Krieg

Beiträge zum Thema Krieg

Kultur
Eine Steuerungszelle für die Schleuse. Wenn der Schließmechanismus im Gang ist, macht er auch vor Gliedmaßen keinen Halt.
9 Bilder

Der Sonnenbunker in Dortmund: Ein Deutschland, das es nicht mehr gibt

Die Pastellfarbe bröckelt an manchen Stellen, blättriges Holzfurnier und Rost, wohin man geht. Es riecht nach Kalk. Die kalten Gänge im Sonnenbunker sind nicht nur alt – als die dreieinhalb Tonnen schwere Schleusentür hinter mir ins Schloss fällt, bin ich plötzlich ein Fremder in einem Deutschland, das es nicht mehr gibt. Der Sonnenbunker in Dortmund ist in mehrfacher Hinsicht ein Experiment. Als Weltkriegsbunker gebaut, später von Vertriebenen als Notunterkunft genutzt und dann verwaist, wird...

  • Dortmund-City
  • 27.04.17
  •  13
  •  15
Überregionales
Ein saudi-arabischer Blogger schrieb in einem Blog seine Gedanken auf. Dafür wurde er inhaftiert und zu 1000 Peitschenhieben verurteilt.
2 Bilder

Bücherkompass: Krisen weltweit

Krisen und Konflikte finden sich in allen Teilen der Welt und in allen Lebensbereichen. Industrielle Viehzucht etwa ist hauptverantwortlich für den Klimawandel. Freie Meinungsäußerung wird in Saudi-Arabien zum Teil drakonisch bestraft. In Norwegen ermordet ein rechter Terrorist 77 Menschen. In dieser Woche widmen wir uns einigen großen Problemen unserer Gesellschaft. Åsne Seierstad: Einer von uns Wie konnte sich Anders Breivik, der im wohlhabenden Westen aufwuchs, zu einem perfiden...

  • 13.09.16
  •  11
  •  8
Überregionales
Eine Bombe liegt am Wüstenknapp unter Umständen in der Erde.
2 Bilder

Bomben-Verdacht: Infos für Dienstag

Flugzeuge warfen im Krieg tausende Bomben auf Städte in Deutschland. Bauarbeiten bringen heute noch Blindgänger zurück ans Tageslicht - aktuell unter Umständen am Wüstenknapp in Lünen. Kampfmittel-Experten fanden auffällige Stellen im Boden. Der Verdacht besteht, dass es sich bei dem Gegenstand in der Erde um eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg handeln könnte, so die Stadt Lünen am Mittwoch. Dienstagmorgen gibt es bei Untersuchungen der Kampfmittelräumer zusammen mit dem Ordnungsamt der...

  • Lünen
  • 17.08.16
Überregionales
Die Personalakte von Josef R. - oben ein Foto des verurteilten Mörders - lagert im Archiv der Stadt Lünen.
3 Bilder

Akte des Mörders lagert im Stadtarchiv

Josef R. ermordete vor fast hundert Jahren sechs Menschen in einer Nacht - eine Familie aus Brambauer und ihre Magd. Seine Beute: Zwei Revolver und knapp zwanzig Mark. Im Stadtarchiv fand sich nach dem Artikel im Lüner Anzeiger ein Dokument aus dem Leben des Verbrechers. Leserin Marita Bartoschek ist in der Nachbarschaft aufgewachsen und kennt die Geschichte des Mörderhauses, sie brachte einen fast fünfzig Jahre alten Ausschnitt aus einer Zeitung in unsere Redaktion. Der Artikel mit der...

  • Lünen
  • 27.01.16
Überregionales
Ein Lastwagen rammte die Unterführung am Bahnhof Preußen.

Fliegerbombe und Laster-Unfall stoppen Züge

Bahnfahrer hatten am Freitag einen holprigen Start ins Wochenende. Sie warteten in vier Fällen vergeblich auf ihre Züge. Eine Bombe und ein Lastwagen bremsten den Zugverkehr auch zwischen Lünen und Dortmund. In Dülmen wurde am Nachmittag zunächst eine Fliegerbombe in Bahnnähe entschärft, die Folge war eine Streckensperrung. Züge, die eigentlich über Lünen nach Dortmund sollten, hingen hinter dieser Sperrung bei Dülmen fest und das führte zum Ausfall von zwei Fahrten. Ein "Unglück" kommt dem...

