Kostenübernahme

Beiträge zum Thema Kostenübernahme

LK-Gemeinschaft
Brigitte Döcker Mitglied des AWO Bundesvorstandes

Bund und Länder übernehmen Personalkosten für Corona- Schnelltests
AWO begrüßt Kostenübernahme des Bundes für Personalkosten bei Corona-Schnelltests in Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Bund und Länder haben sich am 19. Januar 2021 darauf verständigt, die Personalkosten für die Corona-Schnelltests in Einrichtungen der Eingliederungshilfe zu übernehmen. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes: „Die AWO begrüßt ausdrücklich den wichtigen Beschluss der Bund-Länder-Konferenz, endlich die Personalkosten für die Corona-Schnelltestsin Einrichtungen der Eingliederungshilfe zu übernehmen. Die AWO fordert seit Pandemiebeginn, den Schutz von Menschen mit...

  • Gelsenkirchen
  • 21.01.21
LK-Gemeinschaft
Impfzentrum Emscher - Lippe - Halle Gelsenkirchen

Unterstützung beim Weg zum Impfzentrum für Mobilitätseingeschränkte
Gesundheitsausschuss: Kostenübernahme für Fahrt

Gelsenkirchen. Ab Montag, 25. Januar, können ab 80-Jährige einen Termin für die Impfung gegen das Corona-Virus vereinbaren. Menschen, die Schwierigkeiten haben, selbständig zum Impfzentrum in die Emscher-Lippe-Halle zu kommen, können für die Fahrt ein Taxi bzw. einen Fahrdienst von Hilfsorganisationen in Anspruch nehmen und müssen dafür nur einen geringen Kostenanteil selbst tragen. Das ist das Ergebnis der Beratungen einer Sondersitzung am Donnerstag. 14. Januar. 2021 im Gesundheitsausschuss...

  • Gelsenkirchen
  • 15.01.21
Politik
Corona Schnelltest bei der Einreise aus Risikogebiete nach NRW

Corona Schnelltest in NRW nun verbindlich
Jetzt Notbremse auch in NRW

Corona Schnelltest in NRW nun verbindlich Auch in NRW eine Testpflicht für Einreisen aus Risikogebiete Nachdem Belgien schon einen Test von Deutschen bei der Einreise verlangt und die Niederlande diesen auch ab Morgen einführen, zieht NRW jetzt auch nach. Seit heute gibt es eine Testpflicht für Reiserückkehrer nach NRW, die aus einem Risikogebiet wieder einreisen wollen. Die Landesregierung von NRW hat nun eine Testpflicht beschlossen. Diese gilt seit dem 28.12.2020. Reisende aus...

  • Essen-Süd
  • 28.12.20
Politik
Auch viele Gladbecker verbringen/verbrachten ihren Urlaub in so genannten "Risikoländern". Heimkehrer mussten sich bislang selbstständig beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich auf eine zweiwöchige Quarantäne einstellen.

Auch Gladbecker verreisen in so genannte "Risikoländer"
Wer zahlt am Ende die Kosten?

Ein Kommentar Corona zum Trotz: Viele Gladbecker nutzen die Sommerferien für einen Urlaub außerhalb ihrer Heimatstadt. Und die Reisen führen durchaus auch in Länder, für die offiziell immer noch eine "Reisewarnung" gilt. Personen, die aus diesen Ländern zurückkehren, mussten sich laut Gesetz bislang unaufgefordert beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich auf eine zweiwöchig Quarantäne-Maßnahme einstellen. Es sei denn, sie konnten einen maximal 48 Stunden alten Corona-Test mit negativem...

  • Gladbeck
  • 24.07.20
  • 1
  • 2
Ratgeber
Nur rund jeder vierte Teenager im Kreis Recklinghausen geht zu den Jugenduntersuchungen J1 und J2.

