Kulturraum die Flora

Beiträge zum Thema Kulturraum die Flora

Kultur
 Jens Dornheim ist Regisseur und Theaterleiter und steht zwischendurch auch selbst als Schauspieler auf der Bühne. Foto: Oliver Mengedoht
2 Bilder

Freie Theater in Corona-Zeiten in Gelsenkirchen und NRW
Corona stoppt „Der Reichsbürger“

Gerade hatte man sich wieder daran gewöhnt, kulturelle Veranstaltungen genießen zu können, wenn auch mit Einschränkungen, da werden sie wieder verboten. Corona macht's möglich. Das Musiktheater, die emschertainment GmbH, das Consol Theater und auch der Kulturraum „die flora“ haben sorgsam Hygienekonzepte erarbeitet, Sitzpläne entwickelt, um Besucher verschiedener Haushalte auch genügend voneinander zu trennen und am Ende siegt doch das Coronavirus. Denn wir befinden uns mitten im zweiten...

  • Gelsenkirchen
  • 07.11.20
Kultur
Für den Stadtspiegel-Fotografen setzte sich E-Gitarristin Sophie auch einmal ans Schlagzeug. Und auch wenn das Schlagzeug nicht ihr Instrument ist, machte Sophie eine sehr gute Figur an den drums.
2 Bilder

Trotz Corona ein zweitägiges Ferienangebot mit vielen Workshops für Mädchen
MädchenMusikAkademie in Gelsenkirchen

Es gibt viele Dinge, die in diesem Jahr einfach nicht klappen, weil das Corona-Virus es nicht zulässt. Aber es gibt auch Leute, die sich dagegen stemmen und versuchen, was sie können, um ein wenig Normalität zu bieten. Eins dieser kleinen gallischen Dörfer ist in diesen Herbstferien die MädchenMusikAkademie. Zwei Tage lang hatten in dieser Woche Mädchen die Chance, mal ganz unter sich zu sein und einfach mal Musik zu machen. 23 Mädchen und junge Frauen zwischen zehn und 27 Jahren nutzten...

  • Gelsenkirchen
  • 17.10.20
Kultur
Mit ihrer Trompete hat Annabell Bialas bereits so manchen Erfolg verzeichnet.
2 Bilder

Konzert
Zum Zweiertakt in die „flora“

Am heutigen Mittwoch, 4. März, startet um 19.30 Uhr die Zweiertakt-Konzertreihe im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, in das Jahr 2020. Beim Kultursalon wurden bereits erste „Häppchen“ des Konzerts präsentiert. Der Kulturraum startete diese eigene Reihe mit zwei Konzerten im Frühjahr 2019, um jungen Talenten eine Bühne zu geben. Die gebürtigen Gelsenkirchener Annabell Bialas an der Trompete und Marc L. Vogler am Klavier, die bereits im Wettbewerb „Jugend musiziert“ miteinander...

  • Gelsenkirchen
  • 04.03.20
Kultur
Stadträtin Annette Berg, Philip Ralph vom Heimatbund, Armin Hardes vom Referat Umwelt und "flora"-Leiterin Wiltrud Apfeld freuen sich auf die neue Veranstaltungsreihe zu Umweltthemen.

Veranstaltungsreihe
„Wem gehört die Umwelt ?“

Am Dienstag, 3. März, beginnt eine spannende Veranstaltungsreihe, in der verschiedene städtische Institutionen und lokale Akteure die Themen „Umwelt“ und „Klimawandel“ in der Stadt und im Revier in den Blick nehmen und unter historischen ebenso wie zukunftsweisenden Perspektiven zur Diskussion stellen. Die Reihe „Wem gehört die Umwelt – gestern, morgen, übermorgen?“ wird neben Vorträgen, Lesungen und Diskussionsveranstaltungen auch Exkursionen anbieten. Veranstalter sind das Institut für...

  • Gelsenkirchen
  • 02.03.20
Kultur
Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schönheit und ihre Würde zurück...

Filmreihe für Senioren
„Der Glanz der Unsichtbaren“

Die Filmreihe für Senioren im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, steht im ersten Halbjahr 2020 unter dem Motto „Menschen am Rand“ und zeigt zum Auftakt am Sonntag, 26. Januar, um 15 Uhr die französische Tragikomödie „Der Glanz der Unsichtbaren“ aus dem Jahr 2019 von Regisseur Louis-Julien Petit. Nach dem Film laden Projektwerkstatt50+ und das Generationennetz, das die Filmreihe gemeinsam mit dem Kulturraum „die flora“ veranstaltet, wieder zum gemeinsamen Gespräch bei Kaffee und Gebäck...

