Landgericht Hagen

Beiträge zum Thema Landgericht Hagen

Blaulicht
Die Polizei Hagen nahm die herrenlose Schildkröte zunächst auf die Wache.

Wer ist der Besitzer dieses Reptils?
Kurioser Fund am Landgericht Hagen

HAGEN. Am Donnerstag, 12. Mai, gegen 17.15 Uhr meldete ein Mann der Polizei eine herrenlose Schildkröte. Das Reptil befand sich mitten auf dem Parkplatz des Gerichts. Polizisten kamen zur Gerichtsstraße und nahmen das Tier in sichere Verwahrung. Die Schildkröte wurde etwa eine Stunde später von einer Tierheimbereitschaft auf der Wache abgeholt. Hinweise auf den Besitzer der Schildkröte liegen nicht vor.

  • Hagen
  • 13.05.22
Blaulicht
Ein 46-jähriger Mann aus Gevelsberg muss sich wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern
in drei Fällen, wobei es in einem Fall beim Versuch geblieben sein soll und es in einem anderen Fall tateinheitlich zu einer exhibitionistischen Handlung gekommen sein soll, wegen
exhibitionistischer Handlungen in drei Fällen, wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses
in zwei Fällen, wegen Beleidigung und wegen Nachstellung in Tateinheit mit Beleidigung
vor einer großen Strafkammer des Landgerichts verantworten.

In drei Fällen angeklagt
Exhibitionist nahm sexuelle Handlung vor Kindern vor: 46-Jähriger Gevelsberger muss sich vor Landgericht verantworten

Ein 46-jähriger Mann aus Gevelsberg muss sich wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in drei Fällen, wobei es in einem Fall beim Versuch geblieben sein soll und es in einem anderen Fall tateinheitlich zu einer exhibitionistischen Handlung gekommen sein soll, wegen exhibitionistischer Handlungen in drei Fällen, wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses in zwei Fällen, wegen Beleidigung und wegen Nachstellung in Tateinheit mit Beleidigung vor einer großen Strafkammer des Landgerichts...

  • Hagen
  • 14.10.21
Blaulicht
Ein 29-jähriger Mann aus Wetter muss sich wegen versuchten Mordes zugleich mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Freiheitsstrafe von 3 bis 15 Jahren möglich
29-Jähriger wollte Person erstechen: Wetteraner wegen versuchten Mordes vor Hagener Landgericht

Ein 29-jähriger Mann aus Wetter muss sich wegen versuchten Mordes zugleich mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll am 3.11.2020 in Wetter versucht haben, den neuen Partner seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau zu erstechen. Der Angeklagte soll einige Tage nach seinem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung unter dem Vorwand, seinen Sohn sehen zu wollen, um Einlass in die Wohnung gebeten haben. In der Wohnung soll er dann jedoch direkt in die Küche...

  • Hagen
  • 20.04.21
Blaulicht

Prozessauftakt im Landgericht Hagen
Hagener gekidnappt und brutal misshandelt

Ein 32-jähriger Mann aus Lünen und ein 42-jähriger Mann aus Hamm müssen sich in der kommenden Woche wegen erpresserischem Menschenraub in Tateinheit mit besonders schwerem Raub und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Sie sollen am 21. Juli 2020 in Hagen den Geschädigten mit Drohungen dazu bewegt haben, in den Pkw eines der Angeklagten zu steigen. Sodann sollen sie den Geschädigten in eine Autowerkstatt verbracht haben, wo sie von ihm die Zahlung von 25.000 Euro...

  • Hagen
  • 01.04.21
Blaulicht

Prozessauftakt im Landgericht Hagen
30-jährigem Iserlohner wird sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen

Ein 30-jähriger Mann, der heute in Iserlohn lebt, muss sich ab der kommenden Woche wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs zugleich mit sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen und wegen Besitzes von Kinder- und Jugendpornographie vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll in den Jahren 2010 und 2011 seinen damals sechs bis acht Jahre alten Stiefsohn in der gemeinsamen Wohnung der Familie in Hemer in sechs Fällen sexuell missbraucht haben. Dabei soll er das Kind in vier Fällen auch...

  • Iserlohn
  • 05.03.21
Blaulicht

Prozessauftakt im Landgericht Hagen
Gauner-Pärchen muss sich wegen schweren Raubes verantworten

Ein 26-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau aus Iserlohn müssen sich wegen besonderes schweren Raubes bzw. Beihilfe hierzu in der kommenden Woche vor dem Landgericht Hagen verantworten. Die Angeklagte soll am Abend des 10. Februar 2018 unter einem Vorwand einen Bekannten in dessen Wohnung in Iserlohn besucht haben. Sie soll von einem größeren in der Wohnung versteckten Geldbetrag gewusst haben. Beim Betreten des Hauses soll sie den Angeklagten und einen weiteren, bis heute unbekannten...

