Kriminalprävention

Beiträge zum Thema Kriminalprävention

Blaulicht

Vortragsreihe der Düsseldorfer Kriminalprävention: Einladung für interessierte Bürger
Den Tätern einen Schritt voraus sein

Düsseldorf. In der Zeit vom 28. bis zu 31. Oktober referieren die Spezialisten der Düsseldorfer Kriminalprävention zu vier gängigen Problemfeldern. Über die Themen "Gewalt gegen Frauen", "Cybercrime", "Falsche Polizeibeamte" und "Sicherer Heimweg" können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Präventionswoche nützliche Tipps und Ratschläge von Fachleuten einholen, um sich oder ihre Angehörigen besser schützen zu können. Interessenten werden gebeten, sich telefonisch oder per...

  • Düsseldorf
  • 15.10.19
Ratgeber
Aufklärungsarbeit: Peter Ries gibt Wilhelm Kalus Verhaltens Tipps. Kalaus wurde von einem falschen Polizisten angerufen. Der sehr rüstige 87-jährige Rentner hat richtig gehandelt und sofort wieder aufgelegt. Kalus fände es gut, wenn es in allen Stadtbezirken Seniorensicherheitsberater gäbe.
2 Bilder

Sie leisten wertvolle Aufklärungsarbeit - Aber in Düsseldorf gibt es sie noch nicht
Senioren-Sicherheitsberater sollte es in allen Stadtbezirken geben

In vielen Städten gibt es sie bereits. Sie sind zwar keine Kriminalbeamten und haben auch keine Handschellen bei sich aber jeder von ihnen ist ein Experte, wenn es um Kriminalitätsverhütung für Senioren geht. Die Rede ist von ehrenamtliche Senioren-Sicherheitsberaterinnen und -berater, die nach einer entsprechenden Schulung durch die Polizei ihr erlerntes Fachwissen zur Kriminalprävention sowohl im Bekanntenkreis, als auch in Seniorenvereinen oder Organisationen verbreiten und somit als...

  • Düsseldorf
  • 23.06.19
  • 1
  • 1
Blaulicht

Betrugsmasche: Einkaufshelfer und Unterschriftensammlung
Der Seniorenrat kauft nicht ein

Eine Verkäuferin eines Kiosks in Garath wurde von einer Kundin gefragt, ob der Seniorenrat für mobilitätseingeschränkte Bürger Einkäufe erledigen würde und dafür Unterschriften bzw. Geld sammele. Die Verkäuferin war zufällig selbst einmal im Seniorenrat tätig und antwortete, dass der Seniorenrat weder Einkäufe tätige noch Geld oder Unterschriften sammele. Die Kundin meinte darauf hin, dass sie von einem "etwas lallend sprechenden Mann um eine Unterschrift gebeten worden sei, der zudem noch...

  • Düsseldorf
  • 28.04.19
  • 2
  • 1
Ratgeber
Vorsicht vor Wechselgeldbetrüger!

Garath: Wechselfallenschwindel! - Umgehend über Notruf Polizei verständigen

Düsseldorf-Garath: Seit geraumer Zeit treiben Wechselfallenschwindler in Geschäften in Düsseldorf und Umgebung ihr Unwesen und ergaunerten sich damit bereits schon eine ordentliche Summe an Bargeld. Die Masche der Ganoven ist immer ähnlich. An der Kasse möchten sie einen günstigen Artikel kaufen, bezahlt wird immer mit einem „großen“ Schein. Das Rückgeld lassen sich die Täter dann mehrfach wechselnd in verschiedenen Stückelungen rausgeben. Durch diese Ablenkung und geschickte...

  • Düsseldorf
  • 19.11.14
Ratgeber
Vorsicht Betrug!

BETRUG MIT BANK-KARTEN

Jeder hat schon mal davon gehört: Die freundliche Stimme am Telefon verspricht die Teilnahme an zahlreichen lukrativen Gewinnspielen oder gratuliert zum Hauptgewinn, der sogleich aufs Konto überwiesen werden kann. Immer wieder gehen Firmen mit vermeintlichen Versprechungen auf Kundenfang. Auf eine besonders perfide Masche machte uns dieser Tage eine 92-jährige Seniorin aufmerksam. Weiterlesen

  • Düsseldorf
  • 18.11.14
Überregionales
Phantom-Fahndungsfoto. Vergewaltigung in Langenfeld-Berghausen/Rheinland.

Phantombildfahndung nach schwerer Vergewaltigung in Langenfeld-Berghausen

Mettmann (ots) - Mit einem Fahndungsplakat wendet sich die Polizei im Kreis Mettmann derzeit an die Bevölkerung, vorwiegend im Bereich der Städte und Stadtteile Langenfeld, Monheim, Baumberg sowie die südlichen Stadteile von Düsseldorf, Hellerhof, Garath, Benrath, Wersten, um Hinweise nach einer schweren Vergewaltigung vom 31.05.2014 am S-Bahnhof in Langenfeld-Berghausen zu erhalten. Weiterlesen- Deutscher Blog für Kriminalprävention

  • Düsseldorf
  • 19.10.14
Ratgeber
Betrügerische E-Mails

Betrugsmasche mit Preisausschreiben - „Fast wäre ich darauf hereingefallen“

Helene H. (Name von der Redaktion geändert) wäre fast einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen. Die 60-jährige Hausfrau und Mutter hatte bei einer Zeitschrift an einem Preisausschreiben teilgenommen und die Antwort per E-mail abgesendet. Nur wenige Minuten danach erhielt sie einen Anruf mit den Worten "Herzlichem Glückwunsch sie haben die Reise gewonnen (...) und weil sie zu den ersten gehören bekommen sie 500 € dazu (...) dazu benötigen wir aber ihre Bankverbindung". Helene H. hat richtig...

