kunst

Beiträge zum Thema kunst

Reisen + Entdecken
7 Bilder

Überwasserkirche in Münster
Corona Christus und Lichtershow

In der Überwasserkirche ist bis zum Ende des Jahres ein Corona Christus zu bestaunen. Die Statue ist mehr als 2,50 Meter groß und ein imposanter Blickfang in der Ludgerus-Kapelle der Überwasserkirche in Münster. Ernst Franz aus Unterammergau ist Holzschnitzer und hat während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 den Auftrag verspürt einen gekreuzigten Christus aus einem Lindenstamm zu schnitzen.Die Dornenkrone ist aus Zeitungsbeiträgen des ersten Corona Lockdowns hergestellt. Teilweise...

  • Gelsenkirchen
  • 19.12.21
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

"Licht braucht die Seele"
Fiddler of Light und Wir (NIENHOF e.V.)

Fotoausstellung "Licht braucht die Seele" Kann Fotografie Therapie sein? Oder diese positiv begleiten? Wir sind der Meinung, dass dies möglich ist ! Und so haben wir in unserem gemeinsamen Projekt versucht, einer Antwort auf diese Frage näher zu kommen. Ein Teil dieses Projektes bestand darin, Fotografien von in Therapie befindlichen Menschen zu erstellen, die sowohl die Sensibilität der Situation widerspiegeln als auch den Abgebildeten ein positives Bild von sich zu schenken. Der Fotograf...

  • Gelsenkirchen
  • 17.10.21
  • 1
Kultur
6 Bilder

Rüdiger Jagsteit - Singer-/Songwriter aus Gelsenkirchen
Der Rüdiger - emotionaler Musiker

Rüdiger Jagsteit: "Die Songs schreibe ich aus dem Bauch, den einen in drei Stunden, andere über Monate. Meine Texte sind kritisch aber lebensbejahend, manchmal mit Ratschlägen wie man sein Leben einfach durch eine „andere Perspektive“ ändern kann. Meine Denkweise ist meist klar und offen, dennoch sind einige Phrasen mit doppelter Bedeutung. Ich singe in englischer Sprache über Erlebtes, Lebenseinstellungen und Erfahrungen die ich mit Menschen mache oder gemacht habe. Alle diese Themen sind...

  • Gelsenkirchen
  • 04.07.21
  • 2
  • 1
Kultur
Alisha Danscher, Nadine Rangosch, Andrea Lamest und Vanessa Nica Mueller.

„Zu Gast bei Urbane Künste Ruhr“
Residenzstipendium auf dem Halfmannshof

Seit Anfang April leben und arbeiten die beiden Künstlerinnen Vanessa Nica Mueller und Nadine Rangosch in der Künstlersiedlung Halfmannshof. Sie nehmen an einem dreimonatigen Residenzstipendium teil, das die Urbanen Künste Ruhr in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen ausrichten. Hier leben sie als Hausgemeinschaft und arbeiten an ihren jeweiligen Projekten. „Wir freuen uns, zwei junge, kreative Köpfe in Gelsenkirchen auf dem Halfmannshof beherbergen zu dürfen“, so Andrea Lamest, Leiterin des...

  • Gelsenkirchen
  • 04.05.21
Kultur
Das Team der "werkstatt" in Gelsenkirchen-Buer präsentiert eine "außergewöhnliche Hommage an den werkstatt-Gründer Manfred "Many" Szejstecki". Hier: Foto des "Studio-Aufbaus" der Installation.
3 Bilder

"werkstatt"-Team erinnert an Gründer Manfred Szejstecki / Zu sehen durch das Galerie-Schaufenster (Hagenstraße 34, Buer)
Installation "Hommage an Many" in Buer - vom 16. bis 27. Februar

Der Gelsenkirchener Verein "werkstatt" möchte ein "ein ganz besonderes Projekt vorstellen, welches, realisiert mit hohem technischen Aufwand, auch mit den derzeitigen Einschränkungen der Pandemiebekämpfung hervorragend funktionieren wird.", heißt es in der Ankündigung. Das Team der "werkstatt" präsentiert diese "außergewöhnliche Hommage an den werkstatt-Gründer Manfred "Many" Szejstecki" und schreibt: "Auch wenn einiges im folgenden Text recht theoretisch und intellektuell klingen mag, so wird...

