Kompostwerk

Beiträge zum Thema Kompostwerk

Wirtschaft
Am 21. September findet ein tag der offenen Tür statt, bei dem Interessierte die neue Energiegewinnungsanlage auf der Hellefelder Höhe besichtigen können.
2 Bilder

Kompostwerk versorgt 1.100 Haushalte mit Strom
Biogasanlage Hellefelder Höhe: Tag der offenen Tür

Das schweizerische Unternehmen Renergon hat auf der Hellefelder Höhe bei Sundern in den vergangenen Monaten eine sogenannte Feststoffvergärungsanlagen geplant und gebaut. Die Anlage erweitert das Kompostwerk Hellefelder Höhe, in dem seit 1997 die Bioabfälle des westlichen Hochsauerlandkreises entsorgt und zu Kompost verarbeitet werden, um eine Energiegewinnungsanlage, in der Strom aus Biogas erzeugt wird. Am Samstag, 21. September, lfindet von 10 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür statt, bei...

  • Sundern (Sauerland)
  • 19.09.19
Ratgeber
Bei den letzten Anlieferungen im Frühjahr mussten vermehrt Kalksandsteine, Granit oder Betonsteine, die als Gesteckunterbau dienen, in aufwendiger Handarbeit sortiert werden.

Hohes Bußgeld droht
Grabschmuck zerbricht Hammerköpfe

Die Entsorgung von unzulässigen Materialien in Grünschnittcontainern auf städtischen Friedhöfen macht der Friedhofsverwaltung und den Mitarbeitern des Kompostwerkes in Sundern großen Ärger. Zulässig sind weder Kunststoffe jeglicher Art, noch Steckmasse, Draht, Drahtgitter und Kranzschleifen. Diese Stoffe sind von den kompostierbaren Materialien zu trennen, teilt die Stadt Sundern mit. Auch gehören Grablichter nicht in den Grünschnittcontainer, sondern in den Restmüll. Bei den letzten...

  • Sundern (Sauerland)
  • 21.05.19
Überregionales

°Sanierungsarbeiten am Wertstoffhof

Fröndenberg. Die Fläche vor den Wertstoffhof-Bunkern auf dem Gelände des Kompostwerks in Fröndenberg Ostbüren wird saniert. Auf dem angrenzenden Umladeplatz werden als Ersatz flache Containermulden aufgestellt. Es kann deshalb in der Zeit vom 20. Juni bis voraussichtlich 2. Juli zu Verzögerungen bei der Abfertigung kommen.

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 16.06.16
Überregionales
Schüler der Klasse 6b der Marga-Spiegel-Schule in Werne besuchten das Kompostwerk in Ostbüren

°Kompostwerk als interessantes Exkursionsziel

Kreis. Wie aus Bioabfall wertvoller Kompost wird – diesen Prozess konnten Schüler der Marga-Spiegel-Schule aus Werne diese Woche bei einer Betriebsführung am Kompostwerk in Fröndenberg-Ostbüren anschaulich und praxisnah mit verfolgen. Bereits zum dritten Mal in Folge besuchten alle Schüler des jeweiligen 6. Jahrgangs der Schule den GWA-Standort. Die Schule hat den Besuch der abfallwirtschaftlichen Anlage fest in den jährlichen Unterrichtsplan eingebaut. Die GWA-Abfallberatung bietet auch allen...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 10.03.16
  • 1
Politik

SPD erfuhr: Kompost wird an Landwirte verschenkt

Unlängst besuchte im Rahmen der Reihe „Vorwärts Kalkar“ die SPD Kalkar das Kompostwerk der Firma Schönmackers in Goch.Auch interessierte Bürger wollten es sich nicht entgehen lassen, vor Ort die Verarbeitung des Biotonneninhalts in Augenschein zu nehmen und den Verarbeitungsprozess im Detail kennen zu lernen. Nach einigen Vorweginformationen durch den Betriebsleiter, Wolfgang Niehoff, ging es in die Produktionsstätte - erster Eindruck: kaum Geruchsbelästigungen, die der ausgefeilten...

  • Kalkar
  • 13.05.13
Ratgeber
Am EDG-Kompostwerk in Wambel wird bereits umgebaut für den Einzug des Recyclinghofs.

Recyclinghof zieht von Körne nach Wambel um

Auf dem Gelände des EDG-Kompostwerks in Wambel, Oberste-Wilms-Straße 13, wird Anfang 2013 – so der augenblickliche Stand der Planung – der (dann ehemalige) EDG-Recyclinghof „Alte Straße“ seine Kunden begrüßen. Der Umzug des Recyclinghofs von Körne nach Wambel ist möglich, weil der Dortmunder Bio­müll nicht mehr in Wambel kompostiert wird, sondern in einer biologisch-mechanischen Behandlungsanlage im Kreis Borken. Im Gegenzug dazu werden Abfälle aus dem Kreis Borken im Müllheizkraftwerk in...

  • Dortmund-Ost
  • 19.11.12
Ratgeber
Praktisch für den, der nicht kompostieren kann: Der Laubsack, den die EDG anbietet.

Herbstzeit ist Laubzeit. Wohin mit den Blätterbergen?

Es raschelt wieder im Blätterwald. Noch sind Bäume und Sträucher zwar dicht belaubt. Mit dem ersten Frost aber setzt der Laubfall so richtig ein. Da stellt sich die Frage: Wohin mit den Blätterbergen? Tipps gibt die Entsorgung Dortmund (EDG). „Laub ist organisches Material und gehört nicht in die Restmülltonne“, sagt Petra Hartmann von der EDG. Wer das Laub nicht im Garten liegen lassen möchte, könne es auf den eigenen Komposthaufen geben. „Wer nicht kompostieren kann, kann es in kleineren...

  • Dortmund-Süd
  • 18.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.