Corona-Fälle treffen immer mehr Schulen, hunderte Schüler und Lehrer sind alleine im Kreis Unna in Quarantäne. Das Land aber will offensichtlich weiter mit dem Kopf durch die Wand. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Schulen in Nordrhein-Westfalen sind weiter sichere Orte, mit diesen Worten stellte sich Schulministerin Gebauer noch im Oktober vor die Presse. Die Corona-Zahlen explodierten da schon vom Süden bis zum Norden der Republik, aber rein rechnerisch entfiel halt nur ein relativ...

  • Lünen
  • 08.11.20
  • 2
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Trauernde trifft der Spott

Der Ton wird rauer, vor allem im Internet. Grenzen kennen vor allem die Corona-Leugner kaum, doch der Hohn und Spott trifft auch Trauernde. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Demokratie muss das aushalten - ein Satz, den ich in letzter Zeit oft höre und meist ist der Grund ein Corona-Kommentar in einem der sozialen Netzwerke. Nutzer, die das Corona-Virus für eine Lüge und Plan der Politik halten, um uns alle zu unterdrücken, die Demokratie muss so etwas aushalten, das stimmt wohl in diesen...

  • Lünen
  • 23.10.20
  • 8
Ratgeber
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Gemeinschaft hat die Kraft

Im Leben stehen wir immer wieder vor Problemen, manche schaffen wir alleine aus der Welt, für andere brauchen wir Hilfe. Hand in Hand können wir vieles schaffen, schreibt Daniel Magalski in seinem aktuellen Kommentar: Geld ist nicht alles, behauptet das Sprichwort, aber manchmal bestimmt Geld dann eben doch über die Zukunft eines Menschen, seine Gesundheit, vielleicht sein Leben. Matti aus Lünen lernten unsere Leser in der letzten Woche kennen, er hat frühkindlichen Autismus und spricht mit...

  • Lünen
  • 30.09.20
Politik
Stephan Langhard bei seinem Besuch im Rathaus nach dem Wahlsieg.

Stichwahl in Schwelm
Das sagt Stephan Langhard zu seinem knappen Wahlsieg

Stephan Langhard hat sich mit einer knappen Mehrheit den Wahlsieg in Schwelm gesichert und wird im November das Amt des Bürgermeisters antreten. Der WAP erzählt er kurz, wie es ihm nun geht. "Ich bin froh und auch ein wenig stolz, dass mir letztlich eine knappe Mehrheit der Wählerinnen und Wähler ihr Vertrauen geschenkt hat", so Langhard, der sich mit 52,36 Prozent gegen Philipp Beckmann (FDP) durchgesetzt hatte (47,64 Prozent). Wir knapp es war, ist auch dem künftigen Bürgermeister bewusst:...

  • wap
  • 29.09.20
Politik
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Kein Bock auf Demokratie?

Liebe Nicht-Wähler, bitte haltet bei Politik-Kritik in Zukunft einfach den Mund - denn wer kein Kreuz macht, hat auch dazu kein Recht. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Im Vorfeld der Kommunalwahl konnte man zeitweise das Gefühl bekommen, dass das Leben im Kreis Unna und auch im Rest von Nordrhein-Westfalen einfach schlimm sei, die da in den Rathäusern drehten eh nur Däumchen oder wenn sie denn dann doch mal arbeiteten, entschieden sie sowieso nicht im Interesse der Wähler. Kritik an allen...

  • Lünen
  • 15.09.20
  • 2
  • 3
Politik
Wahlplakate pflastern die Marler Straßen. Die Aussagekraft darauf ist erschreckend dürftig. Noch erschreckender: die Kosten des Klebewettstreits.

Wahl-Plakat-Dschungel in Marl
Zigtausend von Steuergeldern auf den Straßen verklebt

Und es geht schon wieder los, das kann doch wohl nicht wahr sein... Tschuldigen Sie den peinlichen Ausritt in die Hochebene der Musik-Kultur. Die löst bei mir zwar auch im Hochsommer Schüttelfrost aus, aber genau das beschreibt meine momentane Gefühlswelt, wenn‘s mich durch den Wahl-Plakat-Dschungel von Marl treibt. Da grinsen mir von allen Seiten zugekleisterte, wildfremde Menschen entgegen, die mich mit so feinsinniger Verbal-Erotik vom Hocker hauen, wie: „Ich für Dich“, „Wir für Sie“ oder...

  • Marl
  • 15.08.20
Politik
2 Bilder

Kommentar zu den Schulöffnungen in NRW
Plan(los) A, B und C

Von Andrea Rosenthal 21 Seiten umfasst der Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen vom Montag. Es sollte alle Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs nach den Ferien beinhalten. Doch wer das Schreiben aufmerksam las, stellte schnell fest, die Verantwortung wird mal wieder auf die Schulträger und die Schulleitungen abgeschoben. Vieles wird gefordert, aber die Umsetzung kommt auf die lokalen Gegebenheiten an. Ich möchte nicht tauschen mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.08.20
  • 3
Politik
Ein Plakat-Eklat beschäftigt die Marler im Wahlkampf.

