Lärmaktionsplan

Beiträge zum Thema Lärmaktionsplan

Politik
260 Anwohner werden durch die Tempo 30 Zonen entlastet und bekommen dadurch weniger Lärm ab.

Fünf Tempo 30 - Bereiche werden in Moers eingerichtet
Für weniger Lärm in der Stadt

In drei Bereichen gilt nachts Tempo 30, in weiteren zwei ganztags: Auf der Hülsdonker Straße (Fasanenstraße bis Kreuzung Krefelder Straße) und der Römerstraße zwischen Peter-Zimmer- und Homberger Straße sowie von Bismarckstraße bis Kirschenallee darf von 22 bis 6 Uhr maximal 30 km/h gefahren werden. Keine zeitliche Begrenzung für Tempo 30 gibt es für Rheinberger Straße/Neuer Wall (Mühlenstraße bis Königlicher Hof) und die Uerdinger Straße (Königlicher Hof bis Augustastraße). Die...

  • Moers
  • 17.01.20
Politik
Die Hochstraße ist eine Hauptverkehrsader, die durch Kamen führt. Archivfoto: Jungvogel

Aktionsplan: Jetzt haben die Bürger das Wort
Zu viel Lärm auf der Dortmunder Allee?

Die Fortschreibung des sogenannten Lärmaktionsplan (LAP) erfolgte in der Stadt Kamen bereits im Jahre 2015 und berücksichtigte damals vor allem Straßen, mit einem Fahrzeugaufkommen von mehr als drei Millionen im Jahr. Einige Maßnahmen, die zur Reduzierung des Lärms vorgeschlagen wurden, gelten bereits als umgesetzt, zum Beispiel an der Unnaer Straße, Lünener Straße, am West- bzw. Nordring und an der Hochstraße. Aktuell arbeitet die Kamener Stadtverwaltung an der dritten Runde des...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.01.20
Ratgeber
Ausschnitt aus der neuen Lärmkarte NRW.

Lärmkarte Wetter
Lärmaktionsplan: Öffentlichkeitsbeteiligung ab 21. Januar

Die neue Lärmkarte für Wetter und ganz NRW ist online. Nun bekommen die Bürger Gelegenheit, sich an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen, um die Lärmbelastung in wirksam und umfassend zu verringern und damit die Lebensqualität zu verbessern. Für Nordrhein-Westfalen sind zum dritten Mal aktuelle Lärmkarten gemäß § 47 c Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erstellt worden. Nach diesem Gesetz besteht die Verpflichtung der Städte und Gemeinden, Lärmaktionspläne zu erstellen soweit...

  • Hagen
  • 22.01.19
Ratgeber

Lärm in Bochum?
Jetzt online laute und leise Orte in Bochum melden

Bis zum 15. Dezember 2018 haben Bürger*innen noch die Möglichkeit, an der Online-Befragung zum Thema Lärm in Bochum mitzumachen. Menschen, die in Bochum wohnen, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen, können an der Befragung teilnehmen und den Wissenschaftler*innen der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) mitteilen, an welchen Orten Bochum leise oder laut ist. Die Ergebnisse der Befragung fließen in die Lärmaktionsplanung der Stadt Bochum ein. Prof. Dr. Heike Köckler, Professorin für...

  • Bochum
  • 03.12.18
  •  1
Ratgeber

Lärm in Bochum?
Jetzt online laute und leise Orte in Bochum melden

Bis zum 15. Dezember 2018 haben Bürger*innen noch die Möglichkeit, an der Online-Befragung zum Thema Lärm in Bochum mitzumachen. Menschen, die in Bochum wohnen, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen, können an der Befragung teilnehmen und den Wissenschaftler*innen der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) mitteilen, an welchen Orten Bochum leise oder laut ist. Die Ergebnisse der Befragung fließen in die Lärmaktionsplanung der Stadt Bochum ein. Prof. Dr. Heike Köckler, Professorin für...

  • Bochum
  • 03.12.18
Politik
Maßnahmen gegen Krach: Dafür gibt es den Lärmaktionsplan.

Ideen für Kampf gegen Lärm

Bürger können sich an der Aktualisierung des Lärmaktionsplanes beteiligen. Ab Montag liegt dieser im Technischen Rathaus an der Langekampstraße 36 zu den allgemeinen Ansicht zu diesen Zeiten aus: Montag bis Donnerstag von 8 bis 12.30 und 13.30 bis 15.30 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung. Bis zum 20. Juli haben die Bürger die Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen, teilte das Presseamt der Stadt mit. Alle Hinweise und Vorschläge werden ausgewertet, auf ihre Umsetzbarkeit...

