Kunst im öffentlichen Raum

Beiträge zum Thema Kunst im öffentlichen Raum

Natur + Garten
Gerhild Blüggel (rechts) hat unter Vermittlung der Vereinskassiererin Marlies Preußer (links) aus ihrem Privatbesitz eine lebensgroße Bronze-Skulptur (o.T.) des bekannten Künstlers Michael Croissant für eine Aufstellung im öffentlichen Raum zur Verfügung gestellt.

Der Freundeskreis Westfalenpark e.V. hat ein großzügiges Geschenk erhalten
Neue Skulptur für den Westfalenpark

Gerhild Blüggel erfüllt mit der Übergabe der Skulptur einen besonderen Wunsch ihres im letzten Jahr verstorbenen Mannes Jochen, der gerne und häufig mir ihr im Westfalenpark unterwegs gewesen war. Sie ist sicher, dass ihm der neue Standort im Rosengarten gefallen hätte und freut sich, das Kunstwerk nun mit anderen teilen zu können. Die offizielle Übergabe konnte coronabedingt nur in kleinem Kreis stattfinden. Michael Croissant (1928 – 2002) ist ein namhafter deutscher Künstler und Bildhauer,...

  • Dortmund-City
  • 18.04.21
  • 1
  • 1
Fotografie
18 Bilder

Skulpturenpark Rees

Im Juli 2003 wurde im Rahmen des ersten grenzüberschreitenden Projektes "Skulpturenpark Rees – Sint Anthonis“ der Reeser Skulpturenpark eröffnet. Seit seiner Eröffnung lockt er Tag für Tag unzählige Gäste und Kunstliebhaber in das Areal der mittelalterlichen Stadtmauer. Auf einer Fläche von rund 5.500 qm erwartet den Besucher neben dem faszinierenden Brunnen mit rotierender Granitkugel und dem Bodendenkmal sowohl abstrakte als auch gegenständliche Objekte deutscher und niederländischer...

  • Wesel
  • 25.03.21
  • 11
  • 9
Kultur
Der Löwe, hier noch golden, ist das älteste Kleinkunstdenkmal der Stadt.

Ältestes Dortmunder Kleinkunstdenkmal soll nicht umziehen
Löwe darf im Park bleiben

Besser präsentieren und vor Vandalismus schützen wollte die CDU in der Bezirksvertretung das Denkmal des Schlafenden Löwen: Der sollte aus dem Westpark über die Rheinische Straße am U auf den Platz der Partnerstädte zur Haltestelle Westentor ziehen. Doch die Politik beschloss mehrheitlich, dass der Löwe bleib wo er ist, er sei schon oft umgezogen. Vom Platz vor dem Hauptbahnhof 1910 zum Hohen Wal, mit Wasserbassin zum Königswall und in dann in den Park.

  • Dortmund-City
  • 23.03.21
Politik
Ein Beispiel für Kunst im öffentlichen Raum, hier am Andreas-Hermes-Platz in Hannover

Jusos Wesel wollen legale Graffitiflächen schaffen

Die Weseler SPD-Jugendorganisation schlägt vor, dass in der Stadt legale Graffitiflächen geschaffen werden. Ziel sei die Verhinderung von Sachbeschädigung und ein vielfältiges Stadtbild. Die Weseler SPD-Jugend fordert in einem Antrag, dass in der Stadt mehrere legale Graffitiflächen geschaffen werden. Der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko erläutert: „Wir wollen, dass Kunst im öffentlichen Raum geschaffen und von den Bürgerinnen und Bürgern auch erlebt werden kann.“ Freiflächen für Graffiti...

  • Wesel
  • 27.02.21
  • 1
Kultur
Barbara Schröder setzt sich ein für Kunst im öffentlichen Raum. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Barbara Schröder möchte Kunst nach Werden holen
Großer Schritt

Barbara Schröder liebt Kunst. Sie umgibt sich in ihrem Haus und auch im liebevoll gestalteten Garten mit Kunst. Die Werdenerin setzt sich aber auch für Kunst im öffentlichen Raum ein. Als energisches Zugpferd hatte Barbara Schröder an zwei Orten in Werden Holzskulpturen möglich gemacht. Der Fischlaker Künstler Roger Löcherbach setzte seine riesigen Figuren „Herold & Musica“ in Sichtbeziehung zur Folkwang-Universität der Künste, der nicht minder beeindruckende „Aakesbas“ auf der Brehminsel...

