Kranzniederlegung

Beiträge zum Thema Kranzniederlegung

Politik
Die Stadt Bochum spendete eine Bank, die mit einer Plakette an das Unglück vom 22. Januar 1971 erinnert.
4 Bilder

Wattenscheider Stadtspitze stürzte mit Flugzeug ab
Unglück im Taunus jährt sich zum 50. Mal

Morgen, 22. Januar, jährt sich der Flugzeugabsturz im Taunus, bei dem die Wattenscheider Stadtspitze ums Leben gekommen ist, zum 50. Mal. An diesem Tag befanden sich Oberbürgermeister Erwin Topp, Oberstadtdirektor Georg Schmitz und Baudirektor Kurt Wille auf einer Dienstreise in Frankfurt, um eine Baustelle zu besichtigen und einen Vortrag zum U-Bahn-Bau zu hören. Das Bauunternehmen Heitkamp hatte die Reise im eigenen Flugzeug organisiert, das Unglück geschah auf dem Rückflug. Der...

  • Bochum
  • 21.01.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Ohne Gäste und ohne weiteres Rahmenprogramm legten die Knappenvereins-Kameraden (v.l.n.r.) Andreas Hansmeyer, Daniel Lucas, Axel Lucas und Rafael Lucas sowie Schirmherr Bruno Schreurs (r.) den Kranz am Ehrenmal nieder.

Knappenverein Glück-Auf Gneisenau-Hostedde 1896 erinnert an Grubenunglück 1925 auf Minister Stein
Kranzniederlegung in Kirchderne

Die Kameraden des Knappenvereins Glück-Auf Gneisenau-Hostedde 1896 haben am Samstag vor Totensonntag mit einer Kranzniederlegung auf dem Evangelischen Friedhof in Kirchderne an die toten Bergkameraden gedacht, die 1925 bei einem Grubenunglück auf der Zeche Minister Stein verunglückt sind. Von den 136 verunglückten Bergleuten sind 36 auf dem Friedhof in Kirchderne beigesetzt. Auf Grund der besonderen Umstände wurde die Kranzniederlegung im kleinen Rahmen durchgeführt, ohne Gäste und ohne...

  • Dortmund-Nord
  • 23.11.20
Politik
Legten am Volkstrauertag zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Verfolgung gemeinsam einen Kranz am Bonhoeffer-Denkmal nieder (v.l.): Pfarrer Ulrich Walter, Jennifer Radscheid, Brian Nickholz (SPD), Thomas Terhorst (CDU) und Bürgermeister Werner Arndt. Nicht im Bild aber dabei Beate Künhenrich (WG Die Grünen Marl) und Robert Heinze (FDP). Foto: ST

Kranzniederlegung und Botschaft „Frieden ist zerbrechlich und muss verteidigt werden“
Erinnerung an Gewaltopfer

Anlässlich des Volkstrauertages hat Bürgermeister Werner Arndt am Volkstrauertag an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erinnert. Gemeinsam mit Pfarrer Ulrich Walter, Jennifer Radscheid, städtische Beauftragte für Erinnerungsarbeit, sowie einigen Vorsitzenden der im Rat der Stadt Marl vertretenen Fraktionen legte das Stadtoberhaupt am Bonhoeffer-Denkmal auf dem Creiler Platz einen Blumenkranz nieder. Nicht allein das Gedenken an die Gewaltopfer aller Nationen stand bei der...

  • Marl
  • 21.11.20
LK-Gemeinschaft
Der Trauerkranz am Südfriedhof.

Gedenken an die Opfer der Kriege
Trauerkranz für Stadt Unna gelegt

Zur Erinnerung und im Gedenken an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft hat Bürgermeister Dirk Wigant als Vorsitzender des VdK Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.) für die Stadt Unna am Totensonntag auf dem Südfriedhof einen Trauerkranz niedergelegen lassen. Aufgrund der Corona-Pandemie waren in diesem Jahr zentrale Gedenkstunden abgesagt worden. 1922 ins Leben gerufen, diente der Volkstrauertag zunächst dem Gedenken der Toten des Ersten Weltkrieges. Seit 1945 wird am...