  • Gelsenkirchen
  • 24.01.20
Kultur
Die Band „Lemon Gnade“ ist ein Produkt der MädchenMusikAkademie und präsentierte drei Songs aus ihrem Repertoire. Da die Sängerin verhindert war, sprang kurzerhand Dozentin Denise Meckenstock ein und übernahm deren Part. Foto:Gerd Kaemper
8 Bilder

Ein buntes Programm beim Kultursalon:
Häppchen für Häppchen...

Auch der fünfte Kultursalon bot im Kulturraum „die flora“ eine schöne Einstimmung auf das, was dort in diesem Jahr alles so zu erwarten ist. Und das machte Lust auf mehr... Die „flora“ feiert in diesem Jahr und um genau zu sein am 1. September ihr 25-jähriges Bestehen. Das verkündete "flora"-Leiterin Wiltrud Apfeld bei ihrer Begrüßung. Das Programm wurde gestaltet, wie Apfeld erklärte, als „Mitmachaktion“ von hier auftretenden Künstlern, Akteuren und Vereinen. Unterstützt wurde das kleine...

  • Gelsenkirchen
  • 15.01.20
  • 1
Kultur
Luciana Caglioti sorgt für gute, zum Nachdenken anregende Unterhaltung in der "flora".

Kabarett
Der Multi-Kulti-Komplex

Am Freitag, 6. Dezember, kommt die Kölner Kabarettistin und Moderatorin Luciana Caglioti mit ihrem aktuellen Programm in den Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26. Wunderbar ironisch und facettenreich lässt sie ihr Publikum an ihrem inneren Kampf mitleiden. Denn: Luciana leidet am Multi-Kulti-Komplex. Die Ursachen sind eindeutig: Der Alltag in Deutschland macht ihr zu schaffen. Und das ständige Gerede über Migration. Außerdem hasst sie deutsche Abkürzungen, Versicherungen und die...

  • Gelsenkirchen
  • 04.12.19
Kultur
Rodica Lupu spielt in Gelsenkirchen auch selbst Theater und war kürzlich mit Markus Kiefer im Theaterstück über das NS-Widerstandspaar Alfred und Margarethe Zingler auf der Bühne zu sehen. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Ein multikultureller Abend rund um Rumänien in der „flora“
Ein Blick nach Rumänien

Seit dem Jahr 2009 lebt Rodica Lupu vormals Proca in Gelsenkirchen. In dieser Zeit hat die Schauspielerin und Theaterpädagogin die Erfahrung gemacht, dass ihre Heimat Rumänien für viele ihrer Nachbarn und Bekannten relativ unbekannt ist. Um das Land bekannter zu machen, heißt es am Freitag, 8. November, um 20 Uhr in der „flora“ Prost oder besser Noroc, wie man in Rumänien sagt. Die Idee zu dem Abend mit Lesungen, Musik und Bildern von der Heimat der Menschen, die in Gelsenkirchen eine neue...

  • Gelsenkirchen
  • 06.11.19
Kultur
Frank Tengler, Ulrich Penquitt und Lesley Higl hauchen Winston Smith, O‘Brien und Julia Leben ein.

Theater
„neunzehnvierundachtzig“

George Orwells Zukunftsvision „1984“ aus dem Jahr 1948 dürfte weitestgehend bekannt sein. Heute wissen wir, dass vieles von dem damals Befürchtetem nicht eingetreten ist, und doch sind wir gar nicht so frei, wie wir gern glauben möchten. Und genau darum geht es bei dem Theaterstück „neunzehnvierundachtzig“. Der Gelsenkirchener Schauspieler und Regisseur Ulrich Penquitt, der auch für das Trias Theater Ruhr steht, koopertiert seit geraumer Zeit mit dem Regisseur Jens Dornheim vom theater...

  • Gelsenkirchen
  • 16.10.19
  • 1
  • 1
Kultur
Das Foto zeigt die Probe-alte-Stimmen zum Dokumentarfilm „Das Lied des Lebens“.