  • Iserlohn
  • 26.02.21
Blaulicht

Prozessauftakt im Landgericht Hagen
Messerattacke auf offener Straße

Gegen einen 39-jährigen Hagener, der schwer psychisch krank sein soll, wird vor dem Landgericht Hagen in der kommenden Woche ein Sicherungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte geführt. Er soll am 12. August 2020 einem ihm unbekannten Mann in Hagen auf offener Straße ein Küchenmesser in den Nacken gestoßen und den Mann hierdurch verletzt haben. Vor den hinzukommenden Polizeibeamten soll er in seine nahe gelegene Wohnung geflüchtet sein und...

  • Hagen
  • 29.01.21
Blaulicht

Prozessauftakt im Landgericht
Brutale Vergewaltigung in Hagener Wohnung

Zwei Männer aus Meerbusch (30 Jahre) und Hagen (18 Jahre) müssen sich ab dem 29. Januar wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht Hagen verantworten.Sie sollen am 10. August 2020 in Hagen gemeinschaftlich eine 24-jährige Frau vergewaltigt haben. Die im Schwarzwald lebende 24-jährige Frau soll den 30-jährigen Mann aus Meerbusch im Sommer 2020 über Facebook kennengelernt und sich mit ihm in Hagen verabredet haben. Dort soll sie zunächst zusammen mit ihrem dreijährigen Sohn einige Tage mit den ...

  • Hagen
  • 22.01.21
Ratgeber

Prozessauftakt im Hagener Landgericht
Gewerbsmäßiger Betrug in Gevelsberger Sanitätshaus

Ein 51-jähriger Gevelsberger und ein 56-jähriger Hagener müssen sich in der kommenden Woche wegen gewerbsmäßigen Betrugs vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Hagen verantworten. Die beiden sollen ein Sanitätshaus in Gevelsberg betrieben haben und in den Jahren 2015 bis 2018 in insgesamt 827 Fällen gegenüber Krankenkassen den Verkauf eines besonders teuren Verbandmaterials in Höhe von insgesamt gut 1 Millionen Euro abgerechnet haben, ohne dieses Verbandmaterial jemals bezogen oder an...

  • Hagen
  • 04.12.20
Ratgeber

Prozessauftakt im Hagener Landgericht
Bombenleger muss sich vor Gericht verantworten

Ein 35-jähriger Mann muss sich ab dem 2. Oktober vor dem Landgericht Hagen wegen schweren Bandendiebstahls, Sachbeschädigung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion verantworten. Er soll am frühen Morgen des 24. Aprils diesen Jahres in Hagen gemeinsam mit zwei unbekannten Mittätern zwei Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale an der Schwerter Straße unter Verwendung eines Gasgemisches, welches in die Automaten eingeleitet worden sein soll, gesprengt haben. Sodann soll er gemeinsam mit...

  • Hagen
  • 25.09.20
Ratgeber

Prozessauftakt im Hagener Landgericht
34-jähriger Hemeraner muss sich wegen Vergewaltigung verantworten

Ein 34-jähriger Mann aus Hemer muss sich unter anderem wegen Vergewaltigung ab Montag, 21. September, vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll die später Geschädigte im Jahr 2016 über ein Internetportal kennengelernt und sich mit ihr angefreundet haben. Auch soll es zu einvernehmlichem Geschlechtsverkehr zwischen beiden gekommen sein. Am 5. Mai 2017 soll ein viertes Treffen der beiden, dieses Mal in der Wohnung des Angeklagten in Hemer, stattgefunden haben. Dabei soll der Angeklagte...

  • Hemer
  • 18.09.20
Ratgeber

Wegen versuchten Mordes mit gefährlicher Körperverletzung
20-jähriger Hagener muss sich vor dem Landgericht verantworten

Ein 20-jähriger Hagener muss sich ab dem 22. September wegen versuchten Mordes zugleich mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll am Abend des 6. April einem 17-jährigen in der Hagener Innenstadt heimtückisch zwei Messerstiche versetzt haben. Nach einer Auseinandersetzung zwischen dem Angeklagten und seinem späteren Opfer sollen sich diese telefonisch zu einem Kampf „1 gegen 1“ verabredet haben. Bevor es zu einem solchen Kampf unter vermeintlich fairen...

