Kraftwerke

Beiträge zum Thema Kraftwerke

Politik
Fraktionsvorsitzender Utz Kowalewski

Erfolgreicher Antrag als Beitrag zur Energiewende
Fraktion DIE LINKE & PIRATEN will Power to Gas-Anlage

Mit einem Vorschlag zur Energiewende ging die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN in den letzten Beteilungsausschuss (AFBL). Inhalt: Die STEAG soll die Errichtung einer Power to Gas-Anlage am genehmigten Kraftwerksstandort in Lünen prüfen. Zum Jahreswechsel hatte STEAG zwei veraltete Steinkohleblöcke in Lünen stillgelegt. Der Prüfauftrag der LINKEN & PIRATEN, der sich an die STEAG richtet, wurde im Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften einstimmig angenommen. „Die...

  • Dortmund
  • 27.09.19
Politik
Trassenverlauf in Herdecke

Höchstspannungsfreileitung von Dortmund bis Hagen

Höchstspannungsfreileitung von Dortmund bis Hagen  Bezirksregierung genehmigt den Neubau in vorhandener Trasse Die Bezirksregierung Arnsberg hat den Plan für den Neubau der 380-kV-Höchstspannungsfreileitung von Dortmund-Kruckel nach Hagen-Garenfeld planfestgestellt. Damit ist der nördlichste Abschnitt der Höchstspannungsfreileitung von Dortmund bis Dauersberg in Rheinland-Pfalz genehmigt. In dem öffentlichen Planfeststellungsverfahren wurde die beantragte Neubauleitung der...

  • Hagen
  • 27.07.18
Natur + Garten

Scholven ist ja sooo weit weg!

Auch Gladbecker Bürger haben aufgehorcht bei der Meldung, wonach die bundesdeutschen Kohlekraftwerke aller modernen Technik zum Trotz gewaltige Mengen des hochgiftigen Quecksilbers ausstoßen. Zugegeben, auf Gladbecker Stadtgebiet steht kein Kohlekraftwerk. Sehr wohl aber in Scholven. Also direkt vor der Gladbecker Haustüre. Trotz dieser Fakten scheint das Thema in Gladbeck zumindest die Politik nicht zu interessieren. Denn die drei noch am Netz befindlichen Scholven-Blöcke stehen ja in...

  • Gladbeck
  • 08.01.16
  • 5
  • 2
Politik

Wer trägt die Verantwortung für den 500 Mio.-Verlust bei den RWE-Aktien?

500 Mio. Euro haben die 6,6 Mio. städtischen RWE-Aktien seit 2007 an Wert verloren. Trotz des unaufhaltsamen Sinkflugs der Aktie verweigert sich die Koaltion aus SPD und Grünen in Bochum immer wieder beharrlich dem Verkauf. Thomas Eiskirch (SPD) erklärte 2007: "Es ist mir völlig unverständlich wie man ... über einen Verkauf von Anteilen von RWE nachdenken kann. Dies zeigt ein völliges falsches Verständnis von nachhaltiger Wirtschafts- und Energiepolitik". Er fügte hinzu, jeder, der das anders...

  • Bochum
  • 06.09.15
  • 12
  • 5
Politik

Stadtwerke in der Zwickmühle

Schritt für Schritt räumen die Stadtwerke Bochum nun ein, dass die enormen Investitionen in Erzeugungskapazitäten doch viel problematischer sind, als bisher dargestellt, findet Klaus Franz, der im Aufsichtsrat der Stadtwerke diese Entwicklung seit langer Zeit befürchtet hat. Die Tatsache, dass jetzt eine Arbeitsgruppe über Personalabbau berät, zeigt die gesamte Dramatik. Damit fügen sich die Bochumer Stadtwerke in die Reihe der anderen Stadtwerke ein, die ähnlich aggressiv investiert haben. Als...

  • Bochum
  • 22.04.15
  • 1
Politik

Enervie steigt aus Stromerzeugung aus

Das Versorgungsunternehmen Enervie zieht sich aus der konventionellen Stromerzeugung zurück. Als Grund für die Entscheidung nennt der Unternehmensvorstand „die Fehlsteuerung der Energiemärkte bei der Umsetzung der Energiewende“. Sie lasse einen wirtschaftlichen Betrieb konventioneller Steinkohle- und Gaskraftwerke dauerhaft nicht zu. Abgeschaltet werden die Anlagen frühestens 2020. Enervie hatte 2013 Defizite im Bereich der konventionellen Stromerzeugung in Höhe von rund 50 Millionen Euro zu...

  • Hagen
  • 23.05.14
Natur + Garten
Überblick zum Speicherbecken
5 Bilder

Werke auf Pump - Pumpspeicherwerke

Das Thema der Pumpspeicher-Kraftwerke ist ja ganz aktuell. Mit hohem finanziellen Aufwand sollen in NRW geignete Stausee-Kraftwerke ein Auffangbecken - den Speicher - erhalten. Lebhafter Protest Dort sammelt man das schon in den Turbinen verwendete Wasser. Zu Zeiten geringen Energiebedarfs wird der erzeugte Strom des Kraftwerks dafür genutzt, das Wasser aus dem Speicherbecken wieder in den oberhalb gelegenen Staussee zurück zu pumpen. Ein Kreislauf sozusagen. Die ökologischen und...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 14.05.13
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.