  • Gelsenkirchen
  • 11.02.21
  • 1
  • 1
Kultur
Die Kunstschule Gelsenkirchen möchte sich zur Jahreswende an alle Kreative und an Kunst interessierte Menschen wenden, auch wenn es zurzeit „nur“ online und schriftlich geschehen kann. Damit Kindern und Jugendlichen die Ideen nicht ausgehen, sind 200 „Kulturtüten to go“ gepackt, die allerhand Material zum Basteln, Malen und Kreativsein enthalten.

Online-Angebote für junge Künstler in Gelsenkirchen
Kunstschule Gelsenkirchen präsentiert „Kunsttüte to go“ - eine Tüte voller Ideen

Die Kunstschule Gelsenkirchen möchte sich zur Jahreswende an alle Kreative und an Kunst interessierte Menschen wenden, auch wenn es zurzeit „nur“ online und schriftlich geschehen kann. Das Kunstschulteam plant bereits spannende Aktivitäten und ein abwechslungsreiches Programm für 2021 und hofft, dass die Kurse dann irgendwann wieder wie gewohnt stattfinden können. Material zum Kreativsein Damit Kindern und Jugendlichen auch rund um Weihnachten die Ideen nicht ausgehen, sind 200 „Kulturtüten to...

  • Gelsenkirchen
  • 10.12.20
Kultur
„Susanna im Bade“ von Künstler Otto Boyer ist im Kunstmuseum in Gelsenkirchen-Buer zu besichtigen.

Sommer – Sonne – Meer
Badende im Kunstmuseum Buer

 Das Kunstmuseum Gelsenkirchen lädt zu einem sommerlichen Kunstgenuss mit Badedarstellungen ein. Die Gäste begegnen u.a. Eva, Susanna sowie einer Satyrfamilie von 1835 und genießen den „Nachmittag an der See“ von Max Pechstein. Wo Badende sind, darf einer nicht fehlen: Otto Müller mit einem herausragenden Werk der Sammlung. Ob arkadisch, theologisch, mythologisch oder expressionistisch, als Ölgemälde, Farb-Linolschnitt oder Zeichnung, farbig oder schwarz-weiß, Briefmarkengröße oder Großformat,...

  • Gelsenkirchen
  • 31.07.20
  • 1
Politik

CDU fordert mehr Kunst für den öffentlichen Raum

Hensel: Der Vorplatz des Hans-Sachs-Hauses und der Alfred-Fischer-Platz bieten Raum für weitere Objekte Am 15. Juli werden zwei wichtige Skulpturen, die für eine längere Zeit nicht mehr im öffentlichen Raum zu sehen gewesen sind, wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Hierbei geht es um die „Große Raumplastik Gelsenkirchen“ des Künstlers Norbert Kricke und die mobile Außenplastik „Ohne Namen“ von George Rickey, die nach der Neugestaltung der Ebertstraße dort wieder aufgestellt...

  • Gelsenkirchen
  • 14.07.20
Kultur

Unterricht während der Corona Krise
Digitaler Kunstunterricht am Berufskolleg Königstraße

Die Kunst hat viele Gesichter und kann interessante Geschichten erzählen. In der Geschichte der Menschheit gab es immer wieder große Krisen und Herausforderungen durch Epidemien und Pandemien. Krankheiten wurden zu Plagen und nahmen erheblichen Teilen ganzer Epochen das Leben. Heute sind wir davon betroffen. Dieses Bild soll die aktuelle Situation der Welt, mit der die Menschheit zurzeit konfrontiert wird, darstellen. Die Zeitungspapiere haben die Bedeutsamkeit, dass wir Menschen unseren Tag,...

  • Gelsenkirchen
  • 06.04.20
Kultur
Die Insane Urban Cowboys hoffen, dass den Ückendorfern das Mural ebenso gut gefällt und Gelsenkirchen noch ein Stück schöner macht. Sie danken  Cosima, Jan und Olli für ihre herausragende Arbeit. Eine kleine offizielle Einweihung ist auch noch in Planung!