  • Essen-Werden
  • 26.02.21
  • 2
  • 1
Kultur

Hier tanzt das "Raumband" vor der Mühle.
23 Bilder

Eine Mühle wird zum Gesamtkunstwerk
Der Skulpturenpark von Will Brüll in Meerbusch

Die Mühle als GesamtkunstwerkMehr als sechzig Jahre lebte und arbeitete der Bildhauer Will Brüll (1922-2019) in der Turmwindmühle in Meerbusch-Osterath. Er erwarb sie Anfang der 1950er Jahre und damit begann für ihn ein lebenslanges Abenteuer. Er ließ den Mühlentorso restaurieren und als Wohnraum und Galerie umbauen. Der ehemalige Pferdestall wurde zur Werkstatt, das umliegende Ackerland zum Skulpturenpark. Hier befinden sich mehr als hundert  Arbeiten, darunter zahlreiche Modelle für meterhohe...

  • Düsseldorf
  • 26.01.21
  • 18
  • 5
Kultur
Kunstwerk "Schwelle" das 1987 durch den Künstler Raimund Kummer für den Standort Emscherpark in Karnap geschaffen wurde - jetzt Ende 2020 aber keinen guten Durchgang in eine gute Zukunft versprechen kann.
4 Bilder

Kunst im Emscherpark
Karnaper "Schwelle" im traurigen Zustand

Müll auf den Strassen und in Parks ist ärgerlich, ein leider nur viel aufwendiger zu beseitigendes Ärgernis ist aber der Vandalismus gegenüber Kunst im öffentlichen Raum. Städtischerseits ist ja nur in unendlich langen Abständen mit der Pflege einmal aufgestellter Kunstobjekte zu rechnen. Vor mehr als dreissig Jahren sollte mit Kunst im öffentlichen Raum als Folkwangprojekt auch im  Emscherpark in Karnap zusätzliche Attraktivität geschaffen werden. Der Emscherpark auf einer ehemaligen...

  • Essen-Nord
  • 27.12.20
  • 1
Kultur
Auf einem goldenen Blätterteppich und: In Wind und Sonne (Fritz Klimsch, 1936)
14 Bilder

Kultur im Corona-Lockdown
Die Skulpturensammlung im Grugapark

Während des zweiten Corona-Lockdowns im Winter 2020 sind wieder sämtliche Museen geschlossen. Gerade bei der Arbeit im Home Office tut jedoch ein echter Sonntagsausflug unter die Leute (mit Abstand), mit Bewegung und frischer Luft gut. Eine schöne Möglichkeit auch in Coronazeiten einen richtigen Wochenendausflug inklusive Kunstgenuss zu machen, ist es einen Skulpturenpark zu besuchen. Im Folgenden schildere ich meine Eindrücke von der Skulpturensammlung im Grugapark, die ich mir an zwei...

  • Essen
  • 16.12.20
  • 4
  • 2
Kultur
„Kunst im Schaufenster“ – unter anderen mit Werken von Jasmina Brinke (l.) und Yvonne Kurzeja.

Aktuell 21 Künstler stellen in leerstehenden Ladenlokalen ihre Werke aus
Kunst im Schaufenster

Die Vorweihnachtszeit ist immer eine ganz besondere Zeit. Menschen schmücken ihre Häuser festlich, und die Stimmung wird besinnlicher. In diesem Jahr ist jedoch vieles anders und für einige auch schwieriger. Die Pandemie wirft in Duisburg einen Schatten auf die Innenstadt, in der ansonsten der Weihnachtsmarkt alles hell erleuchten würde. Daher haben sich Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg), Andree Haack,...

  • Duisburg
  • 11.12.20
Kultur
Foto: © Rainer Bresslein
4 Bilder

Graffiti
Trafostation im neuen Gewand.

