kvwl

Beiträge zum Thema kvwl

Ratgeber
Die Ausbreitung des Coronavirus fordert die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Praxen in Westfalen-Lippe derzeit in besonderem Maße.

Coronavirus
KVWL: "Überlegen Sie, ob ein Praxisbesuch wirklich notwendig ist"

Die Ausbreitung des Coronavirus fordert die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Praxen in Westfalen-Lippe derzeit in besonderem Maße. Sie übernehmen eine zentrale Rolle bei der Identifizierung von Corona-Verdachtsfällen und sorgen mit großem Engagement dafür, dass Patienten auch in dieser ernsten Situation weiterhin ambulant versorgt werden. Um diese wichtigen Versorgungsstrukturen und -prozesse nicht zu gefährden, empfiehlt die...

  • Dorsten
  • 18.03.20
  •  1
Ratgeber
Die Kassenärztliche Vereinigung gibt den niedergelassenen  Ärzten in Bochum neue Handlungsempfehlungen für ihren Praxisbetrieb.
2 Bilder

Neue Regeln für Bochumer Arzt-Praxen
Abstand und notfalls "Auto-Wartezimmer"

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) empfiehlt den niedergelassenen Ärzten in Bochum, ihren Praxisbetrieb an die rasante Entwicklung der Corona-Epidemie anzupassen. "Wir wollen verhindern, dass in den Praxen Hotspots entstehen und sie eventuell geschlossen werden müssen. Sie fehlen dann für die Versorgung der Bevölkerung", erläutert Eckhard Kampe, selbst niedergelassener Hausarzt und Leiter der KVWL-Bezirksstelle Bochum/Hagen. Drei Praxen wegen Corona-Verdacht...

  • Bochum
  • 17.03.20
  •  1
Ratgeber
Das Knappschaftskrankenhaus in Langendreer ist zukünftig auch Anlaufstelle für Patienten aus dem Kreis Recklinghausen, aus Bottrop und Gelsenkirchen für den augenärztlichen Notdienst.

Augenärztlicher Notdienst neu geregelt
Patienten aus Recklinghausen, Bottrop und Gelsenkirchen müssen zum Knappschaftskrankenhaus Bochum

Zum 1. Februar 2020 wird der augenärztliche Bereitschaftsdienst für Patienten aus dem Kreis Recklinghausen sowie den Städten Bottrop und Gelsenkirchen neu organisiert: Wer außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten einen Augenarzt benötigt, muss ab Februar weite Wege in Kauf nehmen: Hilfe findet er in der zentralen augenärztlichen Notfalldienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus in Bochum-Langendreer. „Wir schaffen...

  • Bochum
  • 28.01.20
  •  2
Ratgeber
Schwester Katrin (l.) und Schwester Laura (M.) vom Katharinen-Hospital Unna begaben sich in „Behandlung“ bei Dr. Wolf Eggers. Foto: Steierl

Die Praxis für den Notfall

Unna. (ist) Seit Februar 2011 gibt es in Westfalen-Lippe neue Strukturen im allgemeinen Notfalldienst. Landesweit stehen 67 zentrale Notfallpraxen für die ambulante Notfallversorgung der Bevölkerung außerhalb der Praxisöffnungszeiten zur Verfügung - darunter sechs Notfalldienstpraxen im Bereich Dortmund, Unna und Hamm, die auch für den Bereich Kamen, Bergkamen, Bönen sowie Holzwickede zuständig sind. Im Katharinen-Hospital in Unna befindet sich eine dieser sechs Notfalldienstpraxen. Gut zwei...

  • Kamen
  • 15.02.11
Politik
Es hakt noch mit der neuen Notfallnummer. Foto: Archiv/Albrecht

0180 / 50 44 100 - neue ärztliche Nofallnummer zeitweise ohne Anschluss!?

Arnsberg/neheim. Nach der Einführung der neuen Notfallnummer zum 1. Februar (der WA berichtete ausführlich) gibt es offenbar noch immer - technische - Probleme. Stefanie Schröder aus Neheim kann ein leidiges Lied davon singen. Als Mutter einer achtjährigen Tochter hatte sie am letzten Sonntag die Notfallrufnummer 0180 / 50 44 100 gewählt. Ihre Tochter war sichtlich schlapp und hatte über 40 Grad Fieber, für Eltern ein Zustand, in dem sie sich große Sorgen machen... „Nach dem Wählen der Nummer...

  • Arnsberg
  • 08.02.11
  •  1
Überregionales
Die neue Notfallambulanz wird ab dem 1. Februar, 18 Uhr, im Marienhospital Arnsberg untergebracht sein. Foto: Albrecht
2 Bilder

Ärztlicher Notdienst ab Februar unter einer Nummer zu erreichen

Lange hat man an dem Konzept gearbeitet: Jetzt hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) den allgemeinen Notfalldienst in der Region neu strukturiert. Der ärztliche Notdienst wird ausgeweitet und ist ab Februar über eine zentrale Notfallnummer zu erreichen. Bei lebensbedrohlichen akuten Erkrankungen gilt aber nach wie vor die bekannte Nummer des Rettungsdienstes/Feuerwehr 112. In allen anderen Fällen, in denen Menschen abends, nachts oder an Wochenenden ärztlichen Rat...

  • Arnsberg-Neheim
  • 28.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.