Kulturhauptstadt

Beiträge zum Thema Kulturhauptstadt

Kultur
Der Besuch der Alt-Katholischen Friedenskirche in der Bernesstraße zählt zu den Höhepunkt der rund zweistündigen Essener Citykirchenführung.

ÖKUMENE
Fünf Kirchen aus drei Konfessionen: Essener Citykirchenführungen werden fortgesetzt

Die wöchentlichen Essener Citykirchenführungen werden nach den Sommerferien wieder aufgenommen: Nachdem in der Alt-Katholischen Gemeinde mit Thilo Corzilius ein neuer Pfarrer und Nachfolger für Ingo Reimer gefunden wurde, können die Kirchen in der Essener Innenstadt ihr bewährtes und bundesweit einzigartiges ökumenisches Angebot nach einer siebenmonatigen Unterbrechung fortsetzen. Der rund zweistündige Rundgang vermittelt den Teilnehmern einen Einblick in fünf Gotteshäuser aus drei...

  • Essen-Nord
  • 20.08.19
  •  1
  •  1
Kultur
Musik und Tanz statt Verkehr und Stau, dazu trug die Gruppe aus Bolivien beim Still-Leben bei.

Spaß statt Stau: Wer deckt den schönsten Tisch am 8. September?
Borsigplatz wird wieder zum Still-Leben

Kostenlos können sich ab sofort fürs Still-Leben Borsigplatz am 8. September von 13 bis 18 Uhr Freunde der Aktion einen Platz an der langen Tafel reservieren. Der viel befahrene Verkehrsknotenpunkt wird an diesem Tag ruhen, wenn der „Runde Tisch BVB und Borsigplatz“ die beliebte Veranstaltung organisiert. Veit Hohfeld, Vorstand des Vereins Stadtteil-Schule, der für den Runden Tisch die Veranstalterrolle übernommen hat, sieht neben dem gemeinsamen Feiern einen weiteren besonderen Aspekt des...

  • Dortmund-City
  • 19.07.19
Politik
Thomas Spilker (FDP)
3 Bilder

FDP-Fraktion
Ruhr.2010-Jubiläum soll nicht dahinplätschern

Die Ratsfraktion der Essener FDP sieht die Überlegungen der Verwaltung, anlässlich des 10. Jahrestags der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 eine „erlebnisreiche Wasserarchitektur“ in der Innenstadt zu errichten, kritisch und hinterfragt städtebauliche, finanzielle und kulturpolitische Zusammenhänge. „Wir schließen uns zum einen der bereits geäußerten Kritik an den Zuständen vorhandener Brunnen in der City an, bspw. am Kardinal-Hengsbach-Platz“, sagt Thomas Spilker, baupolitischer Sprecher der...

  • Essen
  • 11.04.19
Politik
Eine Fontäne und/oder anderes kann man unter dem Begriff Wasserarchitektur verstehen.

Erinnerung ans Kulturhauptstadtjahr
"Erlebnisreiche Wasserarchitektur" für die Essener City?

Mit "einer erlebnisreichen Wasserarchitektur" möchte die Stadt Essen dauerhaft an ihr Kulturhauptstadtjahr erinnern. Das war 2010, und zum Zehnjährigen soll die Anlage fertig sein. Derzeit wird der Plan in den Ratsausschüssen diskutiert, der Bau- und Verkehrsausschuss erhält am 11. April Kenntnis. "Vorstellbar wären ein Fontänenfeld, eine Brunnenanlage oder ein Wasserband", erläutert man seitens der Verwaltung. Als Standort sind Weberplatz, Willy-Brandt-Platz und Kennedyplatz denkbar....

  • Essen-Süd
  • 05.04.19
  •  1
  •  1
Politik
Silke Kaulfuß-Klein (FDP)

Freie Demokraten
Theater-Häppchen bieten auch 2019 wieder `Kultur-Appetizer`

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen stimmt der Bereitstellung von Stiftungsmitteln zur Durchführung der diesjährigen Ausgabe der „Theater-Häppchen“ zu und freut sich auf ein buntes Programm bei der Kooperation von städtischem Theater, freier Szene und Essener Kulturbüro. „Was im Jahr der Kulturhauptstadt 2010 begann, findet nunmehr seine neunte Fortsetzung in Essener Theaterhäusern“, sagt Silke Kaulfuß-Klein, sachkundige Bürgerin der FDP im Kulturausschuss. „Als `Appetizer`, die Lust...

