Krise

Beiträge zum Thema Krise

Politik
COVID-19 Fallzahlen Deutschland - Stand 28.03.2020

Covid-19 Fallzahlen steigen
Forderungen nach Lockerung kommen zur Unzeit

Momentan schnellen die Covid-19 – Fallzahlen, erwatungsgemäß und als Folge des bis vor kurzem sorglosen Umgangs der Entscheider sowie der Bevölkerung, erkennbar rasant nach oben. Inzwischen sind zahlreiche Präventivmaßnahmen angelaufen, die den medizinischen Super Gau für den Fall einer überproportionalen Infektionsrate, die das Gesundheitswesen so überfordern könnte, dass es, wie in anderen Ländern bereits Gang und Gäbe, zu stark ansteigenden Todesfällen kommen würde, verhindern sollen. Ob all...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.03.20
  •  11
  •  1
Blaulicht
MH macht mit
3 Bilder

LICHTBLICK
MH macht mit

Am Wochenende gab das Wetter hinreichend Anlass zu Aktivitäten im Freien. In Mülheim nutzten viele Bürger diese Gelegenheit. Auffällig war, dass das frisch verkündete Kontaktverbot sowie die anderen weitreichenden Regeln von den Menschen fast ausnahmslos umgesetzt wurden. Das berichten auch Polizei und kommunaler Ordnungsdienst. In der Stadt sowie in den Außenbezirken wird regelmäßig durch den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) sowie die Polizei patrouilliert. „"Wir fahren täglich bis zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.03.20
  •  3
  •  1
Ratgeber
Hochrechnung der geschätzt tatsächlichen COVID-19 Fälle

Grund zur Vorsicht
Hochgerechnet – wieviel COVID-19 Fälle wird es wohl in NRW heute geben?

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit NRW meldet heute 5.734 positiv getestete COVID-19 Fälle. Dabei handelt es sich, so man den Experten folgt, um die Fälle, bei denen bereits vor Tagen der Abstrich erfolgte. Da aktuell täglich ca. 1.000 positiv Getestete hinzukommen, liegt die reale Zahl eher bei 9 – 10.000 bereits getesteten Infizierten. Weiterhin werden nicht alle, die an COVID-19 erkrankt sind zum Test überwiesen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Test- und Laborkapazitäten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.03.20
  •  1
  •  1
Politik
vorübergehend ausgesetzt

Samstag ist Stichtag
AUSGANGSSPERRE DROHT

Der Umgang mit der Freiheit in einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft, ist auch der Umgang mit der persönlichen Verantwortung. Trotz intensiver Bemühungen, umfangreicher Erklärungen, zahlloser Bitten und hochoffizieller Appelle gibt es immer noch zu viele Unbelehrbare und Unverbesserliche. Sie sehen es wohl als ihr Recht als freier Mensch an, wenn sie das Leben unzähliger Menschen aufs Spiel setzen. Sie betrachten es offenbar als Ausdruck persönlicher Freiheit, das demokratische System...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.03.20
  •  1
  •  2
Politik

FERNSEH-ANSPRACHE
Bundeskanzlerin Angela Merkel : Appell ans Volk

Obwohl auch die Kanzlerin inzwischen von einer Epidemie spricht gibt es keine aktuellen Verschärfungen, sondern wiederholt den inständigen Appell an die Verantwortung jedes Einzelnen, alle nicht unbedingt notwendigen, direkten Kontakte zu vermeiden. Ein Blick auf die Straßen der Städte und in die Parks könnte sie schnell zweifeln lassen. Aufmerksame Zuhörer konnten der Ansprache entnehmen, dass alle Maßnahmen kontinuierlich der aktuellen Situation angepasst werden. Es könnte also, je nach...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.03.20
  •  18
  •  1
LK-Gemeinschaft
Abstand halten - Corona Virus

DAS CORONA – PHÄNOMEN
Szenen einer Krise

Von Arglosigkeit bis hin zu übertriebener Vorsicht, ist in diesen Zeiten alles zu beobachten. Die Menschen kaufen und kaufen alles, was sie zur Überbrückung der Krisenphase für brauchbar halten und das scheint offenbar auch ein unermesslicher Vorrat an Küchenrollen und Klopapier zu sein. Hygieneartikel sind natürlich auch der Renner und so befinden sich in den Regalen weder Seife noch Haarwaschmittel. Frischware aus Italien verschmähen die panischen Konsumenten allerdings konsequent, so dass...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.03.20
  •  18
  •  2
LK-Gemeinschaft
Corona - Virus : Abstand halten

KOMMENTAR
Eine harte Zeit

Die Würfel sind gefallen. Dem Virus wird nun allerorts alles Menschenmögliche entgegengesetzt um seine Ausbreitung zurückzudrängen und es damit ultimativ zu bekämpfen. Ob das gelingt, liegt nun bei jedem Einzelnen. Freiwilliger sozialer Entzug und Verzicht auf persönliche Begegnungen sowie unbedingte Vorsicht im direkten Umgang bei nur noch absolut notwendigen Kontakten sind das Gebot der Stunde. Bei den daraus resultierenden wirtschaftlichen Einbrüchen und persönlichen Schicksalen macht das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.03.20
  •  7
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.