  • Lünen
  • 06.11.15
Überregionales
Die Jugendherberge am Cappenberger See bietet Platz für Flüchtlinge.
2 Bilder

Jugendherberge hat Platz für Flüchtlinge

Syrien, Ghana, Palästina und viele andere Länder - die Zahl der Flüchtlinge aus den Krisengebieten dieser Welt steigt Tag für Tag. Asylbewerber auf der Suche nach einem Leben in Sicherheit stellen die Städte vor Probleme. Wohnraum fehlt und so gibt es neue Pläne, etwa für die Jugendherberge am Cappenberger See. Vertreter der Bezirksregierung in Arnsberg sowie die Geschäftsführung des Deutschen Jugendherbergsverbandes von Westfalen-Lippe schlossen einen Vertrag zur Notunterbringung von...

  • Lünen
  • 30.06.15
Politik
Die Feuerwache an der Borker Straße steht seit Jahren leer und wird nun zur Unterkunft für Flüchtlinge.

Feuerwache wird Unterkunft für Flüchtlinge

Der Strom der Flüchtlinge stellt Städte in der Unterbringung vor Probleme. Im Rathaus in Lünen fiel am Donnerstag die Entscheidung - die alte Feuerwache an der Borker Straße sowie die ehemalige Rettungswache in der Nachbarschaft werden in Kürze zu neuen Unterkünften für Flüchtlinge. Der Haupt- und Finanzausschuss einigte sich am Abend mit Mehrheit auf die Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in der Feuerwache an der Borker Straße und der Rettungswache an der Von-Wieck-Straße. "Die Gebäude...

  • Lünen
  • 30.04.15
  •  3
Überregionales
Blick auf den Eingangsbereich der Muna und die Zufahrt an der Hermann-Göring-Straße. Am Mast weht die Hakenkreuz-Fahne.
7 Bilder

Muna: Bomben brachten in Bork den Tod

Flieger der Alliierten brachten an einem Nachmittag im März den Tod. Bomben fielen ohne jede Vorwarnung auf die Luftwaffen-Hauptmunitionsanstalt. Der Angriff dauerte nur Minuten und kostete viele Menschen das Leben - ein Heft erinnert siebzig Jahre später an den schlimmsten Luftschlag des Krieges auf Bork. Herausgeber des Heftes ist der Heimatverein Bork. Fredy Niklowitz im Hauptberuf Stadtarchivar in Lünen und im Ehrenamt Archivar des Heimatvereins berichtet auf vierzig Seiten über die...

  • Lünen
  • 10.03.15
  •  4
Überregionales
Der Kommentar im Lüner Anzeiger und im Lokalkompass Lünen.

Kommentar: Karneval oder Krieg?

Karneval ist ein Fest der Freude und Fröhlichkeit, Krieg passt da nicht ins Konzept. Doch "moderne Waffen" gehören in vielen Fällen zum normalen Bild der jecken Tage, sogar bei Kindern. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Karneval macht Spaß! Den Alltag vergessen und in eine andere Rolle schlüpfen, als Cowboy, Prinzessin, Clown oder Pirat - das lieben schon die Kleinen. Irritationen ruft hervor, was der Handel da für das närrische Treiben im Angebot hat. Den guten alten Sheriff-Colt mit den...

  • Lünen
  • 28.02.14
  •  3
Überregionales

Kommentar: Es sind diese Geschichten

Es sind vor allem diese Geschichten, die den Beruf des Lokal-Journalisten so interessant machen. Zunächst ist ein 90. Geburtstag nichts außergewöhnliches, allerdings die Geschichte, die mit diesem ereignisreichen Leben zusammenhängt. Das Besondere in diesem Fall: Nach 64 Jahren und 222 Tagen finden zwei Menschen wieder zueinander. (Bitte lesen Sie zuerst die dazugehörige Geschichte hier) Es ist in der Tat eine Geschichte, wie aus einem Film, dass die Lünerin Helma Gödeke sich mit 84...

  • Lünen
  • 26.02.14
Überregionales
Ein tolles Paar: Adolf Hildebrandt und Helma Gödeke, die am 19. Februar ihren 90. Geburtstag feierte.

Liebe nach 64 Jahren & 222 Tagen

„Die Geschichte ist filmreif“, sagt Adolf Hildebrandt (91), als er über die ungewöhnlich späte, aber umso schönere Liebesgeschichte von ihm und der Lünerin Helma Gödeke berichtet. Helma hatte sich im Alter von 84 noch mal bei ihm gemeldet. Liebesglück, nachdem die beiden sich 64 Jahre und 222 Tage lang nicht gesehen hatten. Gleich zwei Mal in ihrem Leben hatte Helma Gödeke, die am 19. Februar ihren 90. Geburstag feierte, ihr Liebesglück selbst in die Hand genommen. So könnte auch das...