  • Essen
  • 02.04.19
Politik
Ein kleiner Versuch der Friedensbewegung, damit zumindest Autofahrer und Passanten an der Norbertstrasse in Rüttenscheid erfahren, dass hier gerade drei Tage lang ein Kriegsstrategiekongress der Nato stattfindet.
10 Bilder

Nato-Miltärkongress in den Messehallen an der Gruga - keine gute Visitenkarte für die ehemalige Kultur- und Grüne Hauptstadt Essen

Seit Dienstagabend tagen zum mittlerweile dritten Mal Nato-Offiziere, Generalstäbler und die Vertreter entsprechender Waffen- und Digitalfirmen in der runderneuerten Messe an der Gruga. Trotz der hochrangigen Besetzung taucht dieser - schon Traditionskongress in der Messewerbung nicht auf. Wer am späten Dienstagnachmittag noch zum Spaziergang in die Gruga wollte, wunderte sich nur, warum rund um die Gruga vor den Messegebäuden soviel Polizeiwagen postiert waren, die noch durch Feldjäger (eigene...

  • Essen-Süd
  • 10.10.18
Überregionales
Hanslothar Kranz besucht Najibulla Ahmadsadah auf dessen Spielplatzfest: „Ein  guter Freund.“ 
Foto: Henschke
2 Bilder

20 Jahre Werden Kurier - Sektlaune und bittere Momente

Politik-Urgestein Hanslothar Kranz lässt die 20 Jahre Werden Kurier Revue passieren 20 Jahre Werden Kurier, immer mittendrin. Wer weiß noch, was in dieser Zeit alles passierte im Abteistädtchen? Schnell fällt ein Name: Hanslothar Kranz. Wer sonst? Der CDU-Politiker macht mit: „Da müssen wir mal einen ruhigen Moment finden, dann setzen wir uns zusammen.“ Bei einem 83-Jährigen mit derart pickepacke vollem Terminkalender echt eine Herausforderung: „Am Samstag bin ich beim Spielplatzfest an...

  • Essen-Werden
  • 18.05.18
Kultur
Horst Wackerbarth (re.) beim launigen Künstlerinterview mit  Christof Wolf, Referent für Kunst und Kultur, Stiftung Zollverein - mit im Bild v.l. 1.Bürgermeister der Stadt Essen Rudolf Jelinek und der Präsident der NRW Stiftung, Harry Kurt Voigtsberger bei der Vernissage am 4. Juni 2017 zum Weltkulturerbetag auf ZOLLVEREIN
3 Bilder

Rotes Sofa auf Zollverein - Ausstellungseröffnung Horst Wackerbarth

Launiges Interview zur Vernissage am 4. Juni 2017 auf Zollverein Bereits 1979 begann Horst Wackerbarth, gemeinsam mit dem US-Kollegen Kevin Clarke, die Arbeit an einem subjektiven Portrait der Vereinigten Staaten von Amerika, indem sie Menschen des Landes auf einem roten Sofa fotografierten. Über unzählige Kompositionen dieser Reihe quer durch die Welt und Europa ist aktuell "Heimat" das Thema des umtriebigen Künstlers, der eigentlich ein Philosoph ist. Wackerbarth ein großer Europäer...

  • Essen-Nord
  • 05.06.17
  •  1
Kultur
Ein großes Team trägt "Interkultur Ruhr" in die Hustadt.
20 Bilder

"Interkultur Ruhr" errichtet "Insel des guten Lebens" in Querenburg

„Das Ruhrgebiet ist von jeher ein Schmelztiegel“, sagt Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr (RVR), „in dem Menschen aus Osteuropa, Spanien, Italien, Griechenland und der Türkei das Leben entscheidend mitgeprägt haben. Insofern ist es an der Ruhr gar keine Frage, dass eine Willkommenskultur herrscht – und das nicht erst seit 2015. Nach dem Kulturhauptstadtjahr 2010 haben sich das Land Nordrhein-Westfalen und der RVR entschlossen, die begonnene Arbeit im Sinne der...

  • Bochum
  • 19.01.17
Kultur

Konzertabend mit „Young local heroes“ im Rahmen der Emscherkunst

Holzwickede. „Young local heroes“ nennt sich der Konzertabend, bei dem am morgigen Samstag, 10. September 2016, verschiedene Gruppen im Schafstall des Emscherquellhofes auftreten: „Claras Voices“, der Chor des Clara-Schumann- Gymnasiums, ein Gitarrenensemble, ein Duo aus Cello/Gitarre sowie ein Irish-Folk Duo versprechen einen unterhaltsamen Abend. Veranstaltet wird das Konzert von der Sparkasse Unna Kamen im Rahmen der Emscherkunst. Beginn ist um 18:00 Uhr, geplantes Ende gegen 21 Uhr. Der...