Trafostationen müssen nicht immer im Einheitslook erscheinen. Triste und graue Beispiele gibt es leider schon genug in den Städten. Mit ein wenig Farbe und künstlerischem Geschick lässt sich auch -wie in diesem Fall- schnell für Abhilfe und gute Laune sorgen. Alle Fotos: © Rainer Bresslein

  • Hattingen
  • 15.11.20
  • 11
  • 4
Kultur
2 Bilder

Künstler schreiben an die Bundesregierung wegen der Coronamaßnahmen

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler haben sich in einen Brief an die Bundesregierung gewandt. Darin fordern sie , die freischaffenden Humorist*innen und Musiker*innen,  endlich für die coronabedingten Schäden, beispielsweise durch die Stilllegung bzw. die drastischen Einschränkungen des Live-Betriebs, aufzukommen. Der Brief ist unter anderem von Carolin Kebekus | Tobias Mann| Atze Schröder| Bastian Pastewka| Bodo Wartke| Bülent Ceylan| Micky Beisenherz| BAP| Olaf Schubertund  Christoph Sieber...

  • Marl
  • 30.10.20
Kultur
Die Künstlerin Dorothee Bielfeld hat die Plastik "bodenflügel" gestaltet und dabei relativ unspektakuläres Material verwendet. Heute sind sie ein akzeptiertes Objekt - und werden auch benutzt, beispielsweise von Skatern.
3 Bilder

Kunst leicht erklärt - Gastbeitrag von Wolfgang Seidel
"bodenflügel" in Herten (Stadtspiegel-Serie)

Links und rechts am Anfang der Kurt-Schumacher-Straße erheben sich zwei rechteckige, als schiefe Ebenen gebildete Bodenformen, gerade einmal 20 bis 60 Zentimeter hoch. Mit grauen Platten belegt heben sie sich kaum von der ebenfalls grau gepflasterten Platzumgebung ab, ja scheinen geradezu aus dieser herauszuwachsen. Die beiden Bodenformen liegen sich - etwas versetzt – gegenüber, die größere mit intervallartigen Wasserspielen ausgestattete liegt auf der östlichen Seite auf dem Otto-Wels-Platz,...

  • Herten
  • 30.09.20
LK-Gemeinschaft
36 Bilder

LK Treffen in Rheinberg
Bürgerreporter bei den Menschen..... :-)

Christel Lechners sympathische Figuren in Rheinberg waren der Aufhänger für ein Treffen in kleiner Runde. Wie so oft wenn sich Bürgerreporter treffen, war der Himmel bestens gelaunt und bescherte uns angenehme Temperaturen, und einen wunderbaren Sonne-Wolken-Mix. Am Ende unserer Fototour haben wir uns sehr gefreut, dass unsere Bürgerreporterin Hille aus Xanten keine Mühe und Anstrengung gescheut hat und mit dem Rad von Xanten nach Rheinberg kam. Dankeschön an Regine für die gelungene Führung,...

  • Wesel
  • 13.09.20
  • 21
  • 9
Kultur
So geht Urban Sketching.
2 Bilder

Am Sonntag von 11 bis 13 Uhr auf Zeche Gneisenau in Derne
Urban Sketching

Eine kleine Entschädigung dafür, dass es coronabedingt am Denkmaltag, 13. September, kein Programm seitens des Förderkreises Zechenkultur gibt: Die Zeche Gneisenau in Derne ist am Sonntag das nächste Ziel der Dortmunder Urban Sketchers. Die laden dazu ein, die vielfältigen Motive von Industriekultur bis moderner Architektur mit ihnen auf Papier zu bannen. Am Sonntag (13.9.) startet die Zeichentour um 11 Uhr am Eingang der Zeche Gneisenau, Heringenstr. 1. Die Zeche Gneisenau war einst eine der...

  • Dortmund-Nord
  • 11.09.20
Kultur
4 Bilder

Die Versteigerung erfolgt am 7. November
Soziale Kunstaktion im Sauerlandpark war ein voller Erfolg!

Am Samstag ereignete sich eine ganz besondere Aktion im Sauerlandpark Hemer. Die Künstler Robin Armbrecht, Robert Bluhm von der PeRo Kunstkapelle in Hemer, Moritz Kroll, Diana Lammert von der Kunstklitsche DiLa in Hemer und Krystian Styrnol malten fünf Bilder (je 60x80cm) im dreiviertelstündigen Wechsel und das über einen Zeitraum von ca. sechs Stunden. Trotz des anfänglichen Regens hatten die Künstler viel Spaß und sogar einige Besucher, die ihnen über die Schulter schauten. Kurz vor Ende des...

