kulturelles Tagebuch

Beiträge zum Thema kulturelles Tagebuch

Kultur
Fernsehkamerabeäugung
  5 Bilder

Eintrag kulturelles Tagebuch: 27. Sep; der WDR schaltet sich rein

Als man gestern Abend das Scala Kulturspielhaus betrat, um sich von der offenen Bühne unterhalten zu lassen, wehte ein Hauch von Tom Buhrow durch den Raum. Letztendlich war das doch nur das LED-Flutlicht vom WDR für das Interview mit Karin Nienhaus, aber dennoch: das Scala erfuhr seine mediale Krönung, als die Lokalzeit live vom Ort des künstlerischen Geschehens berichtete. Die Lokalzeit Duisburg schaltete gestern für wenige Minuten live in die Räumlichkeiten des Scala, wo gerade die offene...

  • Wesel
  • 28.09.18
  •  2
  •  2
Kultur

Eintrag kulturelles Tagebuch: 24. Mai; Apokalypse

Liebe Leser, ich bin grad in einer ganz ganz misslichen Lage. Es ist furchtbar, ganz furchtbar. Seit Monaten versorge ich die Buchstaben-Konsumenten des Online-Lokalkompass' mit Berichten über die offene Bühne im Scala Kulturspielhaus, und ich wollte auch über den letzten Donnerstag schreiben, aber… Schrecklich. Mein vorgeschriebener Text ist unauffindbar! Ich habe überall gesucht! Sowas ist mir noch nie passiert. Da fehlte nur noch die Einleitung, sonst war's fertig! … Es tut mir so...

  • Wesel
  • 28.05.18
  •  4
Kultur

Eintrag kulturelles Tagebuch: 26. April; offene Bühne und der linksdrehende Milchlaster

In Emmerich gabs neulich live und vor Publikum eine OP an der offenen Bandscheibe zu begaffen, Verzeihung, zu sehen. Da ist mir persönlich die offene Bühne im Scala deutlich angenehmer. Aber eins nach dem anderen. Zunächst möchte ich mich öffentlich und öffentlichkeitswirksam entschuldigen. Ich möchte es nicht nur, ich muss es sogar. Der Grund: ich hatte mal einen Mitschüler, der von der Waldorfschule kam und die Frage, ob's dort identitätsbildenden Ausdruckstanz gab, selbstverständlich und...

  • Wesel
  • 27.04.18
  •  2
Kultur
Newtonpendel aus Mikrofonen

Eintrag kulturelles Tagebuch: 22. März; offene Bühne und der colalastige Rückblick

Zum Thema offene Bühne im Scala Kulturspielhaus ist ja eigentlich schon alles bekannt: Eintritt frei, Auftritt frei, gemütliche Atmosphäre — das sind Eckdaten, die so bekannt sind wie der Gangnam Style. Und dennoch ist jeder dieser Abende ein bestens unterhaltendes Überraschungspaket. …Moment, ich muss kurz such… wo is'es denn… eben hat'ichs no… …ah, ja. Also schön. *feierlich räusper* Hiermit verleihe ich diese Auszeichnung, die "goldene Sinuswelle hervorgebracht von einem Instrument aus...

  • Wesel
  • 23.03.18
  •  3
Kultur

Eintrag kulturelles Tagebuch: 06. März; von gerafftem Kino und dem Gegenteil der Heilig-Abend-Herrensocke

Das niederrheinische Filmfestival klingt in mir nach wie eine Triangel in der Größe der Niederrheinbrücke — und so will ich ein paar Gedanken niederschreiben, die nun zu ihrer Vollreife gelangt sind und mithilfe einer Tatstatur gepflückt werden können. Ideencocktailfrüchte quasi. Der eine oder andere wird sich bei der Auslobung des Filmfestivals für Wesel und den Niederrhein gedacht haben, dass sich pompöse Selbstüberschätzung einen Wirt gesucht hätte, und dass das Scala von ihm befallen...

  • Wesel
  • 06.03.18
  •  5
  •  3
Kultur
"Hör' Funk" ist ein Imperativ, der stehts mit Ausrufezeichen ausgeliefert wird
  6 Bilder

Eintrag kulturelles Tagebuch: 22. Februar; offene Bühne und die angerissene Packung Fragezeichen

Fühlen Sie sich gelegentlich gelangweilt? Gehen Sie manchmal nur deswegen zu kostenlosen Hörtests, um mal was Neues auf die Ohren zu kriegen? Oder denken Sie sogar, Sie hätten schon alles erlebt? Da habe ich was für Sie… Bitte entschuldigen Sie zunächst den exzessiven Einsatz von Suggestivfragezeichen. Es ist (zugegebenermaßen) zwischendurch so, dass, wenn man einen Text schreibt, man immer mal wieder zu der angefangenen Packung rhetorischer Stilmittel rüberlugt und sich denkt: "lieber jetzt...

  • Wesel
  • 23.02.18
  •  2
Kultur

Eintrag kulturelles Tagebuch: 25.Januar; Gegenteiltag, offene Bühne

Liebes Tagebuch, gestern war der 25.01. — das ist (allgemein bekannt und international akzeptiert) der offizielle Gegenteiltag und dieser Umstand erzwingt von mir, also Demjenigen, der sich immer gern einen Spaß aus Thementagen macht, entsprechend zu schreiben: "Gegenteiltag: Offene Bühne im Scala war schrec… war furch… nicht schö…" NEIN! Ich bring's nicht über die Tasten — nein. Ich pfeif' auf den Gegenteiltag! Scala war super, verdammt noch mal! Ich bin immer wieder gern im Scala...

  • Wesel
  • 26.01.18
  •  5
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.