  • Holzwickede
  • 09.09.16
Vereine + Ehrenamt

Fahrt nach Breslau - Wenige Restplätze frei

Für die Fahrt in die diesjährige europäische Kulturhauptstadt Breslau gibt es noch wenige Restplätze. Vom 27. September bis zum 3. Oktober führt die Rundreise mit dem Bus zu den Zielen Berlin, Breslau und Unnas Partnerstadt Döbeln in Sachsen. Das umfangreiche Programm setzt dabei Schwerpunkte in den Bereichen Politik und Kultur. Interessierte können sich noch bei Beate Kispal vom Büro des Bürgermeisters/ Städtepartnerschaften unter Tel. 02303/103-201 für die Fahrt anmelden. Ausführliche...

  • Unna
  • 21.07.16
Kultur
Auch Selbstverletzung war in der polnischen Kunst Thema, hier in einer Arbeit von Krzysztof Zarebski.

Kunstmuseum zeigt Ausstellung über Kunst der sechziger bis achtziger Jahre im polnischen Wroclaw

„´Wild West´ist ein merkwürdiger Titel für eine Kunstausstellung“, weiß Dorota Monkiewicz, Direktorin des Zeitgenössischen Museums Wroclaw. Wer aber den Titel der Schau, die vom 5. März bis zum 8. Mai im Bochumer Kunstmuseum gezeigt wird, vollständig liest, weiß, worum es geht: „The Wild West – Wilder Westen. Die Geschichte der Avantgarde in Wroclaw“. Diese westpolnische Stadt hieß bis 1945 Breslau. Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten 1.000.000 Menschen in dieser deutschen Stadt. Monkiewicz...

  • Bochum
  • 03.03.16
Kultur

Besucherzentrum geschlossen

Türen geschlossen: Das Ruhr.Visitorcenter am „Platz der Guten Hoffnung“ in der Neuen Mitte Oberhausen hat zum 30. April den Betrieb eingestellt. Die damit zeitweilig zweite touristische Informationsstelle in Oberhausen war ursprünglich im Zuge der Kulturhauptstadt RUHR.2010 als Bestandteil eines ruhrgebietsweiten Besucherkonzeptes eröffnet worden. Nicht nur in Oberhausen, sondern auch in den so genannten Portalstädten im Ruhrgebiet wurden zu diesem Anlass mit Fördermitteln des Landes...

  • Oberhausen
  • 04.05.15
Politik
Katernberger Seenlandschaft: Vorne Parkplatz inklusive tückischer Schlaglöcher, im Hintergrund die Ruine der Würstchenbude aus Kulturhauptstadt-Zeiten. Fotos: Müller
5 Bilder

Chaos-Bahnhof Nord: Bezirksvertreter kritisieren, dass Deutsche Bahn Grundstück am Meybuschhof verkommen lässt

Das Gelände südlich des Bahnhof Zollverein Nord ist seit Jahren in desolatem Zustand und lange Thema der Bezirksvertretung VI Zollverein: Auf dem Kiesparkplatz klaffen riesige Schlaglöcher, über der Schonnebeckhöfe thront ein siffiger Imbiss-Container, Relikt aus Zeiten der Kulturhauptstadt. Dabei geht‘s nicht nur um die Optik, eigentlich müsste die Deutsche Bahn die Verkehrssicherheit auf dem Grundstück garantieren. Frische Reibekuchen und Bratwurst gibt es in dem Imbiss-Container der...

  • Essen-Nord
  • 21.04.15
Kultur
14 Bilder

Kleine Tour zur Zeche Zollverein

Hier mal eine kleine Tour zur Zeche Zollverein. Habe noch die letzten Sonnenstrahlen mitgenommen und paar Fotos geschossen. Dadurch ist die rostige Farbe schön zur Geltung gekommen. Ich hab mich nur gefragt,wie hoch die Instandhaltungskosten hier sind und wo das Geld für die Zunkunft herkommt. Trotzdem schön hier!!!

  • Essen-West
  • 13.02.15
  •  3
  •  4
Überregionales
7 Bilder

„Day of Song“ 2014: Bochum singt mit einer Stimme

Jung und Alt, Groß und Klein, erfahrener Chorsänger oder absolut Unmusikalisch - alle machten sie mit bei der Neuauflage des „Day of Song“, jenem Kulturhauptstadt-Event, das 2010 wohl – neben dem A-40-Stilleben – die meisten Ruhrgebietsmenschen mobilisiert hat. Um 12.10 Uhr ging es in allen Städten des Ruhrgebiets los – und auch vor dem Bochumer Rathaus kamen weit über 1000 Menschen zusammen, um gemeinsam zu singen. Man hätte es nicht besser inszenieren können, denn pünktlich zu den ersten...

