Krankenschwester

Beiträge zum Thema Krankenschwester

Politik

Schon gewusst?
Was Krankenschwestern in 40 Jahren verdienen, haben Fußballer wie Manuel Neuer oder Toni Kroos bereits nach 33 Tagen im Sack

Die Topverdiener unter den deutschen Fußballprofis, wie Manuel Neuer und Toni Kroos, verdienen im Jahr um die 20 Mio. Euro brutto, die Topverdienerinnen unter den Krankenschwestern um die 45.000 Euro brutto. Durch einfache Rechnungen lässt sich ermitteln, wie lange Manuel Neuer oder Toni Kroos unter Vertrag stehen müssen, um auf den vierzigjährigen Bruttoverdienst einer Krankenschwester zu kommen. Und siehe da, es sind etwa 33 Tage, also etwas über einen Monat. Vergleicht man die beiden mit...

  • Rheinberg
  • 09.07.20
  •  5
Wirtschaft
Christa Döltgen-de Beer, Praxisleiterin am Evangelischen Krankenhaus Wesel, verabschiedet sich nach 40-jähriger Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand.

Christa Doeltgen-de Beer übergibt ihren bisherigen Verantwortungsbereich an Lisa Boland
Praxisanleiterin am EVK Wesel verabschiedet sich nach 40 Jahren in den Ruhestand

Professionelle Krankenpflege ist eine hochkomplexe Arbeit, die nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis gelernt und gelehrt werden muss. Christa Döltgen-de Beer hat den Part der Lehre und praktischen Anleitung über mehr als drei Jahrzehnte im Evangelischen Krankenhaus Wesel mit viel Herzblut inne gehabt. Nun geht sie nach 40-jähriger Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Über 800 junge Frauen und Männer hat die versierte Praxisanleiterin Christa Doeltgen-de Beer...

  • Wesel
  • 06.06.20
LK-Gemeinschaft
Am 1. Mai hat Dörthe Krüger die Einrichtungsleitung der Pflegeeinrichtung Matthias-Jorissen-Haus in Neukirchen übernommen.

Andreas Riebe-Beier verabschiedete sich in den Ruhestand
Dörthe Krüger ist neue Einrichtungsleiterin im Matthias-Jorissen-Haus

Zum 1. Mai hat Dörthe Krüger die Einrichtungsleitung der Pflegeeinrichtung Matthias-Jorissen-Haus in Neukirchen übernommen. Sie ist die Nachfolgerin von Andreas Riebe-Beier, der Ende April in den Ruhestand gewechselt ist. Die gebürtige Moerserin absolvierte ihre Ausbildung zur Krankenschwester im Bethanien-Krankenhaus und arbeitete danach 15 Jahre in der Pflege. Vor ihrem Dienstantritt im Matthias-Jorissen-Haus hatte die 52-Jährige die Einrichtungsleitungen bei der Evangelischen Altenhilfe...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 05.05.20
Politik
Der absolute Coronaheld für Gevelsberg ist sicherlich Fußballprofi Lukas Klostermann, der für seine alte Heimat Gevelsberg unglaubliche 100.000 Euro spendet, um in der Corona-Krise zu helfen. Was es mit dem damit verbundenen Projekt "Coronahelden Gevelsberg" auf sich hat, lesen Sie im Bericht.
  3 Bilder

Gevelsbergs Coronahelden

Nationalspieler Lukas Klostermann spendet 100.000 Euro an seine alte Heimat Gevelsberg. Mitten in der Corona-Krise möchte er so unkompliziert helfen. So ist das Projekt "Coronahelden Gevelsberg" entstanden. von Nina Sikora "Sie müssen sich das wirklich so vorstellen: Sie kriegen einen Anruf und da sagt jemand, ich möchte gerne 100.000 Euro zur Verfügung stellen", erzählt Bürgermeister Claus Jacobi, der seine Dankbarkeit und Begeisterung über die tatsächlich fast unglaubliche Spende von RB...