  • Herne
  • 24.06.18
  •  1
Politik
Während die FDP die Baumschutzsatzung abschaffen möchte, will die Stadtverwaltung sie erhalten.

Verwaltung will Baumschutzsatzung behalten / Themen in den Ausschüssen

Die FDP möchte die Baumschutzsatzung abschaffen. Das wird sie am Dienstag (26. Juni) im Umweltausschuss und der Woche darauf im Rat beantragen, weil die Satzung das Fällen und das Anpflanzen von Bäumen verhindere. Bei der Verwaltung will man an der Satzung festhalten. „Sie hat sich bewährt“, erklärt der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt, wobei er ein „Finetuning an der ein oder anderen Stelle“ nicht ausschließt. Laut Klaus Breuer, Bereichsleiter Stadtgrün, ist die Satzung weithin...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.06.18
Politik
5 Bilder

Herner Straße droht Diesel-Fahrverbot - Wie das Verbot doch noch verhindert werden könnte

Auf der Herner Straße werden die Grenzwerte für Stickstoffdioxid seit Jahren deutlich überschritten. Im März hat daher die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Stadt Bochum bzw. die Bezirksregierung verklagt. Weil der Stadt ein schlüssiger Plan fehlt, wie Stadt sicherstellen will, dass die Grenzwerte schnellst möglich eingehalten werden. Ein Dieselfahrverbot auf der Herner Straße ist kaum mehr abzuwenden. Die STADTGESTALTER machen jetzt einen einfachen Vorschlag, wie das Verbot doch noch abgwendet...

  • Bochum
  • 16.06.18
  •  4
Politik
Die glücklichen Gewinner erhielten attraktive Sachpreise und wurden  im Rathaus empfangen.
2 Bilder

Gewinner des Preisausschreibens zum Marler Mobilitätskonzept stehen fest

Die Gewinner des Preisausschreibens zum Mobilitätskonzept stehen fest. 24 Bürgerinnen und Bürger haben jetzt aus den Händen der Stadt Marl attraktive Sachpreise im Rathaus erhalten.Mit der Auswertung der Bestandsdaten wird nun ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum klimafreundlichen Mobilitätskonzept gesetzt. Befragung zur Mobilität Im Herbst 2017 wurden in Marl knapp 1.000 Bürgerinnen und Bürger telefonisch, auf dem Postweg und im Internet zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt....

  • Marl
  • 05.03.18
Überregionales

Lärmaktionsplan für Eisenbahnstrecken wird entwickelt

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen sogenannten Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel dieser Planung ist die Regelung von Lärmproblemen und -auswirkungen. Aktuell läuft die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis Mittwoch, 7. März, haben auch Bürgerinnen und Bürger aus Unna die Gelegenheit, sich an der Überprüfung des Lärmaktionsplanes (Teil A) zu beteiligen. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan...

  • Unna
  • 25.02.18
Ratgeber
3 Bilder

Bürger können noch Stellung zum Lärmaktionsplan an der Bahnstrecke durch Marl-Sinsen beziehen

Wie das Eisenbahn-Bundesamt den Kommunen mitteilt, sind dazu alle Anwohner an Haupteisenbahnstrecken aufgerufen, zu denen auch die Linie Düsseldorf-/Essen-Münster zählt, die durch Marl-Sinsen führt. Bis zum 7. März läuft noch die Beteiligungsphase für den nächsten Plan, so lange haben Anwohner und zum Beispiel Lärmschutzvereinigungen die Möglichkeit, Stellung zu den Plänen zu beziehen.  Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten gibt’s im Internet...

  • Marl
  • 14.02.18
  •  1
Ratgeber
2 Bilder

Bürger können sich am Eisenbahn-Lärmaktionsplan für Marl Sinsen beteiligen

Im Internet können sich Bürger an der Lärmaktionsplanung des Bundes beteiligen. Bürgerinnen und Bürger, die sich von Lärmemissionen an der Eisenbahnstrecke Düsseldorf-/Essen-Münster in Marl Sinsen gestört fühlen, können sich noch bis zum 25. August 2017 an der Lärmaktionsplanung des Bundes beteiligen. Die dabei eingehenden Angaben der Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen sowie weiteren Einrichtungen, die von Schienenlärm betroffen sind, helfen dem Eisenbahn-Bundesamt,...