  • Bochum
  • 01.10.14
Politik

Verbote spricht man aus ...Brief der Bürgerinitiative an den neugewählten Rat der Stadt

Dortmund im Juni 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, „Verbote spricht man aus, wenn es soweit ist.“ lautete im September 2013 die Antwort aus dem Düsseldorfer Innenministerium auf die Anfrage nach dem Verbot der Partei „Die Rechte“. Ist es jetzt soweit? „Die Rechte“ sitzt im neugewählten Rat der Stadt Dortmund. „Erinnern für die Zukunft“ hatte der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede am 8.Mai 1995 zum 50ten Jahrestag des Endes des...

  • Dortmund-City
  • 30.06.14
  •  1
Kultur
Eindrucksvoll illuminiert präsentiert sich die Zeche Hannover während der ExtraSchicht.
4 Bilder

Zeche Hannover fährt ExtraSchicht für Jugendkulturen in Europa

Big Band, Streetdance, Balkan-Pop Eine lange Nacht voller Jugend in Bewegung verspricht das Programm des LWL-Industriemuseums Zeche Hannover zur ExtraSchicht am Samstag, 28. Juni, von 18 Uhr bis 2 Uhr. Über 60 jugendliche Musiker und Tänzer sorgen für ein mitreißendes Programm im Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Und die Ausstellung "Einfach anders! Jugendliche Subkulturen im Ruhrgebiet" lädt zu einer Zeitreise in Geschichte der Jugendbewegungen von 1900 bis in...

  • Marl
  • 26.06.14
Kultur
19 Bilder

Cork

Sozusagen in der Hinterstadt unterwegs ...

  • Datteln
  • 27.05.14
  •  19
  •  4
Kultur

Eleanor Rigby- All die einsamen Leute, woher kommen sie?

"Eleanor Rigby", ein Lied über einsame Menschen, komponiert von Paul McCartney. Im Jahre 1967 wurde das Lied mit einem Grammy geehrt und zahlreiche Coverversionen eroberten den Markt. Ob Udo Jürgens, Ray Charles, Joan Baez, John Denver oder Till Brönner- all diese Künstler haben dieses Lied in ihr Repertoire übernommen. Ein übersetzter Auszug lautet: "Ah schau dir all die einsamen Leute an, Ah schau dir all die einsamen Leute an. Eleanor Rigby, die in der Kirche gestorben war...

  • Essen-Süd
  • 04.05.14
  •  2
  •  1
Kultur
Freya Jockenhövner durfte sich schon einmal umschauen. Foto: Erler
3 Bilder

Junge Kunst in den Flottmann-Hallen

Kleider aus Papier, Aquarelle mit Seepferdchen, feine Zeichnungen mit Farbstiften oder kleine Figuren aus Ton: Die dritte Europäische Jugendkunstausstellung hält viele spannende Werke parat. „Das Potential in Herne ist riesig“, freut sich Chris Wawrzyniak von den Flottmann-Hallen. 77 Arbeiten von 32 jungen Künstlern aus Herne zwischen 14 und 23 Jahren sind bis zum 2. März zu sehen. Vertreten sind Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie und Skulptur. Geöffnet ist die Ausstellung täglich außer...

  • Herne
  • 31.01.14
  •  1
Kultur
Herr Gerhard Kemena (3.v.l.), Frau Irmgard Petschulat (5.v.l.), Frau Karin Welder (3.v.r.) und Herr Wolfhard Brüggemann (2.v.r.).
5 Bilder

Stadtplakette an vier verdiente Bottroper

Heute, am Donnerstag, dem 19. Dezember 2013, übereichte Oberbürgermeister Bernd Tischler viermal die Plakette der Stadt Bottrop. Geehrt wurden: Herr Gerhard Kemena, Frau Imgard Petschulat, Frau Karin Welder und Herr Wolfhard Brüggemann. Fotos: Sahin Aydin

  • Bottrop
  • 20.12.13
Kultur

Zuspruch für die Emscherkunst

Nach rund 60 Tagen Emscherkunst.2013 kann die Open-Air-Ausstellung eine erste durchweg positive Zwischenbilanz ziehen. Mit bereits über 115.000 Besuchern kann die zweite Ausgabe der Emscherkunst mit den beeindruckenden Besucherzahlen aus dem Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 mühelos mithalten. Zum Vergleich: 2010 besuchten rund 200.000 Menschen die Emscherkunst in 113 Tagen. Bis zum 6. Oktober zeigt die Emscherkunst.2013 rund 30 Werke internationaler und nationaler Künstler entlang der Emscher....

  • Oberhausen
  • 23.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.