Ückendorf
Mural für Ückendorf

Rund fünf Wochen haben die von den Insane Urban Cowboys beauftragten Künstler Cosima, Jan und Olli an dem Werk gearbeitet. Herausgekommen ist aber alles andere als eine Auftragsarbeit nach deren Wünschen. Denn die drei Künstler haben sich im Vorfeld im Viertel rund um die Ückendorfer Bochumer Straße umgeschaut, Orte besucht, Geschichten gehört und mit unterschiedlichsten Menschen gesprochen. Ihre Erlebnisse wandelten sie schließlich in eine Fabel um, in der sich viele Elemente aus dem Stadtteil...

  • Gelsenkirchen
  • 30.11.19
Kultur
„Faxen“ nennen die Insassen der JVA Gelsenkirchen ihre Kontaktaufnahme mit dem anderen Geschlecht quer über die, den Frauen- und Männertrakt voneinander trennende, Sportanlage.

Kunstmuseum
„Faxen“ im Gästezimmer

Das „Gästezimmer“, der kleine Videoraum des Kunstmuseums, Horster Straße 5-7, wird von einem neuen Gast bezogen: Die Kölner Künstlerin Lisa Domin zeigt dort bis zum 1. März eine Videoarbeit, die die bauliche Besonderheit der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen in den Mittelpunkt stellt. Männer- und Frauentrakt der Justizvollzugsanstalt sind nur durch einen großen Sportplatz getrennt. Die Künstlerin beschäftigte sich mit den Kommunikationswegen, die sich dadurch ergeben und arbeitete diese in...

  • Gelsenkirchen
  • 27.11.19
Kultur
Die Fotos von Eckhard Gollnow geben Einblicke in das Leben der Menschen längs der Seidenstraßen.

Ausstellungseröffnung
„An den Rändern der Seidenstraßen“

2018 bereiste der Essener Fotograf und langjährige Werkstattleiter des Farblabors der Folkwangschule Eckhard Gollnow Strecken und Orte der legendären Seidenstraßen. Die Ergebnisse seiner Reise zeigt Gollnow im Wissenschaftspark an der Munscheidstraße, wo am Donnerstag, 10. Oktober, um 18.30 Uhr die Ausstellung “An den Rändern der Seidenstraßen – Fotografien aus Pakistan, China, Kirgisistan und Usbekistan von Eckhard Gollnow” eröffnet wird. Die wichtigsten Örtlichkeiten in Pakistan waren dabei...

  • Gelsenkirchen
  • 09.10.19
Kultur
Stadtansichten von New York City sind Thema einer neuen Ausstellung.

Galerie Kabuth
Scharf und kantig

Vom 27. September bis zum 31. November wird in der Galerie Kabuth, Wanner Straße 4, in Gelsenkirchen die Ausstellung "Sharp Edges in Sculpture and painitings" gezeigt. Zum einen stellt die Düsseldorfer Künstlerin Dorothea Gelker Gemälde aus. Sie ist Meisterschülerin des kürzlich verstorbenen Professors Hermann Josef Kuhna und thematisiert seit vielen Jahren Architektur, insbesondere Stadtansichten von New York City, der Skyline Manhattans. Der zweite Künstler, dessen Werke zu sehen sind, ist...

  • Gelsenkirchen
  • 25.09.19
Kultur
Ilsebill und Idur Eckle sind die Künstler hinter der Skulptur „Die große Frau von Neuenrade“, die in diesem Jahr Jubiläum feiert.

Jubiläum
Große Frau von Neuenrade

Seit 25 Jahren steht „Die große Frau von Neuenrade“, eine 1,8 Meter hohe Skulptur, in einem kleinen Garten im Sauerland. Im Jahre 1994 hat das Künstler(ehe)paar Ilsebill und Idur Eckle auf einer selbstgegossenen Bodenplatte ein Metallgerüst errichtet und die Skulptur aufgemauert, mit Beton verputzt und farbig bemalt. Anlässlich des Jubiläums bittet das Atelier ue12-parterre in die Ückendorfer Straße 12. In einer großen Bild- und Videodokumentation zeigen die Künstler das „Making of“,...