AOK-Auswertung schockiert mit erschreckenden Ergebnissen
Jugenduntersuchungen werden auch in Gladbeck viel zu wenig genutzt

Die "Allgemeine Ortskrankenkasse" (AOK) schlägt Alarm: Nur rund jeder vierte Teenager im Kreis Recklinghausen geht zu den Jugenduntersuchung "J1 und J2". Das ist das erschütterende Ergebnis einer aktuellen Auswertung. Demnach nutzten im Jahr 2018 gerade einmal 26,1 Prozent der AOK-versicherten Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren die medizinischen Checks, die von der AOK NORDWEST für ihre Versicherten kostenfrei angeboten werden. Im Jahr 2017 lag diese Quote noch bei 27,1 Prozent....

  • Gladbeck
  • 17.10.19
Ratgeber
Die Schülerin (15) hat von der Knappschaft Bahn See eine Ablehnung der Kostenübernahme bekommen.

Schülerin (15) leidet unter ihren großen Brüsten
Knappschaft lehnt Kostenübernahme ab

Mit Rückenschmerzen und Schlafproblemen kämpft eine 15-jährige Castrop-Rauxelerin. Die Schülerin hat übergroße Brüste, die ihr ein normales Leben erschweren. Abhilfe würde ein besonderer Kompressions-BH schaffen, doch die Knappschaft Bahn See hat den Antrag auf Kostenübernahme abgelehnt. „Wofür zahlen wir denn jeden Monat Krankenkassenbeiträge?“, versteht Stefanie R., die Mutter der 15-Jährigen, die Ablehnung nicht. „Es geht doch um Sachen, die wichtig für die Gesundheit meiner Tochter sind.“...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.08.19
Politik
An dieser Stelle in den Feldern zwischen Asseln im Süden und Kurl im Norden endet die Brackeler Straße - bislang. Die CDU ist für einen raschen Weiterbau.

Landesregierung übernimmt Planungskosten für Landstraße OW IIIa zwischen Asseln und Kurl
Weiterbau der Brackeler Straße rückt näher

Aus einem Schreiben des Landesverkehrsministers Hendrik Wüst an den CDU-Kreisvorsitzenden Steffen Kanitz sowie den planungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion Uwe Waßmann geht hervor, dass der Weiterbau der L 663n (OW IIIa) vom Dortmunder Osten in Richtung Autobahn A1 möglichst noch in dieser Legislaturperiode angegangen werden soll. Kanitz und Waßmann hatten sich im Dezember 2018 direkt an Minister Wüst gewandt und ihm eine Dringlichkeit des Weiterbaus von Asseln über Unna nach Kamen...

  • Dortmund-Ost
  • 22.01.19
Politik
Freude bei Logopäden und Physiotherapeuten. Land NRW übernimmt nun 70 Prozent der Ausbildungskosten für Gesundheitsberufe.

Freude und Erleichterung: Land NRW übernimmt 70 Prozent der Ausbildungskosten für Gesundheitsberufe

Mit Freude und Erleichterung gleichermaßen nahmen Schüler der AWO Schule für Logopädie in Hattingen am Dienstag eine Nachricht von der Düsseldorfer Landesregierung auf. Rückwirkend zum 1. September übernimmt das Land NRW 70 Prozent der Ausbildungskosten für Gesundheitsberufe. Bisher mussten angehende Logopäden, aber auch Physiotherapeuten und andere die Schulgebühren komplett selbst finanzieren. „Oftmals ist es Eltern oder auch den jungen Menschen selbst sehr schwer gefallen, die monatliche...

  • Hagen
  • 21.09.18
Politik
Die Autobahngegner geben sich nicht geschlagen! Jetzt bezweifelt das "Bürgerforum Gladbeck" den Inhalt der von Stadtbaurat Dr. Kreutzer getätigten Aussagen zum Thema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52".

