Krawalle

Beiträge zum Thema Krawalle

Politik

Stuttgarter Krawalle - und die Polizei jetzt im Fadenkreuz der Politik
Darf die Polizei - wie in Stuttgart geplant - bei mutmaßlichen Delinquenten nach Migrationshintergrund recherchieren? Oder ist das schon Rassismus?

Der Stuttgarter Polizeipräsident kündigt im Zusammenhang mit den jüngsten Krawallen in der Stadt an, die Polizei werde auch den familiären Hintergrund der mutmaßlichen Täter untersuchen, so auch, ob ein Migrationshintergrund vorliegt. Aufruhr deswegen nicht nur in Stuttgart. Die Wellen schlagen umgehend hoch über das politische Deutschland. Saskia Esken (SPD) gibt sich "nachhaltig verstört". Auch aus anderen Parteien erfolgt heftigste Kritik. Hier ein Artikel der Welt...

  • Rheinberg
  • 12.07.20
  • 8
Blaulicht
Bei einer Schlägerei vor einer Kneipe am Hauptbahnhof wurde auch ein Polizist attackiert.

Polizist attackiert
Kneipen-Krawalle in Hagen: Handfeste Schlägerei am Hauptbahnhof

Zwei Männer im Alter von 28 und 20 Jahren haben sich am Donnerstagmorgen einen handfesten Streit in der Straße Am Hauptbahnhof geliefert. Gegen 3 Uhr musste die Polizei ausrücken, weil sich beide Kontrahenten vor einer Kneipe körperlich angingen. Als die Beamten schlichtend eingriffen, schlug der 20-Jährige um sich und attackierte auch die Polizisten.Am Ende mussten beide Männer in Handfesseln in das Polizeigewahrsam gebracht werden. Dabei fiel der 20-jährige Mann erneut negativ auf, weil...

  • Hagen
  • 04.06.20
Überregionales
Ein erfahrenes Team der Deutschen Polizei will in Russland für friedliche deutsche Spiele sorgen: Hinten von links: Dirk Wüstenbecker (SKB), Matthias Ballentin (SKB), Denis Özkan (ZIS , Koordinator) Holger Bamberg-Schreyer. Vorne von links nach rechts:  Mario Lessig (SKB), Heike Schultz Delegationsleiterin,  Hans Peter Deimann (1. Nachrücker). Foto: Andrea Niegemann

Polizei schickte einen Kader zur Fußball-Weltmeisterschaft

Von Andrea Niegemann Eine sechsköpfige Polizeidelegation soll deutschen Rowdys bei der Fußball-WM die Stirn bieten. Verabschiedet wurde sie wurde vor ihrer Abreise im Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) im Duisburger Innenhafen. Hier ist auch der Sitz der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), die schon seit 20 Jahren für mehr Sicherheit bei bundesweiten und internationalen Sportveranstaltungen sorgt. Vor allem Fußballspiele der deutschen Bundesliga und auch...

  • Duisburg
  • 15.06.18
  • 1
Sport

Mehr Rechte für Vereine gegen Krawallmacher!

Wir erleben es wöchentlich: in Stadien fliegen mitten im Stadion große Böller über die Ränge in die Zuschauer. Selbsternannte Fans geraten aneinander, richtige Krawalle entstehen. Jemand bekommt eine volle Getränkedose an den Kopf. Das Schlimme besteht dann darin, dass es bei den Übergriffen fast immer Verletzte gibt. Und es kommt zu Verfahren, nach denen der betreffende Verein oft auch eine Verbandstrafe kassiert. Dagegen hat sich der 1.FC Köln nun zur Wehr gesetzt. Sie bekamen vor dem...

  • Hattingen
  • 22.09.16
  • 2
Überregionales
Mit einem Großaufgebot sorgte die Polizei am Montag für einen friedlichen Verlauf der Kundgebungen.
3 Bilder

Jahrestag der Pegida-Kundgebungen in Duisburg: Krawalle blieben aus

Dem Jahrestag der Pegida-Kundgebungen am Montag und deren Gegendemonstrationen hatte die Polizei Duisburg mit einem Großaufgebot entgegen gesehen. Mehrere Hundertschaften waren angerückt. Auch eine Reiterstaffel kam zum Einsatz. Die befürchteten Krawalle blieben aus. Rund 900 Menschen gingen laut Polizeiangaben im Bereich des Hauptbahnhofs auf die Straße. Es habe keine Auseinandersetzungen gegeben, so die Ordnungshüter. Die Polizei stellte bei einigen Versammlungsteilnehmern...

  • Duisburg
  • 19.01.16
Sport

VfL Bochum: Gewalttätige Fans rotteten sich zusammen

In einer gemeinsamen Aktion haben gewaltbereite Anhänger des FC Bayern München und des VfL Bochum nach einer Zusammenrottung versucht, beim Spiel der 1. Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und den Bayern (1:3) am vergangenen Samstag den Kassenbereich Nord des Gelsenkirchener Stadions zu stürmen. Die Polizei berichtete von einem „extrem gewalttätigen Übergriff“. Nach polizeilichen Erkenntnissen sind zahlreiche Personen dabei teilweise erheblich verletzt worden. Nur durch ein...

  • Bochum
  • 23.11.15
  • 1
Politik

Kommentar: Rücktritt war notwendig!

Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut der Demokratie. Unter dem Deckmantel dieses demokratischen Rechts toben sich allerdings auch Krawallmacher aus, die ausschließlich auf der Suche nach Randale sind. Weltwirtschaftsgipfel, Hogesa, EZB – ich wage einmal zu behaupten, dass die überwiegende Mehrzahl gewalttätigen Demonstranten dabei nur ein Ziel verfolgt: Gewalt auszuüben. So auch in Frankfurt, wo unter anderem Polizeiautos angezündet wurden und eine Polizeiwache vor der Stürmung stand. Und...

  • Bochum
  • 26.03.15
  • 1
  • 6
Sport
Spielunterbrechung in der 76. Minute: Choaten drängen durch ein Sicherheitstor in den Innenraum. Die Polizei demonstriert ihre Mannschaftsstärke.

RWE und MSV hadern mit Chaoten - und kündigen Konsequenzen an

Das Halbfinalspiel im Niederrheinpokal zwischen Rot-Weiss Essen und MSV Duisburg bleibt noch einige Zeit in Erinnerung. Viele RWE-Fans waren kurz nach dem Abpfiff sicher: Das war der beste Auftritt ihres Teams seit Monaten. Doch der Sport rückte am Dienstagabend in den Hintergrund. Chaoten missbrauchten das Revierderby als Plattform für ihre Selbstbeweihräucherung. Die Vereinsoberen waren reichlich angefressen. RWE-Boss Michael Welling und sein Duisburger Gegenüber, Udo Kirmse, hatten im...

  • Essen-Nord
  • 09.04.14
  • 2
Sport
Kein Durchkommen. Roman Neustädter (m.) und Schalke fanden zu selten eine Lücke im Dortmunder Defensivverbund. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

BVB entführt verdienten Derbysieg von Schalke

Einem Beinah-Spielabbruch folgte ein gutes Derby auf Schalke, das Borussia Dortmund am Ende verdient mit 3:1 (1:0) gewann. Da half auch der Griff in die Taktik-Trick-Kiste von Jens Keller nicht, der mit der Aufstellung alle überraschte. Timo Hildebrand bewahrte den S04 sogar vor einer noch früheren und deutlicheren Niederlage. Dennis Aogo, Sead Kolasinac, Christian Fuchs. Alle drei Linksfüßer spielten von Beginn an bei den Königsblauen. Ein cleverer Schachzug oder hilfloses Umstellen? Eine...

  • Gelsenkirchen
  • 26.10.13
Sport
Ausschreitungen nach dem Abpfiff: Hier wird Verteidiger Christoph Caspari (rotes Trikot) attackiert. Fotos: Peter Hadasch
3 Bilder

RWO: Ein Abend der Schande

VON MARC KEITERLING Schändlich war es, was sich am Mittwochabend im Stadion Niederrhein abspielte. Viertligist RW Oberhausen verlor das Niederrheinpokalfinale gegen die fünftklassigen Sportfreunde Baumberg mit 0:1. Im Anschluss der Partie kam es zu schweren Ausschreitungen im Stadion. Zunächst zum Sport. Es war zu erwarten, dass die klassenhöhere Elf mehr Spielanteile haben wird und es war auch zu erwarten, dass der Fünftligist massiv verteidigen wird. Genau so kam es vor den 2.681...

  • Oberhausen
  • 31.05.13
Sport
Dieter Helferich
6 Bilder

Fußball-Krawalle: Was ist die richtige Konsequenz? Umfrage der Woche

Schon vor dem Anpfiff zum letzten Revierderby zwischen Dortmund und Schalke gab es die ersten Ausschreitungen außerhalb des Stadions. Brutale Fangruppen prügelten sich mehr als in den Jahren zuvor. Trotz des doppelt so großen Polizeiaufgebots kam es zu zahlreichen Verletzungen. Wie man mit gewaltbereiten Fans umgehen soll, ist umstritten. Welche Lösungen in Wattenscheid für gut befunden werden, fragten wir diese Woche. Dieter Helferich Gezielte Stadionverbote für Fans, die nur...

  • Wattenscheid
  • 26.10.12
Sport
27 Bilder

BVB und Schalke verurteilen Krawalle beim Derby

Mit einer gemeinsamen Erklärung haben der BVB und Schalke 04 auf die Krawalle am Samstag am Rande des Derbys reagiert: "Die Bilanz ist ernüchternd. Einige Hundert gewaltbereite Anhänger des FC Schalke 04 und der Dortmunder Borussia haben am vergangenen Samstag das von 80.645 Zuschauern besuchte Derby im Dortmunder SIGNAL IDUNA PARK für Ihre Zwecke missbraucht, massiv die von beiden Klubs im Vorfeld gemeinsam veröffentlichten „Spielregeln“ verletzt und die Sicherheit der überwiegend...

  • Dortmund-West
  • 22.10.12
  • 1
Sport

RWO: Tiefe Gräben zwischen Club und Teilen der Anhänger

Von MARC KEITERLING Erstmals überhaupt seit es den festinstallierten „Supporterblock“ auf der STOAG-Tribüne gibt, wurden dort in der Schlussphase des Spiels gegen Greuther Fürth am Sonntag Rauchbomben gezündet. Dazu gab es verbale Auseinandersetzungen zwischen RWO-Profi Dimitrios Pappas und Anhängern auf unterstem Niveau, tätliche Auseinandersetzungen zwischen Besuchern und Gerangel mit dem Ordnungsdienst. Da griff die Polizei ein und setzte unter anderem Pfefferspray ein. Einige Personen...

  • Oberhausen
  • 09.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.