  • Düsseldorf
  • 05.09.14
Ratgeber
Betrügerische E-Mail

Achtung! Betrügerische E-Mails!

Aktuell sind betrügerische E-Mails (Phishing-Mails) im Umlauf, die als Absenderadresse direkt@sparkasse.de oder nonreply@sparkasse.de und das Sparkassen-Logo benutzen! Betrügerische (imitierte) E-Mails sollen den Eindruck erwecken, dass sie von einem bekannten Unternehmen wie z.B. die Sparkasse an Sie gesendet wurden, um Ihre persönlichen Daten in Erfahrung zu bringen. Urheber von betrügerischen E-Mails haben die Absicht, Ihre Daten, wie z. B. Kreditkartennummern oder Passwörter für Konten,...

  • Düsseldorf
  • 05.09.14
  • 1
Ratgeber

Ein Kompass zur sicheren Internetnutzung

Zum europaweiten Monat der Cyber-Sicherheit stellen die Polizei und das BSI einen neuen digitalen Sicherheitskompass für Internetnutzer vor Stuttgart / Bonn ■ Zehn einfache Regeln für mehr Sicherheit im digitalen Alltag - das bietet der Sicherheitskompass der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Passend zum Europäischen Monat für Cyber-Sicherheit im Oktober 2013 informieren Polizei und BSI die...

  • Unna
  • 26.09.13
  • 4
  • 3
Ratgeber
Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Weihnachtsmärkte sind beliebt bei Taschendieben

Ein Bummel mit der Familie, ein Glühweinumtrunk mit den Kollegen, für die Kinder eine Fahrt mit dem Karussell – der Besuch eines Weihnachtsmarkts gehört für viele im Advent einfach dazu. Leider auch für Taschendiebe. Die Polizeiliche Kriminalstatistik des Jahres 2011 verzeichnet mit 120.790 Fällen von Taschendiebstahl bundesweit einen Anstieg um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010: 104.145 Fälle). Im Faltblatt „Schlauer gegen Klauer“ finden Weihnachtsmarktbesucher hilfreiche...

  • Düsseldorf
  • 06.12.12
Ratgeber
Auch in einem Rolator haben Wertsachen nichts verloren.

Zeit der Diebe

Gerade in der Urlaubszeit nutzen viele Kriminelle das Gedränge an Bahnhöfen oder Haltestellen, um unvorsichtige Reisende zu bestehlen. Dabei bedienen sie sich verschiedener Tricks, um ihre Opfer abzulenken. Welche Maschen Reisende hellhörig machen sollten und wie sie sich schützen können, zeigt die Polizei. Zumeist gehen Taschendiebe in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie Tricks oder schlagen nach einem selbst verursachten Gedränge zu. Opfer von Taschendiebstahl...

  • Düsseldorf
  • 18.07.12
Ratgeber
Vorsicht vor Erpressern und Viren!

Vorsicht Erpressung und Computerviren!

Die Bundespolizei (BPol) und das Bundeskriminalamt (BKA) warnen vor einer aktuellen Erpressungsvariante durch Schadsoftware: Erpresser missbraucht Polizei-Logos Die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt warnen Internetuser vor einem aggressiven Computervirus. Die Schadsoftware lädt sich automatisch beim Surfen im Internet herunter und installiert sich dann selbstständig auf dem infizierten Computer. Nach derInstallation öffnet sich ein bildschirmfüllendes Pop-Up-Fenster. Derdarin...

  • Düsseldorf
  • 23.04.11
Ratgeber
Taschendiebe- sie schleichen sich an und machen Sie zum Opfer

Vorsicht Taschendiebe!

Garath Einkaufszentrum 10. Januar 2011 10:15 Uhr. Eine ältere Dame mit Rollator holte Geld von der Bank und ging anschließend in ein Geschäft, um sich eine Zeitung zu kaufen. Was sie nicht ahnte: Sie wurde bereits vor der Bank von zwei Gestalten beobachtet, wie sie einen Geldbetrag von 250 Euro abholte und ihre Geldbörse in die Manteltasche steckte. Die zwei Gestallten warteten vor dem Geschäft. Als die Seniorin wieder herauskam, konnte ich von einem Cafe aus beobachten, wie sich einer der...

  • Düsseldorf
  • 11.01.11
Ratgeber

"Weggeschaut ist mitgemacht"

Medienpaket für Einsatz in der Schule: Fast jede vierte Gewalttat wird durch einen Tatverdächtigen unter 18 Jahren begangen: Bundesweit wurden 2009 unter dem Sammelbegriff "Gewaltkriminalität" 10.798 tatverdächtige Kinder und 39.464 tatverdächtige Jugendliche registriert. Dies entspricht einem Anteil von 24,6 Prozent der insgesamt 204.265 Tatverdächtigen in diesem Deliktsbereich. Zu den Opfern dieser jungen Täter zählen auch viele Gleichaltrige. Deshalb hat sich die Polizeiliche...

  • Düsseldorf
  • 08.10.10
Ratgeber
Vorsicht an der Haustüre Bild: www.Polizeiberatung.de

Eigentumsdelikte sind die häufigsten Straftaten

Täter gehen stets den Weg des geringsten Widerstandes, sie suchen unaufmerksame Opfer, um schnell ihre Taten ausführen. Hier kann Prävention ansetzten, einerseits durch richtiges Verhalten, andererseits durch mechanische oder elektronische technische Sicherungen. Jeder kennt sie, die Warnungen und Berichte über Haustürbetrüger. Und trotzdem gibt es immer noch Menschen, die zwischen Tür und Angel spontan ganz tief in die Tasche greifen. Mit immer dreisteren Tricks bringen die Betrüger auch...

  • Düsseldorf
  • 28.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.