La Traviata

Beiträge zum Thema La Traviata

Kultur
 Tessa (Josephine Langford) und Hardin (Hero Fiennes Tiffin) haben eine lustvolle, aber auch schwierige Beziehung. Szene aus "After Truth", die Fortsetzung des Kinohits "After Passion".
2 Bilder

La Traviata, After Truth, Tenet
Das Programm im Cineworld Recklinghausen vom 3.9. bis 9.9.2020

Erotische Verstrickungen, "La Traviata" aus der New Yorker Met und weitere Schmankerln bietet das Cineworld Recklinghausen vom 3. bis zum 9. September. Hier der Überblick. After Truth (ab 12): Die Fortsetzung von "After Passion" Story: Nachdem Hardin (Hero Fiennes-Tiffin) sie einfach zu sehr verletzt hatte, beschloss Tessa (Josephine Langford), die Beziehung mit ihm zu beenden. Sie will nur noch zurück in ihr altes Leben. Wenn da nicht diese böse Lust wäre. MET Sommer-Opernfestival: La Traviata...

  • Recklinghausen
  • 03.09.20
Kultur
Violetta auf dem Sterbebett. Thilo Kortmann, Herausgeber von What's The Story Morning Glory? Kortmanns Online-Zeitung, war vom Wechsel der Stimmungen bei La Traviata im Dortmunder Theater fasziniert. Jedoch war die Pause vor dem sehr kurzen  3. Akt eher schädlich.

DIE OPER EIN FREUDENHAUS ODER ÜBER DIE ABWEGE EINER PROSTITUIERTEN

Dortmund - Strapse, Champagner, High Heels, Glücksspiel, Sex im Überfluss. Tuberkulose, Husterei.. Die Prostituierte Violetta wacht hustend neben ihrem Freier auf. Husterei auch später viel...Das 1. Bild der Dortmunder Inszenierung La Traviata. Die ersten zwei Akte der Oper La Traviata lassen kaum einen Reiz vermissen. Dannist die Bühne voll von Dirnen, Freudenmädchen und Stierkämpfern aus Madrid, die in Paris feiern wollen. Feurige Zigeunerinnen im Negligee. Etliche der Theater-Besucher hätten...

  • Dortmund-City
  • 16.01.16
Kultur
...eine als "Bleistift-Skizze" formiertes Foto ... der Beiden vom 19.06.15! Am Piano begleitete Jeong-Min Kim die bezaubernde FRANZISKA Dannheim
4 Bilder

... neue Faszination, neue Leidenschaft entdeckt ...?!

Nach einem schönen Abend mit F R A N Z I S K A Dannheim und Jeong-Min Kim in ihrer "OPER lègére" --- hier Verdis´ "LA Traviata" gestern in Dortmund, im concordiART bin ich ein kleines Stück weit verzaubert... und träume so in den Tag hinein ... und drum herum und überhaupt und sooooo seufz ... hört und sehet selbst, wenn Ihr wollt ... https://www.youtube.com/watch?v=2IhYH830CKc Leider gehen die beiden Künstlerinnen nun in die Sommerpause, doch wird es bald weitere wunderbare OPERN... leicht...

  • Essen-Ruhr
  • 20.06.15
  • 1
  • 9
Kultur
Freuen sich auf die kommende Spielzeit (von links): Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Ballettdirektor Martin Schläpfer, Geschäftsführender Direktor Jochen Grote, Generalintendant Christoph Meyer und GMD Axel Kober.Foto: rei

Von der Zauberflöte bis Lohengrin - die Spielzeit 2013/14 der Deutschen Oper am Rhein

Das Programm der Spielzeit 2013/14 der Deutschen Oper am Rhein steht. Erste Premiere dieser Spielzeit ist am 28. September in Düsseldorf mit „Luisa Miller“ von Giuseppe Verdi. Die Inszenierung von Carlos Wagner feiert noch in dieser Spielzeit in Duisburg Premiere. Verdi, der in diesem Jahr wie Richard Wagner seinen 200. Geburtstag feiert, ehrt die Deutsche Oper am Rhein mit einer Weiteren Premiere, „La Traviata“ (in Düsseldorf ab 22. Februar). Mit Emmerich Kálmáns „Die Csardasfürstin“ steht ab...

  • Düsseldorf
  • 17.04.13
Kultur
Musikalisch gelungen: La Traviata im Aalto-Musiktheater (von links): Aris Argiris als Giorgio Germont und Liana Aleksanyan als Violetta Valéry.

La Traviata auf Abwegen

Gespaltenes Echo auf Aalto-Inszenierung War das also der große Wurf, mit dem die aktuelle Essener Inszenierung von „La Traviata“ zu einer international beachteten Aufführung werden könnte? Wohl kaum. Musikalisch gab es an der Verdi-Oper, die am Samstag im Aalto-Musiktheater über die Bühne ging, nichts auszusetzen: Liana Aleksanyan (Violetta Valéry), Felipe Rojas Velozo (Alfredo Germont), Aris Argiris (Giorgio Germont) wurden mit großem Applaus bedacht, ebenso Stefan Soltesz und die Essener...

  • Essen-West
  • 08.05.12
Kultur
Gruppenbild mit Sopranistin: Beim letzten „Kaffeeklatsch“ der Theatergemeinde war Noriko Ogawa Yatake (stehend, 2. von links) vom MiR-Ensemble zu Gast.

Geplante Kooperation

Die Theatergemeinde Gelsenkirchen strebt für die Zukunft eine Zusammenarbeit mit dem Consol Theater an. Eine erste gemeinsame Aktion wird eine Führung am Samstag (25.) um 15 Uhr im Consol Theater sein. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Interessierte Mitglieder der Theatergemeinde können sich bis Montag (20.) unter Tel. 495892 anmelden. Treffpunkt ist der Haupteingang des Consol Theaters in der Bismarckstraße 240. Die Teilnahme beträgt 5 Euro pro Person. Nach mehrjähriger Pause...

  • Gelsenkirchen
  • 15.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.