  • Unna
  • 17.11.20
Kultur
Bezirksbürgermeister Frank Stienecker, Bürgerschaftsvorsitzender Eduard Schreyer sowie Uwe Seidelmann und Martin Strauch als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Steele bzw. des Bürgerschützen-Vereins Freisenbruch legten einen Kranz nieder. Foto: Uwe Zander

Volkstrauertag im Steeler Stadtgarten
Zeremonie im kleinsten Kreis

Corona diktierte auch die Rahmenbedingungen der Gedenkstunde zum Volkstrauertag im Steeler Stadtgarten. Die Steeler Bürgerschaft als Schirmherr entschied sich für eine Zeremonie in kleinster Form. Beim Totengedenken zugegen waren der neue Bezirksbürgermeister Frank Stienecker, Bürgerschaftsvorsitzender Eduard Schreyer sowie Uwe Seidelmann und Martin Strauch als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Steele bzw. des Bürgerschützen-Vereins Freisenbruch. Nach Verlesung des Totengedenkens und der...

  • Essen-Steele
  • 17.11.20
Kultur
Emil Weise (v.l.), Esther Kanschat, Dirk Lukrafka und Babara Wendt am Mahnmal an der Poststraße.

Velberts Bürgermeister mahnen zur Versöhnung
Im stillen Gedenken

Bedingt durch die Corona-Beschränkungen gab es dieses Jahr keine Feierlichkeiten zum Volkstrauertag mit Reden und Musik. Bürgermeister Dirk Lukrafka verharrte im stillen Gedenken an den bekannten Mahnmalen der Opfer von Krieg und Gewalt. Es war für die neuen stellvertretenden Bürgermeister Esther Kanschat, Emil Weise und Babara Wendt der erste offizielle Auftritt. "Dieser heutige Tag ist eine Mahnung für uns alle zur Versöhnung, Verständigung und zum Frieden", so Dirk Lukrafka.

  • Velbert
  • 17.11.20
Vereine + Ehrenamt
Bezirksbürgermeisterin Margarete Roderig und BVV-Vorsitzender Peter Berndt würdigen die Verstorbenen mit der Kranzniederlegung.

Zentrale Gedenkfeier musste abgesagt werden
Kranzniederlegung am Volkstrauertag in Frintrop

Wie bei so vielem anderen hatte die aktuelle Corona-Situation und der Lockdown Einfluss auf die Feierlichkeiten am Volkstrauertag in diesem Jahr. So musste auch die zentrale Gedenkfeier des Bürger- und Verkehrsvereins Essen-Frintrop abgesagt werden. Trotzdem haben sich einige wenige am Ehrenmal in Frintrop eingefunden, um das Gedenken an diesem Tag unter strenger Einhaltung der Hygienevorgaben an die Toten zu bewahren. Borbecks neue Bürgermeisterin Margarete Roderig und der BVV-Vorsitzender...

  • Essen-Borbeck
  • 16.11.20
Vereine + Ehrenamt
Am Ehrenmal in Saarn legten die Vereinsvertreter im kleinen Kreis den Kranz ab.

Stilles Gedenken
Volkstrauertag in Saarn ohne offizielle Veranstaltung

Die Gedenkfeier für die Toten der beiden Weltkriege am Ehrenmal des Saarner Bürgervereins, konnte wegen der Corona Pandemie in diesem Jahr leider nicht mit den Geistlichen der Saarner Kirchengemeinden, den Fahnenabordnungen von Saaarner Vereinen und der musikalischen Umrahmung durch den Posaunenchor stattfinden. Stattdessen legten fünf Vorstandsmitglieder den Ehrenkranz am Volkstrauertag in einer Gedenkminute am Ehrenmal des Saarner Bürgervereins ab.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.11.20
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Zum Volkstrauertag
Kranzniederlegung am Ehrenmal im kleinsten Rahmen

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Kranzniederlegung am Büdericher Ehrenmal aus Anlass des Volkstrauertages im kleinsten Rahmen statt. Büderich. Der Kranz wurde vom Präsident der Junggesellen, Kai Halswick, zusammen mit dem Vizepräsidenten der St. Sebastianus - Bürgerschützen, Frank Braem, im Beisein von Hubert Gardemann als Vertreter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Heinz-Josef Rademacher (Präsident St. Pankratius Gest) und Jürgen Linz (Vorsitzender Koordinationsausschuss)...

