Krummer Hund

Beiträge zum Thema Krummer Hund

Kultur

Musikalischer Abend mit Frank Lindner

Jürgen Sartorius und Frank Lindner laden zum gemütlichen Abend mit ihrem musikalischen Programm „Anzüglich“ am Freitag, den 24. Juni ab 19 Uhr in die Gastronomie "Zum krummen Hund", An der Cranger Kirche 1, ein. Bei schönem Wetter können Gäste auch im Biergarten Platz nehmen. Der Eintritt ist frei, Reservierungen sind unter der Telefonnummer 02325/6626394 möglich. Quelle: Frank Lindner Entertainment

  • Herne
  • 02.06.16
Kultur
Mit feiner Linie hat Berthold B. Knopp markante Merkmale und Wahrzeichen Wanne-Eickels auf das Papier gebannt.

Liebeserklärung an Wanne-Eickel

Vom krummen Hund über den Hauptbahnhof bis zur Cranger Kirmes führt die Reise, auf die Berthold B. Knopp den Betrachter seines neuesten Städtebildes mitnimmt. „Es ist eine Hommage an Wanne-Eickel“, erklärt der Illustrator. Entstanden sei es aus „Heimatliebe“, schließlich ist der Künstler dort geboren, auch wenn er inzwischen auf Dortmunder Boden lebt. Mit feinem Strich mit Tusche und Aquarellfarben gezeichnet, erweckt Knopp einige besondere Sehenswürdigkeiten und Orte Wanne-Eickels zum Leben....

  • Herne
  • 18.09.15
  • 1
  • 4
Überregionales
Den 87. Geburtstag feiert Wanne-Eickel am 1. April. Natürlich nur mit tatkräftiger Unterstützung dieser noblen Herren (von links):  Bernd Bußmann, Jürgen Halten, Hotte Schröder, Berthold B. Knopp, Gerd Herzog, Dirk Hanausek, Carsten Jankowski und Volker Lange. Erstmals wird ein Film über die schönste aller Städte gezeigt. Foto: Erler

"Breakfast for WAN"

Nein, das ist kein Aprilscherz: Am 1. April wird der 87. Geburtstag von Wanne-Eickel gefeiert – und zwar im Stadtteilzentrum „Pluto“, Wilhelmstraße. Um 14 Uhr geht’s los, aber das eigentliche Ereignis steht um 15 Uhr bevor: dann ist zum ersten Mal der 20-minütige Film „Breakfast for WAN“ zu sehen, den die „Mondritter“ im verschwiegenen Hinterzimmer von Molly’s Pinte gedreht haben. Im Stil von „Dinner for one“ empfängt die mit enormer Oberweite ausgestattete „Frau Wanne-Eickel“ alias Horst...

  • Herne
  • 12.03.13
Überregionales

Zur Erinnerung - Krummer Hund

Schuld sind meine Nachfahren. Veränderungen und Entwicklungen sind ständige Begleiter in unserer schnelllebigen Zeit. Aber auch die Gleichgültigkeit mit dem Umgang gegenüber Tradionen, Werten und Techniken unserer Vorfahren legen unsere menschliche Entwicklung offen. Sein Abriss erfolgte Mitte März 2012.

  • Herne
  • 10.02.13
Politik
Letzte Tage eines Krans.  Foto: Erler

Krummer Hund - noch einmal...

Aus und vorbei. Als der letzte Schrott-Haufen weggeräumt war, am Platz, auf dem der Krumme Hund einst ins Land grüßte, war ich mir sicher, auch die letzten Zeilen zum Thema geschrieben zu haben. Also seien Sie mir nicht böse, wenn ich heute noch einmal einen Gedanken an den alten Hafenkran verschwende. Kommentar Schuld sind seine Nachfahren aus einer anderen Generation und mit vollkommen anderen Aufgaben, die jetzt vom Landesverkehrsminister offiziell eingeweiht wurden. Zwei riesige...

  • Herne
  • 08.02.13
  • 4
Politik
Minister Groschek durchschneidet das Band. OB Horst Schiereck und die Geschäftsführer der Hafenbetriebe unterstützen ihn.    Foto:  Christian Nielinger
2 Bilder

Blau und riesig: Portalkräne am Wanner Westhafen offiziell eingeweiht

Sie geben schon etwas her, die beiden Portalkräne am Wanner Westhafen. Beeindruckend, wenn sie sich einen LKW-Auflieger nach dem anderen greifen und sie, als seien es Spielzeuge, auf Güterzüge setzen. (Der „Krumme Hund“ hätte neidisch geschaut, gäbe es ihn noch. Aber das ist eine andere Geschichte.) Mittwoch wurde der neue Container-Terminal von Verkehrsminister Michael Groschek offiziell eingeweiht. Offiziell, wohlgemerkt, denn die tägliche LKW-Schlange windet sich schon einige Monate über das...