  • Marl
  • 02.08.17
Politik

Mehr Lebensqualität durch Lärmaktionsplan

Im Auftrag der Stadt hat ein Gutachterbüro einen Lärmaktionsplan für Bottrop erarbeitet. Der Entwurf wurde in den Bezirksvertretungen, im Bau- und Verkehrsausschuss sowie im Ausschuss für Stadtplanung und Umweltschutz vorgestellt und kann eingesehen werden: Ausgelegt wird er vom 1. August bis 8. September 2017 in Bottrop-Mitte im Kundenzentrum Bauen und in der Bezirksverwaltungsstelle Kirchhellen. Der Entwurf kann ab sofort im Internet unter www.bottrop.de/umgebungslaerm in dem Kapitel...

  • Bottrop
  • 18.07.17
Politik
Vom 23. Januar bis zum 20. Februar können Herner mitteilen, wo es in der Stadt zu laut ist.

Die Stadt soll leiser werden

Die Stadt stellt derzeit einen Lärmaktionsplan auf. Ziel dieser von der EU vorgeschriebenen Planung ist es, strategische Maßnahmen festzulegen, um die Lärmbelastung im Bereich sogenannter Hotspots für die Bevölkerung zu senken. Ab Montag haben Bürger die Möglichkeit, am Lärmaktionsplan mitzuwirken. Die Stadt stellt dafür eine Online-Plattform zur Verfügung. Dort können sich Interessierte über Lärmquellen und Lärmschwerpunkte in der Stadt informieren und eigene Orte nennen, die persönlich als...

  • Herne
  • 18.01.17
  •  1
Überregionales
Das Tempo fällt nun von 50 auf 30.
3 Bilder

Temporeduzierung gegen Lärm

Vorerst galt nur für den Nordring eine Temporeduzierung, nun wird auch die Hammer Straße zwischen Ostring und Ortsausgang Richtung Hamm auf Tempo 30 beschränkt. Kamen. Ein Schlagloch hier, ein Straßenriss dort. Schaut man sich den Nordring mal an, muss man nicht lange suchen um Mängel zu finden. Dies erkannte nun auch die Initiative der Stadt Kamen und in Kooperation mit der Landesstraßenbauverwaltung wurde nun einvernehmlich die Temporeduzierung beschlossen. Das Tempo soll nun von...

  • Kamen
  • 01.02.16
  •  1
Politik

Lärmaktionsplan zu Eisenbahnhauptstrecken: online-Abfrage läuft bis zum 15. Dezember

Seit Oktober liegt Teil A des Pilot-Lärmaktionsplanes für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes vor. Abrufbar ist er auf der Internetseite des Eisenbahnbundesamtes unter http://www.eba.bund.de/lap. Die betroffenen Kommunen am Niederrhein teilen zum Thema mit: Darin ist das Ergebnis einer ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung eingeflossen. Vom Schienenlärm Betroffene konnten dafür einen Fragebogen ausfüllen und so Auskunft geben über das Maß ihrer Lärmbelastung. Damit steht...

  • Wesel
  • 20.11.15
Politik
Neue und leisere Züge sowie Lärmschutzwände sollen in Kamen eventuell für mehr Ruhe sorgen.
3 Bilder

Mauern für mehr Ruhe? - Erste Ergebnisse des Lärmaktionsplans mit Beteiligung der Kamener Bürger

Bis zum Sommer dieses Jahres hatten Kamener Bürger die Gelegenheit, ihr Lärmempfinden entlang der hiesigen Eisenbahnstrecken beim Bund in einer Umfrage zu schildern. Erste Ergebnisse liegen nun vor. Landesweit haben über 17.000 Bürger in Einsendungen ihre Sicht auf den Lärm durch Zugverkehr geäußert. Nach einer erneuten, zweiten Phase der Öffentlichkeitsbefragung sollen Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet werden. Mitmachen können alle Bürger auf der Beteiligungsplattform im Internet unter...

  • Kamen
  • 26.10.15
  •  2
Politik

Bahnlärm: Aufruf zur Beteiligung

SPD-Fraktion fordert zum Mitmachen auf Die SPD-Fraktion startet den Aufruf, sich an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen. Im Beteiligungsprozess der Lärmaktionsplanung bekommt jeder die Möglichkeit, sich zu der persönlichen Lärmsituation zu äußern. Wer sich angemeldet hat, kann die einzelnen Orte angeben, an denen man sich durch Schienenlärm an Haupteisenbahnstrecken belästigt und gestört fühlt. Diese Art der Öffentlichkeitsbeteiligung läuft am 30. Juni 2015 ab und sollte reichlich...