  • Hagen
  • 18.09.20
Ratgeber

Verhandlungsbeginn im Landgericht Hagen
18-jährigen Hemeraner erwarten bis zu zehn Jahre Gefängnis

Ein heute 18-jähriger Mann aus Hemer muss sich wegen erpresserischen Menschenraubs, besonders schwerer Erpressung und Körperverletzung ab Montag, 14. September, vor der Jugendkammer des Landgerichts Hagen verantworten. Da er zur Zeit der ihm vorgeworfenen Tat erst 17 Jahre alt war, wird die Jugendsache unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Der Angeklagte soll im Januar 2020 in Iserlohn einen Gleichaltrigen damit bedroht haben, diesen abzustechen. So soll er zunächst an dessen Bargeld...

  • Hemer
  • 11.09.20
Ratgeber

Falsche Anrufe vom Amts- und Landgericht
Warnung vor Telefonbetrügern

Das Amts- und Landgericht warnen die Bürger vor Telefonbetrügern, die offenbar eine Telefonnummer der Hagener Gerichte (02331-985-578) für Betrugsversuche missbrauchen. Aktuell sind vermehrt Anrufe eines angeblichen Gerichtsvollziehers unter dieser Telefonnummer des Justizzentrums Hagen bekannt worden, in denen er die angerufenen Personen zur unmittelbaren Überweisung von Geldbeträgen aufforderte und anderenfalls die unmittelbare Zwangsvollstreckung androhte. Das Landgericht Hagen geht davon...

  • Hagen
  • 21.08.20
Ratgeber

Vor dem Hagener Landgericht:
23-Jähriger muss sich wegen Vergewaltigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten

Ein 23-jährige Angeklagter aus Gera muss sich in der kommenden Woche wegen Vergewaltigung zugleich mit versuchter gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Der Angeklagte soll HIV-positiv sein. Er soll mit einem Freund aus Hagen eine „offene“, auch sexuelle Beziehung geführt haben. Bei einem Besuch in Hagen im Juni 2018 sollen beide abends im Bett des Hagener Freundes gelegen haben. Der Angeklagte soll seinen Freund gefragt haben, ob dieser Lust auf Sex habe. Dieser...

  • Hagen
  • 10.07.20
Blaulicht

Heftiger Streit unter Sportschützen
Hagener muss sich wegen Totschlags vor Landgericht verantworten

Ein 37-jähriger Hagener muss sich in der kommenden Woche wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll in den frühen Morgenstunden des 1. Dezember 2019 in seiner Hagener Wohnung seinen besten Freund erschossen haben. Der Angeklagte und das spätere Opfer sollen seit langem befreundet gewesen sein. Als Sportschützen sollen sie Waffen als gemeinsames Hobby gehabt haben. Der Freund des Angeklagten soll diesen abends mit einer Flasche Wodka aufgesucht haben. Im Verlaufe der Nacht...

  • Hagen
  • 22.05.20
Blaulicht

Brand am Kurt-Schumacher-Ring: Prozessauftakt im Hagener Landgericht
69-jähriger Iserlohner muss sich wegen schwerer Brandstiftung verantworten

Ein 69-jähriger Iserlohner muss sich in der kommenden Woche wegen versuchten Mordes zugleich mit schwerer Brandstiftung mit versuchter Todesfolge, Herbeiführens einer Explosion mit schwerer Folge und gefährlicher Körperverletzung vor dem Schwurgericht des Landgerichts Hagen verantworten. Er soll am 1. Dezember gegen 23.30 Uhr in der Absicht, sich selbst zu töten, die Gastherme seiner Wohnung in Iserlohn manipuliert und das ausströmende Gas entzündet haben. Hierdurch soll es zu einer Explosion...

  • Hagen
  • 30.04.20
LK-Gemeinschaft

Bahn-Tickets mit fremden Kreditkarten erworben
Hagener Pärchen muss sich wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs vor Landgericht verantworten

Einem Hagener Pärchen wird gewerbsmäßiger Computerbetrug zu Lasten der Deutschen Bahn AG vorgeworfen. Es muss sich ab kommender Woche vor dem Hagener Landgericht verantworten. Der Hauptangeklagte (38 Jahre) soll in den Jahren 2016 bis 2019 in 1.804 Fällen mit über das Darknet beschafften fremden Kreditkartendaten Online-Tickets der Deutschen Bahn gebucht und selbst genutzt bzw. weiterverkauft haben. Er soll so einen Schaden in Höhe von gut 122.000 Euro verursacht haben, da die Fahrkarten...

