Konze

Beiträge zum Thema Konze

Sport
Käse oder Sauerkraut? Holland oder Deutschland? Schaf Wolle ist das wurscht. Als Tier-Orakel ist sie eine ziemliche Niete.

So tippt Schaf Wolle für das Fußballspiel

Wer das Rennen macht auf dem Fußballplatz? Das Pferd weiß es. Oder der Papagei. Vielleicht auch das Schwein. Eines ist sicher: Wolle, unser Lüner-Anzeiger-Schaf, weiß es auf alle Fälle – nicht. Seit Krake Paul bei der Weltmeisterschaft fleißig mit seinen acht Armen die Sieger orakelte, will jeder so ein Wundertier sein Eigen nennen. Die Stadt von Welt, die etwas auf sich hält, muss ein Orakel haben. Kuschelige Fußballexperten sind schwer im Trend. Wer will schon wissen, was Franz Beckenbauer...

  • Lünen
  • 12.06.12
Überregionales
Wir sind Schafpaten: Holger Borgstedt, Heike Reimers, Heidi Reichert, Holger Schmälzger und Daniel Magalski vom Lüner Anzeiger mit Schäfer Thomas Konze (Mitte) und dem noch namenlosen Schaf.
3 Bilder

Unser Lämmchen braucht einen Namen

Määhnsch, was ne schaaafe Sache: Schwarz-weiße Flecken, blaue Augen, Wuschelfell und einfach niedlich. Das süße Wollknäuel ist ab sofort das offizielle Lüner-Anzeiger-Lamm! Klar, im Bilderbuch sehen Lämmchen anders aus. Weiß und weich wie Zuckerwatte. Unser Schaf ähnelt - flüchtig betrachtet - eher einer zu klein geratenen Kuh. Doch wir finden, dass es super zu uns passt. Das Lämmchen ist mit den schwarz-weißen Flecken und den blauen Augen so bunt und abwechslungsreich wie der Lüner Anzeiger....

  • Lünen
  • 04.05.12
  • 12
Überregionales
Isabell Wohlau ist nun stolze Schafpatin.
8 Bilder

Sie haben ihre Schäfchen im Trockenen

Kuschelweiche Aktion auf dem Bauernhof Konze in Alstedde: Leser des Lüner Anzeigers brachten dort ihre Schäfchen ins Trockene. Sie sind Schafpaten! Vor sechs Jahren verlor die Schäferfamilie Konze bei einem Großbrand ihren Bauerhof in Alstedde, nun bringen die Schafpatenschaften finanzielle Hilfe. Denn die Resonanz auf Aktion des Lüner Anzeigers war riesig. So viele Leser möchten für ein Jahr Schafpate werden! Gegen eine Spende gibt's ein Schäfchen nach Wahl, die Paten dürfen ihre Wolltiere...

  • Lünen
  • 21.03.12
Natur + Garten
So sehen glückliche Schafpaten aus.
17 Bilder

Im Stall waren die Schafe los

War das eine Aufregung im Schafstall! Wo die Wolltiere sonst gemütlich Heu kauen,war mächtig was los. Die ersten Paten besuchten ihre Schafe auf dem Hof Konze. Und sogar das Fernsehen berichtet darüber. Eine schöne Aktion, ein schlimmer Hintergrund. Vor sechs Jahren brannte das Bauernhaus der Schäferfamilie in Alstedde lichterloh. Es war nicht versichert. Die Familie lebt seitdem im Container auf dem Hof, finanziell läuft es nicht gut. In ihrer Not meldeten sich die Konzes beim Lüner Anzeiger,...

  • Lünen
  • 03.03.12
  • 1
Überregionales
Vater Thomas Konze, Dorena und Stella mit einem kleinen Lämmchen.
4 Bilder

Das ist eine echt scha(r)fe Idee

Diese Aktion ist echt zum Blöken: Adoptieren Sie mal ein Schaf. Das kommt bei unseren Lesern super an. Eine total scha(r)fe Idee finden viele und wollen eine Patenschaft auf dem Hof Konze in Alstedde übernehmen. Für die Schäferfamilie ist das ganz wichtig, denn seitdem das Haus bei einem Großbrand vor sechs Jahren zerstört wurde, sind die Finanzen in Schieflage geraten. Gegen eine kleine Spende können Leser eine Schafpatenschaft übernehmen und der Familie so unter die Arme greifen. Stella und...

  • Lünen
  • 26.02.12
  • 1
Natur + Garten
Familie Konze sucht "Schafpaten".

Wie wär's mal mit einem Schaf?

Sie blöken, fressen gemütlich und sehen einfach niedlich aus: Nein, von Geldproblemen haben Schafe keine Ahnung. Doch seit ein Großbrand vor sechs Jahren das Haus der Schäferfamilie Konze in Alstedde zerstörte, sieht es finanziell nicht gut aus. Die Wolltiere könnten nun zum Retter in der Not werden. Wer will, kann gegen eine Spende ein Schaf „adoptieren“, darf seinem kuscheligen Patenschaf einen Namen geben und es ab und zu besuchen. Wie hoch die Spende ist, entscheidet jeder Pate selbst....

  • Lünen
  • 17.02.12
Überregionales
Zwar kam nicht die „Christel von der Post“ aber eine alte Postkutsche zur Neueröffnung an der Limbecker Straße.

Hurra, Hurra - die Post ist da

Die eine kommt, die andere geht: Die Postfiliale an der Werner Straße 1 im Kaufhaus Konze hat ihren Betrieb eingestellt. Doch wo sich die eine Tür schließt öffnet sich eine andere: Lütgendortmunds neue Postfiliale ist nun an der Limbecker Straße 9-11 in den Räumen von Schreibwaren Köhler beheimatet. Durch diese Neueröffnung werden der Standort und der Kundenservice in Dortmund weiter sichergestellt. In der neuen Filiale können die Kunden beispielsweise Brief- und Paketmarken, Einschreibenmarken...

  • Dortmund-West
  • 30.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.