  • Wesel
  • 16.11.20
Kultur
Bürgermeister Matthias Müller gedachte in Herten-Mitte der Opfer von Krieg, Gewalt, Terrorismus und politischer Verfolgung.

Kranzniederlegung am Volkstrauertag in Herten
Erinnerung an Opfer von Krieg, Gewalt und Terrorismus

Zum Volkstrauertag gedachte Bürgermeister Matthias Müller den Opfern von Krieg, Gewalt, Terrorismus und politischer Verfolgung. Zum Gedenken legte er Kränze in stiller Erinnerung nieder. Zwei geplante Gedenkveranstaltung konnte an diesem Tag aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. „Wir gedenken der Menschen, die Opfer von Krieg, Gewalt und der NS-Verfolgung wurden. Auch wenn in Europa seit 1945 ein weitgehend friedliches Miteinander gelebt wird, muss die Unversehrtheit und Würde des...

  • Herten
  • 16.11.20
Vereine + Ehrenamt

Stille Kranzniederlegungen durch den Bürgermeister und die Ortsvorsteher
Feierstunden zum Volkstrauertag am 15. November fallen in diesem Jahr aus

Die Stadt Bergkamen hat sich den Empfehlungen des Landesverbandes NRW im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge angeschlossen und aufgrund der Corona-Pandemie alle Gedenkstunden anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages abgesagt. Stattdessen erfolgen stille Kranzniederlegungen in den einzelnen Ortsteilen. Der Volkstrauertag ist einer der stillen Gedenktage im November. Es ist ein Tag des Innehaltens, der Einkehr und des Mitfühlens, an dem der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht...

  • Bergkamen
  • 14.11.20
LK-Gemeinschaft
Der Volkstrauertag findet auch in Haßlinghausen dieses Jahr nur im kleinen Rahmen statt.

Volkstrauertag in Haßlinghausen
Kranzniederlegung dieses Jahr ohne Gäste

Der traditionelle Volkstrauertag am kommenden Sonntag, 15. November, findet dieses Mal auf Grund der besonderen Situation anders statt. In Absprache mit der Stadtverwaltung erfolgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Haßlinghausen auf dem evangelischen Friedhof durch zwei Vorstandsmitglieder des Vereinsrings begleitet durch einen Trompeter. Gäste sind leider auf Grund des allgemeinen Kontaktverbotes nicht zugelassen. Ansprache im Internet zu sehenEine kurze Ansprache erfolgt dennoch, da diese...

  • wap
  • 14.11.20
LK-Gemeinschaft
Dieses Jahr findet in Schwelm zum Volkstrauertag nur ein stilles Gedenken in Form einer Kranzniederlegung statt.

Wegen Corona-Pandemie
Stilles Gedenken zum Volkstrauertag in Schwelm

Wegen der Corona-Pandemie wird auch die Stadt Schwelm nicht zu einer öffentlichen Gedenkstunde zum Volkstrauertag am Sonntag, 15. November, einladen. Stattdessen findet, wie im Ältestenrat abgestimmt, ein stilles Gedenken statt. So werden am Volkstrauertag neben Bürgermeister Stephan Langhard, Pfarrer Rainer Schumacher und Feuerwehrchef Matthias Jansen zwei bis drei Vertreter von Vereinen und Verbänden einen Kranz am Gedenkstein in Linderhausen und einen Kranz auf dem Gräberfeld der ehemaligen...

  • wap
  • 14.11.20
Vereine + Ehrenamt
Anders als gewohnt wird diesmal die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in Brechten nicht-öffentlich stattfinden (Archivfoto).

Am Volkstrauertag
Gedenken in Brechten nur in kleinstem Kreis

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken hat sich die Gemeinschaft der Brechtener und Holthauser Vereine und Organisationen dazu entschlossen, in diesem Jahr keine öffentliche Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag abzuhalten. "Trotzdem möchten wir gemeinsam den Opfern von Krieg, Terror, Gewaltherrschaft, aber auch der Opfer der Corona-Pandemie gedenken", teilt Ulrich Buchholz für die Vereinsgemeinschaft mit. Die jährliche Kranzniederlegung am Ehrenmal vor...