Gladbecker A 52-Gegner wollen nun direkten Kontakt zu Bund und Land aufnehmen: "Bürgerforum" bezweifelt Aussage des Stadtbaurates

Gladbeck. Die Meinungen in Sachen "Ausbau der B 224 zur A 52" gehen nach wie vor weit auseinander. So reagiert das "Bürgerforum Gladbeck" jetzt "mit deutlichem Befremden" auf den Bericht der Stadtverwaltung zum Planungsstand der A52 vor dem Haupt- und Finanzausschuss vom 07. Mai 2018. „Den von Stadtbaurat Dr. Kreuzer erweckten und von den Medien wiedergegebenen Eindruck, dass jetzt endgültig für die teilweise untertunnelte A52 entschieden sei, können wir“ so Dr. Norbert Marißen, der Vorsitzende...

  • Gladbeck
  • 14.05.18
  • 9
  • 3
Überregionales
Bonnie wartet schon seit vier Jahren im Tierheim auf ein neues, liebevolles Zuhause.  Foto: Tierheim Essen

Bonnie wünscht sich sehnlichst ein Zuhause

Bonnie ist sehr traurig. Bereits seit vier Jahren wartet die hübsche Schäferhund-Mischlingshündin auf ein neues, liebevolles Zuhause. Bonnie und das Tierheim-Team hoffen sehr, dass ihr Wunsch in diesem Jahr endlich in Erfüllung geht. Sie ist freundlich und aufgeschlossen und ist nach dem Kennenlernen sehr verschmust. Das Tierheim übernimmt Kosten Die süße Hündin fällt unter das Ü9-Projekt im Essener Tierheim. Das heißt, die Kosten, die besonders bei älteren Tieren anfallen, wie Tierarztkosten,...

  • Essen-Ruhr
  • 31.01.18
  • 1
Politik
Screenshot von der Homepage des Katholikentages.

Bistum zahlt Fahrtkosten zum Katholikentag! Kreisdekanat Wesel lädt zur Teilnahme ein.

Vom 9. bis zum 13. Mai nächsten Jahres findet der 101. Deutsche Katholikentag in Münster statt. Die Teilnahme an Katholiken- und Kirchentagen hat am Niederrhein eine lange Tradition. So ist auch jetzt schon das Interesse hierzulande an einer Teilnahme groß. Wie immer schließt das Teilnehmerticket, das als Einzelticket 87 (erm. 63) und als Familienticket 127 Euro kostet, einen Nahverkehrsausweis für den Veranstaltungsort und das weitere Umland, in dem auch Teilnehmer untergebracht werden, mit...

  • Wesel
  • 19.10.17
  • 1
Politik

Nach Regierungswechsel in Düsseldorf: Gelten die alten Zusagen noch?

Schon aufgefallen? Seit Mitte Mai melden sich Befürworter als auch Gegner der Pläne zum Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 kaum noch zu Wort. Was natürlich den wildesten Spekulationen Tür und Tor öffnet. Denn die Zusagen des Landes Nordrhein-Westfalen gegenüber der Gladbecker Stadtspitze, wonach das Land die Zusatzkosten für den Bau eines 1,7 Kilometer langen Kompletttunnels auf dem Stadtgebiet übernehmen werde, stammen noch aus den Zeiten der rot-grünen Landesregierung. Und der Bund hat nie...

  • Gladbeck
  • 11.07.17
  • 14
  • 1
WirtschaftAnzeige
Inzwischen zählt Hülya Haack-Yol  (knieend) als Chefin des „Pflegezentrum Haack-Yol“ insgesamt 78 Arbeitnehmer.  Zum „Pflegezentrum Haack-Yol“ gehören der „Pflegedienst am St. Barbara-Hospital“ sowie die Senioren-Tagespflegeeinrichtung „Haus Mevlana“. Verschiedenen Arbeitszeit-Modelle, von Hülya Haack-Yol entwickelt, ermöglicht es den Mitarbeiterinnen mühelos, die Bereich „Familie“ und „Arbeit“ miteinander zu verbinden. So was nennt man wohl „Arbeitnehmerfreundlicher Arbeitgeber".
2 Bilder

„Pflegezentrum Haack-Yol“ in Gladbeck: Ein Garant für qualifizierte Pflege mit arbeitnehmerfreundlichem Klima

Gladbeck. Die in Deutschland lebenden Menschen werden - nicht zuletzt aufgrund der modernen Medizin - immer älter. Und damit steigt auch stetig die Zahl der Personen, die im Alter Pflege und Hilfe bedürfen. Eine Entwicklung, die die Gladbeckerin Hülya Haack-Yol schon frühzeitig erkannte und bereits am 1. Mai 1994 mit ihrem „Pflegedienst am St. Barbara-Hospital“ den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Heute steht das „Pflegezentrum Haack-Yol“ für eine Erfolgsgeschichte sondergleichen....