  • Herne
  • 08.02.13
Politik
"Eine neue Sachlichkeit ist unser Ziel", sagt Alexander Vogt. Foto: Erler

Scheidung! SPD und Grüne im Herner Rathaus gehen getrennte Wege

Irritationen gab es in der letzten Zeit einige. Jetzt ist es amtlich. Die Zusammenarbeit von SPD und Grünen im Herner Rathaus ist erst einmal Geschichte. Nach acht gemeinsamen Jahren haben die Sozialdemokraten die Trennung vollzogen. „Partei und Fraktion haben nahezu einstimmig beschlossen, die derzeitige Kooperation mit den Grünen zu beenden“, teilten SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Frank Dudda und Parteivorsitzender Alexander Vogt am Montag-abend mit. Vorausgegangen war eine Sondersitzung der...

  • Herne
  • 22.01.13
  • 4
Kultur

Krummer Hund

Vor ein paar Wochen wurde er uns einfach so genommen! 75 Jahre lang hat dieses Arbeitstier die Stadt Wanne Eickel (und 37 Jahre lang auch die Stadt Herne) tatenkräftig unterstützt und wurde zum Dank letztendlich einfach flachgelegt. Da uns derzeit außer ein paar Fotos nichts mehr an unseren "Krummen Hund" erinnert, haben mein LK- Freund "Heinz Grieger" und ich uns dazu entschlossen, ihm ein kleines Denkmal zu setzen. Ein selbst gemaltes Bild von Heinz zu einem Gedicht von mir soll den alten...

  • Herne
  • 12.05.12
  • 8
Überregionales

Ein ganz schlechter Stil

Man kann zum „Krummen Hund“, dem alten Hafenkran, stehen, wie man will. Für die einen ist er ein Denkmal der Industriegeschichte, das ebenso seinen Platz als anschaubare Erinnerung verdient, wie Strebengerüste unserer Bergwerke (von denen es sogar viel mehr gibt). Andere sehen darin einfach eine Ruine, deren Restaurierung und Umsetzung eine Menge Geld verschlingen würde. Eine Dritte, die defizitäre Stadtwerke-Tochter WHE, braucht den Platz für einen Container-Hafen. Das alles soll hier und...

  • Herne
  • 13.03.12
  • 1
Überregionales
Ein Kran soll seinem alten Bruder den Garaus machen. Gestern schlug das letzte Stündchen für den „Krummen Hund“. Man werde versuchen, den alten Kran einfach umzureißen, um ihn danach zu zerlegen, erklärten  Mitarbeiter des mit dem Abriss betrauten Unternehmens. Für einen letzten Protest sorgten gestern Morgen knapp 20 Abriss-Gegner um den Musiker und „Mondritter“ Horst Schröder. 
Fotos: Detlef Erler
9 Bilder

Abriss hat begonnen / Der "Krumme Hund" ist Geschichte

Eine Erinnerung an die montane Vergangenheit unserer Region weniger. Dienstagmorgen schlug die Todestunde für den Hafenkran Nummer vier, den Krummen Hund. Frühmorgens rückte das Abbruch-Unternehmen an und brachte die Schneidbrenner in Position. Da half auch eine kleine, wenige Menschen umfassende Trauergemeinde und etwas mediale Aufmerksamkeit durch ein WDR-Team nicht mehr. Manchmal geht es schneller, und zweitens als man denkt. Kaum erreichte die Redaktionen die Mitteilung, dass sich auf...

  • Herne
  • 13.03.12
  • 3
Überregionales
Der Krumme Hund.   Fotos: Detlef Erler
4 Bilder

Der letzte Tag des Krummen Hundes / Kran soll morgen abgerissen werden!

Manchmal geht es schneller, und zweitens als man denkt! Kaum erreichte die Redaktionen die Mitteilung, dass sich auf Initiative von Hiltrud Buddemeier der Petitionsausschuss des Landtages mit der Zukunft des Hafenkrans Nummer vier im Westhafen befassen wird, da überschlagen sich die Ereignisse: "Morgen wird mit dem Abriss begonnen", bestätigt Stadtwerke- (und somit auch WHE-) Sprecherin Angelika Kurzawa auf Nachfrage des Wochenblattes Gerüchte, die seit heute Morgen (12.03.) in der Stadt...