  • Dortmund-Nord
  • 10.11.20
Kultur
Die langjährige Tradition der Kranzniederlegung fand in diesem Jahr aufgrund Corona im kleinen Kreis statt.

Neuenrade ehrt Graf Engelbert
Kranzniederlegung in der Fröndenberger Stiftskirche

Beide Orte, Neuenrade und Fröndenberg/Ruhr, gehören seit ihrer jeweiligen urkundlichen Ersterwähnung zum historischen Kernbestand der Grafschaft Mark. Graf Engelbert (geb. 1330) übernahm nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1347 die Regierung der Grafschaft Mark und wurde 1391 in der Fröndenberger Stiftskirche beigesetzt. Seit 2005 (erstmals zur 650-Jahr-Feier der Stadt Neuenrade) ist es nun schon Tradition geworden, dass die Stadt Neuenrade zum Namenstag des Grafen Engelbert am 7. November eines...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 10.11.20
Politik
Kranzniederlegung durch Oberbürgermeister Sören Link an der Gedenkstätte am Rabbiner-Neumark-Weg.

Oberbürgermeister Sören Link legte an Kranz an der Gedenkstätte nieder
Gedenken an die Pogromnacht vom 9. November 1938

Die Stadt Duisburg hat heute, gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, mit einer Kranzniederlegung an der Gedenkstätte am Rabbiner-Neumark-Weg an die Pogromnacht vom 9. November 1938 erinnert. Aufgrund der Corona-Pandemie und der hohen Zahl an Neuinfektionen in Duisburg konnten die traditionelle Gedenkstunde im Rathaus Duisburg und der Schweigemarsch zum Mahnmal am Rabbiner-Neumark-Weg in diesem Jahr leider nicht in ihrer...

  • Duisburg
  • 09.11.20
Kultur
Das Gedenken zum Volkstrauertag findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Velbert in aller Stille statt.

Gedenken zum Volkstrauertag
Stille Kranzniederlegung in Velbert

Die Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, 15. November, findet aufgrund des Corona-Virus und dem damit einhergehenden Risiko einer Infektion in diesem Jahr in aller Stille statt. Bürgermeister Dirk Lukrafka wird gemeinsam mit seiner neugewählten ersten Stellvertreterin Dr. Esther Kanschat sowie dem zweiten stellvertretenden Bürgermeister Emil Weise und der dritten stellvertretenden Bürgermeisterin Barbara Wendt eine Kranzniederlegung ohne Beteiligung von weiteren Gästen...

  • Velbert
  • 09.11.20
Vereine + Ehrenamt
In diesem Jahr findet nur eine stille Kranzniederlegung ohne Öffentlichkeit statt.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sagt Veranstaltung ab
Kein öffentliches Gedenken am Volkstrauertag in Mülheim

Der Kreisverband Mülheim im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Stadt Mülheim an der Ruhr führen alljährlich eine gemeinsame Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag durch. So war es auch für den 15. November 2020 geplant. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann die Veranstaltung diesmal  nicht in ihrer üblichen Form stattfinden. „Wir bedauern sehr, dass es somit in diesem Jahr kein gemeinsames öffentliches Gedenken geben kann; jedoch hat der Schutz der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.11.20
Kultur
Die Veranstaltungen zum Volkstrauertag des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge am Sonntag, 15. November, dürfen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Kamen nur mit maximal fünf Personen durchgeführt werden.

Volkstrauertag in Kamen
Geänderter Ablauf der Kranzniederlegungen / Maximal 5 Personen bei Veranstaltungen

Die Veranstaltungen zum Volkstrauertag des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge am Sonntag, 15. November, dürfen in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Kamen nur mit maximal fünf Personen durchgeführt werden. Aus diesem Grund werden die Ortsvorsteher gemeinsam mit Kirchenvertretern und ausgewählten Vereinsvertretern die Kranzniederlegungen in den Ortslagen vornehmen. Hierbei werden die Namen der örtlichen Vereine, Verbände und Organisationen, die üblicherweise an der...