  • Hagen
  • 17.04.20
Ratgeber

Anrufe von vermeintlichen Gerichtsvollziehern
Landgericht Hagen: Warnung vor Telefonbetrügern

Das Amts- und Landgericht warnen die Bürger vor Telefonbetrügern, die offenbar die zentrale Telefonnummer der Hagener Gerichte (02331-985-0) für Betrugsversuche missbrauchen. Es haben sich einige Bürger gemeldet, die von Anrufen vermeintlicher Gerichtsvollzieher berichtet haben. Bei den Anrufen sei jeweils die Nummer der Gerichte angezeigt worden. Die Anrufer hätten sich als Gerichtsvollzieher gemeldet und die Zahlung von Geldbeträgen verlangt. Die Anrufer hätten mit Pfändungen oder...

  • Hagen
  • 03.04.20
LK-Gemeinschaft

Prozessauftakt am 13. März
Hemeraner muss sich wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht Hagen verantworten

Der 34-jährige Dietrich K. aus Hemer muss sich ab dem 13. März unter anderem wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll die später Geschädigte im Jahr 2016 über ein Internetportal kennengelernt und sich mit ihr angefreundet haben. Auch soll es zu einvernehmlichem Geschlechtsverkehr zwischen beiden gekommen sein. Am 5. Mai 2017 soll ein viertes Treffen der beiden, dieses Mal in der Wohnung des Angeklagten in Hemer, stattgefunden haben. Dabei soll der Angeklagte...

  • Hemer
  • 06.03.20
LK-Gemeinschaft

Schwarzlieferungen von Dönerspießen
Döner-Verfahren (Teil 12) wird vor dem Landgericht Hagen fortgesetzt

Vor der großen Wirtschaftsstrafkammer im Landgericht Hagen wird am 10. März nunmehr erneut das letzte der sogenannten „Döner-Verfahren“ wegen Steuerhinterziehung in einer Gesamthöhe von 200.000 Euro verhandelt.  Aufgrund von „Schwarzlieferungen“ von Dönerspießen hat das Landgericht Hagen im Ursprungsverfahren zwei Verantwortliche einer Hagener Firma bereits rechtskräftig wegen Steuerhinterziehung zu Freiheitsstrafen von 3 Jahren und 9 Monaten beziehungsweise 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt....

  • Hagen
  • 06.03.20
Blaulicht

Prozessauftakt im Hagener Landgericht
Doppelmord am Iserlohner Bahnhof

Ein 44-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach muss sich in der kommenden Woche (11. Februar) wegen zweifachen Mordes vor dem Schwurgericht des Landgerichts Hagen verantworten. Er soll am 17. August 2019 am Bahnhof in Iserlohn seine getrennt lebende Ehefrau Nafije H. und deren neuen Partner Amir N. aus niedrigen Beweggründen mit mehreren Messerstichen getötet haben. Die Tötung von Amir N. soll außerdem grausam erfolgt sein. Nafije H. soll den Angeklagten im September 2018 endgültig verlassen haben....

  • Hagen
  • 07.02.20
Blaulicht

Prozessauftakt vor dem Landgericht
Hagener muss sich wegen bewaffneten Raubüberfalls verantworten

Ein 20-jähriger Hagener muss sich ab Freitag, 7. Februar, wegen zweier bewaffneter Raubüberfälle vor der großen Jugendstrafkammer verantworten. Er soll am 20. und 21. August 2019 jeweils in den frühen Morgenstunden in Hagen zufällige Passanten mit Pfefferspray angegriffen und diese sodann ausgeraubt haben. Die Opfer sollen Reizungen im Gesicht erlitten haben. Das zweite Opfer, eine Frau, soll der Angeklagte zudem zu Fall gebracht haben, indem er an ihrer Handtasche zog. Hierdurch soll sie...

  • Hagen
  • 03.02.20
Blaulicht

Prozessbeginn in Jugendstrafkammer Hagen
Vier junge Männer müssen sich für zwei schwere Raubüberfälle verantworten

Vier junge Männer aus Hagen müssen sich in der kommenden Woche vor allem wegen zweier schwerer Raubüberfälle vor der großen Jugendstrafkammer  in Hagen verantworten. Die Angeklagten Muhammed Y. und Mustafa K. (beide 19 Jahre) sollen die beiden anderen Angeklagten Ahmad A. (20 Jahre) und Mehtiali G. (24 Jahre) am 27. Februar 2019 in einem Hagener Jugendzentrum dazu gedrängt haben, gemeinsam den Netto-Markt in der Friedensstraße in Hagen zu überfallen. Hierzu soll Muhammed Y. dem Mehtiali G. eine...

  • Hagen
  • 24.01.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.