  • Lünen
  • 17.06.15
Ratgeber
Auch Marlerinnen und Marler können bis zum 31. Mai an der Umfrage teilnehmen.
2 Bilder

Marler Bürger können sich an Umfrage zur Lärmbelastung an Eisenbahnstrecken beteiligen

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) führt noch bis zum 31. Mai 2015 eine Befragung zur Lärmbelastung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes durch. Die Umfrage ist Teil des Lärmaktionsplans des EBA. Mit den gesammelten Daten soll eine Betroffenheitsanalyse vorgenommen werden, um langfristig Lösungsvorschläge zur Senkung der Lärmbelastung anzuregen. Auch Anwohnerinnen und Anwohner aus Marl sind eingeladen an der Befragung unter www.laermaktionsplanung-schiene.de teilzunehmen. Das...

  • Marl
  • 09.05.15
Politik
Wilhelm Auffahrt ist sachkundiger Bürger der Fraktion DIE LiNKE & PIRATEN..

Lärmaktionsplan kommt sieben Jahre zu spät

Erst mit siebenjähriger Verspätung soll der Rat im Mai endlich den ersten Lärmaktionsplan für die Stadt Dortmund verabschieden, der alle fünf Jahre vorgelegt werden muss. „Durch diese Zeitverzögerung sind die Dortmunderinnen und Dortmunder schlechter gestellt als Menschen in anderen Gemeinden, in denen Maßnahmen zur Lärmminderung bereits seit Jahren beschlossen und umgesetzt werden“, kritisiert Wilhelm Auffahrt, sachkundiger Bürger der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Doch die Zeitverzögerung...

  • Dortmund-Ost
  • 22.04.15
Politik

Politik ist zum Mitarbeiten da und das braucht Zeit!

Am vergangenen Dienstag stand der Beschluss der Stellungnahme der Stadt Hemer zum Landesentwicklungsplan (LEP) auf der Tagesordnung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr. Der LEP wurde zuletzt 1995 aufgestellt und legt die mittel und langfristigen strategischen Ziele der räumlichen Entwicklung fest. Aktuell soll dieser neu aufgestellt werden, der Entwurf des Landes NRW datiert vom 25. Juni 2013. Durch die nachfolgende Regionalplanung ergeben sich auch Auswirkungen auf die...

  • Hemer
  • 19.02.14
Politik
2 Bilder

Lärmaktionsplan liegt öffentlich aus / B7 und L682/683 betroffen

Die Belastung durch Lärm stellt eines der größten Umweltprobleme dar. Auf Grundlage der EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) und deren Umsetzung in nationales Recht in das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) (§§ 47 a-f) sind Städte und Gemeinden dazu verpflichtet, so genannte Lärmaktionspläne zur Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen aufzustellen. Diese Verpflichtung betrifft in der aktuellen 2. Stufe Gemeinden mit klassifizierten Hauptverkehrsstraßen mit einem...

  • Hemer
  • 15.01.14
Überregionales

Essen soll leiser werden

Ärgern Sie sich nicht nur über Lärm, zeigen Sie Initiative Essen soll leiser werden - Unter dieser Überschrift kann sich jeder Bürger online oder schriftlich beteiligen, Im Rahmen der Aufstellung des Lärmaktionsplans der Stadt Essen ist eine Beteiligung nur bis zum 23.12.2013 möglich. Beteiligen Sie sich und machen Sie Vorschläge, wie der Lärm in Ihrer Umgebung gesenkt werden kann. >> www.essen-soll-leiser-werden.de Zu den bereits vorhandenen Beteiligungen zum Thema "Lärmschutz an...

  • Essen-Nord
  • 30.11.13
Politik

Grüne wollen Öffentlichkeitsbeteiligung zum Lärmaktionsplan unterstützen

Weil an mehreren Straßen Wetters die zulässige Lärmobergrenze überschritten wird, stellt die Stadt Wetter einen Lärmaktionsplan auf. Die Grünen möchten die derzeitige Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung unterstützen und machen dazu am Samstag, den 16.11., von 11 bis 12 Uhr einen Infostand auf dem Markt. Ein Lärmaktionsplan muss überall da aufgestellt werden, wo der Lärmpegel nachts über 60 dB und tagsüber über 70 dB liegt. Zur Unterstützung der Kommunen hat das Landesamt für Natur, Umwelt...

  • Wetter (Ruhr)
  • 15.11.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.