Senioren-Filmreihe
„Das Lied des Lebens“

Die Filmreihe der Projektwerkstatt 50+ im Generationennetz Gelsenkirchen mit Filmen unter dem Motto „Das gelingende Leben“ wird im Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26 fortgesetzt. Im zweiten Film der Herbstreihe geht es am Sonntag, 13. Oktober, um das Gelingen im Alter: Der Dokumentarfilm „Das Lied des Lebens“ (Dt. 2012, Regie: Irene Langemann, 89 Min.) folgt dem Musiker und Komponisten Bernhard König in das Stuttgarter Seniorenzentrum Sonnenberg, wo er gemeinsam mit den Bewohnern...

  • Gelsenkirchen
  • 12.10.19
Kultur
Das Plakat zum Filmabend.

Film-Präsentation
„Solingen 1993 – 25 Jahre danach“

Oya Erken-Biesler, Geschäftsführerin des Deutsch-Türkischen Freundeskreises Gelsenkirchen (DTF), und Wiltrud Apfeld, Leiterin des Kulturraums „die flora“, freuen sich, den mit dem Deutschen Generationenfilmpreis ausgezeichneten Film „Solingen 1993 – 25 Jahre danach“ am Mittwoch, 2. Oktober, um 18 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, zu zeigen. Der DTF wurde als Reaktion auf die Anschläge in Solingen und Mölln gegründet und steht seitdem für eine tolerante, vielfältige und lebendige...

  • Gelsenkirchen
  • 30.09.19
Kultur
Markus Kiefer (Foto) tritt in der Doppelrolle als Mutter und als Sohn auf, für die Musik sorgt Casper van Meel (Kontrabass).

Theater
„Du bist meine Mutter“

Am Samstag, 21. September, kommt der Schauspieler Markus Kiefer mit dem intensiven und berührenden Solo „Du bist meine Mutter“ in den Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Generationennetz Gelsenkirchen möchte er mit dem Theaterstück nach Joop Admiraal das Thema Demenz dem Publikum nahebringen. „Du bist meine Mutter“ ist ein ergreifendes Stück über die Liebe zwischen Sohn und Mutter. Der fünfundvierzigjährige Sohn besucht seine achtzigjährige...

  • Gelsenkirchen
  • 18.09.19
  • 1
  • 1
Kultur
Anja Liedtke und Frank Schorneck lesen gemeinsam im Dialog.
2 Bilder

Szenische Lesung
Von einer, die sucht und David Bowie findet

Die Autorin Anja Liedtke liest am Freitag, 13. September, um 20 Uhr in der „flora“, Florastraße 26, im Dialog mit Frank Schorneck aus ihrem Roman „Schwimmen wie ein Delfin oder Bowies Butler“. Der Roman ist nicht nur etwas für Bowie-Fans, sondern auch für Identitätsspieler, Liebhaber der Postmoderne und Freunde der Popkultur. Alex ist auf der Suche und entdeckt BowieAlex in den Bergen, mal oberhalb, mal unterhalb der Baumgrenze. Aber immer orientierungslos und auf der Suche. Wonach sie...

  • Gelsenkirchen
  • 11.09.19
Kultur
Michael Em Walter (links) und Wiltrud Apfeld kümmern sich jedes Jahr aufs Neue um die Kammerkonzertreihe "Musik erzählt...".

Kammerkonzertreihe
Geschichten der Musik

"Musik erzählt... vom Aufbrechen und Ankommen" ist die inzwischen fünfte Ausgabe der Kammermusikreihe, die 2015 ihre Anfänge fand. Insgesamt drei Konzerte, die alle um 17 Uhr beginnen, umfasst die diesjährige Ausgabe. "Das Motto Aufbrechen passt am besten auf das erste und dritte Konzert", sagt der Gelsenkirchener Komponist Michael Em Walter, der die künstlerische Leitung schon von Beginn an übernommen hat. Das erste Konzert am Sonntag, 1. September, in der "flora", Florastraße 26, wird vom...

  • Gelsenkirchen
  • 28.08.19
Kultur
Sujung Cho studiert an der Musikhochschule Heidelberg und spielt in der „flora“ das Klavier.Foto: Seonhju Sung
2 Bilder

Auftakt der Musikreihe für Nachwuchsmusiker an Geige und Klavier
Zweiertakt: Junge Musiker in der „flora“

Die in diesem Frühjahr erstmalig veranstaltete Reihe „Zweiertakt“ rückt im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, den musikalischen Nachwuchs – jeweils ein Zweiergespann bestehend aus der Besetzung Violine und Klavier – ins Zentrum des Konzert-Geschehens. Wobei das Stichwort „Nachwuchs“ in diesem Fall zu tief gegriffen ist, denn alle vier der in der Reihe vorgestellten Musiker können bereits auf eine beachtliche musikalische Biografie zurückblicken. Sie bringen ein beachtliches Maß an...