  • Gladbeck
  • 18.04.17
  • 1
Ratgeber

pro familia: Beratung, Information und Kostenübernahme bei Verhütung in Recklinghausen

Ab sofort können sich Frauen in der pro familia-Beratungsstelle in Recklinghausen informieren und einen Antrag auf Kostenübernahme verschreibungspflichtiger Verhütungsmittel stellen.Sie bietet auch umfassende Information und Beratung zum Thema Verhütung an. Voraussetzungen für eine Kostenübernahme Sie wohnen in Recklinghausen und sind über 20 Jahre alt (davor bezahlt die Krankenkasse die Kosten) Sie erhalten Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, § 6a BKGG, oder BAföG, Berufsausbildungshilfen...

  • Marl
  • 04.04.17
  • 1
Überregionales

Fideles Frettchen-Quartett sucht neues Zuhause

Dieses süße quirlige Frettchen-Quartett sitzt leider schon viel zu lange im Tierheim. Die vier suchen gemeinsam einen frettchenerfahrenen Haushalt. Tierheim übernimmt Tierarzt- und Medikamentenkosten Frodo, Freddy, Schuma und Nala haben alle ihre Zipperlein und Wehwehchen, deshalb wäre eine Pflegestelle, wo sie für immer bleiben können, ideal. Dem neuen Besitzer entstehen keine Kosten durch die Krankheiten, alle Untersuchungen und Medikamente werden vom Tierheim übernommen. Wer die vier Süßen...

  • Essen-Ruhr
  • 25.02.16
  • 1
Ratgeber
Telefon 02325 924202

Seniorenberatung

Viele Senioren werden pflegebedürftig, benötigen Hilfsmittel die den Alltag erleichtern und wissen nichts über die Möglichkeiten die die Pflegekasse bietet. Kostenübernahmen, Antragsstellung und viele andere Fragen stellen sich den Senioren und deren Angehörigen

  • Herne
  • 15.09.14
Kultur

Preußen-Museum darf aufatmen: LVR und LWL teilen sich die Kosten fürs Stiftungskapital

Gute Nachricht für Geschichts-Freunde und Kulturliebhaber: das Preußen-Museum scheint gerettet zu sein: Als beschlussfassendes Gremium hat sich heute der Landschaftsausschuss einstimmig für ein Engagement beim Preußen-Museum Wesel ausgesprochen. Die Übernahme ist an einige Voraussetzungen gebunden, die zu berücksichtigen sind: Dazu gehört unter anderem, dass das Stiftungskapital zu gleichen Teilen zwischen dem LVR und dem LWL aufgeteilt wird. Der "rheinische Anteil" wird, ebenso wie die...

  • Wesel
  • 06.12.13
  • 1
Politik
Die sieben betroffenen Kommunen wollen sich die Kosten für den Lärmschutz nicht aufdrücken lassen.
4 Bilder

Gegen die Betuwe-Last: Niederrheinischer Appell an die Bundesregierung

Die Anrainer-Kommunen der Betuwe-Linie haben einen gemeinsamen Appell an die Bundesregierung verfasst. Den Wortlaut lesen Sie hier ... Die Bundesrepublik Deutschland hat sich zum Ausbau der Güterzug-Strecke Emmerich-Oberhausen als Teil von Europas meist befahrenen Güterzug-Korridor Genua-Rotterdam verpflichtet. Die Bürgerinitiativen entlang der Ausbaustrecke haben seit über 20 Jahren sachlich berechtigte Forderungen aufgestellt. Die Initiativen vom Niederrhein sind für menschen- und...

  • Wesel
  • 16.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.