  • Kamen
  • 28.10.20
Kultur
Dicht gedrängt standen die Schüler 2019 beim Gedenken an die Judenverfolgung im Dritten Reich in Wickede am Denkmal gegen das Vergessen zusammen und lauschten Karl-Heinz Czierpka (l.) - wegen Corona ist dies nun nicht möglich. Ein Ersatz ist beantragt.
2 Bilder

Gedenkveranstaltung in Wickede soll nicht zum Corona-Opfer werden
Gemeinsamer Antrag gegen das Vergessen

Die Erinnerung an die Pogromnacht des Jahres 1938 hat in Wickede schon eine lange Tradition. Im Laufe der Jahre hat sich hier ein ganz eigenes Veranstaltungsformat entwickelt. Offiziell ist es eine Veranstaltung der Bezirksvertretung Brackel. Aber: Es gibt keine Reden von Erwachsenen, es sind die Kinder von Steinbrink- und Bach-Grundschule sowie der Katholischen Hauptschule Husen, die über das Schicksal der Juden in den östlichen Vororten Dortmunds berichten. Mit oftmals weit über einhundert...

  • Dortmund-Ost
  • 27.10.20
LK-Gemeinschaft
 Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer (l.), Bärbel Wiesensee, Vorsitzende der Kreisgemeinschaft Lyck, und Peter Mook (Stadtkanzlei) trafen sich an den Gedenksteinen im Hagener Stadtgarten.

im Hagener Stadtgarten
Kranzniederlegung an Lycker Gedenksteinen: Erinnerung an Heimatvertriebene

Gemeinsam an Heimatvertriebene erinnern; Zu diesem Anlass haben Hagens Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer, Peter Mook aus der Stadtkanzlei und Bärbel Wiesensee, Vorsitzende der Kreisgemeinschaft Lyck, einen Kranz an den Lycker Gedenksteinen im Hagener Stadtgarten niedergelegt. Eigentlich sollte in diesem Rahmen auch das jährliche Lycker Kreistreffen stattfinden, doch die Corona-Pandemie machte eine Absage notwendig. Während einer kurzen Ansprache erinnerte Bürgermeister Dr. Fischer an die...

  • Hagen
  • 11.09.20
Vereine + Ehrenamt
Rendant Bernfried Prast, Präsident Uwe Brinks, Beisitzer Markus Zimmermann, Adjutant des Kommandeurs Jörg Thiel legten am Ehrenmal im Park an der Niederrheinhalle Wesel einen Kranz und Blumengebinde nieder.
2 Bilder

Wegen der Corona-Pandemie wurden alle weiteren Veranstaltungen abgesagt!
Kranzniederlegung der Schützenvereine in Wesel

Zu Ehren ihrer verstorbenen Mitglieder legten kürzlich die Vorstände des Bürgerschützenvereines Wesel "vor´m Brüner Tor" und des Bürger-Schützen-Vereines zu Wesel, am Ehrenmal im Park an der Niederrheinhalle, einen Kranz und Blumengebinde nieder. Alle weiteren Veranstaltungen wie der Zapfenstreich, die Festlichkeiten in der Niederrheinhalle und das Schießen um die Königswürde, aber auch die Feier zum 175. Jubiläum wurden Corona-bedingt abgesagt.

  • Wesel
  • 10.09.20
Kultur
35 Bilder

Kranzniederlegung am Ehrenmal
Ringenberger Schützen gedenken der Verstorbenen

Ringenberg: Auch wenn in diesem Jahr, dass Ringenberger Schützenfest Corona bedingt ausfallen musste, hielten die Schützen an Ihrer Tradition fest. So konnte mit einer kleinen Abordnung und in einem feierlichen Rahmen, der Kranz am Ehrenmal niedergelegt werden. Die Dorfmusikanten unterstützen den Festakt Musikalisch. An diesem Wochenende, würden die Ringenberger ihr Schützenfest feiern. Ein Dank auch an die Einwohner, die ihre Häuser mit Fahnen versehen haben und der 4. Kompanie, die das Dorf...

  • Hamminkeln
  • 06.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.