  • Gelsenkirchen
  • 28.02.19
Kultur
Mit Eigenkompositionen und auch Coversongs sorgten Pauline, Sophia und Daniel Dorra für einen musikalischen und unterhaltsamen Start in den Kultursalon 2019. Foto: Gerd Kaemper
9 Bilder

Der vierte Gelsenkirchener Kultursalon hatte wieder einiges zu bieten: Musik, Theater, Historie, Film und Lesung
Kultur - Häppchen für Häppchen serviert

Wiltrud Apfeld, die Leiterin des Kulturraums „die flora“ an der Florastraße 26, freute sich auch bei der vierten Auflage des Kultursalons wieder ein volles Haus an Besuchern begrüßen zu dürfen. Und sie erinnerte daran, dass die Idee zu dem Kultursalon aus den Reihen der Kulturschaffenden in Gelsenkirchen kam. Denn der Schauspieler und Regisseur Ulrich Penquitt gab vor fünf Jahren die Anregung, den heimischen Künstlern gleich zu Anfang des Jahres eine Bühne zu bieten, auf der sie ihre...

  • Gelsenkirchen
  • 16.01.19
  • 1
  • 1
Kultur
 Julian Rybarski und weitere Vertreterinnen der MädchenMusikAkademie stellen nicht nur ihr Projekt vor, sondern sorgen auch für musikalische Einblicke in ihre Arbeit. Archiv-Foto: Kurt Gritzan
4 Bilder

Der Kulturraum „die flora“ lädt am Sonntag wieder zu vielfältigen Gelsenkirchener Kulturhäppchen ein
Der vierte Gelsenkirchener Kultursalon

Seit 2016 öffnet der Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26 jährlich gern die Pforten für einen Tag der offenen Tür für Kulturbegeisterte. Am Sonntag, 13. Januar, sind alle herzlich zur Einstimmung auf ein spannendes und facettenreiches Kulturjahr zwischen 14 und 18 Uhr eingeladen. Auch in diesem Jahr präsentieren die oft seit Jahren im Haus aktiven Gelsenkirchener Kulturschaffenden sowie vielversprechende Newcomer einen Einblick in ihr Repertoire und einen Ausblick auf ihr Programm...

  • Gelsenkirchen
  • 09.01.19
  • 1
Kultur
Ralf Richter ist auch bekannt aus der Serie „Rote Erde“ von 1983, die die Geschichte einer Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet erzählte.

Schauspieler Ralf Richter liest
„Der Pütt hat mich ausgespuckt“

Nach bereits zwei erfolgreichen Lesungen im März und im Oktober lädt der Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, am Freitag, 14. Dezember, zum dritten und letzten Mal zu einer Lesung des Fritz-Hüser-Instituts zum Ende des Steinkohlebergbaus ein. Im Mittelpunkt der Lesung mit Ralf Richter steht der Roman „Der Pütt hat mich ausgespuckt“ von Herbert Berger. Zur Begrüßung spricht Arnold Maxwill, der Programmleiter der Lesereihe, die durch die RAG-Stiftung im Rahmen von „Glückauf Zukunft“...

  • Gelsenkirchen
  • 12.12.18
  • 1
Kultur
Markus Kiefer schlüpft in der flora in die Rolle des Rotpeter und erzählt seine Geschichte.Foto: Markus Kiefer

Markus Kiefer spielt "Rotpeter"

Am Samstag, 10. März, gastiert Markus Kiefer mit dem Klassiker „Rotpeter. Ein Bericht für eine Akademie“ im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26. Das Stück folgt einer satirischen Erzählung von Franz Kafka aus dem Jahr 1917. Der ehemalige Affe Rotpeter, vom Dschungel in den Zoo gebracht, berichtet einer Akademie über seine Menschwerdung und damit über eine erzwungene Assimilation. Im Zentrum des Berichts steht weniger sein früheres Leben als Affe als die Anstrengungen, die die Assimilierung...