  • Herne
  • 12.03.12
  • 1
Politik
Elisabeth Bölter, Bezirksverordnete

Krummer Hund: Fragen über Fragen und nur heiße Luft aus dem Rathaus

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Wanne gibt sich mit der bisherigen Erklärungen der Verwaltung zum Thema Krummer Hund nicht zufrieden. "Nach der Vertuschung des geplanten Abrisses folgen nun lapidare Begründungen. Wir sind empört über das Abbügel-Manöver aus dem Rathaus," ärgert sich die Bezirksverordnete Elisabeth Bölter. "So können die Verantwortlichen nicht mit Politik und schon gar nicht mit den Wannerinnen und Wannern umgehen, die um eines ihrer Wahrzeichen bangen," so die...

  • Herne
  • 07.03.12
Kultur
In einen frühlingshaft blauen Himmel reckt sich der alte Hafenkran Nummer vier, als Wochenblatt-Fotograf Detlef Erler ihn gestern in ungewohntem Blickwinkel ablichtete. 
Gründe, das vom Abriss bedrohte Industrie-Denkmal zu erhalten gibt es viele. Einen weiteren gibt „Mondritter“ Horst – Hotte – Schröder zu bedenken, der den Kran (nicht ohne Schmunzeln) als seinen „Heiligen Gral am Kanal“ bezeichnet.

Am Kanal von Wanne-Eickel... / Horst Schröder erinnert an 100. Geburtstag der Wasserstraße

„Wir reden die ganze Zeit nur über Kosten, die das Denkmal verursacht, aber nie darüber, welchen Nutzen es haben könnte“, findet Horst Schröder, der auch den „Trauermarsch“ für den „Krummen Hund“ am Rosenmontag organisiert hatte. Den Kran könnte sich der Künstler und Wanne-Eickeler Lokalpatriot als Ankerpunkt eines Festes vorstellen, mit dem die Stadt in zwei Jahren den 100. Geburtstag des Rhein-Herne-Kanals feiert. „Ein Ereignis, mit dem sich die Stadt Herne einmal selbst ins Rampenlicht...

  • Herne
  • 06.03.12
  • 1
Politik

"Krumme Hunde" bei der Arbeit

Ein diesiger Morgen war es, als Peter Kuhnke von der Kanalbrücke an der Recklinghäuser Straße dieses Foto „schoss“, auf dem drei Hafenkräne, die „Krummen Hunde“ eben, wie sie von den Arbeitern im Wanner Westhafen und der Bevölkerung ebenso spöttisch wie liebevoll bezeichnet wurden. Ganz genau weiß Wochenblatt-Leser Peter Kuhnke nicht mehr, wann er auf den Auslöser seiner Kamera gedrückt hat. Es müsse aber so um 1984 gewesen sein, vermutete er, als er das eindrucksvolle Bild in der...

  • Herne
  • 25.02.12
  • 1
Politik

Helau und Katzenjammer

Mit einer zünftigen Bacchus-Beerdigung verabschiedeten die Karnevalisten der HeKaGe gestern Abend die närrische Zeit, die mit einem tollen Rosenmontags-Umzug im Sonnenschein ihren Höhepunkt erlebte. „Das Wetter haben wir bestellt“, schmunzelte Klaus Tittel, Pressesprecher und frischgebackener Ehrensenator der HeKaGe, wenige Sekunden bevor er Punkt zwölf das Startsignal für den Zug gab. Ein „Zoch“ übrigens, der sich nicht zu verstecken braucht. Wer hätte vor zwanzig Jahren gedacht, dass sich...

  • Herne
  • 21.02.12
Politik
Trauermarsch am Rosenmontag

Einladung zum Trauermarsch am Rosenmontag

Die Mondritterschaft Wanne-Eickel hat aus Prostest gegen den Abriss des Krummen Hundes die Teilnahme am Rosenmontagszug in Herne abgesagt. Für Rosenmontag, 20. Februar 2012, um 11:11 Uhr lädt die Mondritterschaft statt dessen zum Trauermarsch für den Krummen Hund ein, so Horst Schröder (Graf Hotte). Treffpunkt: Kanalbrücke Recklinghäuser Straße

  • Wanne-Eickel
  • 19.02.12
Politik

Nummer 4 soll leben !

Am 8. Februar 2012 trafen sich rund 40 Gegner des Abrisses des Krummen Hundes in der Künstlerzeche Unser Fritz, mit dem Ziel für den Erhalt des Wanne-Eickler Brückenkrans Nr. 4 zu kämpfen. Da laut Verwaltung der Stadt Herne dem Abriss des Krummen Hundes nur noch der Abschluss der notwendigen Dokumentation des Denkmals im Wege steht war das erste Ziel schnell klar: Zeit gewinnen. Sowohl der WHE als auch dem Oberbürgermeister Horst Schiereck sollen aus diesem Grund Briefe geschrieben werden....