Marler Wahlkampf
Nur Verlierer in Awo-Plakat-Affäre

Und mal wieder gibt es im Marler Wahlkampf um Stimmung und Stimmen nur Verlierer. Die Plakat-Affäre, die von der Arbeiterwohlfahrt in Marl sicherlich nicht blauäugig provoziert, sondern eher bewusst inszeniert wurde, hatte zwar einen lobenswerten Hintergrund, aber einen zweifelhaften Anstrich. Denn die plakatierten Forderungen, Kinderarmut, schlechte Löhne und Bedingungen in der Pflege zu bekämpfen, gehören zu den Grundwerten der Wohlfahrtsverbände. Doch auch wenn die Awo zweifelsfrei den...

  • Marl
  • 31.07.20
LK-Gemeinschaft

Kommentar
Längst überfällig

Nun hat Oberbürgermeister Ulrich Scholten verkündet, womit sowieso zu rechnen war: Er verzichtet auf eine weitere OB-Kandidatur. Eine Entscheidung, die reichlich spät kommt. Denn spätestens, nachdem seine Partei mit Monika Griefahn bereits im Januar eine OB-Kandidatin vorgestellt hat, war klar, dass seine Partei auch unter der neuen Führung nicht mit ihm plant. Und eine parteilose Kandidatur hätte keine Aussicht auf Erfolg gehabt. Damit geht eine Amtszeit zu Ende, die eher unrühmlich in die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.07.20
Politik

Anke Staar: Einheitliche Regeln zum Schulstart bei Vollbetrieb in Dortmund nach den Ferien
StadtEltern-Vorsitzende fordert Planungssicherheit

Sicherheit für Dortmunder Familien, wenn die Schule wieder beginnt, fordert die StadtEltern-Vorsitzende Anke Staar sowie einheitliche transparente Regelungen für Infektionsfälle und Tests. Die Kultusministerkonferenz habe ein nichtssagendes Hygienekonzept aufgestellt und die Strategien den Ländern überlassen, die Verantwortung den Gesundheitsämtern. "Es ist begrüßenswert, dass Schulministerin Yvonne Gebauer verlangen will, dass bei auftretenden Infektionen in einer Schule alle am...

  • Dortmund-City
  • 23.07.20
Wirtschaft
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Freiheit für die Nase?

Mund-Nasen-Schutz - was man damit macht, ist keine so komplizierte Sache, doch offensichtlich gilt das nicht für alle Zeitgenossen. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Kritiker nennen ihn Maulkorb, andere Schnuten-Pulli oder Corona-Lappen. In Kölsch ist es das Bützchen-Kondom, bei den Schwaben die Maultasche. Die Rede ist vom Mund-Nasen-Schutz. Ein Begriff aus drei Wörtern: Mund. Nasen. Schutz. Das Konstrukt beinhaltet im Grunde auch alles, was für den korrekten Sitz zu wissen ist: Das Teil...

  • Lünen
  • 22.07.20
  • 1
LK-Gemeinschaft

Kommentar zur Zerstörung der "Alltagsmenschen" in Rheinberg und Moers
Dumm, sinnlos und beschämend

Ist es blanke Zerstörungswut, mangelnde Erziehung oder einfach nur Dummheit? Letzteres trifft anscheinend am ehesten zu. Gemeint ist die bösartige Zerstörung der Betonfiguren „Alltagsmenschen“ von Künstlerin Christel Lechner, die bis zum 8. November dieses Jahres in einer öffentlichen Kunstausstellung in der Rheinberger Altstadt zu sehen sein sollten. Eigentlich! Fünf von den Kunstfiguren sind jedoch bereits vor der Eröffnung im Stadtpark mutwillig zerschlagen worden, in Moers dauerte es nicht...

  • Moers
  • 13.07.20
  • 4
Natur + Garten
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass.

Kommentar: Beweis der Dummheit

Kühe erschrecken - wer das macht und sich dabei auch noch filmt, beweist seine eigene Dummheit. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Einstein soll es gewesen sein, der anmerkte, dass zwei Dinge unendlich seien - das Universum und die menschliche Dummheit - nicht ganz sicher sei er sich aber beim Universum. Skeptiker zweifeln an, ob wirklich der berühmte Denker der Urheber des Spruches war, letztlich spielt das aber auch keine Rolle, denn wer immer diesen Satz erdachte hatte ohne jeden Zweifel...

  • Lünen
  • 03.07.20
  • 2
  • 2
Sport

Sperrung für nächste Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Ausschluss von Türkspor

Den Ausschluss von Türkspor bei der nächsten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft bedauert der sportpolitische Sprecher der Fraktion Die Linke & Piraten, Thomas Zweier. Nach einem Urteil des Sportgerichts ist der Verein mit einem Ausschluss und einer Geldstrafe belegt worden. Auslöser war der Angriff eines vermeintlichen Türkspor-Fans auf den Torwart des Lüner SV bei einem Spiel. „So eine Tat verdient eine Verurteilung des Vereins, und eine hohe Geldstrafe wäre angemessen“, meint Zweier,...