  • wap
  • 24.04.20
Politik
Pflegerin mit Herz: Silvia Lorenz.

Pflaster für den Teddybären
Krankenschwester und Lehrerin Silvia Lorenz ist eine „Pflegerin mit Herz“

Ohne engagierte Pflegekräfte geht in der Pflege gar nichts. Das war eine wesentliche, wenn auch nicht unerwartete Erkenntnis der verlagsweiten Serie „Patient Pflege?“ in den vergangenen Monaten. Zum Abschluss der Serie stellen wir nun „Pfleger mit Herz“ vor, die uns unsere Leser nach unserem Aufruf vorgeschlagen haben. Für Silvia Lorenz (62) aus Velbert, die 1977 ihre Ausbildung als Krankenschwester abschloss, gab es nie einen anderen Berufswunsch. „Ich wusste schon mit 13 Jahren, dass ich...

  • Velbert
  • 27.12.19
Überregionales
Dieser Mutter und ihrem Baby konnte geholfen werden. 
Foto: privat
  3 Bilder

Eine Mammutaufgabe

Die Heidhauserin Heike Asmuth engagiert sich für Krankenstationen in Ghana Der eingetragene Verein „Ghana Rural Health Care Support“ mit Sitz in Heidhausen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ländlichen Krankenstationen in Ghana zu unterstützen. Heike Asmuth ist nicht nur Vorsitzende, sondern auch Gründerin dieser karitativen Vereinigung. Die Krankenschwester arbeitet in der ambulanten Anästhesie, mit Schwerpunkt zahnärztlicher Eingriffe bei Kindern: „Von Emmerich bis Remscheid sind wir da...

  • Essen-Werden
  • 19.10.18
Politik

STREIK am UKE (Universitäts Klinikum Essen) aus der Perspektive von:

Das Recht auf Streik um jeden Preis? Im Zweifel sogar contra LEBEN???!!! Eine Gesundheits- und Krankenpflegerin über den Streik und Folgen am Uniklinikum Essen Vorwort:  Mit der Idee Menschen zu helfen, Menschen zu pflegen und Gesundheitsprävention zu betreiben, startet man nach der Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin in das Berufsleben und stellt fest, dass der demographische Wandel vor allem in der Pflege seine Spuren hinterlässt. Die Menschen werden älter und...

  • Essen-Süd
  • 08.08.18
  •  18
  •  2
Überregionales

Die Jordan Mai Krankenpflegeschule begrüßt ihre neuen Auszubildenden

Mit einem schön gestalteten Gottesdienst, einem gemeinsamen Frühstück und sehr warmherzigen Worten nahmen das Schulteam, der Vorstand, die Verwaltungs- und Pflegedirektionen, der Mittelkurs und die Praxisanleiter die „Neuen“ in ihre Gemeinschaft auf. Erfolg ist keine Glückssache, das ist das Motto des neuen Ausbildungskurses vom Sankt Marien-Hospital Buer und Elisabeth Krankenhaus. „Das ist wohl so richtig. Aber wir alle brauchen auch etwas Glück, damit etwas Gutes gelingen kann“, stellte...

  • Gelsenkirchen
  • 05.10.17
Politik
"„Während sich in Deutschland rund 12 Pflegekräfte um 100 Krankenhauspatienten kümmern, sind es in den Niederlanden und der Schweiz mehr als doppelt so viele Pflegekräfte pro Patient. In Norwegen kommen sogar 43 Pflegekräfte auf 100 Krankenhauspatienten.", erklärt Christian Leye (DIE LINKE).

Tag der Pflege: "Menschen vor Profite - Pflegenotstand stoppen!"