  • Wanne-Eickel
  • 19.02.12
  • 1
Politik

Trauermarsch statt Narretei

Rosenmontag schlagen die Wogen der Narretei besonders hoch, da ist sozusagen 24 Stunden lang gute Laune angesagt. Eurokrise, Geldentwertung, die Krisenherde dieser Welt und sogar Wulffs Rücktritt rücken für kurze Zeit in weite Ferne. Aber nicht allen Bürgern unserer Stadt ist närrisch zumute, darum gibt es am Rosenmontag auch einen Trauermarsch. Wie das? Die „Initiative zur Rettung des historischen Hafenkrans“ am Wanner Westhafen ruft dazu auf, um den „Krummen Hund“ zu retten. Dem historischen...

  • Herne
  • 17.02.12
Politik

"Rettet den Krummen Hund"

Peter-Klaus May, Martin Kortmann, Jens Blome, Christina Plum, Dorothea Schulte und andere wollen eine Initiative zum Erhalt des „Krummen Hundes“, des vom Abriss bedrohten historischen Hafenkrans im Wanner Westhaben, starten. Zum ersten Treffen sind alle Interessierten am Mittwoch, 8. Februar, 17 Uhr, in die Künstlerzeche Unser Fritz eingeladen.

  • Herne
  • 03.02.12
  • 1
Politik
Peter-Klaus May    Foto: Erler
2 Bilder

„Nicht ohne die BV!“

Seit dem 9. März 1999 steht er in der städtischen Denkmalliste: der Brückenkran Nummer vier im Wanner Westhafen, besser bekannt als „Krummer Hund“. Jetzt soll das Industriedenkmal aus der Liste herausgenommen und abgerissen werden. Die WHE, die Hafengesellschaft, möchte dort ein Logistikzentrum bauen (wir berichteten). „Ein Unding“, findet Peter-Klaus May, der die Unterschutzstellung in der Bezirksvertretung Wanne, damals als CDU-Fraktionsvorsitzender, mitbeschlossen hat. „Der Denkmalschutz für...

  • Herne
  • 25.01.12
Politik
Frank Droste, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bezirk Wanne
2 Bilder

Krummer Hund: Informationspolitik geht anders

"So geht man nicht mit den Bürgerinnen und Bürgern um." Mit diesen Worten hat der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Wanne, Frank Droste, auf die Informationspolitik rund um das Thema Krummer Hund reagiert. "Es ist ein Unding, dass die Bürger über die Abriss-Pläne der Wanne-Herner Eisenbahn noch nicht einmal scheibchenweise informiert wurden," so Droste weiter. Der als Krummer Hund bekannte Kran ist seit Jahrzehnten ein Wahrzeichen für viele Wannerinnen und Wanner und soll...

  • Herne
  • 11.01.12
Überregionales

Rettet den alten Kran!

Erst mal abreißen. Später können wir dann ja ein Kunstwerk in Auftrag geben, und dem modernen Container-Terminal am Wanner Westhafen ein Stückchen Industriekultur zurückgeben. So, oder so ähnlich scheinen die Verantwortlichen der WHE zu denken, die den „Krummen Hund“, jenen eindrucksvollen historischen Kran, möglichst schnell aus dem Blickfeld bekommen möchten und jene, die ihnen bereitwillig Schützenhilfe leisten. Das ist doch alles schonmal dagewesen. Wieviele Zeugnisse alter und moderner...

  • Herne
  • 10.01.12
  • 1
Überregionales
Sollte es den „Krummen Hund“ bald nur noch als hochprozentigen Schlummertrunk geben?  Das historische Bauwerk stehe einem neuen Container-Terminal im Wege, findet die Hafengesellschaft.
Viele Menschen vor Ort sehen das anders und hoffen wie Frank Sichau von der Gesellschaft für Heimatkunde, dass der Kran noch zu retten ist (siehe unten). Wie auch immer, die Spirituose wird es weiter geben, versichert Bianca Sobotta von der „Alten Drogerie“  in Crange.Fotos/Montage: Erler
2 Bilder

"Ein Verlust!" - Frank Sichau bedauert den geplanten Abriss des "Krummen Hundes"

Für einen Menschen, der sich seit Jahren für das Wissen um die Geschichte unserer Region einsetzt ist das keine Frage: „Natürlich wäre es traurig, wenn der alte Hafenkran abgerissen würde“, findet Frank Sichau, 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel. Der ehemalige Landtagsabgeordnete gehörte Ende der 90er Jahre zu denen, die sich für den Erhalt des auffälligen Kranes eingesetzt hatten. Schon damals hätte die Wanne-Herner Eisenbahn (WHE) den „Krummen Hund“, wie der Kran im...

  • Herne
  • 10.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.