  • Dortmund-City
  • 02.07.20
Politik
Das Mobilitätskonzept in Marl liegt in Marl auf dem Stadtrat-Tisch.

Marler Verkehrs-Entwicklung im Klimawandel
Machen nicht quatschen

Machen nicht quatschen. Das möchte man den politischen Vordenkern in Marl zurufen. Das gilt für viele Baustellen in der ziemlich maroden Marler Infrastruktur. Doch aktuell gilt es für die längst überfällige Verkehrs-Entwicklung in Zeiten des Klimawandels. 1000 Seiten stark ist der Arbeitsnachweis eines Mobilitätskonzeptes, an dem die Stadtverwaltung mit Experten wie Bürgern drei Jahre gebastelt hat. Einiges hört sich vielversprechend an, das meiste zwingend notwendig, soll die Stadt nicht...

  • Marl
  • 24.06.20
Politik
Die Marler Freibäder haben die Becken geflutet, die Menschen fluten jedoch nicht die Freiluft-Oasen.

Trotz Corona-Lockerungen ächzt Marl weiter unter der Pandemie
Menschen bleiben vorsichtig bis verunsichert

Marl erfährt stetig Lockerungen, wird aber nicht locker. Die Stadt ächzt weiterhin massiv unter der Corona-Krise. Wie die Gastronomie, die zwar ihre Türen für alle wieder öffnen darf, aber keinesfalls alle reinlassen kann. Denn die mögliche Ausnutzung der Räumlichkeiten liegt um 30 Prozent. Damit kann kein Unternehmer gescheit wirtschaften, geschweige denn die Kasse füllen. Nebenbei sind viele Menschen vorsichtig bis verunsichert, verweigern den Gang in die Lokale. Egal, was die täglich...

  • Marl
  • 19.06.20
Sport
Von
Marcel
Faßbender

Übrigens
Eine Surreale Situation

Geisterspiele sind für alle Beteiligten, die im Stadion live dabei sein können, keine alltägliche Situation. Es fängt an beim Fiebermessen im Eingangsbereich und hört damit auf, seinen Platz im völlig leeren Stadion zu finden. Die Fans machen den Reiz aus und fehlen an allen Ecken und Enden. Gerade sie können das Zünglein an der Waage sein und fehlen im Aufstiegskampf sehr. Irgendwie komisch, wenn sich der Stadionsprecher im leeren Rund bei den Dauerkartenbesitzern und treuen Unterstützern...

  • Duisburg
  • 17.06.20
Politik
Rein ins Guido, rauf auf den Sprungturm.

Ab heute heißt es "Wasser Marsch" im Guido-Heiland-Bad
Trotz Corona eröffnet erste Marler Freiluft-Oase die Sommersaison

Wasser Marsch heißt es ab dem heutigen Mittwoch im Guido-Heiland-Bad (Übrigens: aktuelle Wassertemperatur 17,5 Grad). Damit öffnet die erste Freiluft-Oase in Marl zur Sommersaison seine Pforten. Das Freibad an der Loemühle will am 30. Mai folgen. Zumindest wenn der Wettergott nicht missgelaunt ist, sondern um die Wette strahlt. So der Plan der Bürgerbad-Macher, die alle Kräfte gebündelt haben, um den Marlern in der entbehrungsreichen Corona-Zeit so schnell wie möglich dieses Freizeiterlebnis...

  • Marl
  • 20.05.20
Politik
Vorsicht, aber keine Panik, so sollte der gesunde Umgang mit dem Corona-Virus in Marl  sein.

Corona-Lockerungen und die Freiheiten
Bloß keine Virus-Panik in Marl - aber gesunde Vorsicht

Nach den massiven Corona-Lockerungen atmeten nicht nur in Marl die meistern Menschen auf. Ob aus dem Glauben - oder vielmehr der Hoffnung -, dass jetzt die Covid-19-Epidemie im Würgegriff der Kontaktsperren die Luft ausgeht oder der Erleichterung über die lang ersehnten Freiheiten. Eigentlich egal, denn die bescheidene Euphorie, die durchs Land zog, führte im verbalen Chaos der unzähligen Corona-Deuter zur totalen Verunsicherung. Zumindest in Marl, aber auch im Kreis Recklinghausen...

  • Marl
  • 13.05.20
Sport
Ein Kommentar von Christian Schaffeld zum neuen Oberhausen-Trainer Dimi Pappas.

Ein Kommentar von Christian Schaffeld zum neuen RWO-Trainer
Der logische Schritt

Christian Schaffeld kommentiert, warum die Beförderung von Dimi Pappas zum Cheftrainer von Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen nur konsequent ist. Dimi Pappas wird ab der kommenden Saison neuer Trainer von Rot-Weiß Oberhausen. Diese Meldung sorgte am Freitagnachmittag zwar für keine all zu große Überraschung, sendete aber eine klare Botschaft: Die Kleeblätter gehen den vor vier Jahren eingeschlagenen Weg weiter. Damals beförderte der Klub Vereinsikone Mike Terranova zum Cheftrainer...

  • Oberhausen
  • 12.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.