Seit 1967 wird der internationale Aktionstag "Tag der Pflege" in Deutschland am Geburtstag von Florence Nightingale veranstaltet. Florence Nightingale wurde am 12. Mai 1820 geboren und war eine britische Krankenschwester, die als Pionierin der modernen Krankenpflege gilt. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher der NRW-LINKEN und deren Spitzenkandidat zur Landtagswahl: "NRW ist den Aufgaben, die sich aus dem erwarteten Anstieg der Pflegebedürftigkeit ergeben, nicht gewachsen. So fehlen...

  • Dortmund-Ost
  • 12.05.17
Ratgeber
Foto: PR

Was macht eigentlich eine „Breast Care Nurse“?

Begleiten, informieren, beraten und einfach nur zuhören – so fasst Nicole Hofmann ihren Beruf als Brustkrankenschwester am HELIOS Klinikum Niederberg zusammen. Brustkrankenschwestern oder auch Breast Care Nurses sind Pflegekräfte mit einer speziellen Weiterbildung in der Betreuung von Brustkrebspatientinnen. Neben ihrer medizinischen Expertise ist oft auch ihr Feingefühl gefragt. „Wir haben es mit lebensbedrohlich erkrankten Patienten zu tun. Empathie, Nähe und Herzblut sind daher zwingend...

  • Velbert
  • 19.10.16
Überregionales
Die Schäden am Gebäude "Haus 1" summieren sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag.
  2 Bilder

Großbrand im Bergmannsheil

Großbrand im Bergmannsheil. In der Nacht zum vergangenen Freitag, 30. September, brach ein Feuer im sechsten Obergeschoss von "Haus 1" aus. Noch bis zum Beginn dieser Woche kam es im betroffenen Gebäude 1 des Universitätsklinikums im Dachgeschoss zu Rauchentwicklungen, ausgelöst durch weiterhin schwelende Glutnester. So gingen am Sonntag, 2. Oktober, kurz vor 17 Uhr mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. Der zuständige Löschzug der Feuer- und Rettungswache zwei konnte den...

  • Bochum
  • 06.10.16
  •  2
  •  5
Ratgeber
Violetta Kampik (stv. PDL) und Gabriele Zuber (PDL) freuen sich über das Zertifikat zur erfolgreichen Qulaitätsprüfung

DRK-Sozialstation erhält Bestnote 1,0 in Qualitätsprüfung durch den „MDK“!

Ambulanter Pflegedienst des Wittener wurde jetzt durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) mit „sehr gut“ bewertet Wenigstens einmal im Jahr wurden zuletzt pflegerische Einrichtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einer umfangreichen Qualitätskontrolle unterzogen, so auch die Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes in Witten. Das Ergebnis, das Anfang Januar veröffentlicht wurde, ist nicht nur Grund zu besonderer Freude, es ist auch Anerkennung für die...

  • Witten
  • 13.01.16
  •  2
Überregionales
46 junge Frauen und neun junge Männer haben am 1. August ihre Ausbildungszeit im Karl-Leisner-Klinikum begonnen.

Traumberuf: Krankenpflege

Kleve. 46 junge Frauen und 9 junge Männer haben an der Bildungsakademie für Gesundheitsberufe (BAG) ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpflege begonnen. Start der dreijährigen Ausbildung war in diesem Jahr zum zweiten Mal der 1. August. „Die Ansprüche an die Pflegekräfte steigen laufend“, so Schulleiterin Andrea Huisman. „Sie müssen immer mehr wissen, mehr können und oft auch in größeren medizinischen Zusammenhängen arbeiten. Diese gestiegenen Ansprüche...