  • Lünen
  • 26.02.14
  •  2
  •  3
Politik
Spannende Bücher über globale Krisen - und mögliche Lösungsvorschläge

BÜCHERKOMPASS: Krieg, Macht und Weltschmerz

Auf lokalkompass.de verschenken wir regelmäßig Bücher bekannter Autoren an jene, die dafür hier eine kleine Rezension über das Gelesene schreiben. Bereits vergeben und rezensiert wurden diese Werke. Diese Woche im Angebot: Bücher über Kriege, Krisen und Machtkämpfe, kurz: die Zukunft unseres Planeten. Jonathan Schnitt: Foxtrott 4 Der Journalist Jonathan Schnitt wollte sehen, hören, spüren, was Krieg aus der Nähe betrachtet bedeutet – jeden Tag, jede Nacht. Er lebte ein halbes Jahr mit einem...

  • Essen-Süd
  • 04.12.13
  •  15
  •  4
Überregionales
„Schau mir in die Augen, Kleines!“: Siegfried und Edith Wachsmuth lernten sich per Brief kennen, es dauerte fünf Jahre bis die beiden sich das erste Mal in die Augen schauen durften. Da war es um beide geschehen.
2 Bilder

Nach dem Krieg fand er endlich sein Herzblatt

Auf stolze 65 Jahre Ehe können Siegfried (87) und Edith Wachsmuth (85) seit dem letzten Sonntag zurückblicken. Dabei gibt es eine erstaunliche Antwort auf die Frage, wie sich das eiserne Hochzeitsehepaar einst kennenlernte. „Unbekannt“, erinnert sich Edith. Es war 1943. Siegfried war bei der Marine und ein befreundeter Kamerad erhielt regelmäßig Post von der Familie. Und auf einem Foto entdeckte Siegfried seine Edith, die Schwester des Kameraden. Also erhielt Edith Post von einem zunächst...

  • Lünen
  • 22.10.13
  •  2
  •  3
Überregionales
Das gemeinsame Glück war nach dem ersten Tanz besiegelt, und ihre Liebe hält bis heute: Ingeborg (86) und Ehrenfried Wächter (88) feierten am 18. September ihr Ehejubiläum mit Kindern, Enkeln und Urenkeln.

Eiserne Liebe rostet auch nach 65 Jahren nicht

Es ist schon ein paar Jährchen her, aber Ehrenfried Wächter erinnert sich noch genau an den Tag, als er seine große Liebe Ingeborg traf. „Ich sah zwei Mädchen eintreten, die eine Blonde hatte es mir sofort angetan. Ich bat sie zum Tanz. Sie lachte mich an und damit war das Glück schon besiegelt.“ „Das war 1947 während einer Betriebsfeier im Cheramischen Werk in Schwarzenfeld, Bayern Oberpfalz“, erzählt der mittlerweile 88-Jährige. Ein Jahr später wurde schon geheiratet, nun feierte das...

  • Lünen
  • 20.09.13
  •  2
Überregionales
Herbert und Helene Klenner feiern ihre Eiserne Hochzeit.

Liebesglück kam mit der Eisenbahn

Der Zug kam in den Norden und brachte die große Liebe mit. Es funkte bei Herbert und Helene, die an der Schranke am Bahnhof warten mussten. Heute feiern sie als Eheleute die Eiserne Hochzeit. Käselaiber wollte Helen vom Bahnhof holen, mit der Lebensmittelkarte. Mitgebracht hat sie nicht nur den Käse, sondern auch ihren zukünftigen Ehemann. Amor hatte sich an diesem Tag Nordenham an der Wesermündung für seine ungewöhnliche Liebes-Mission ausgesucht. Kino, Tanztee oder Schützenfest. Das sind...

  • Lünen
  • 29.05.13
  •  1
Überregionales
Ein mutmaßlicher Terrorist wurde am Dienstag in Lünen verhaftet.

Mutmaßlicher Terrorist in Lünen verhaftet

Der Haftbefehl gegen Josef war erst einen Tag alt, am Dienstag klickten in Lünen die Handschellen. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den jungen Mann, sich als Mitglied einer terroristischen Vereinigung auf den Jihad vorbereitet zu haben. Terror, dieses Wort, das man sonst nur aus den Nachrichten kennt, scheint plötzlich ganz nah. Beamte des Landeskriminalamtes schlugen am Dienstag in Lünen zu, nahmen den 31-Jährigen Josef fest. Der Verdächtige soll im Juni 2009 von Deutschland aus in das...