  • Gelsenkirchen
  • 14.09.19
Kultur

Gallerie 1punkt7 setzt neue Maßstäbe
Ausstellung mit abbstraktem Graffiti

In den Galerien Europäischer Metropolen zeigt sich seit einigen Jahren ein neuer Trend . Junge Künstler mischen Graffiti von der Straße mit Elementen der modernen Kunst. Der Trend nennt sich "Graffuturism" oder "Post Graffiti". Herausgekommen sind neue Ansätze und Spannungsfelder die durch das wilde Mischen verschiedener Kunstgattungen teilweise völlig neue Kreationen hervorrufen. Die Szene Location 1NULL7 in Gelsenkirchen Ückendorf greift diesen Trend nun auf und bringt die neue Kunstgattung...

  • Gelsenkirchen
  • 08.08.19
Kultur
Dazu gibt es auch noch eine spontane kleine Ausstellung mit Bildern der Autorin und Malerin Simone Wiechern aus Gladbeck. Während ihrer Lesung aus ihrem Buch „Fliegende Teppiche“ am 28. Juli ab 16 Uhr werden einige ihrer Arbeiten auf der Festivalbühne präsentiert. Das Foto zeigt ihr Werk „Alone“.
2 Bilder

Kulturfestival
Das Kunstprogramm bei Querbeet 2.0

Im Jahr 2018 inszenierten drei Frauen aus unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlichen Standpunkten ein gemeinsames Kunstprojekt. Vom 19. bis 28. Juli geht das Projekt „Can you hear me“ in die zweite Runde. Auf dem Kulturfestival Querbeet im Metropolengarten Am Dahlbusch präsentieren sich in der zweiten Auflage sieben Künstlerinnen, ein Künstler und ein Gast-Künstler. Die Ausstellung ist bei der Vernissage am Eröffnungstag wie an den Veranstaltungstagen jeweils ab 18 Uhr geöffnet. Das...

  • Gelsenkirchen
  • 18.07.19
Kultur
Die Wand an der Kreuzung Munscheidstraße/ Bochumer Straße wurde von den Künstlern bereits neu gestaltet ...

Pottwall-Graffiti-Jam
Mitsprayen

Die streetart Initiave von den Falken und dem Spunk organisiert in diesem Jahr wieder die "Pottwall-Graffiti-Jam" am Samstag, 24. August. Dann wird Ückendorf zum Mekka der Graffiti-Künstler. Auch in diesem Jahr ist die Stadterneuerungsgesellschaft (SEG) wieder mit an Bord und stellt den jungen Künstlern einige Wände, Einfahrten und Mauern rund um die Bochumer Straße, Bergmannstraße und Munscheidstraße zur Verfügung. Neben dem Malen stehen auf einem Hinterhof an der Munscheidstraße Musik und...

  • Gelsenkirchen
  • 29.06.19
  • 1
Kultur
Gruppenfoto (v.l.n.r.): Rainer Schiffkowski (Referatsleiter Wirtschaftsförderung), Alexander Stöhr (XignSys), Pascal Manaras (Geschäftsführer XignSys), Chris Wojzechowski (Geschäftsführer AWARE7), Stadtrat Dr. Christopher Schmitt, Matteo Cagnazzo (Geschäftsführer AWARE7), Oberbürgermeister Frank Baranowski und Catrin Schenk (Stadterneuerungsgesellschaft SEG).

AWARE7 und XignSys ziehen nach Ückendorf
Oberbürgermeister begrüßt Startups im Kreativquartier

Gleich zwei Ausgründungen aus dem Institut für Internet-Sicherheit – if(is) der Westfälischen Hochschule werden im Juni 2019 nach Gelsenkirchen-Ückendorf verlagert. Die AWARE7 GmbH und die XignSys GmbH – beide im Bereich IT- und Internet-Sicherheit tätig – beziehen derzeit neue Räumlichkeiten in der Bergmannstraße und der Bochumer Straße. Oberbürgermeister Frank Baranowski begrüßte zusammen mit Stadtrat Dr. Christopher Schmitt und dem Referatsleiter der Wirtschaftsförderung, Rainer...

  • Gelsenkirchen
  • 15.06.19
Kultur
Feilen und Schleifen verändern Oberflächen und gehören zur Kunst dazu.