  • Kleve
  • 31.08.15
Ratgeber
Anne Berens (li) und Annett Schümann-Basse (re)

Anne Berens und Annett Schümann-Basse beim Hospizkreis Menden: Sternenkinder im Vincenz-Krankenhaus

Beim letzten öffentlichen Montagstreff ging es um das sensible Thema Totgeburten, um Kinder, die vor, bei oder nach der Geburt sterben. Sternenkinder werden sie genannt. Eltern, die sich auf das werdende Leben freuen, werden plötzlich mit dem Tod ihres Kindes konfrontiert. Aus freudiger Hoffnung wird abgrundtiefe Trauer. Die Eltern befinden sich in einer Ausnahmesituation. Schuldgefühle kommen bei manchen betroffenen Frauen auf: Habe ich mich in der Schwangerschaft falsch verhalten? Seit 2012...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 11.05.15
  •  1
Überregionales

Ordensschwester: Von Indien ins St. Elisabeth Hospital Iserlohn

Heute sind die meisten oder zumindest einige 15-Jährige damit beschäftigt, sich gegenseitig mit „Selfies“ in sozialen Netzwerken zu übertrumpfen (je nach Höhe des Peinlichkeitsgrades mit stetig abnehmendem Erfolg) und lechzen - so verrät es uns die TV-Werbung - nach dem neuesten Fruchtaufdruck-Smartphone sowie Spiele-Konsolen. Alles ja nicht verwerflich. Aber: Kann sich jemand vorstellen, dem und vielem anderen zu entsagen für „etwas“, das man weder sehen noch anfassen kann? Als Teenager hat...

  • Hemer
  • 28.12.14
Überregionales

Bildungsakademie für Gesundheitsberufe 49 Auszubildende für die Krankenpflege

33 junge Frauen und 16 junge Männer haben an der Bildungsakademie für Gesundheitsberufe (BAG) ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Kranken- bzw. Kinderkrankenpflege begonnen. Start der dreijährigen Ausbildung war in diesem Jahr erstmalig der 1. August. Ansprüche steigen ständig „Die Ansprüche an die Pflegekräfte steigen laufend“, so Schulleiterin Andrea Huisman. „Sie müssen immer mehr wissen, mehr können und oft auch in größeren medizinischen Zusammenhängen arbeiten. Diese...

  • Kleve
  • 04.09.14
Ratgeber
Ageliki Lorsbach (li) u. Brigitte Sturm (re)

Palliativmedizinischer Konsiliardienst NIL besuchte Hospizkreis Menden Öffentlicher Montagstreff

Als Krankenschwester, Palliativschwester und Koordinatorin informierte Sr. Ageliki Lorsbach, zusammen mit ihrer Kollegin Brigitte Sturm, die Besucher über das Betätigungsfeld dieses wichtigen Dienstes. Seit 2009 hat jeder Mensch ein gesetzlich verankertes Recht auf Palliativversorgung. Der PKD – NIL (Palliativmedizinischer Konsiliardienst – Netzwerk Iserlohn-Letmathe) hat es sich zur Aufgabe gemacht Hausärzte bei der Versorgung von schwerstkranken Menschen im häuslichen Umfeld zu unterstützen....

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 18.02.13
Überregionales

Geliebte & Krankenschwester

„In der ersten Hälfte seines Lebens war ich seine Geliebte und im letzte Drittel seine Krankenschwester. Aber so, wie sich Klaus in den letzten Monaten benahm, fragte ich mich oft, wenn ich seine Unterhosen wusch, warum war er früher nie auf die Idee gekommen meine Slips zu waschen? Nun, das hätte ich ja noch ertragen… Aber mit der Zeit wurde Klaus so kleinlich wie ein Diabetiker, der einem ununterbrochen seine Broteinheiten vorrechnete. In diesem Punkt war er sehr konsequent. Und da er...

  • Arnsberg
  • 13.02.13
Überregionales

PUBERTÄT

In der Pubertät gehört es zum guten Ton Knutschflecken zu haben: „Boy meets girl“ Sie lassen sich noch verletzen und sehnen sich nach diesem Stigma ihrer Liebe. Das ist wie eine ansteckende Krankheit, denn umsonst sterben will keiner. Da gibt es historische Vorbilder. Immerhin, wer sich verletzen lässt, bleibt offen für neue Gedanken. Endlich kann unser Pärchen das anwenden, was sie im Kino gesehen haben. Während sie ihre Bluse öffnet, vertraut er seinen Instinkten. Nur Erbsenzähler...