  • Lünen
  • 30.04.13
Überregionales
Die Molkerei an der Gartenstraße verarbeitete 1953 rund 7,5 Millionen Liter Milch.

So war's damals: Die D-Mark in der Tasche...

Der schlimme Krieg war vorbei, nun ging es aufwärts. Und ein großes Wort machte die Runde: Deutsches Wirtschaftswunder! In der Tasche klimperte das neue Geld, die Deutsche Mark. Das Geld in der Tasche war wieder etwas wert, wir Deutschen "waren wieder wer". Die 50er Jahre machten es möglich. Und mit der guten neuen Mark ließen die Kunden in den Geschäften die Kassen klingeln. Die Wühltische beim Sommerschlussverkauf im Kaufhaus Ernsting in Lünen waren voll. Begehrte Kundin war - nicht nur...

  • Lünen
  • 22.10.12
  •  1
Überregionales
Bombeneinschlag an der Waltroper Straße in Brambauer. Im Hintergrund ist die Herz-Jesu-Kirche zu sehen.

So war's damals: Der Tod kam aus der Luft

Der schreckliche Krieg, er hatte Hoffnungen zerstört. Mit dem Osterfest 1945 kam in Lünen der Glaube an eine Auferstehung aus den Trümmern zurück. Die Amerikaner marschierten ein. Die Jahre des zweiten Weltkrieges hatten eine blutige Schneise der Verwüstung geschlagen. Seit im September 1939 zum ersten Mal Fliegeralarm gegeben wurde, heulten die Sirenen über 1.160 Mal. Der Tod kam aus der Luft. Wenn Bomben aus Fliegern auf Lünen regneten. 1.122 Wohnungen wurden zerstört, noch viel mehr...

  • Lünen
  • 08.10.12
  •  2
Überregionales
Harry Bucknall will ein Buch über den Schrecken des Krieges schreiben.

Wo ist das Grab meines Großonkels?

Er ist auf dem Weg. Und auf der Suche. Zu Fuß läuft der Brite Harry Bucknall von London nach Rom. Es ist eine Reise in die Vergangenheit seiner Familie. Die Antwort auf eine seiner großen Fragen - Harry könnte sie in Deutschland finden. Vor 95 Jahren tobt der erste Weltkrieg. Mittendrin Walter Bucknall, 20 Jahre alt, Captain der Infanterie. Verwundet wurde der jungen Mann schon oft, von einer Granate, von einer Bombe. Doch er hat sich immer wieder erholt. Als er im Jahr 1917, es muss wohl...

  • Lünen
  • 08.05.12
  •  1
Überregionales
Eberhard Rogge mit einem Bild aus Kindertagen. Der Lüner wird 17 Jahre alt.

Zwei Kinder, fünf Enkel: Er wird 17 Jahre alt

Hätte die Hebamme sich durchgesetzt, er wäre ein Geburtstagskind wie viele. Doch Mama blieb stur – und der kleine Eberhard erblickte als Schaltjahresbaby das Licht der Welt. Es war 1944 und es war Krieg. Chaos überall. Im Hause Rogge aber musste Ordnung herrschen. Als Baby Eberhard um kurz nach Mitternacht zum ersten Mal schrie, war sein Schicksal besiegelt. Geboren am 29. Februar, den es nur alle vier Jahre gibt. „Die Hebamme wollte dann die Geburtszeit einfach zurückdrehen, damit ich noch...

  • Lünen
  • 29.02.12
Politik
"Täter" steht auf dem Stein. Mit Graffiti-Entferner putzten die Wirtschaftsbetriebe Lünen die Farbe vom Denkmal.
3 Bilder

Farb-Attacke auf Lüner Denkmäler

Die rosa Schrift hat sich tief in den Stein gefressen. "Täter" steht da, auch zwei Tage nach der Tat noch gut zu lesen. Farb-Attacke auf zwei Lüner Kriegsdenkmäler! In der Nacht zum Volkstrauertag schlugen die Unbekannten zu. "Keine Opfer sondern Täter!" und "Kein Denkmal für Mörder!" sprühten sie auf das Denkmal an der Bergkampstraße und schmierten rote Farbe auf den Stein. Die Attacke wurde entdeckt, als Nordlüner Vereine am Volkstrauertag zum Gedenken einen Kranz niederlegen wollten. In...

  • Lünen
  • 15.11.11
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.