  • Gelsenkirchen
  • 03.03.18
  • 1
Kultur
Wo einst die Löhne an Gelsenkirchener Arbeitnehmer ausgezahlt wurden, zahlt heute das Publikum Eintritt, um Kultur wirklich hautnah erleben zu können. Das Foto entstand beim dritten Kultursalon, zu dem allerdings kein Eintritt erhoben wurde.Foto: Kurt Gritzan
3 Bilder

„Ein Raum für intimeVeranstaltungen“

Wo einst die Löhne an die Gelsenkirchener Arbeitnehmer ausbezahlt wurden, wird seit bereits mehr als 20 Jahren Kultur betrieben. Der Kulturraum „die flora“ wurde ins Leben gerufen, um der freien Szene eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten und ist heute aus dem Gelsenkirchener Kulturleben nicht mehr weg zu denken. In diesem Jahr dürfen sich die Gelsenkirchener aus mehr als 70 Veranstaltungen der verschiedensten Kulturrichtungen freuen, die sie in dem kleinen, aber feinen Raum präsentiert...

  • Gelsenkirchen
  • 24.01.18
  • 1
Kultur
Melek Topaloglu und Afshin Taraj sorgen beim dritten Gelsenkirchener Kultursalon für "Persisch-Türkisches Klavierspiel und Gesang". Gemeinsam interpretieren die beiden türkische und internationale Songs. Aber das ist nur einer von mehreren musikalischen Beiträgen der dritten Auflage des Kultursalons. Fotos: Gerd Kaemper
3 Bilder

3. Gelsenkirchener Kultursalon

Nun schon zum dritten Mal seit 2016 öffnet der Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, am Sonntag seine Pforten zum „Gelsenkirchener Kultursalon“. Am Sonntag, 14. Januar, sind alle herzlich eingeladen, sich zwischen 14 und 19 Uhr auf ein facettenreiches Kulturjahr einzustimmen. Einlass ist ab 13.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Die oft seit Jahren im Haus aktiven Gelsenkirchener Künstler und vielversprechende Newcomer präsentieren an diesem Nachmittag ein buntes Programm. Für musikalische...

  • Gelsenkirchen
  • 13.01.18
  • 1
Kultur
Die Mitstreiter Birgit Klein, Ulrich Penquitt, Wiltrud Apfeld, Prof. Dr. Stefan Goch, Anja Herzberg und Judith Neuwald-Tasbach freuen sich bereits auf die Durchführung des Projektes. Foto: Gerd Kaemper

Geschichte lebendig halten

„Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten“ lautet ein Ausspruch von August Bebel. Er könnte den Initiatoren des Projektes „Hitler in unseren Köpfen“ als Anstoß gedient haben. Viele Partner arbeiten gemeinsam am Projekt Denn den Kooperationspartnern, Trias Theater Ruhr, Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen, Kulturraum „die flora“, VHS, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Institut für Stadtgeschichte, haben genau dieses Ziel im...

  • Gelsenkirchen
  • 28.10.17
  • 2
Kultur
Ein Werk von Michael Em Walter, dem künstlerischen Leiter von "Musik erzählt...", erlebt in der "flora" seine deutsche Erstaufführung.

Musik erzählt... - Dritte Spielzeit der Kammerkonzertreihe in der "flora"

Die dritte Spielzeit der Kammermusikreihe „Musik erzählt…“ im Herbst 2017 widmet sich dem Thema „Europa“. In bewährter Weise bringt die Reihe eine größtmögliche Bandbreite an klassischer und moderner Musik zur Aufführung, ohne den roten Faden aus den Augen zu verlieren. Der Fokus in dieser Saison liegt auf der gesamteuropäischen Musikgeschichte, die sich im Grunde seit Jahrhunderten schon als ein groß angelegtes Netzwerk präsentiert, in dem sich unterschiedlichste musikalische Sprachen...

  • Gelsenkirchen
  • 27.07.17
Überregionales
Das Foto zeigt die für ihren Einsatz um die Migradonna ausgezeichnete Venetia Harontzas, die Migradonna 2016 Ilham Aissaoui, Landtagspräsidentin Carina Gödecke und Bürgermeisterin Martina Rudowitz. Foto: Stadt Gelsenkirchen
2 Bilder

Migradonna 2016

Der Ehrenamtspreis Migradonna hat nun auch in 2016 eine Preisträgerin, die die sechsköpfige Jury aus sehr interessanten Vorschlägen gewählt hat. Die neue Preisträgerin, die von der Frauenberatungs- und Kontaktstelle vorgeschlagen wurde, ist Ilham Aissaoui. Bürgermeisterin Martina Rudowitz verlieh ihr die Migradonna-Ehren auf der inzwischen 9. Verleihung dieses Ehrenamtspreises. Gab es in den früheren Jahren die „Migradonna“ als Figur, ist der Preis in diesem Jahr eine Collage der aus dem...

  • Gelsenkirchen
  • 07.10.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.