  • Arnsberg
  • 04.02.13
Überregionales
Louisa (l.) und Katharina (r.) bringen "Sonnenschein" ins St. Marien Hospital
  5 Bilder

Wo das Leben beginnt: Praktikum auf der Babystation des St. Marien Hospitals

Dort, wo Augen zum ersten Mal das Licht der Welt erblicken, machen sie ihr Praktikum. Louisa Bennet und Katharina Faller besuchen derzeit für zwei Wochen statt Schule die Station B3 des St. Marien Hospitals Lünen - das heißt Babyalarm! Einen Einblick bekommen, einen Eindruck davon, wie Krankenhaus intern funktioniert - das war der Hintergedanke. Aber welche der vielen Stationen und welcher Fachbereich sollte es sein? Louisa (17) und Katharina (17), zwei Schülerinnen des Städtischen...

  • Lünen
  • 01.02.13
  •  2
Überregionales
Die historische Fassade des St. Marien-Hospitals an der Kaiserstraße 50.

St. Marien-Hospital feiert Jubiläum

Seit nun mehr 125 Jahren prägt das St. Marien-Hospital, Kaiserstraße 50, das Stadtbild Mülheims. Der Anfang war bescheiden: Drei Schwestern vom Orden der Barmherzigen Schwestern von der heiligen Elisabeth zu Essen und der Arzt Dr. med. von Neufforge kümmerten sich im Jahre 1887 um die ersten zwei Patienten. Heute verfügt das Krankenhaus über 367 Betten, neun Fachabteilungen und behandelt rund 40.000 Patienten jährlich entweder stationär, teilstationär oder ambulant. „Unser Krankenhaus hat...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.08.12
Kultur

Traumsequenzen (2)

Die Krankenschwester … Sie zieht den Hausschlüssel ab, drückt mit dem linken Ellbogen die Haustür zu, streift ihre Schuhe ab, schiebt sie mit einem Seufzer der Erleichterung unter den Heizkörper und wirft ihren Schlüsselbund auf die Ablage. Ihre große Umhängetasche und eine Tüte, aus der sich ein Duft von frischen Brötchen verbreitet, legt sie unter der Garderobe ab. Die braune Steppjacke hängt sie sorgfältig über einen Bügel. Dann hebt sie die Brötchentüte auf, horcht kurz nach oben,...

  • Goch
  • 05.07.12
  •  8
  •  1
Kultur

Traumsequenzen (1)

Die Zeitungsfrau ... Das dumpf klatschende Geräusch hatte sie geweckt. Ohne einen Blick auf den Wecker werfen zu müssen, wusste sie die Uhrzeit. Es war noch stockdunkel und wie an jedem Mittwochmorgen hatte der Verteiler zwei Packen Zeitungen unter dem Überdach ihrer Haustür abgeworfen. Zeitungen, die sie nachher in ihrem Bereich zu verteilen hatte. Sie wäre lieber noch etwas liegen geblieben, aber das ging nicht. Als Paul noch bei ihr wohnte, hatte sie es nicht nötig, Zeitungen...

  • Goch
  • 02.07.12
  •  8
  •  1
Kultur

VHS - Neues Angebot für Migrantinnen und Migranten im Pflegebereich

Unser Gsundheitswesen ist vielfach auf Menschen angewiesen, derem Muttersprache nicht Deutsch ist. Im Gespräch mit Patieten oder auch KollegInnen ist es jedoch erforderlich, auf viele unterschiedliche Arbeitssituationen sprachlich Korrekt zu reagieren bzw. die Sprache des Anderen richtig zu verstehen. In einem Kurs werden sprachliche Fähigkeiten vermittelt, die Pflegekräfte mit Migrationshintergrund in einem Krankenhaus, einem Pflegeheim oder auch in der häuslichen Pflege benötigen. Der...

  • Wesel
  • 15.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.