  • Hemer
  • 08.09.20
Kultur
Die Schweineherde auf dem Otto-Wels-Platz ist nicht nur ein Hingucker, sie wird auch von Kindern und Passanten regelrecht bespielt.
2 Bilder

Kunst leicht erklärt - Gastbeitrag von Gregor Spohr
Darum hat Herten Schwein

Schweine in der Hertener Innenstadt. Ein Eber, drei Sauen und sechs Ferkel stehen und liegen mitten in der Fußgängerzone – und sind seit nun schon 30 Jahren die Lieblinge der Kinder. Während Erwachsene gerne auf dem Rücken des Ebers eine Verschnaufpause einlegen, klettern die Kleinen auf den Ferkeln herum, klammern sich an die vom vielen Anfassen schon glänzenden Ohren und sind nur schwer zum Weitergehen zu bewegen. Die zehnteilige Schweinegruppe aus Bronze wirkt so lebendig wie ihre Fans....

  • Herten
  • 07.09.20
Kultur
Am 30. August 1999 wurde das Doppel-Objekt eingeweiht. Das Werk "Miteinander" von Heinrich Brockmeier strahlt Ruhe aus, so Gregor Spohr.
3 Bilder

Kunst kurz erklärt - spannende Objekte in Herten
"Miteinander heißt Nähe" - Gastbeitrag von Gregor Spohr

Seit zehn Jahren gibt es Stadt.Kunst in Herten. Wolfgang Seidel und Gregor Spohr sind Mitbegründer und aktive Mitglieder der Initiative. Stadt.Kunst macht sich darum verdient, den Blick für Kunst im öffentlichen Raum zu schärfen. Vieles ist vertraut - und doch weiß man oft nicht, was es bedeuten soll. Diese Wissenslücken wollen Gregor Spohr und Wolfgang Seidel in der Stadtspiegel-Serie informativ und unterhaltsam füllen. Mit "Burgenland" im Schlosspark hatten wir begonnen. Begleiten wir nun...

  • Herten
  • 11.08.20
Reisen + Entdecken
Imposantes Tor und Basilisken am Giebel kennzeichnen die Villa Schmitz-Scholl
10 Bilder

Denkmaltag 2020 in Mülheim erstmals nur virtuell - Kulturort Ruhrstraße 3 ist mit dabei
153 Jahre Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl (1867) in der Ruhrstraße 3 in Mülheim - heute ein junges Mülheimer Kunstmuseum, Kunstgalerie und Künstlertreff

Das historische Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie, die Villa Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 nimmt am ersten deutschen digitalen Denkmaltag am 13. September 2020 teil. Nach Umstrukturierung des Mülheimer Tengelmann-Konzerns und Verkauf des Betriebsgeländes WISSOL in Mülheim Speldorf im Jahr 2020 tritt das historische Stammhaus von 1867 des Familien-Konzerns in der Ruhrstraße 3 / Ecke Delle - am Mülheimer Innenstadtpark "Ruhranlage" wieder ins Rampenlicht – dank Denkmalschutz darf es...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.07.20
  • 1
  • 2
Kultur
Mülheimer Gruppe heißt die Skulptur von Robert Schad vor der Stadthalle.

StadtKunstTour 2
Kunst im Zusammenspiel mit Architektur und Natur

Die nächste Führung zur Kunst im öffentlichen Raum des Kunstmuseums startet am Sonntag, 21. Juni, um 14 Uhr am Kunstmuseum Tempoär, Schloßstraße 28. Die StadtKunstTour 2 zeigt "Kunst im Zusammenspiel mit Architektur und Natur".  Das Erleben von Kunst findet nicht nur im Museum statt. An vielen Stellen im Stadtraum trifft man auf Reliefs, Brunnen, Skulpturen und künstlerische Platzgestaltungen, die aus verschiedenen Phasen der Stadtentwicklung stammen. Diese Gestaltungen als Kunst erkennen und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.06.20
  • 1
  • 1
Kultur
„Verletzter Klang“ |  15 x 18 x 27 cm | Alabaster | 2020
2 Bilder

EINBLICKE IN DIE AUSSTELLUNG "NOCH SCHÖNER!" IM BEETHOVENJAHR 2020 IN DER STADT MÜLHEIM AN DER RUHR - #BTHVN2020MLHM #BTHVN2020
Kunstwerk des Tages von Bernadett Wiethoff