Mit Oma und Opa zu den Steinobjekten von Enrique Asensi
Klopfen, Feilen, Schleifen

Das Kunstmuseum Gelsenkirchen lädt am Samstag, 29. Juni, um 15 Uhr Großeltern und Enkelkinder zum Nachmittagsprogramm ein. Dieses Mal stehen die Skulpturen und Objekte des spanischen Künstlers Enrique Asensi im Mittelpunkt. Seine kompakten, oftmals symmetrischen Werke weisen eine große Flächigkeit auf. Zu entdecken sind in der Ausstellung „DUO“ Stein, Stahl und Wachs - drei ganz unterschiedliche Materialien, die mit ihren gegensätzlichen Strukturen und Oberflächen vereint zu einem spannenden...

  • Gelsenkirchen
  • 15.06.19
Kultur
Insgesamt sechs Tage benötigte Sponk für die Gestaltung des Trafohäuschens auf der Hedwigstraße im Stadtteil Resse.
5 Bilder

Aus der Szene
Gelsenkirchener Künstler Sponk verdient sein Geld mit Graffiti

Der Gelsenkirchener Künstler "Sponk" ist einer der Pioniere der legal-kommerziellen Graffiti-Szene in Deutschland. Das aktuelle Projekt des studierten Industrie-Designers ist ein Traffohäuschen im Gelsenkirchener Stadtteil Resse. Es ist Freitagmorgen, wir treffen Graffiti-Künstler Sponk zum Gespräch an seinem neuesten Projekt in Gelsenkirchen-Resse - einem Traffohäuschen, das lackiert werden soll. "Der Auftrag kam von einer Bürgerin aus dem Stadtteil. Sie kennt mich und stellte einen Antrag bei...

  • Gelsenkirchen
  • 22.05.19
  • 3
  • 2
Kultur
 In der Sparkasse Buer kann man zurzeit die Werke von Heike Feddern besichtigen.

Ausstellung
Märchen und Mythen

In der Ausstellungsreihe mit herausragenden Künstlern aus Gelsenkirchen und Umgebung zeigt die Sparkasse in ihrer Filiale in Buer-Mitte noch bis zum 16. September die Werke von Heike Feddern. Die Künstlerin entführt in phantasievolle Bilderwelten. Sie komponiert hintergründige Geschichten voller Überraschungen und versteckter Details, die Märchen, Mythen und Träume mit der Realität der Künstlerin vermischen. In realistischer Malweise inszeniert sie meisterhaft ihre surrealen Figuren vor ruhigem...

  • Gelsenkirchen
  • 16.05.19
Kultur
2 Bilder

Flamenco-Hochburg
Vom 10. bis 19. Mai steigt das Festival "Flamenco Dinamiko" in Gelsenkirchen

Für zehn Tage verwandelt sich Gelsenkirchen in eine Flamenco-Hochburg. Renommierte Künstler aus der ganzen Welt reisen an, um die Besucher mit verschiedenen Angeboten rund um die Kunstform zu begeistern. GE. Für großartigen Flamenco ist Gelsenkirchen schon lange bekannt. Seit über 30 Jahren werden in der Stadt immer wieder Events rund um die Kunstform organisiert, häufig im Rahmen der langjährigen Veranstaltungsreihe „GEspaña“. In diesem Jahr gesellt sich ein neues Festival dazu: das „Flamenco...

  • Gelsenkirchen
  • 09.05.19
Kultur
Einmal mehr laden die Kunstschaffenden an diesem Wochenende dazu ein, ihre Werke zu besichtigen.

Meile in Ückendorf
Galerien öffnen Türen

An nur einem Wochenende zahlreiche Kulturorte erleben, die alle mit Programm aufwarten und recht nah beieinander sind: Das ist das Konzept der Aktion „Tür auf“. Unter diesem Motto öffnen Künstler traditionell ihre Räume. Heute und morgen, 4./5. Mai, kommt noch Besonderes hinzu: Erstmals wird auch die neue „Dependance“ an der Bochumer Straße 109 bespielt. „Wir, als Künstlerverbund, sind jetzt seit zehn Jahren gemeinsam tätig. Ursprünglich waren die etablierten Galerien dabei wie das Ehepaar Maus...

  • Gelsenkirchen
  • 04.05.19
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.