Wir stellen vor: Das Kunstwerk des Tages von Bernadett Wiethoff Die Ausstellungsmacher der RUHR GALLERY MÜLHEIM zeigen die Gemeinschaftsausstellung SCHÖNER! in 3 Teilen. In der Zwischenzeit wird hier via Zufallsgenerator ein Kunstwerk vorgestellt – Kunstinteressierte können dann Fragen in den Kommentaren hinterlassen. Auch ein direkter Kontakt zu dem jeweiligen Kunstschaffenden via Email oder Telefon kann erfolgen – der Kunstdialog in der Kunststadt Mülheim geht weiter. Die 2. Ausstellungsreihe...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.06.20
  • 1
  • 1
Kultur
Die Vegetative Säule vor dem Copa Ca Backum gehört zu den über 50 Kunstwerken im Stadtgebiet. Wolfgang Seidel und Gregor Spohr (r.) wissen darüber so gut wie alles.
4 Bilder

Initiative Stadt.Kunst Herten
Mit offenen Augen unterwegs - Kunst leicht erfahrbar gemacht

Essen begeisterte 2010 für das Ruhrgebiet als europäische Kulturhauptstadt. Die Folgeschichten sind bis heute spürbar - auch und gerade in Herten. Denn vor zehn Jahren wurde die Initiative Stadt.Kunst gegründet, durch die Kulturhauptstadt beflügelt und von kontroversen Kunstdebatten in Herten befeuert. Stadt.Kunst heißt, Kultur auf spannende und lebendige Weise zu vermitteln. "Uns geht es darum, Menschen zu erreichen, die nicht so leicht den Weg in ein Museum finden", erklärt Gregor Spohr (72)....

  • Herten
  • 11.06.20
  • 1
Kultur
"Flötenspieler"
Plastik | Steinguß ca. 28 cm hoch - patiniert | 2020

AKTUELL: KUNST IN MÜLHEIM - SCHÖNE EINBLICKE IN DIE AUSSTELLUNG "NOCH SCHÖNER!" KUMUMÜ - KULTURMUSEUM AN DER RUHRSTRAßE 3 - ECKE DELLE RUHRGALERIE
Kunstwerk des Tages von Maria Zerres

Wir stellen vor: Das Kunstwerk des Tages von Maria Zerres Die Ausstellungsmacher der RUHR GALLERY MÜLHEIM haben wieder etwas Besonderes ausgedacht, nachdem die große Gemeinschaftsausstellung SCHÖNER! - Beethoven inspiriert erst einmal ausfallen musste. Jeden Tag wird hier via Zufallsgenerator ein Kunstwerk vorgestellt – Kunstinteressierte können dann Fragen in den Kommentaren hinterlassen. Auch ein direkter Kontakt zu dem jeweiligen Kunstschaffenden via Email oder Telefon kann erfolgen – der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.05.20
Kultur
Wer mit offenen Augen durch Wehringhausen läuft, stößt vielleicht auf dieses geniale Kunstwerk.

Einfach toll
Ein echter Hingucker: Neues Bender-Werk ziert Hausfassade in Wehringhausen

Der Künstler Martin Bender hat sich längst in der Volmestadt einen Namen mit seiner Kunst im öffentlichen Raum gemacht. Sein jüngstes Wandbild, ein markanter Frauenkopf im Profil vor knallgelbem Hintergrund, entstand im Stadtteil Wehringhausen, über zwei Stockwerke an einem Haus an der Pelmkestraße. Vier Tage lang hat der Künstler an diesem Werk gearbeitet. Im gesamten Hagener Stadtbild gibt es rund ein Dutzend Arbeiten des Hageners. Einfach mal die Augen aufhalten.

  • Hagen
  • 15.05.20
Kultur
Museumleisterin Dr. Beate Reese freut sich auf die erste Ausstellung nach der Schließung des Museums Mitte März.

Kunst im öffentlichen Raum der DDR
Neue Ausstellung im Museum Temporär

Das Kunstmuseum Temporär, Schloßstraße 28-30, kann endlich wieder seiner Aufgabe nachgehen: Kunst ausstellen. Damit beginnen Dr. Beate Reese und ihr Team ab sofort mit dem Cottbuser Architekten und Dokumentarfotografen Martin Malschka, der 1982 in Eisenhüttenstadt geboren wurde und Exponate zur baubezogenen Kunst in der DDR ausstellt. Die Ausstellung findet im Rahmen des Schwerpunktthemas „Kunst im öffentlichen Raum“ statt. Die Präsentation von Martin Maleschka richtet den Blick nun auf die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.05.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.